Cover-Bild THE MAGPIE SOCIETY - Die Nächste bist du
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 27.09.2021
  • ISBN: 9783570166123
Zoe Sugg, Amy McCulloch

THE MAGPIE SOCIETY - Die Nächste bist du

Sylvia Bieker (Übersetzer), Henriette Zeltner-Shane (Übersetzer)

Ein glamouröses Internat. Eine tote Schülerin. Ein mysteriöser Geheimbund

Als die 17-jährige Audrey aus den USA neu auf das traditionsreiche britische Internat Illumen Hall kommt, ahnt sie nicht, was auf der Abschlussparty im letzten Sommer passiert ist: Die Leiche einer Schülerin wurde ans Ufer gespült. Ivy, mit der sie das Zimmer teilt, lässt Audrey deutlich spüren, dass sie es lieber für sich alleine hätte. Und damit nicht genug: Es war vorher das Zimmer des toten Mädchens, Lola. Doch als ein mysteriöser Podcast behauptet, Lolas Tod sei kein Unfall gewesen, beginnen die beiden gegensätzlichen Mädchen gemeinsam Nachforschungen anzustellen. Denn offenbar ist ein Mörder auf freiem Fuß …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.11.2021

Bin schon gespannt, wie es weitergeht

0

Als Audrey von ihren Eltern auf ein Internat in England geschickt wird, denkt sie anfangs, dass die strengen Regeln und ihre Mitbewohnerin Ivy ihr größtes Problem sind. Doch schnell zeigt sich, dass an ...

Als Audrey von ihren Eltern auf ein Internat in England geschickt wird, denkt sie anfangs, dass die strengen Regeln und ihre Mitbewohnerin Ivy ihr größtes Problem sind. Doch schnell zeigt sich, dass an der Schule einige Dinge nicht mit rechten Dingen zugehen und Audrey erfährt, dass im letzten Jahr eine Schülerin ertrunken ist. Als dann auch noch Gerüchte aufkommen, dass das Mädchen nicht gestorben ist, sondern ermordet wurde, machen sich Audrey und Ivy gemeinsam auf die Suche nach der Wahrheit…

Man wird zu Anfang des Buches relativ schnell in die Geschichte reingeworfen, was mir ganz gut gefällt. Anfangs dauert es etwas, bis man sowohl Ivy als auch Audrey versteht und sich mit ihnen identifizieren kann aber schlussendlich mochte ich beide unglaublich gerne. Ich finde es toll, dass sowohl Freundschaft als auch die Liebe eine Rolle in dem Buch haben und es trotzdem so unglaublich spannend ist. Das Lesen des Buches hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht - auch wenn ich die Handlungen der Protagonisten an manchen Stellen nicht immer ganz nachvollziehen konnte - und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil! Ein tolles Jugendbuch und eine klare Empfehlung für alle Fans von Night School!

Veröffentlicht am 01.11.2021

Ein sehr solider Auftakt, der sehr vielversprechend ist

0

Meine Meinung
Für gute mysteriöse Internats-Geschichten bin ich immer zu haben, weswegen ich bei der Neuerscheinung von Zoe Sugg und Amy McCulloch direkt hellhörig wurde. Das Cover gefällt mir sehr gut ...

Meine Meinung
Für gute mysteriöse Internats-Geschichten bin ich immer zu haben, weswegen ich bei der Neuerscheinung von Zoe Sugg und Amy McCulloch direkt hellhörig wurde. Das Cover gefällt mir sehr gut und im Nachhinein kann ich sagen, dass es auch perfekt zum Inhalt passt.

Während eigentlich alle Schüler:innen der Illumen Hall alles dafür tun, um die tote Schülerin Lola zwar nicht zu vergessen, aber ihre Tragödie zu überstehen versuchen, taucht ein mysteriöser Podcast auf. Jemand scheint ganz und gar nicht daran zu glauben, Lolas Tod sei ein Unfall gewesen und stellt nun eigene Ermittlungen auf, die nun mit der ganzen Schule geteilt werden. Dabei geraten Audrey und Ivy irgendwie in den Mittelpunkt des ganzen und schon ermitteln sie mit. Dabei stoßen sie nicht nur auf Geheimnisse aus Lolas Leben, sondern auch auf die tiefsten und düstersten Geheimnisse der Schule.

