Cover-Bild Der Junge und die Erde
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Migo
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 48
  • Ersterscheinung: 21.09.2020
  • ISBN: 9783968460178
  • Empfohlenes Alter: ab 4 Jahren
Chris Burkard

Der Junge und die Erde

Auf der Suche nach dem Ort des Glücks
David McClellan (Illustrator)

„Der Junge und die Erde“ ist eine fantastische Erzählung über die Suche nach dem Glück. Geleitet durch die Erde wandert der kleine Junge durch die schönsten Landschaften unseres Planeten. Doch kann er das Glück finden?
Die Erde führt den kleinen Jungen durch die schönsten Naturräume. Nacheinander kommen sie ans Meer, an die Klippen, in einen Wald, in eine Wüste und in die Berge. Doch nirgendwo kann der Junge das Glück finden. Erst am Ende seiner Reise stellt er fest, dass das Glück nicht an einen bestimmten Ort gebunden, sondern überall um ihn herum zu finden ist.
Das spektakuläre Kinderbuchdebüt des amerikanischen Fotografen und Autors Chris Burkard, dem auf Instagram mehr als 3,5 Millionen Menschen folgen. Atemberaubend und wunderschön.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Hoernchen in einem Regal.
  • Hoernchen hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.11.2020

Ein Junge auf der Suche nach dem Glück

0

Inhalt:
Die Erde führt den kleinen Jungen durch die schönsten Naturräume. Nacheinander kommen sie ans Meer, an die Klippen, in einen Wald, in eine Wüste und in die Berge. Doch nirgendwo kann der Junge ...

Inhalt:
Die Erde führt den kleinen Jungen durch die schönsten Naturräume. Nacheinander kommen sie ans Meer, an die Klippen, in einen Wald, in eine Wüste und in die Berge. Doch nirgendwo kann der Junge das Glück finden. Erst am Ende seiner Reise stellt er fest, dass das Glück nicht an einen bestimmten Ort gebunden, sondern überall um ihn herum zu finden ist.

Meinung:
Ein Junge wünscht sich sehnlichst das Glück zu finden und spricht dazu mit der Erde, ob sie ihm dieses nicht zeigen kann. Daraufhin zeigt die Erde dem kleinen Jungen viele schöne Plätze auf ihrem Kontinent. Es geht ans Meer, an die Klippen mit ihren atemberaubenden Wasserfällen, in den Wald, in die Wüste, in die Berge und bis an den Gipfel der Erde.
Doch der Junge findet das Glück einfach nicht und ist daher furchtbar traurig. Wieder spricht er mit der Erde und diese leitet ihn an, den Weg noch einmal zurückzugehen und dieses Mal nicht nur zu schauen, sondern auch zu sehen.

Auf diese besondere Geschichte war ich ungeheuer neugierig, da ich mir gerade von den Illustrationen doch wundervolle Naturaufnahmen erhofft habe. Denn schon das Cover mit dem traumhaft schönen Polarlicht springt einem sofort ins Auge.

Zu Beginn lernen wir einen kleinen Jungen auf der Suche nach dem Glück kennen. Gemeinsam mit ihm bereist man die verschiedenen Regionen und Gebiete unserer wundervollen Erde. Doch die Suche nach dem Glück gestaltet sich schwieriger als der Junge dies jemals gedacht hätte.
Natürlich findet er, mit der Hilfe der Erde, das Glück. Auf seinem Rückweg nimmt der kleine Junge nämlich seine Umgebung mit ganz anderen Augen wahr.

Hier fällt dem Leser vor allen Dingen der unterschiedliche Zeichenstil auf. Bereits auf dem Hinweg gibt es tolle Naturaufnahmen zu betrachten. Doch erst auf dem Rückweg erscheint die Natur dem Leser in all ihrer Pracht und Schönheit. Mein Sohn und ich hatten wahnsinnig viel zu bestaunen und zu betrachten.

Die atemberaubenden Illustrationen wurden von David McClellan gezeichnet. Beim Betrachten dieser wird einem mal wieder bewusst wie wunderschön und facettenreich doch unsere Erde ist.

Die Geschichte bietet wenig Text und so ist man ruck zuck durch das Buch durch. Der eigentliche Wert liegt jedoch bei den Illustrationen und der Botschaft, die die Geschichte vermittelt.


Mein Sohn fand die Geschichte zwar gut, ich merkte jedoch, dass er nicht ganz so begeistert bei der Sache war, wie bei anderen Geschichten.

Fazit:
Eine wundervolle Geschichte über einen Jungen, der auf der Suche nach dem Glück einmal quer über unseren Planeten wandert und durch Wälder, Wüsten und Berge reist. Absolut "wow" sind die Illustrationen in dieser Geschichte, die gut über den wenigen Text hinwegtrösten.
Von uns gibt es für "Der Junge und die Erde" gute 4 von 5 Junior-Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere