Profilbild von wonni1986

wonni1986

Lesejury-Mitglied
offline

wonni1986 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit wonni1986 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.08.2017

Gib Acht wem du vertraust!

Die Schule der Nacht
0 0

Titel: "Die Schule der Nacht"
Autor: Anna A. McDonald
Verlag: penhaligon
Seitenzahl: 443

Cover:
Es ist ein Hardcover mit abnehmbaren Schutzcover. Die Gestaltung ist recht düstergehalten, mit wunderschönen ...

Titel: "Die Schule der Nacht"
Autor: Anna A. McDonald
Verlag: penhaligon
Seitenzahl: 443

Cover:
Es ist ein Hardcover mit abnehmbaren Schutzcover. Die Gestaltung ist recht düstergehalten, mit wunderschönen Ornamenten und Blumen.

Schreibstil:
Frau McDonald schreibt sehr schön leicht, alles verständlich und bildhaft. Im späteren Verlauf der Geschichte wird „Die Schule der Nacht“, hervorragend beschrieben, aber auch so dass man keine Probleme hat der eigentliche Geschichte zu folgen.

Inhalt:
»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt …

Meinung
Ich bestellte das Buch auf Grund des Covers…und nach mehr als der gelesenen Hälfte des Buches wurde es interessant. Davor gab es ganz ganz viel Vorgeschichte, ankommen an der Uni und das Einleben…Meiner Meinung nach unnötig, als die Geschichte dann endlich begann, also der Interessantere Teil, war das Buch auch schon wieder zu Ende, Schade!
Die Charaktere, waren sehr unterhaltsam, aber auch oberflächlich…du bist nur jemand wenn du einflussreichen Background hast?! Aber gut es gehörte dazu. Die größte Überraschung war für mich die Bekanntgabe des Vaters von Cassi, ich hätte auf einen Hausmeister getippt…
Im Großen und Ganzen ist es ein schönes Jugendbuch...

Veröffentlicht am 29.07.2017

Ach ja.....

So blau wie das funkelnde Meer
0 0

Titel: "So blau wie das funkelnde Meer"
Autor: Kelly Rimmer
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 411

Cover:
Es ist ein Softcover, welches herrlich schön gestaltet wurde…man kann einen Leuchtturm sehen und die ...

Titel: "So blau wie das funkelnde Meer"
Autor: Kelly Rimmer
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 411

Cover:
Es ist ein Softcover, welches herrlich schön gestaltet wurde…man kann einen Leuchtturm sehen und die Coverschrift ist in verschieden Farben gestaltet…ich persönlich finde es sehr schön.

Schreibstil:
Romantik-Fans werden es lieben…Frau Rimmer, schreibt hoffnungslos schön, sie hat einen Weg gefunden trauriges so zu verpacken das man es auch Romantik Muffel lieben lernt. Alles ist richtig schön beschrieben, so dass man sich nicht anstrengen braucht um sich bestimmte Dinge, Orte usw. vorzustellen….

Inhalt:
Vor einem Jahr traf ich die Liebe meines Lebens. Für zwei Menschen, die nicht an die Liebe auf den ersten Blick glauben, kamen wir dem Ganzen doch sehr nah. Lilah McDonald, umwerfend schön, eigensinnig, stur und in vielen Dingen einfach so wundervoll, dass es Worte nicht beschreiben können. Sie half mir, ins Leben zurückzufinden. Meine Lilah, die mir so viel gab und doch ein Geheimnis vor mir hatte, denn sie wusste, dass mir die Wahrheit das Herz brechen würde. Mein Name ist Callum Roberts, und das ist unsere Geschichte.

Meinung
Ich bin ein Romantik Muffel, aber wenn eine gute Romanze auf dem Markt ist muss auch ich sie lesen. Das Buch überzeugt mich zuerst mit seinem Cover und nach dem Lesen auch mit dem Inhalt. Das Buch hat richtig gute und starke Charaktere…ns Detail gehe ich nicht, denn ihr sollt es selber lesen.
Seit aber vorgewarnt! Es braucht eine gewisse Zeit bis man sich mit der Lektüre zurecht findet.

Veröffentlicht am 23.07.2017

Ein schöne Zeitreise...

89/90
0 0

Titel: "89/90"
Autor: Peter Richter
Verlag: btb
Seitenzahl: 411

Cover:
Unscheinbar in sommerlichen Farben gehalten und es ist ein Softcover.

Schreibstil:
Es liest sich sehr flüssig und alles was unverständlich ...

Titel: "89/90"
Autor: Peter Richter
Verlag: btb
Seitenzahl: 411

Cover:
Unscheinbar in sommerlichen Farben gehalten und es ist ein Softcover.

Schreibstil:
Es liest sich sehr flüssig und alles was unverständlich geschrieben wurde, wurde mit Fußnoten erklärt. Man merkt richtig, dass es dem Auto wichtig ist, dass zu erzählen was ihm wichtig ist. Es ist ihm gelungen. Handlungen, Personen und Gegenständen wurden so beschrieben und erzählt das man es sich sehr gut vorstellen kann. Er schreit aus der ich und allgemeinen Perspektive.

Inhalt:
Das Lebensgefühl einer rebellischen Generation am Ende der DDR Sie sind der letzte Jahrgang, der noch alles mitmachen darf – damals in Dresden vom Sommer vor der Wende bis zur Wiedervereinigung: die lauen Freibadnächte und die Ausweiskontrollen durch die »Flics« auf der »Rue«, die Konzerte im FDJ-Jugendklub »X. Weltfestspiele« oder in der Kirche vom Plattenbaugebiet, wo ein Hippie, den sie »Kiste« nennen, weil er so dick ist, mit wachsamem Blick Suppe kocht für die Punks und ihre Pfarrerstöchter. Sie sind die Letzten, die noch »vormilitärischen Unterricht« haben. Und sie sind die Ersten, die das dort Erlernte dann im Herbst 89 erst gegen die Staatsmacht anwenden. Und schließlich gegeneinander. Denn was bleibt dir denn, wenn du zum Fall der Mauer beiträgst, aber am nächsten Tag trotzdem eine Mathe-Arbeit schreiben musst, wenn deine Freundin eine gläubige Kommunistin ist und die Kumpels aus dem Freibad zu Neonazis werden? Von der Unschuld des letzten Sommers im »Tal der Ahnungslosen« bis zu den Straßenschlachten rund um die deutsche Einheit: Peter Richter beschreibt in seinem autobiografischen Roman das chaotische Ende der DDR aus der Sicht eines damals Sechzehnjährigen – pointiert, authentisch und sprachlich brillant. Coming of Age im Schatten von Weltgeschichte.

Meinung
Ich bin ein kleiner DDR Fan, ja richtig gelesen. Ich mag diese Zeitepoche, warum? Alles hatte seinen Platz, es gab alles was man benötigte und keine wirklich keiner wurde zurückgelassen. Sicherlich musste man Abstriche machen, aber das müssen wir heute auch, oder? Ich mag dieses wir Gefühl. Und dieses Buch beschreibt es einfach auf den Punkt! Wenn man es liest, und diese Zeit auch noch erlebt hatte, wird man sich definitiv wieder finden…und auch AHA-Momente haben…oder auch die Flashbacks. Ich hatte es so schnell durchgelesen, dass ich total überrascht war. Ich könnte jetzt stundenlang weiterschwärmen und euch erzählen, dass zu dieser Lektüre Hallorenkugeln oder Knusperflocken hervorragend passen und auch noch viele andere (auch inhaltliche Dinge), aber lest es selber und ihr landest mit 100% Wahrscheinlichkeit zurück im Sommer 89/90….
Nur möchte ich gerne wissen wer dieser S. ist…hm…

Veröffentlicht am 23.07.2017

Puh...bis zum Schluss Spannung pur...

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.
0 0

Titel: "Into the Water"
Autor: Paula Hawkins
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 475

Cover:
Der Kracher schlecht hin, es sieht fast so aus als würde man aus dem Wasser schauen…und am Rand sieht man eine Person…vielleicht ...

