Platzhalter für Profilbild

Knabine

Lesejury-Mitglied
offline

Knabine ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Knabine über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.11.2021

Mysteriös, spannend und romantisch

When Dreams Come True
0

Klappentext
»Was passiert, wenn du zwischen Traum und Wirklichkeit plötzlich nicht mehr unterscheiden kannst?

Mit dieser Frage sieht sich die junge Medizinstudentin Maisie konfrontiert, als sie auf ihren ...

Klappentext
»Was passiert, wenn du zwischen Traum und Wirklichkeit plötzlich nicht mehr unterscheiden kannst?

Mit dieser Frage sieht sich die junge Medizinstudentin Maisie konfrontiert, als sie auf ihren attraktiven, aber leider auch ziemlich eingebildeten Tutor trifft. Der geheimnisvolle Schotte bringt ihr Leben gehörig aus den Fugen und schon bald muss sie feststellen, dass nichts ist, wie es scheint. Doch anstatt Antworten zu finden, tauchen immer mehr Fragen auf und lassen Maisie nicht nur an ihrem Verstand zweifeln, sondern stürzen sie auch in ein tiefes Gefühlschaos…«

Maisie Grant trifft in einem besonders intensiven Traum den unsagbar heißen Schotten Duncan. Maisie ist völlig hingerissen von seinen türkisblauen Augen! Als Maisie in der Universität auf ihren neuen Tutor trifft, ist sie völlig verwirrt. Er sieht aus wie der attraktive Kerl in ihrem Traum! Und er hat dieselben Augen…und ist genauso arrogant und von sich überzeugt wie der Kerl aus ihrem Traum. Plötzlich tauchen immer mehr Ungereimtheiten auf und die Realität scheint mit den Träumen zu verschwimmen. Maisie wird emotional in ein Chaos katapultiert, welches sie völlig überfordert. Selbst mit ihren Freunden Liz und Angus an der Seite kann Maisie die geheimnisvollen Geschehnisse, die sich um sie und Ducan drehen, nicht richtig einschätzen und hat das Gefühl, sich in Halluzinationen zu verlieren …

Maisie war mir von Beginn an sehr sympathisch. Sie ist ehrlich, charismatisch und liebenswert. Ihre beste Freundin Liz ist ein richtiger Goldschatz, sie ist immer für Maisie da und unterstützt diese in allen Belangen. Jeder Mensch sollte eine Liz haben! Duncan war zu Beginn der Geschichte der Bad Boy - arrogant, dominant und heiß. Trotzdem fühlte ich mich sofort von seiner Präsenz angezogen, durch seine geheimnisvolle Art hat er direkt mein Interesse geweckt. Leider nicht so Chris - er ist sicherlich ein ganz toller Typ und wäre ein perfekter Freund - für ein süßes braves Mädchen, der er jeden Wunsch von den Lippen ablesen kann. Für mich persönlich wäre er zu perfekt und kantenlos - und schlussendlich auch langweilig. Bei Angus finde ich es sehr schade, dass er auf der „falschen“ Seite steht Angus ist für Maisie eine wichtige Stütze und ein richtig guter Freund geworden. Er ist witzig, immer für Maisie da und geigt Duncan regelmäßig die Meinung - er ist ganz klar mein Lieblingsprotagonist. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und verhalten sich meiner Meinung nach nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut verständlich, ich konnte schnell in die Geschichte eintauchen. Das Setting in Schottland - vielmehr in Edinburgh - ist einfach perfekt. Mit Freude bin ich zusammen mit Maisie über die Royal Mile flaniert, war auf dem Calton Hill (auch ohne zu joggen, ich hatte ja schließlich ein Buch in der Hand) und habe den Palace of Holyroodhouse besucht und das Edinburgh Castle bestaunt. Ein kleiner Tipp am Rande: Edinburgh ist auf jeden Fall eine Reise wert!

