Profilbild von wonni1986

wonni1986

Lesejury-Mitglied
offline

wonni1986 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit wonni1986 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.06.2017

Stell dir vor...dein Vater ist der Teufel

In der Liebe ist die Hölle los
0 0

Titel: "In der Liebe ist die Hölle los"
Autor: Benne Schröder
Verlag: LYX
Seitenzahl: 398

Cover:
Das Buch ist schwarz mir auffälliger pinker Schrift, und schon hatte es mich. Es ist ein Softcover und ...

Titel: "In der Liebe ist die Hölle los"
Autor: Benne Schröder
Verlag: LYX
Seitenzahl: 398

Cover:
Das Buch ist schwarz mir auffälliger pinker Schrift, und schon hatte es mich. Es ist ein Softcover und die innen Seiten sind ebenfalls in pink ❤

Schreibstil:
Dieses kleine Teufelswerk ist Benne Schröders Debüt Werk…denn Benne Schröder moderiert seit 2006 für Radiosender in ganz Deutschland, viele Jahre auch für 1LIVE, Europas einflussreichste junge Radiomarke mit täglich über 4 Millionen Hörern. Bücher mag er am liebsten, wenn sie jemand vorliest, aber für seinen Debütroman hat er selbst zur Feder gegriffen. Der gebürtige Bochumer lebt mit Hund Matti und ohne Führerschein in Köln und München.
Dafür das er bis her „nur“ sprach, war das niedergeschriebene gar nicht so schlecht. Es ist sehr humorvoll geschrieben, aber es gibt auch einige kleinere düstere Passagen. Die Namen waren sehr gewöhnungsbedürftig, aber dennoch nett zu lesen. Alles ist so beschrieben das man sich Personen, den Teufel ?, Umgebungen usw. sehr gut Bildch vorstellen kann.


Inhalt:
Catalea Morgenstern will eigentlich nur eins: so wenig wie möglich mit ihrer Familie zu tun haben. Denn ihr Vater ist der Teufel und die Hölle seine Firma. Als dann aber ihr Freund wegen ihrer ständigen Geheimniskrämerei Schluss macht, muss Catalea einsehen, dass sie sich ihrer Bestimmung vielleicht doch nicht entziehen kann. Widerwillig steigt sie in das Familienunternehmen ein, doch schon ihr erster Auftrag geht gewaltig schief – und sofort ist die halbe Hölle hinter ihr her. Mithilfe des teuflisch gutaussehenden Totenanwalts Timur gelingt ihr die Flucht, und plötzlich ist nicht nur Cataleas Leben, sondern auch ihr Herz in Gefahr …

Meinung:
Mir hat mal jemand sagt, dass es kein schlechtes Buch gibt…und sei es nur das Ende was gut ist. Nun gut, ich fand es etwas langatmig zwischen durch und ich musste mich selbst zum lesen animieren. Die Geschichte an sich ist nicht schlecht, nur hätte man sich auf das wesentliche Beschränken sollen. Dennoch war es sehr amüsant und teuflisch, mir fehlte die Romantik…für meinen Geschmack. Aber ich denke das man im 2. Band mehr Romanik bekommt.
Was mir jedoch sehr gefallen hat waren die Auszüge aus dem Totenhandbuch und alles in Juristen Sprache gehalten…eine sehr witzige und abwechslungsreiche Idee.

Im Großen und Ganzen ist es ein, gutes gelungenes Debüt und auch den 2. Band werde ich mir holen.

Veröffentlicht am 18.06.2017

Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden....

Zwei auf Umwegen
0 0

Titel: "Zwei auf Umwegen"
Autor: Taylor Jenkins Reid
Verlag: Diana
Seitenzahl: 430

Cover:
Wer mich kennt weiß das ich zu 60 % ein Coverkäufer bin. Und auch dieses Buch wählte ich nach dem Cover, die ...

Titel: "Zwei auf Umwegen"
Autor: Taylor Jenkins Reid
Verlag: Diana
Seitenzahl: 430

Cover:
Wer mich kennt weiß das ich zu 60 % ein Coverkäufer bin. Und auch dieses Buch wählte ich nach dem Cover, die Oberfläche ist glatt und man sieht zwei Personen in schwarzer Silhouette…die Farben sind in einem dezenten grün, grau und einen kräftigeren Rot gewählt…alles harmoniert hervorragend zusammen. Dieses kleine Herzens Stück ist ein Softcover.

