Profilbild von wonni1986

wonni1986

Lesejury-Mitglied
offline

wonni1986 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit wonni1986 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2017

Das war leider nichts für mich...

Das Auge
0 0

Autor: Richard Laymon
Verlag: Heyne HardCore
Seitenzahl: 352

Cover:
Das Softcover, ist sehr schön Pyschomässig gestaltet, so dass man sich richtig auf den Inhalt freut…Man sie ein Türspion, Blut unterlaufen ...

Autor: Richard Laymon
Verlag: Heyne HardCore
Seitenzahl: 352

Cover:
Das Softcover, ist sehr schön Pyschomässig gestaltet, so dass man sich richtig auf den Inhalt freut…Man sie ein Türspion, Blut unterlaufen und das Cover ist weiß…wuhuuuu…dann beginnt man zu lesen…

Schreibstil:
Jeder der schon mal einen Laymon gelesen hat, weiß das er sehr flüssig und schön leicht schreibt…aber Sex ist für, warum auch immer, eine wichtige sach…oft hatte ich das Gefühl das es gerade bei diesem Buch mit am wichtigsten ist…

Inhalt:
Sie sieht Dinge, die andere nicht sehen … grausame Dinge … Menschen, die sterben … Blut … Sie glaubt an ihre Visionen … Sie glaubt, dass diese Bilder reale Begenbenheiten zeigen...Morde...Vielleicht hat sie recht … vielleicht ist sie einfach nur wahnsinnig …Wer weiß?

Meinung:
Ich war enttäuscht, aber so richtig...in den ersten 250 Seiten ging es nur um die Pseudo Visionen und um Sex, die Vorstellung mit jemanden schlafen zu wollen etc… dass Eigentlich interessantere kam erst auf den letzten 50 Seiten…
Und dabei fing das Buch recht interessant an, und dann kam Kapitel 10 und sie fummelten schon wieder…puh.. Einen richtigen Spannungsaufbau gab es leider auch nicht…
Schade ich hatte mich so darauf gefreut.

Veröffentlicht am 14.10.2017

Ende Gut, alles Gut?

GötterFunke - Hasse mich nicht!
0 0

Titel: "Götterfunke, hasse mich nicht"
Autor: Marah Woolf
Verlag: Dressler
Seitenzahl: 464

Cover:
Dieses Hardcover, ist wunderschön mit abnehmbaren einband und einer fantastischen Gestaltung der Innenseiten ...

Titel: "Götterfunke, hasse mich nicht"
Autor: Marah Woolf
Verlag: Dressler
Seitenzahl: 464

Cover:
Dieses Hardcover, ist wunderschön mit abnehmbaren einband und einer fantastischen Gestaltung der Innenseiten des Buches. Wer das erste Buch kennt, kann sich vielleicht noch an Karte vom Camp erinnern und jetzt ist es Jess Heimatstadt. Das abnehmbare Cover ist, genau wie das vom ersten Band ein echter Hingucker…Man sieht eine junge Frau die quasi „verzaubert“ wird und ach, wenn ihr es betrachten könnten, bedarf es keiner Wörter mehr, es spräche für sich selbst….

Schreibstil:
Frau Woolf schreibt sehr leicht, verständlich und es ist alles so gut beschrieben, dass man nicht alles nach Googlen muss…im hinteren Teil des Buches befindet sich eine Familientafel und Erklärungen zu verschieden Personen, Ereignisse usw.… Erzählt wird in der Ich und Allgemeinen-Form.

Inhalt:
Das neue Schuljahr beginnt und Jess versucht Cayden zu vergessen, nach allem, was er ihr angetan hat. Aber Zeus und seine Götter haben scheinbar andere Pläne, und schon am ersten Schultag steht Cayden plötzlich vor ihr. Schwebt Jess etwa in Gefahr? Ist Agrios ihr womöglich nach Monterey gefolgt? Jess möchte nicht in den Kampf der
Götter hineingeraten, sondern wünscht sich ein ganz normales Leben – aber was ist schon normal, wenn man die Welt der Götter sehen und betreten kann? Und vor allem: Wie lange kann sie Cayden wirklich hassen?