„When dreams come true“ ist mysteriös, spannend und mitreißend - und ein Wechselbad der Gefühle. Von Herzklopfen über geschockt einatmen, laut loslachen und Tränen in den Augen war alles dabei. Laut der Autorin ist die Geschichte in das Genre „Mysterious Romance“ einzuordnen - und das ist genau die passende Bezeichnung hierfür. Das Buch endet mit einem Cliffhanger und hat meine Neugierde auf die Fortsetzung definitiv geweckt. Ein weiterer Pluspunkt ist die grandiose Playlist der Autorin - Musik hat einen großen Stellenwert in der Geschichte und die Songs passen einfach hervorragend zur Story.
Fazit:
Klare Leseempfehlung für Romantiker, die nicht „nur“ eine seichte Liebesgeschichte wollen, sondern sich auch gerne gedanklich in Mythen und alte Burganlagen entführen lassen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2021

Wenn die eigene Vergangenheit dem Glück im Weg steht

Einsatz für die Liebe
0

Klappentext:
»Verführerisch und fesselnd: das neue Abenteuer aus der »Herzen im Visier«-Reihe von Bestsellerautorin Catherine Bybee.
FBI-Agent Leo Grant beobachtet in Las Vegas den Prozess gegen einen ...

Klappentext:
»Verführerisch und fesselnd: das neue Abenteuer aus der »Herzen im Visier«-Reihe von Bestsellerautorin Catherine Bybee.
FBI-Agent Leo Grant beobachtet in Las Vegas den Prozess gegen einen Mafiaboss. Der attraktive Agent hat die »Familie« des Täters fest im Visier. Doch er ist nicht der Einzige, der sich für den brisanten Fall interessiert: Immer wieder kreuzt eine junge Frau seinen Weg, die Leo so rätselhaft wie faszinierend findet.
Als auf ihn geschossen wird, rettet sie ihm das Leben, wird dabei aber selbst schwer verletzt. Im Krankenhaus kann sie sich an nichts erinnern, weder an ihren Namen noch an ihr früheres Leben. Sie weiß nur eins: dass sie noch nie so viel für einen Mann empfunden hat wie für Agent Leo Grant. Aber das scheint gar keine gute Idee zu sein …«
Hierbei handelt es sich um Teil 2 der Herzen im Visier-Reihe. Ich empfehle, den Vorgänger zu lesen - allerdings ist dieser Teil auch ohne Vorkenntnisse verständlich. Es kommen auch immer wieder Figuren aus älteren Veröffentlichungen wie der „Eine Braut für jeden Tag“-Reihe oder der „Diesmal für immer“-Reihe vor.
Leo ist FBI-Agent und nur in Las Vegas, um während des Gerichtsprozesses gegen My seine Handlanger im Auge zu behalten. Dabei trifft er zufällig immer wieder auf eine mysteriöse Fremde, die ihn sofort fasziniert. Diese Fremde ist Olivia und sie hat keinerlei Interesse an „Mr. FBI“. Doch als auf Leo geschossen wird, rettet sie ihm das Leben und bekommt dafür selbst die Kugel ab. Als sie schwer verletzt im Krankenhaus wieder erwacht, kann sie sich nicht mal mehr an ihren Namen erinnern. Mr. FBI drängt sich immer mehr in ihr Leben und so langsam erwachen Gefühle für ihn in Olivia. Aber irgendeine innere Stimme sagt, dass sie sich lieber nicht verlieben sollte. Wer ist sie bloß?
Die Bücher von Catherine Bybee sind immer wie ein Nachhause kommen für mich. Viele Protagonisten wie zum Beispiel Neil und Gwen kenne ich aus früheren Veröffentlichungen und ich freue mich wahnsinnig zu hören, dass es ihnen gut geht und sie noch glücklich sind. Die Hauptcharaktere Leo und Olivia wurden im Vorgänger-Band ein wenig vorgestellt, aber die wesentlichen Charakterzüge lernt der Leser erst in diesem Band kennen. Die Protagonisten sind gut beschrieben und verhalten sich nachvollziehbar. Olivia ist eine Einzelgängerin, die nur ungern Hilfe annehmen möchte. Dazu ist sie klug, stur und eine sehr starke Frau. Leo ist fürsorglich, liebenswert und durchschaut Olivias Abweisungen schnell. Beide Protagonisten sind mir sehr sympathisch gewesen. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und gut verständlich und der Spannungsbogen hält sich bis zum Schluss. Die Übersetzung finde auch diesmal wieder sehr gut.
Fazit: Alles in allem eine gekonnte Anknüpfung an die vorangegangenen Ereignisse, bei der niemals Langeweile aufkommt. Auch der romantische Teil kommt nicht zu kurz. Ganz klare Leseempfehlung! 5 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2021