Schreibstil:
Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, das Buch liest sich sehr flüssig und trotz kleiner Rückblenden liest es sich ohne Fragezeichen. Das Buch ist in 5 großen Abschnitten unterteilet (dem Kennenlernen, das Trennen, das „Suchen“, das „Finden“ und das „Wiedersehen“). Das Thema Scheidung ist heute mehr präsent als noch vor 20 Jahren, möchte ich behaupten, dennoch spricht keiner über die Gründe…warum auch immer?! Frau Jenkins Reid hat alles so geschrieben, dass man es als Leser sehr gut nachvollziehen kann warum die Charaktere im Buch keine Zukunft mehr in ihrer Ehe sehen. Alles was niedergeschrieben wurde, war so geschildert das man sich in Personen, Umgebungen und Geschehnisse gut hineinversetzten konnte und es in Gedanken „sehen“ konnte.



Inhalt:
Elfeinhalb Jahre lang waren Lauren und Ryan das perfekte Paar. Doch seit Lauren mit dem Hund häufiger spricht als mit ihrem Mann, kann sie die Wahrheit nicht mehr leugnen: Ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ein Jahr Trennung soll die Liebe zurückbringen. Dabei gilt: Kontakt ist verboten. Alles andere ist erlaubt. Unsicher, aber auch aufgeregt stürzt Lauren sich ins Leben – doch wird es sie wieder zu Ryan führen?

Meinung:
Ich werde mich bemühen nichts zu verraten…

Ich bin immer noch ganz hin und weg, so etwas Schönes auf 430 Seiten festzuhalten unglaublich ❤ Danke. Im Mittelpunkt stehen Lauren und Ryan, ihre Probleme und die Idee sich ein Jahr nicht zu sehen, und auch sonst ist jeglicher Kontakt verboten. Puh ich stell mir das schwierig vor, da liebt man sich eigentlich noch, aber man kann nicht, weil irgendwas tief im inneren sagt das es jetzt im Moment nicht richtig ist mit dieser Person zusammen zu bleiben. Nun gut sich gehen dieses Schritt und die Entwicklung ist phänomenal und ab und zu auch erstaunlich. Nebenbei lernt man auch die Familie von Lauren kennen und lieben, ja lieben…wenn ihr es gelesen habt das versteht ihr auch warum. Die beste Freundin von Lauren und deren Familie. Auch die Emotionen kommen nicht zu kurz…ich habe gelacht, geweint und war fassungslos über so manche Entscheidung.

Ich kann diesen Roman nur wärmstens empfehlen ❤

Ich bin sogar etwas traurig das ich das Buch so schnell beendet habe…

Veröffentlicht am 04.06.2017

Schönes Cover mit noch schönerem Inhalt...

Du erinnerst mich an morgen
0 0

Titel: "Du erinnerst mich an morgen"
Autor: Katie Marsh
Verlag: Diana
Seitenzahl: 430

Cover:
Ich finde es Mädchenhaft schön. Dieses wunderschöne Softcover wurde mit den herrlichsten Farben gestaltet, ...

Titel: "Du erinnerst mich an morgen"
Autor: Katie Marsh
Verlag: Diana
Seitenzahl: 430

Cover:
Ich finde es Mädchenhaft schön. Dieses wunderschöne Softcover wurde mit den herrlichsten Farben gestaltet, aber nicht übertrieben. Man könnte fast denken das es wie eine Blume aussieht, welche Blüten verliert und mit dieser Interpretation passt es auch zum Buch…jede Blüte die diese Blume verliert, so verliert auch Gina eine Erinnerung….


Schreibstil:
Das Thema Demenz, umgangssprachlich auch Alzheimer genannt...ist für nicht betroffene nicht einfach zu verstehen und nachzuvollziehen. Die Autorin setzt alles so ins Szene das man auch als nicht betroffener merkt, was es an Kraft kostet nicht nur körperlich…Sie erklärt alles das es für jeden Verständlich ist… Aber nicht nur die Krankheit ist ein Thema, auch das ganze Leben Drumherum um Zoe. Frau Marsh hat ein gutes Händchen für das sensible und das wiederspiegelt sich in jedem Kapitel wieder…Jede Person, Szene, Unterhaltung und Umgebung ist mit so viel Hingabe beschrieben das man denken könnte man ist mitten drin oder man hätte es schon einmal erlebt.

Inhalt:
Zoe will gerade die Zukunft mit ihrer großen Liebe Jamie beginnen, als sie ihre Vergangenheit einholt. Kurz vor der Trauung erreicht sie der Hilferuf ihrer Mutter, mit der sie seit Jahren nicht gesprochen hat. Ohne nachzudenken verlässt Zoe die eigene Hochzeit und findet eine veränderte Mutter. Die Neuigkeit trifft sie mit voller Wucht: Gina ist mit gerade mal Anfang fünfzig an Alzheimer erkrankt. Der Alltag wird bedrohlicher, die Versöhnung mit ihrer Tochter immer dringlicher. Zoe will Gina beistehen, ist aber auch damit konfrontiert, dass Jamie sie nach der geplatzten Hochzeit verlassen hat. Ist er bereit, ihr eine zweite Chance zu geben? Und können Mutter und Tochter die Vergangenheit überwinden, jetzt da Gina ihre Erinnerung langsam, aber unaufhaltsam verliert?

Meinung:
Es gab 2 Szenarien die ich mir extrem bildlich vorgestellt hatte und bis jetzt immer noch nicht weiß ob ich so etwas tun könnte und wie ich mich verhalten würde…Das erste Bild, ich lass meinen über alles geliebten Partner vor dem Altar stehen um meiner Mutter zu helfen, die ich Jahre nicht gesehen hab (Bild Nummer 2). Dazu komm ich später nochmal zurück.
So also, die Aufteilung von diesem Buche finde ich sehr schön sentimental…auf der einen Seite wird das hier und jetzt beschrieben und erzählt und auf der anderen Seite erfahren wir pünktlich an Zoes Geburtstag was sie das ganze Jahr gemacht und angestellt hat. Schade das ich diese Idee nicht schon vor knapp vier Jahren hatte. Nun gut…wer mir dolle quer im Magen lag war der Vater, er war mir sehr unsympathisch mit seinem Militärton. Auch hier in diesem Buch wurden verschiedene Themen angesprochen wie, wie man sich fühlt nach einer Fehlgeburt, wenn man Tabus bricht und die Krankheit Demenz (Alzheimer), diese wird das ganze Buch über thematisiert. Ich bewundere Zoe (jetzt kommen wir zum Blid 1 und 2) Empathie, sie hat jahrelange nichts von ihrer Mutter gehört und dann kurz bevor sie heiraten wollte, kam ein Anruf und sie brach alle Zelte ab. Wie muss sich Jamie (der verlobte) gefühlt haben? Sicherlich waren sie immer ein Herz und eine Seele und verstanden sich bis zu diesem Vorfall ausgezeichnet…aber ich hätte es glaube nicht getan, zum einen weil ich nie so ein Verhältnis zu meiner Mutter hatte und zum anderen wühle ich nichts mehr auf was ich beendet habe. Aber das ist eine andere Sache. Im weiteren Verlauf der Geschichte erfährt man andere Pikante Detail, was das schwierige Verhältnis der gesamten Familie erklärt. Wer jetzt Angst hat, dass alles kompliziert ist und total verwirrend…den kann ich entgegenwirken, es ist fantastisch geschrieben, nichts verwirrt und alles macht Sinn ?
Abschließend kann ich sagen, dass es ein wunderschöner Roman ist ❤

Veröffentlicht am 04.06.2017

Das Leben der Sydney Standford...

Anything for Love
0 0

Titel: "Anything for Love"
Autor: Sarah Dessen
Verlag: dtv
Seitenzahl: 457

Cover:
Es ist ein Soft/Flexcover, die Gestaltung ist sehr dezent gehalten. Es ist ein schönes grün und darauf befindet sich ...

Titel: "Anything for Love"
Autor: Sarah Dessen
Verlag: dtv
Seitenzahl: 457

Cover:
Es ist ein Soft/Flexcover, die Gestaltung ist sehr dezent gehalten. Es ist ein schönes grün und darauf befindet sich ein Mädchen (Syndey, jedenfalls für mich), was beim näheren betrachten melancholisch wirkt.

Schreibstil:
Anything for Love, behandelt einige Themen die zugegeben in der heutigen Zeit durch aus keine Tabuthemen mehr sind, dennoch sensibel. Frau Dessen hat ein Gefühl dafür, wie sie gekonnt pikante Sachverhalte gekonnt umschreibt und dennoch sie einen nicht verwirren. Durch die jugendliche und erfrischenden Schreibstil, liest sich das Buch wie von selbst. Die Charaktere, Umgebungen und spezielle Sachverhalte, werden so geschildert und beschrieben das man sie sich sehr gut vorstellen kann.

Inhalt:
Eine Liebesgeschichte wie ein Sommerregen - zart, frisch und wunderschön
Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar …

Meinung:
Ich gewann dieses Buch bei Lovelybooks.de und freute mich, denn ich lass zwar schon öfters Romane aber nicht welche die in die Jungendrichtung ging. Nach den ersten 2 Kapiteln fesselte mich die Geschichte von Sydney und gleichzeitig war ich sprachlos über die Ignoranz der Eltern...ich konnte mich absolut nicht darin reinversetzten wie man einem Kind, das quasi alles verbockt hatte noch so hinterherrennen konnte und dabei vergaß das man noch ein weiteres hat, welches sich komplett anders verhält…und denn noch auf eine Art und weiße ihr das Leben schwermachten, das sie gar nicht bemerkten wie unglücklich Sydney war. Ich bin immer noch hin und weg und muss aufpassen, dass ich nicht zu viel erzähle. Als Sie dann die Schule wechselte und ihr Freizeitaktivitäten änderte, lernte sie eine kleine Pommes-Süchtige, freundliche und herzenswarme Person kennen…Layla, sie ist mein Lieblings Charakter. Keiner weiß mehr über Pommes als sie, sie kennt die besten Second-hand Shops und mit ihr kann man Pferde stehlen, das klingt nach einer Freundin für mich und das beste sie liest gerne❤ Layla zeigt Sydney die Sonnenseite des Lebens und ihr Liebenswürde-chaotische Familie ebenso…Natürlich gab es auch Charakter in diesem Buch die ich verteufelte…AMES…das war vielleicht ein Troll, mein lieber man, nur gut das ihre Eltern das noch rechtzeig erkannten…bevor schlimmeres passierte.
Ich empfand die Geschichte als sehr emotional und auch in gewissermaßen „Belehrend“…ja Ihr habt richtig gelesen…wenn ihr das Buch gelesen habt, werdet ihr feststellen, dass jeder einmal Fehler macht, nur liegt es andere betreffenden Person etwas daraus zu machen. Spontan fällt mir da ein Zitat ein “Hinfallen ist keine Schande, aber liegen bleiben!“ Ich werde ab jetzt definitiv öfters in die Jugendabteilung gehen ?

Veröffentlicht am 21.05.2017

Wir sollten alle mal über unsere "Freunde" nachdenken...

Das Jahr der wundersamen Begegnungen
0 0

Titel: "Das wundersame Jahr der Begegnungen"
Autor: Sarah Winman
Verlag: Limes
Seitenzahl: 350

Cover:
Es ist ein Hardcover mit abnehmbaren Umschlag, welches in einem wunderschönen grün strahlt, wenn ...

Titel: "Das wundersame Jahr der Begegnungen"
Autor: Sarah Winman
Verlag: Limes
Seitenzahl: 350

Cover:
Es ist ein Hardcover mit abnehmbaren Umschlag, welches in einem wunderschönen grün strahlt, wenn man es abnimmt. Das Cover ist wunderschön verziert wurden, wenn man es genauer betrachtet kann man einen See oder Meer, mit Seerosen erkennen und wenn man den Inhalt kennt…findet man sofort Bezug dazu.

Schreibstil:
Frau Winman schreibt in einer natürlichen und lockeren Art. Personen, Gegenstände und Ortschaften werden sehr gut bildlich beschrieben, so dass man sich sofort in London oder in einen von ihr beschrieben Bunker wiederfindet. Die Autorin springt während den Kapiteln immer wieder hin und her, was anfangs etwas verwirrend ist. Das Buch wurde in 5 großen, ich nenn es mal, Kapiteln unterteilt.

Inhalt:
Cornwall, 1947. Marvellous Ways und Freddie Drake könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch das Schicksal führt die neunzigjährige Frau und den jungen Soldaten zusammen, denn Freddy, der einem im Sterben liegenden Freund versprochen hat, dessen Vater einen letzten Brief nach Cornwall zu bringen, landet unversehens bei Marvellous in ihrer selbsterwählten Einsamkeit. Sie nimmt den körperlich wie seelisch gebrochenen Mann bei sich auf, und eine unerwartete Freundschaft nimmt ihren Anfang. Wird Freddy Marvellous das geben können, was sie braucht, um dieser Welt auf Wiedersehen zu sagen? Und kann sie ihm geben, was er braucht, um weiterzumachen?

Klapptext:
Cornwall, 1947. Fast Ihr ganzes Leben verbrachte die wunderliche Marvellous Ways in einem kleinen Dörfchen in Cornwall. Jetzt ist sie 89 Jahre alt und wartet. Nicht auf den Tod, wie man meinen könnte. Worauf sie wartet, weiß sie selbst nicht. Aber sie ist sich sicher, es zu erkennen, wenn sie es sieht.
Francis Drake ist ein traumatisierter Soldat, der unterwegs ist, den Wunsch eines sterbenden Kameraden zu erfüllen. Er soll einen Brief an dessen Vater übergeben. Doch seine Reise verläuft nicht nach Plan.
Geistig und körperlich zu Grunde gerichtet, findet Marvellous den jungen Mann am Ufer eines Flusses. Sie nimmt ihn bei sich auf und pflegt ihn. Die beiden einsamen Seelen geben einander Kraft. Seine Anwesenheit und das Gefühl, wieder gebraucht zu werden, helfen Marvellous, sich an ihr bewegtes Leben zu erinnern. Ihre Geschichte, die meisten von Liebe, helfen Drake, wieder ins Leben zu finden…

Meinung:
Ich muss zugeben, dass ich Schwierigkeiten hatte in die Geschichte hineinzufinden, was mich aber nicht davon abhielt es zu lesen. Ebenso bereitete mir die beschriebenen Szenen im Bunker Probleme, sicherlich ging es damals um die Kriegszeit so von statten…aber ich hätte es vielleicht anders beschrieben und es entschärft…Die Personen die das Buch schon gelesen haben wissen eventuell was ich meine.
Die Idee eine Freundschaft zu schaffen, die aus unterschiedlichen Alter und Geschlecht besteht ist hervorragend und bewundernswert. Wo gibt es das heute noch? Seit mal ehrlich würdet ihr jemanden helfen, den ihr an einem Ufer findet? Ich würde es wahrscheinlich nicht tun, warum weil die Welt heute böse ist und es keine wahre Freundschaft mehr gibt…nur noch Zwecksgemseinschaften (helfe dir, wenn du mir hilfst) …Oder? Die Welt nach dem Krieg war anders, da zählte der Zusammenhalt.
Marvellous hat mich sehr beeindruckt 89 Jahre und das um 1947! Eine Seltenheit und ihr Wissen, mein lieber Mann…ich ziehe meinen Hut vor ihr. Drake nun gut, er ist einen liebenswürdigeren Menschen und sehr vorsichtig, was aber kein Wunder ist…er war im Krieg und wer wäre danach nicht vorsichtig und zurückhaltend? Und durch ihre Eigenschaften und Eigenheiten ergänzen sie sich perfekt.
Dieses Buch ist eine Hommage an die Freundschaft, was uns auf eine andere Art sagen möchte öffnet eure Herzen, euren Verstand und ihr werdet mit Freude im Leben belohnt… Ich werde es versuchen, denn eine Marvellous oder Drake hätte ich auch gerne in meinen Leben