Meinung:
Endlich haben wir September und endlich kann ich weiterlesen…ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind! Dann war dem Tag gekommen, und ich begann gleich zu lesen. Mit einer Leichtigkeit fand ich wieder zu Jess, Cayden und Co. und ich war sehr traurig als ich das Buch beendete…vor allem da ich nicht weiß wie es mit Cayden weitergeht, mitten im Gesehen aufhören…ist sehr gemein und nun muss ich mich bis MÄRZ gedulden seufz
Die Protagonisten waren wie im ersten Band, spitze und einige neue kamen ich hinzu, was es spannender machte. (darauf gehe ich nicht ein, dass müsst ihr schon selbst nachlesen!)
Viele Ereignisse kam wieder mal ohne Vorahnung, wie z.B. ihre beste Freundin Robyn, diese kleine Ratte (nett Formuliert), hat endlich ihre Strafe erhalten…was mich sehr gefreut hat. Auch sonst lief alles recht positiv für Jess…ihre Familiären Probleme scheinen sich allmählig wieder in geregelte Bahnen zu verlaufen hoffentlich bleibt das auch so und Jess hat mehrere Verehrer, ja die liebe Jess kann es auch nicht glauben*
Cayden und seine Götterfamilie plagen weiterhin die Angst um den Olymp und Agrios scheint es doch nicht auf Jess abgesehen zu haben…oder doch?! Hm…Spannend Spannend ich sag es euch…

Ich wünsche allen ganz viel Spaß beim lesen…

Veröffentlicht am 08.10.2017

Spannend bis zur letzten Seite....

Watch Me - Ich werde es wieder tun
0 0

Titel: "Watch me"
Autor: James Carol
Verlag: dtv
Seitenzahl: 379

Cover:
Das Softcover ist Thriller-Artig gehalten…was bedeutet die Buchstaben WATCH ME sind sehr schön großgeschrieben, in einem verwaschene ...

Titel: "Watch me"
Autor: James Carol
Verlag: dtv
Seitenzahl: 379

Cover:
Das Softcover ist Thriller-Artig gehalten…was bedeutet die Buchstaben WATCH ME sind sehr schön großgeschrieben, in einem verwaschene Gelb gehalten, man sieht ein Feuerzeug (wahrscheinlich ein Zippo, welches im Buch erwähnt wird) und das Ganze auf einem abgebrannten Blattpapier…also, wenn das mal nicht Appetit auf mehr macht…

Schreibstil:
Herr Carol schreibt wunderbar leicht, nicht verwirrend und umschreibt nichts. Man ist von Anfang direkt mit in der Geschichte und man kann förmlich hören wie Mr Winter spricht und mit Taylor scherze macht… Alles ist so gut beschrieben das man die verkohlte Leiche buchstäblich riechen kann… Er schreibt in der Ich- und Allgemeinen-Form

Inhalt:
Deine Zeit läuft ab ... Noch 13 Stunden ...


Er zieht rastlos um die Welt, immer auf der Jagd nach perfiden Serientätern, die er zur Strecke bringen muss: der Profiler Jefferson Winter. Exzentrisch, hochintelligent – und gnadenlos von seinen eigenen Dämonen verfolgt.

Eine Kleinstadt in Louisiana: Ohne erkennbares Motiv wird ein Anwalt bei lebendigem Leib verbrannt. Weder ist der Tatort bekannt noch hat man die Leiche gefunden. Doch ein Video der Tat wird ins Netz gestellt, mit einem automatisierten Countdown. Eins ist klar: Es wird weitere Opfer geben. Und Jefferson Winter bleiben gerade mal 13 Stunden Zeit bis zur tödlichen Deadline

Meinung:
Ich warne euch schon mal vor…das Buch ist so gut, dass ich nicht weiß ob ich zu viel verrate, was ich nicht hoffe!
Fangen wir mit den Charakteren an...Taylor, der kleine Teddybär, groß, intelligent und ein Frischling bei der Polizei <3 Ich fand ich sofort toll, er ist den Kumpel den ich gerne an meiner Seite hätte. Er überzeugte mich nicht nur, weil er Intelligent ist, nein auch durch sein Herz…alle Frauen lieben sanftmütige große Bären.
Mr Winter, ein verdammt guter Ermittler, der seine Grenzen kennt und gerne Provoziert! Er trägt sein Herz auf der Zunge und spricht alles aus was ihm beschäftigt, ob der Alkohol dabei hilft kann ich nicht sagen…aber er hat das gewisse etwas.
Hannah, ist eine Motel Besitzerin, sie hat eine verdammte gute Menschenkenntnis und neigt zu flippigen Klamotten…Sie und Taylor verbindet etwas und was das verrate ich nicht.

Und diese 3, liebevollen, Chaoten wollen gemeinsam den Fall lösen…decken dabei ungeahnte, dreckige und vertuschte Geheimnisse auf… Bis zum Schluss wird man im Dunkeln gelassen, wer der Täter ist…und man hat echt keine Ahnung! Wirklich nicht…

Ich wünsche mir das ihr es lest, denn dieser Thriller ist definitiv das lesen wert!

Veröffentlicht am 30.09.2017

Eine etwas andere Liebesgeschichte

Vorwärts küssen, rückwärts lieben
0 0

Titel: "Vorwärts Küssen Rückwärts Lieben"
Autor: Sybille Hein
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 448

Cover:
Das Softcover ist recht freundlich und nicht übertrieben gestaltet…man sieht zwei Katzen, Äpfel mit ...

Titel: "Vorwärts Küssen Rückwärts Lieben"
Autor: Sybille Hein
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 448

Cover:
Das Softcover ist recht freundlich und nicht übertrieben gestaltet…man sieht zwei Katzen, Äpfel mit den Zweigen dazu und eine Frau und einen Mann…für manche die sich das jetzt durchlesen klingt das etwas einfallslos und vielleicht auch komisch, aber es passt alles zusammen.

Schreibstil:
Frau Hein schreibt sehr harmonisch und leicht, es macht Spaß ihr Buch zu lesen und man verliert die Lust daran nicht…was nicht unwichtig ist, ist die Unterhaltung und das bekommt man mit dieser Lektüre geboten. Der Humor kommt nicht zu kurz, auch wenn es manchmal etwas übertrieben wirkt. Dinge die sie beschriebt und erklärt kann man sich sehr gut vorstellen.

Inhalt:
Eigentlich wollte Pia sich nie wieder in einen Schönling verlieben. Eigentlich sollte es ein Sommer werden, in dem Mückenstiche und Fruchtfliegen zu ihren größten Herausforderungen zählen. Aber dann steht August vor ihr. Charmant, schlagfertig und sexy wie Ryan Gosling. Selbst Pias dicker Kater ist entzückt. Während Pia schon anfängt, ihr Luftschloss einzurichten, bleibt ihr bester Freund Eddi skeptisch. Wie oft musste er miterleben, dass aus Pias Zuckerwatteherz ein dicker Teerklumpen wird. Er ist ganz sicher: Pia braucht keinen Traumprinzen an ihrer Seite, sondern einen Kumpeltypen zum Anfassen. Denn ohne Freundschaft bleibt jede Liebe immer nur eine Luftnummer. Und tatsächlich: Das Leben hält in Liebesdingen eine zauberhafte Überraschung für Pia bereit – im wahrsten Sinne des Wortes!

Meinung:
Ja ich wie kam ich zu dieser Lektüre, fragte mich eine Kollegin und meine Antwort…ich habe es bei Instagram gesehen und musste es lesen…ein Glücklicher Zufall bot sich durch das BloggerPortal, ansonsten hätte ich es mir gekauft. Vielen Dank an dieser Stelle dafür,

Ich fand das Buch gut…ein paar Kritiken habe ich aber das ist alles Geschmackssache. Ich fand einiges Überzogen…die fahr in einem Zug in einem Schlafanzug…hm…echt? Ich hätte wahrscheinlich die Polizei gerufen, aus Angst das jemand entflohen ist… Naja gut es ist Berlin, dachte ich mir…Dann empfand ich Pia als sehr hm, wie soll ich es beschreiben, Liebeshungrig? Anders? ...die jenigen die das Buch schon gelesen haben, wissen vielleicht was ich meine.
Dann gab es da noch ihren bester Freund Eddi, ihr Fels in der Brandung und auf ihn ist immer verlass…ich finde so etwas toll…und sie werden noch ewig befreundet bleiben.
Sehr schön fand ich auch die Überschriften zu jedem neuen Kapitel, so konnte man schon im Voraus erahnen was als nächstes kam.

Im Großen und Ganzen war es ein tolles Buch und es gibt eine Leseempfehlung

Veröffentlicht am 24.09.2017

Lauf so schnell du kannst...

AchtNacht
0 0

Titel: "AchtNacht"
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Knaur
Seitenzahl: 407

Cover:
Das schwarze Softcover, ist mit einer roten 8 gestaltet wurden und bei näheren betrachten sieht man Personen, die entweder ...

Titel: "AchtNacht"
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Knaur
Seitenzahl: 407

Cover:
Das schwarze Softcover, ist mit einer roten 8 gestaltet wurden und bei näheren betrachten sieht man Personen, die entweder flüchten oder die jagen...man weiß es nicht. Ich finde es sehr schön, nicht übertrieben, sehr schlicht…aber denn noch ein Buch was die Aufmerksamkeit erweckt.

Schreibstil:
Wenn man ein Buch von Sebastian Fitezk liest, benötigt man kein Kino mehr…ich glaube das trifft es auf den Punkt. Alles was niedergeschrieben ist, wurde sehr gut detailliert beschrieben und erklärt. AchtNacht ist so flüssig geschrieben, dass man leider Gottes schon nach ein paar Stunden fertig ist mitlesen.

Inhalt:
Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Meinung
Als ich irgendwo gelesen hatte das Herr Fitzek ein neues Buch schreibt war ich voller Vorfreude und bestellte es im Vorverkauf…als es kam freute ich mich wie ein Kind zu Weihnachten…leider musste es noch warten. ABER das Warten hatte sich gelohnt, ich mach mir nichts aus den Kritiken…wenn ich von einem Autor schon 3 Bücher gelesen habe und sie gefallen mir nicht, muss ich mir da noch ein 4 kaufen und das dann auch noch schlechtmachen? Nur mal so am Rande!
Jetzt zum Buch…ich bin immer noch total geflasht von der Geschichte…echt, wie kommt man nur auf so etwas Krankes, was gleichzeitig so faszinierend ist? Ich möchte mir gar nicht vorstellen, teil der kranken „Lotterie“ zu sein, und ein Jäger auch nicht, da lieber geh ich ein paar Stunden mehr arbeiten. Aber das zentrale Thema bei „AchtNacht“, war die schnelle Verbreitung in sozialen Netzwerken. Es ist gruselig, dass heute nur ein böser Post reicht, um einen Menschen soweit zu bringen das er quasi auswandern muss...Ich persönlich gehe auf solche hetz Postings nicht ein…schon gar nicht wenn ich den jenigen nicht kenne…aber eine andere Frage beschäftigt mich im Zuge dessen…Leben wir zu öffentlich? Immer hin machen wir es den anderen ganz einfach uns zu Stalken…vielleicht sollten wir uns einfach ein bisschen mehr zurücknehmen und über unser sozial Verhalten nachdenken.
Ich kann das Buch jedenfalls nur weiterempfehlen, ich fand es grandios.

Vielen Dank Herr Fitzek, ich freu mich auf das nächste Buch