Heißer Cowboy trifft auf taffes Cowgirl

Bullheart: Wenn die Arena dich ruft
0


Klappentext:
»In Avanna Archers Adern fließt die Leidenschaft fürs Bull Riding - und so schlägt ihr Herz unvergleichlich hoch, wenn sie auf dem Rücken eines bockenden Stieres sitzt. Doch dann verschwindet ...


Klappentext:
»In Avanna Archers Adern fließt die Leidenschaft fürs Bull Riding - und so schlägt ihr Herz unvergleichlich hoch, wenn sie auf dem Rücken eines bockenden Stieres sitzt. Doch dann verschwindet ihr kleiner Bruder Ty, der gefeierte Newcomer des Bull Riding Verbands PBR. Als sie Ty findet, ist er dem weltberühmten Bull Riding-Titelverteidiger Eliu Valdez einen Zuchtbullen schuldig geworden.
Um ihren Bruder auszulösen, setzt Avanna ihre Fähigkeiten im Zähmen der wildesten Stiere auf Eliu Valdez' Ranch ein - doch ausgerechnet ihr Herz lässt sich nicht zähmen. Sie verliert sich auf dieser Mission in ihrer Leidenschaft für den geheimnisvollen Eliu, dessen Schattenseite langsam, aber sicher Besitz von ihm ergreift.
Alte Dämonen. Der Ruf der Arena. Wilde Herzen.«

Avanna ist ein richtiges Cowgirl. Sie macht vor keiner Herausforderung halt und packt überall mit an. Zusammen mit ihrem kleinen Bruder Ty ist sie dem Bull-Riding verfallen. Nach einem Riding-Event verschwindet dieser allerdings spurlos! Ava sucht ihn in der gesamten Gegend und findet ihn schließlich auf der Ranch von Eliu Valdez - dem heißen Bull-Riding-Weltmeister persönlich. Und Ty schuldet Eliu auch noch einen großen Batzen Geld! Avanna und Ty bleibt nichts anderes übrig, als die Schulden bei dem griesgrämigen Weltmeister abzuarbeiten. Mit der Zeit kommen sich Ava und Eliu ungewollt näher - beide haben immer noch mit den Schattenseiten ihrer Vergangenheit zu kämpfen - werden Ava und Eliu ihre Dämonen bezwingen können?