Titel: "Into the Water"
Autor: Paula Hawkins
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 475

Cover:
Der Kracher schlecht hin, es sieht fast so aus als würde man aus dem Wasser schauen…und am Rand sieht man eine Person…vielleicht das nächst Opfer? Es ist ein Softcover, so dass man sich richtig gut „daran festhalten kann“. Schlägt man das Buch auf, entdeckt man hinten Werbung für „Girl on the Train“ und vorne wieder diesen schönen düsteren See...

Schreibstil:
Es war mein erstes Buch von Frau Hawkins und es gefiel mir vom ersten Satz an…ich war erschrocken das ich es so schnell durchgelesen hatte. Sie schreibt herrlich leicht, verständlich und „unverblümt“. Geschrieben wird aus der ich und allgemeinen Perspektive, ebenso erwähnenswert ist die „Aufteilung“. Denn hier wird nicht in Kapiteln, sondern in Personen geschrieben…man wird quasi mit in die Ermittlungen genommen, ohne das es verwirrt.

Inhalt:
»Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …« In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen …

Meinung
Wahnsinn, echt… Dies war mein erstes Buch von Paula Hawkins, Girl on the Train wartet schon im Regal auf mich. Ich fand es echt grandios, man wurde von Anfang mit hineingezogen in die Ermittlungen, so dass man mehr als einen verdächtigen hatte und bis zum Schluss blieb alles offen! Die Charaktere im Buch, oh mein Gott (ich verrate nichts!) passten zusammen, obwohl sie mehr als unterschiedlich sind.
Dass man keine Kapitel hat, sondern das immer aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben wurde, habe ich ja schon erwähnt…und ich könnte es mir auch gar nicht anders vorstellen, denn so wurde nicht nur aus einer anderen Perspektive erzählt, sondern man hatte auch Spielraum für Überlegungen…es wurden dadurch neue Intrigen, geheimnisse und Indizien aufgedeckt.

Ich finde es mehr als lesenswert. Danke dafür.

Veröffentlicht am 12.07.2017

Was für eine taffe Frau!

Targa - Der Moment, bevor du stirbst
0 0

Titel: "Targa"
Autor: B.C. Schiller
Verlag: Penguin
Seitenzahl: 395

Cover:
Ein Blut rotes Cover mit einer Frau, von ihr sieht man nur die Rückseiten…Die Buchstaben TARGEN glänzen in Silber…das genügte ...

Titel: "Targa"
Autor: B.C. Schiller
Verlag: Penguin
Seitenzahl: 395

Cover:
Ein Blut rotes Cover mit einer Frau, von ihr sieht man nur die Rückseiten…Die Buchstaben TARGEN glänzen in Silber…das genügte mir und ich musste es haben.

Schreibstil:
Wer schon einmal in den Genuss von B.C. Schiller kam, weiß das deren Schreibstill sehr ehrlich, offen und oft auch brutal sind. Was ich damit meine, alles was zu Papier gebracht wurde, ist so authentisch beschrieben, dass man sich das Kino sparen kann. Die Geschichte beginnt so gut unglaublich gut, dass ich nach 2 Stunden schon die ersten 100 Seiten weggefuttert hatte.

Inhalt:
Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er.

Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr.

Meinung:
Wer dieses Buch liest oder es gelesen hat wird mir hoffentlich zu stimmen. Das war unglaublich grandiose, spannende und mörderisch gute Geschichte. Da man aus Neugierde immer weiterlesen musste, man wollte ja schließlich wissen wie es ausgeht, hatte man das Buch (leider) nach ein paar Tagen schon ausgelesen. Das Ende fand ich sehr gemein… Die Geschichte ist perfide und meiner Meinung sehr krank…wie man auf die Idee kommen kann Menschen so zu töten, krank, aber Thriller gut krank.

Mein Lieblings Charakter ist eindeutig Targe… Warum? Alleine der Name, nichts Alltägliches. Des Weiteren ist sie extrem taff, mit einem Hang zu Zwangsstörungen, steht mitten im Leben und sie liebt ihren Hund, der Hund heißt, ja wirklich.