Cover-Bild Großstadtgewächs

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft - Biografien und Sachliteratur
  • Genre: Ratgeber / Natur
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 08.03.2021
  • ISBN: 9783442315925
Alice Vincent

Großstadtgewächs

Wie mir mein kleiner Garten aus der Lebenskrise half
Leena Flegler (Übersetzer)

Alice Vincents Leben scheint perfekt. Mit Anfang zwanzig arbeitet sie in ihrem Traumjob und lebt zusammen mit ihrem Freund in London. In der alltäglichen Hektik fühlt sie sich aber zunehmend einsam und entwurzelt. Schließlich geht auch ihre Beziehung in die Brüche. In dieser Sinnkrise erinnert sie sich zurück an ihre Kindheit, an die Freiheit, die sie beim Rumtollen auf Feldwiesen verspürt hat, und an die Ruhe und Geborgenheit im Garten ihres Großvaters. Kurzerhand beginnt Alice, Topfpflanzen und Weinreben auf ihrem kleinen Balkon zu pflanzen und mehr und mehr über Botanik zu lesen. Mit jeder neuen Knospe und jedem neuen Blütenblatt beginnt sie, sich wieder lebendiger zu fühlen. »Großstadtgewächs« erzählt von der Einsamkeit und Entfremdung einer ganzen Generation und von der überwältigenden Kraft der Pflanzen, die uns hilft, wieder neue Wurzeln in unserem Leben zu schlagen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Ritja in einem Regal.
  • Ritja hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2021

Wunderbare Mischung aus Lebensgeschichte und Naturfakten

0

Dieses Buch hat mich überrascht. Es passt in keine Schublade. Immer wenn man denkt, dahin passt es jetzt, gibt es einen kleinen inhaltlichen Schlenker und die Schublade springt wieder auf. Es ist ein Roman. ...

Dieses Buch hat mich überrascht. Es passt in keine Schublade. Immer wenn man denkt, dahin passt es jetzt, gibt es einen kleinen inhaltlichen Schlenker und die Schublade springt wieder auf. Es ist ein Roman. Das passt.

Aber es ist kein so richtiger biografischer Roman, obwohl die Autorin aus ihrem Leben erzählt. Alice Vincent beschreibt ihre Zeit als Mittzwanzigerin mit Freund, Eigentumswohnung und festen Job. Sie lebt in London und arbeitet als Redakteurin bei einer britischen Zeitung. Dabei ist sie mehr oder weniger glücklich. Eigentlich sollte sie zufrieden sein, da sie es geschafft hat. Einen festen Job bei der Zeitung.

Es ist keine so richtige Liebegeschichte, obwohl die Autorin von ihrer schmerzhaften Trennung und dem Neustart berichtet. Ihre gewohnten Abläufe werden zerstört, ihr Alltag durcheinander gewirbelt und der Mann an ihrer Seite ist weg. Einfach so. Das muss sie verarbeiten und sich aus ihrer Komfortzone herausbewegen.

Es ist kein Gartenbuch, obwohl hier ganz viele tolle Pflanzen und Naturfakten beschrieben und näher vorgestellt werden. Alice Vincent sucht Halt, Ruhe und Hoffnung und findet sie auf ihrem Balkon. Ihre Pflanzen geben ihr Hoffnung, denn sie kommen trotz schlechten Bedingungen, wenig Pflege und wenig Wissen seitens der Autorin immer wieder und blühen und treiben aus. Sie entdeckt die Parks und die Grünflächen der Stadt. Dabei geht sie auf einzelne Parkanlagen ein, erzählt von deren Entstehung und welche Pflanzen von wem aus welchem Land eingeführt worden. Viel Geschichte und viele interessante Pflanzenfakten gibt es auf diesen Seiten.

Es ist kein Achtsamkeitsroman, obwohl die Autorin von ihren Fluchten in der Natur und ihren Miniauszeiten mit den Pflanzen erzählt. Das Entschleunigen, die Gartenarbeit und die ehrenamtliche Tätigkeit bringen sie zurück, zu sich selbst und zu neunem Mut und Kraft. Ihr wird klar, was wirklich zählt und wagt immer mehr und lernt loszulassen und sich den unbequemen Gedanken zu stellen.

Am Ende klappte ich das Buch zu und stellte fest: es ist ein wunderbarer und gut zu lesender Roman, der es schafft, alles miteinander zu verbinden. Eine gute Mischung aus Lebensgeschichte und Naturfakten. Ich wurde gut unterhalten, habe einiges dazugelernt und hatte ein paar schöne Lesestunden.