Die Autorin entführt die Leserschaft in das nordamerikanische Wyoming - eiskalt im Winter und brütend heiß im Sommer. Die Gegend ist geprägt von Ranches, Pferden und Rinderherden. Und natürlich von heißen Cowboys! Das Setting ist bildhaft beschrieben und ich konnte mich sofort in die Geschichte hineinversetzen. Die Charaktere sind gut beschrieben und verhalten sich - ihren Lebenserfahrungen entsprechend - völlig nachvollziehbar. Avanna ist eine starke Frau, die ihre Familie jederzeit unterstützt und ihre eigenen Bedürfnisse zurückstellt. Durch ihre anpackende und aufopferungsvolle Art macht sie einen sehr liebenswerten und sympathischen Eindruck. Eliu ist auf den ersten Blick eher ein Bad Boy - griesgrämig, arrogant und sehr sehr heiß. Er kann und will sich keine Gedanken an eine Frau erlauben, da ihn dies nur von seiner Karriere ablenken würde. Aus diesem Grunde und aufgrund seiner inneren Dämonen hält er Ava auf Abstand. Trotzdem habe ich ihn nach wenigen Sätzen aufgrund seines humorvollen und sturen Art bereits ins Herz geschlossen. Der Schreibstil ist locker und leicht und sehr gut verständlich - ich habe bereits diverse Werke der Autorin gelesen und ich fiebere bereits dem nächsten entgegen Ich fühlte mich großartig unterhalten und habe das Buch innerhalb kürzester Zeit ausgelesen.
Fazit:
Klare Leseempfehlung für Liebhaber von Liebesromanen, Western-Feeling und heißen Cowboys! 5 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2021

Weihnachtswunderland oder Liebeschaos?

BlueChristMess
0

Klappentext:
»Endlich Dezember! Ivy könnte nicht glücklicher sein: Carol Bay verwandelt sich in ein Weihnachtsparadies, und die Polizistin ist mittendrin.
Dumm nur, dass jemand ausgerechnet jetzt Ivys ...

Klappentext:
»Endlich Dezember! Ivy könnte nicht glücklicher sein: Carol Bay verwandelt sich in ein Weihnachtsparadies, und die Polizistin ist mittendrin.
Dumm nur, dass jemand ausgerechnet jetzt Ivys Doppelleben als Schriftstellerin auffliegen lässt.
Besonders dumm, dass das vor den Augen des neuen Chiefs passiert.
Lex ist sehr daran interessiert, Ivys Fantasien auf Realitätstauglichkeit zu überprüfen. Doch eine merkwürdige Einbruchsserie, der Polizeialltag und die eine oder andere überstürzte Entscheidung machen den hübschen Plan zunichte. Aber da wäre ja noch Ivys grandiose Bucket List, die Lex nicht nur vom Fest, sondern auch von der Liebe überzeugen soll!
Ja, bald ist Weihnachten. Während es um Ivy längst geschehen ist, beginnt für Lex die schlimmste Zeit des Jahres.
Und er wird bei der nächsten Gelegenheit aus Carol Bay verschwinden...

Ein Polizeiroman ohne explizite Szenen, aber mit viel Liebe, weihnachtlichem Flair – und einem Beagle.«


Die Polizistin Ivy lebt in dem beschaulichen Städtchen Carol Bay, welches im Dezember zur inoffiziellen Weihnachtshauptstadt der USA wird. Ihre liebste Jahreszeit! Nur ärgerlich, dass ihre Kollegen ihr Pseudonym als Autorin herausgefunden haben und sich nun über ihre Werke lustig machen. Und das bekommt auch noch der neue Polizeichef mit, der für die nächsten Wochen bei ihnen stationiert ist!
Lex hasst Weihnachten. Vor allem diese übertrieben zur Schau gestellte Fröhlichkeit, die üppige Dekoration und das gesamte drumherum. Und dann will die interessante Ivy ihn auch noch von seinem „Grinch_Dasein“ bekehren? So hat er sich die Bedingungen für seine geplante Beförderung nach Portland nicht vorgestellt. Aber wie immer kommt es anders, als man denkt.

Die Geschichte über die übertrieben dekorierte Weihnachtsstadt Carol Bay und seine Einwohner ist wirklich toll. Auch dass die Einzelgängerin Ivy ihren Chef Lex davon überzeugen möchte, dass es durchaus Gründe gibt, Weihnachten zu mögen, mag ich auch sehr gerne. Die Protagonisten sind gut und verständlich beschrieben. Lex ist ein sympathischer Kerl, der einen amüsanten Humor hat. Ivy wurde mir im Laufe der Geschichte immer unsympathischer - sie ist Mitte 30 und kommuniziert eher wie ein Teenager. Ich kann ihre Ängste völlig nachvollziehen, aber warum muss sie sich ständig so kindisch und zickig verhalten? Der Schreibstil war für mich anfangs ziemlich irritierend - es ist nicht klar getrennt, aus welcher Protagonistensicht jetzt momentan erzählt wird. Aber daran konnte ich mich gewöhnen. Gestört haben mich aber die langatmigen und mit Gewalt in die Länge gezogenen inneren Dialoge der Charaktere. Meine Aufmerksamkeit hat sich - vor allem gegen Ende des Buches - verabschiedet und ich habe mich ertappt, nur noch oberflächlich zu lesen. Die Autorin schreibt, dass ihr Schreibstil anspruchsvoll sei - ich bin ein impulsiver und direkter Mensch - und ich kann dieses „Um-den-Brei-Herumreden“ nicht ab.
Fazit: Tolle Geschichte mit einem wunderbaren Setting und interessanten Charakteren, aber leider nichts für mich!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.11.2021

Der Prinz und das Straßenmädchen

Scherbenprinz. Die Magie der Spiegel
0

Klappentext:
»*Magie aus Silber und Glas* 
Rayne Baudelaire, Erbin der berüchtigtsten Ganovenbande Verrevilles, schafft es gerade so, sich über Wasser zu halten. Als Prinz Alec seine Verlobung bekannt ...

Klappentext:
»*Magie aus Silber und Glas* 
Rayne Baudelaire, Erbin der berüchtigtsten Ganovenbande Verrevilles, schafft es gerade so, sich über Wasser zu halten. Als Prinz Alec seine Verlobung bekannt gibt, wittert die Straßendiebin jedoch den Coup des Jahrhunderts – denn seine Auserwählte ist ihr wie aus dem Gesicht geschnitten! Mithilfe einer List nimmt Rayne den Platz der Prinzessin ein und muss fortan ihre Tarnung im Palast aufrechterhalten, während sie alles daransetzt, einen Weg in die royale Schatzkammer zu finden. Dabei lernt sie nicht nur ihren genauso unausstehlichen wie gut aussehenden Verlobten zu ertragen, sondern kommt auch der dunklen Magie des Königs auf die Spur. Und diese droht, das ganze Land ins Verderben zu stürzen…«

Rayne ist bei den sogenannten Schattenbrüdern, einer Verbrecherbande, aufgewachsen. Als Tochter des Anführers ist der Druck sich zu beweisen besonders hoch. Als sie durch Zufall erfährt, dass Prinz Alec sich in Kürze verloben wird und die Braut ihr auch noch zum Verwechseln ähnlich sieht, ist für Rayne eines klar: sie übernimmt den Platz der Prinzessin und räumt dabei die königliche Schatzkammer leer! Es ist allerdings gar nicht so einfach, wenn der „Verlobte“ zwar ein hochnäsiger und arroganter Mistkerl, aber auch ein äußerst gut aussehender Mann ist! Da muss man schon aufpassen, dass man sein Ziel nicht aus den Augen verliert…Doch dann erfährt Rayne ein dunkles Geheimnis über ihren zukünftigen Schwiegervater und nun ist es an Alec und Rayne, das gesamte Land zu retten…

Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und verhalten sich meiner Meinung nach jederzeit nachvollziehbar. Rayne ist eine taffe junge Frau, die einfach nur das Leben als Dieb kennt. Ihre Art macht es sehr einfach, sie zu mögen. Alec ist als Thronfolger in eine Rolle gepresst worden, was mir als Leser nur zu deutlich bewusst wurde - auch er ist ein sehr liebenswerter Charakter, wenn man ihn besser kennt. Königin Camille und der König wirken erstmal wenig sympathisch. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut verständlich und machte es mir leicht, in das Leben von Rayne und Alec einzutauchen.

Fazit:
Eine tolle Royale Romantasy mit Spannung bis zum Schluss! Ich vergebe eine Leseempfehlung mit 4 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere