Platzhalter für Profilbild

Susu1981

Lesejury-Mitglied
offline

Susu1981 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Susu1981 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2018

Ein halbes Jahr zum Glück

Ein halbes Jahr zum Glück
0

Markie Bryant trennt sich nach unzähligen Affären von ihrem Mann und zieht mit ihrem Sohn Jesse in ein Bungalow in einem kleinen heruntergekommenen Vorort. Sie hat ihr ganzes "altes" Leben von Heute auf ...

Markie Bryant trennt sich nach unzähligen Affären von ihrem Mann und zieht mit ihrem Sohn Jesse in ein Bungalow in einem kleinen heruntergekommenen Vorort. Sie hat ihr ganzes "altes" Leben von Heute auf Morgen hinter sich gelassen- Freunde, Arbeit und wünscht sich ein ruhiges zurückgezogenes Leben. Sie möchte keine anderen Menschen mehr in ihrem Leben haben und geht jedem aus dem Weg. Doch da kommt ihr ihre neue Nachbarin Mrs. Saint ganz schön in die Quere.

Sie mischt sich immer wieder in Markie's Leben ein, was diese ziemlich nervt. Und merkt dabei gar nicht das Mrs. Saint ihr eigentlich nur helfen will. Genauso wie all den anderen Menschen von nebenan, die Mrs. Saint angestellt hat und/ oder in ihrem Haus beherbergt. Erst im Laufe des Buches erfährt man den ganzen Hintergrund, warum Angeline ( Mrs. Saint) all dies tut. Ihre Vergangenheit während der Judenverfolgung und Nazizeit, die sie sehr geprägt hat.
Auch erfährt man von ihrer Zwillingsschwester Simone, zu der sie seit vielen Jahren keinen Kontakt hat und aus ihrem Leben verbannt hat.

Die vielen Charaktere aus dem Nachbarhaus, die Angeline auch als ihre "Mängelexemplare" bezeichnet und wie sich Jesse und Markie mit der Zeit verändern ist schön zu verfolgen. An sich eigentlich ein schönes Buch und schöne Geschichte. Die zwar ein paar kleinere Fragen offen lässt aber auch zum Nachdenken anregt.

  • Cover
  • Charaktere
  • Geschichte
  • Humor
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.10.2017

Sie zu Strafen und zu Richten...

Sie zu strafen und zu richten
0

Dieser Thriller, Sie zu Strafen und zu Richte, ist der 4. Teil der Reihe um Detektive Sean Corrigan. Und das erste Buch von Luke Delaney, welches ich gelesen habe.

Zu Beginn hin etwas verwirrend mit den ...

Dieser Thriller, Sie zu Strafen und zu Richte, ist der 4. Teil der Reihe um Detektive Sean Corrigan. Und das erste Buch von Luke Delaney, welches ich gelesen habe.

Zu Beginn hin etwas verwirrend mit den verschiedenen Charakteren, da ich die anderen Teile nicht kannte. Aber man kommt sehr schnell rein. Das Buch beginnt sehr spannend mit dem ersten Your- View- Opfer, dass stranguliert wird und man ist sofort mitten im Geschehen. Flaut dann in der Mitte etwas ab und wird zum Ende hin wieder richtig spannend. Vom Schreibstil her auch sehr flüssig geschrieben, lässt sich gut lesen.

Der Täter, der auch als "Jackdow" von der Presse betitelt wird, entführt reiche, erfolgreiche Banker am helllichten Tag. Die daraufhin im Internet über Your View bei einer "Verhandlung" zu sehen sind. Der Your- View- Killer hält seine Predigt und das zuschauende Publikum muss über das Strafmaß entscheiden. So werden im Verlauf des Buches 5 Personen entführt und zum Teil getötet bzw. gefoltert.
Auch die Presse, ein Journalist spielt in dem Buch eine große Rolle. Geoff Jackson, Reporter der großen Zeitung "The World" nimmt Kontakt zu dem Jackdow auf und trifft sich mit ihm für ein Interview. Das Zusammentreffen der beiden Charakteren war sehr spannend!!

Der ermittelnde Agent Sean Corrigan, der durch seine traumatische Vergangenheit die Fähigkeit hat, sich in die Täter hinein zu versetzen wird durch seinen Vorgesetzten enorm unter Druck gesetzt. Ich hätte mir nur da noch mehr Einblicke in seine Vergangenheit gewünscht um das Ganze noch besser zu verstehen.

Aber so im Großen und Ganzen war das Buch, bis auf einige kleine Durchhänger ganz gut geschrieben.

  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Originalität
  • Authentizität
Veröffentlicht am 06.07.2017

Ich bin die Nacht...

Ich bin die Nacht
0

Dieser Thriller war das erste Buch von Ethan Cross, welches ich gelesen habe. Das Cover ist in schwarz zwar einfach, aber düster gestaltet. Die schwarzen Buchränder auf die in weiß der Buchtitel draufgedruckt ...

Dieser Thriller war das erste Buch von Ethan Cross, welches ich gelesen habe. Das Cover ist in schwarz zwar einfach, aber düster gestaltet. Die schwarzen Buchränder auf die in weiß der Buchtitel draufgedruckt ist, sticht einem besonders ins Auge und ist echt ein Hingucker und was besonderes.

Die Geschichte beginnt ziemlich aktiongeladen, temporeich und ist spannend bis zum Schluss. So konnte ich das Buch gar nicht mehr weglegen.

Francis Ackerman jun. ist ein Serienmörder, der durch seinen eigenen Vater seit seiner Kindheit für ein Experiment zum Monster herangezogen wurde.

Und er spielt gerne tödliche Spiele...

Er gibt jedem Opfer eine kleine Chance zu überleben, wenn sie verlieren, sterben sie einen schrecklichen Tod.
Die Geschichte ist zum einen aus der Sicht der Opfer sehr brutal geschrieben, man spürt förmlich die Angst, kann sich gut in Sie hineinversetzen zum anderen aus der Perspektive des Mörders und man sieht hinter die Kulissen. Im Laufe des Buches erfährt man so immer mehr von Ackerman's Vergangenheit und viele Hintergründe und kann ihn dadurch teilweise nicht mehr ganz so hassen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich werde auf jeden Fall den nächsten Teil auch lesen, weil ich unbedingt wissen möchte wie es mit Francis Ackerman jun. und Co. weitergeht.

  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Handlung
  • Erzählstil