Audrey lebt eigentlich in den USA, flieht aber nach einem Ereignis nach England, um dort das Internat Illumen Hall zu besuchen. Für das Luxus-Girl ist die Umstellung auf das Internat-Leben nicht einfach, ihr Handy muss abgegeben werden, Make Up wird nicht gern gesehen und auch sonst gelten deutlichen strengere Regeln, als sie es gewohnt ist. Doch trotz ihres Luxus-Lebens versteckt sich hinter der perfekt gestylten Fassade ein sehr einfühlsames und nachdenkliches Mädchen, das niemandem etwas Böses tun könnte. Und genau deswegen war sie mir auch schon nach wenigen Seiten sehr sympathisch.

Ivy ist das genaue Gegenteil von Audrey, ihre Eltern haben wenig Geld, weswegen sie sich schon immer alles selbst erarbeiten musste. Sie hat es durch ein Stipendium an die Illumen Hall geschafft und beweist jedes Jahr aufs Neue, dass sie es wert ist. Sie hat Bestnoten, belegt sämtliche Kurse und ist eine reinste Vorzeigeschülern. Doch sie verschließt sich schnell vor Menschen, vertraut kaum jemandem und ist besonders weil sie ihr Einzelzimmer für Audrey aufgeben musste, dauerhaft grummelig. Bei ihr hat es ein wenig länger gedauert, bis ich sie wirklich in mein Herz schließen konnte, doch letztendlich hat sie es trotz ihrer grumpy-Art doch geschafft.

Der Roman ist abwechselnd aus Audreys und Ivys Perspektive geschrieben worden, was mir sehr gut gefallen hat. Die Erzählweise der Autorinnen ist sehr flüssig und locker zu lesen, wobei sie es gleichzeitig schaffen, mich absolut an ihre Worte zu fesseln.

Die Handlung des Romans klang sehr spannend und nach genau dem, was ich so gerne lese. Internat, Geheimbund, mysteriöse Stimmung – ich bin dabei!

Es beginnt schon sehr schön. Wir lernen zunächst die Protagonistinnen und das Internat kennen und werden schon in die schöne britische, etwas düstere Internats-Stimmung versetzt, was ich sehr liebe. Recht schnell taucht die erste Folge des Podcasts auf und von nun an stellen sich nur noch zwei Fragen: wer steckt hinter dem Podcast und hat diese Person vielleicht Recht und Lola wurde ermordet? Die Spannung hinter der beiden Fragen hat mich dazu gebracht, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen und je mehr Geheimnisse aufgedeckt wurden, desto gebannter war ich.

Die Geheimnisse decken sich recht langsam und wirklich Stück für Stück auf, was ich einerseits immer sehr mag, andererseits war es hier fast ein wenig zu langsam. Eigentlich taucht an keiner Stelle wirkliche Langeweile auf, doch irgendwie zieht es sich im Mittelteil etwas. Die Handlung scheint kurzzeitig ein wenig auf der Stelle zu stehen und die Geheimnisse wollen nicht so ganz entdeckt werden, wodurch ein kleiner Durchhänger entstanden ist.

Insgesamt muss ich sagen, dass es meiner Meinung nach ein wenig düsterer und mysteriöser hätte sein können. Ich weiß, es ist ein Jugendbuch und zu schaurig muss ich es auch nicht haben, aber ein bisschen was hat mir einfach gefehlt.

Doch besonders das Ende konnte mich wieder absolut packen. Es nimmt richtig an Fahrt auf und Dinge, über die bisher nur gesprochen worden, geschehen endlich, was mich sehr begeistern konnte. Schließlich endet das Buch in einem sehr gemeinen Cliffhanger, sodass ich den nächsten Teil kaum abwarten kann!

Fazit
Insgesamt ein sehr solider Auftakt, der mich schon sehr begeistern konnte. An der ein oder andren Stelle hätte es noch ein wenig mehr Spannung vertragen können, aber insgesamt habe ich die Geschichte schon sehr gemocht. Ich bin auf jeden Fall super gespannt auf den zweiten Teil, den ich am liebsten direkt jetzt lesen würde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2021

Super spannend und einfach nur fesselnd

0

Klappentext (laut Verlag):

Ein glamouröses Internat. Eine tote Schülerin. Ein mysteriöser Geheimbund

Als die 17-jährige Audrey aus den USA neu auf das traditionsreiche britische Internat Illumen Hall ...

Klappentext (laut Verlag):

Ein glamouröses Internat. Eine tote Schülerin. Ein mysteriöser Geheimbund

Als die 17-jährige Audrey aus den USA neu auf das traditionsreiche britische Internat Illumen Hall kommt, ahnt sie nicht, was auf der Abschlussparty im letzten Sommer passiert ist: Die Leiche einer Schülerin wurde ans Ufer gespült. Ivy, mit der sie das Zimmer teilt, lässt Audrey deutlich spüren, dass sie es lieber für sich alleine hätte. Und damit nicht genug: Es war vorher das Zimmer des toten Mädchens, Lola. Doch als ein mysteriöser Podcast behauptet, Lolas Tod sei kein Unfall gewesen, beginnen die beiden gegensätzlichen Mädchen gemeinsam Nachforschungen anzustellen. Denn offenbar ist ein Mörder auf freiem Fuß …

Meine Meinung:

Ich habe schon die "Girl Online" Reihe von Zoe Sugg, aka Zoella, wirklich gern gelesen als sie vor Jahren erschienen ist, deshalb war klar, sobald ihr neues Buch auf Deutsch erscheint, MUSS ich es einfach lesen. Und genau das habe ich jetzt auch endlich getan.

Schon der Klappentext hat mich voll und ganz geflasht. Wer "Girl Online" kennt, weiß, dass sich diese Bücher total von "Magpie Society" unterscheiden. Und ganz ehrlich: Mir hat das neue Buch sogar noch besser gefallen, und das, obwohl ich mit "Girl Online" und Penny sehr viel verbinde.

Aber jetzt mal zum neuen Buch:

Ich war richtig beeindruckt von der Handlung, weil ich so etwas wirklich nicht erwartet habe. Es war durch und durch spannend und ich wollte das Buch echt nicht aus der Hand legen sondern immer weiterlesen und mehr über die Illumen Hall erfahren. Kurz: Die Handlung konnte mich das ganze Buch über fesseln und ich war wirklich nicht gelangweilt.

Bei den Charakteren muss ich ehrlich sein, ich hätte mir schon gewünscht, dass diese etwas besser ausgearbeitet wären. Natürlich geht es in diesem Buch hauptsächlich um die Handlung, aber diese kann noch so gut sein, wenn die Charaktere nicht gut durchdacht sind, leidet sie erst recht darunter.

Ich muss euch gleich mal vorwarnen: Der Cliffhanger ist wirklich fies, was das Warten noch härter macht, da man noch nicht weiß, wann der zweite Band auf Deutsch erscheint.

Fazit:

"The Magpie Society - Die Nächste bist du" ist ein wirklich spannender Young Adult Roman, der mit seiner Handlung alleine sehr überzeugen kann, allerdings unter den Charakteren leidet. Für alle Fans von Internatsgeschichten und Jugendkrimis - und Thrillern wirklich ans Herz legen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2021

Dieses Buch vereint Spannung mit einem unvergesslichen Internatsfeeling und der leichten Vorahnung auf die ganz große Liebe!

0

"Je mehr Mühe ich mir gebe, vor diesem Rätsel zu fliehen, desto größere Anstrengung scheint das Rätsel zu unternehmen, mich aufzuspüren."

Inhalt:

Ein glamouröses Internat. Eine tote Schülerin. Ein ...

"Je mehr Mühe ich mir gebe, vor diesem Rätsel zu fliehen, desto größere Anstrengung scheint das Rätsel zu unternehmen, mich aufzuspüren."

Inhalt:

Ein glamouröses Internat. Eine tote Schülerin. Ein mysteriöser Geheimbund

Als die 17-jährige Audrey aus den USA neu auf das traditionsreiche britische Internat Illumen Hall kommt, ahnt sie nicht, was auf der Abschlussparty im letzten Sommer passiert ist: Die Leiche einer Schülerin wurde ans Ufer gespült.

Ivy, mit der sie das Zimmer teilt, lässt Audrey deutlich spüren, dass sie es lieber für sich alleine hätte. Und damit nicht genug: Es war vorher das Zimmer des toten Mädchens, Lola. Doch als ein mysteriöser Podcast behauptet, Lolas Tod sei kein Unfall gewesen, beginnen die beiden gegensätzlichen Mädchen gemeinsam Nachforschungen anzustellen. Denn offenbar ist ein Mörder auf freiem Fuß …

Meinung:

Dieses Buch vereint Spannung mit einem unvergesslichen Internatsfeeling und der leichten Vorahnung auf die ganz große Liebe!

Das Cover finde ich einfach nur absolut genial und ich liebe die Gestaltung der Farben sowie der Schrift sehr. Die Elster, welche im Mittelpunkt steht, passt einfach ideal zur Geschichte und sieht besonders mit der Schrift sowie dem Internat unglaublich schön aus.

Ich finde das Cover vereint einfach super viele kleine Details, die erst nach dem Lesen richtig offensichtlich werden. Trotzdem konnte dieses Jugendbuch sofort mein Interesse wecken, allein schon wegen der wunderschönen Gestaltung!

Bezogen auf den Titel kann ich sagen, dass ich zunächst verwundert war, jedoch mit jeder Seite, die nur an mir vorbei gezogen war, auch immer deutlicher wurde, was es mit dem wunderschönen Cover sowie dem Titel auf sich hat.

Die Autorinnen schreiben spannungsvoll, ereignisreich und mitreißend. Anfänglich musste ich mich zunächst erst einmal in die Geschichte einfinden, da viele Ausdrücke verwendet, aber erst später richtig erläutert wurden.

Doch dann hatte mich das Jugendbuch einfach packen können, sodass ich den Titel innerhalb kürzester Zeit beendet habe. Die Dialoge waren wirklich super fesselnd und nicht mehr loslassend. Zudem haben sich im Verlauf der Handlung immer wieder neue spannende Fakten offenbart und es schien, als würde sie ein Puzzleteil gefolgt vom nächsten zusammensetzen und ein vollständige Geschichte erzählen.

Ich mochte die Art der Autorinnen zu schreiben unheimlich gerne, denn sie wirkte locker und unheimlich flüssig zu lesen. Zudem hatten die Charaktere vielen Eigenarten, die mir richtig gut gefallen haben.

Grundsätzlich wird die Handlung aus der Perspektive von Ivy und Audrey erzählt, den zwei Hauptprotagonisten, was ich sehr gelungen fand. Denn die beiden waren unglaublich gegensätzlich, was das Lesen jedoch umso interessanter gemacht hat. Besonders am Anfang, als die beiden mehr Feindinnen als Freunde waren, war es interessant zu lesen, was sie antrieb.

Aber auch der Podcast spielte eine wichtige Rolle, sodass ich einfach total mitgefiebert habe. Dabei gab es immer wieder kurze Unterbrechungen von der eigentlichen Handlung, die diese jedoch einfach perfekt unterstützt haben. Besonders die Frage, wer hinter diesem mysteriösen Podcast steckte, war interessant.

Auf den ersten Blick wirkte Audrey wie ein verwöhntes, reiches Kind, doch das änderte sich recht schnell, als sie feststellen muss, dass sie in Illumen Hall nicht unbedingt das angesagte It-Girl ist. Zudem offenbarte sich jedoch auch immer deutlicher, dass sie in ihrer Vergangenheit in Amerika etwas schreckliches erlebt hat, was sie für immer zeichnete.

Ivy hingegen fokussierte sich total auf ihre Karriere und das, was sie einmal erreichen möchte. Sie wollte nicht viel mit anderen Menschen zutun haben und lehnte Aubrey irgendwie ab dem ersten Moment ab, obwohl sie ihr nichts getan hatte.

Ich mochte, dass Ivy und Aubrey über die Seiten hinweg, doch noch zueinander finden und sie so ein unfassbares Geheimnis vereinen. Trotzdem erleben sie ein Abenteuer gefolgt vom nächsten, sodass es unglaublich viel Freude bereitet hat, sie auf ihrem Weg zu begleiten.

Was ich jedoch auch erwähnen möchte sind die unglaublich detailliert beschriebenen Nebencharaktere, die ihre ganz eigene Geschichte geschrieben haben. Manchmal wusste ich als Leser so überhaupt nicht, wem ich eigentlich trauen konnte und wer doch so ganz anders ist, als er vorgibt zu sein.

Schon jetzt bin ich so gespannt auf die Fortsetzung, denn das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger!

Ich habe die Geschichte rund um Ivy & Aubrey einfach total in mein Herz geschlossen und freue mich so sehr darauf, erneut nach Illumen Hall zurückzukehren und zu erfahren, wie es weiter geht.

Doch wenn ihr selbst super gerne spannungsvolle Jugendbücher lest, dann solltet ihr euch diese Geschichte auf keinen Fall entgehen lassen. Die Seiten sind wirklich süchtig machend und nur zu empfehlen.

Veröffentlicht am 29.09.2021

Sehr spannender erster Band!

0

Das Setting des Buches hat mir unglaublich gut gefallen. Illumen Hall gibt einem ein bisschen Wild Child & Hogwarts-Vibes und die Beschreibungen des Internates und der Landschaft haben mir richtig gut ...

Das Setting des Buches hat mir unglaublich gut gefallen. Illumen Hall gibt einem ein bisschen Wild Child & Hogwarts-Vibes und die Beschreibungen des Internates und der Landschaft haben mir richtig gut gefallen. Ich konnte mir das gesamte Gelände gut vorstellen und hatte Bilder der einzelnen Schauplätze vor Augen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir grundsätzlich ganz gut gefallen. Man ist locker und leicht durch das Buch geflogen und ich habe an einem Tag mal eben 300 Seiten beenden können. Allerdings waren einige Übergänge etwas hölzern und es gab auch einige Logik-, Rechtschreib- und Grammatikfehler. Das finde ich immer ziemlich schade, weil sie im Lesefluss stören und einen stocken lassen.

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Audrey und Ivy geschrieben, was mir gut gefallen hat, um sich in beide Protagonistinnen hineinversetzen zu können und auch die jeweils andere durch ihre Augen zu sehen. Beide machen im Laufe des Buches eine gewisse Entwicklung durch, wirklich Tiefe hatten die Beiden für mich aber nicht. Allerdings hat das dem Buch auch keinen Abbruch getan, sondern sich ganz gut eingefügt.

Die Handlung hat mich anfangs total an den Film Wild Child erinnert. Vom Feeling her könnte ich sie außerdem wie eine Mischung aus Fate - The Winx Saga (ohne Magie) und Pretty Little Liars beschreiben. Das hat mir total gut gefallen. Durch die wechselnden Sichten blieb es durchgehend spannend und ich konnte bereits nach den ersten 50 Seiten das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Im Laufe des Buches wurde die Handlung etwas vorhersehbar, sodass einige Enthüllungen für mich nicht ganz so überraschend kamen. Allerdings enthielt es trotzdem genug Plottwists, damit es nicht langweilig wird.

Das Buch endet mit einem wahnsinnig gemeinen Cliffhanger. Ich weiß überhaupt nicht, wie ich die Zeit bis zum zweiten Band überbrücken soll.

Alles in allem war das Buch durchgehend sehr spannend und konnte die Schwächen durch eine interessante Handlung und einige Plottwists ausgleichen. Ich gebe daher 4/5 Sternen und eine klare Empfehlung für alle, die auf ein bisschen Mystery und Krimis stehen! :)

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen. Dies hat allerdings keinen Einfluss auf meine Meinung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere