Profilbild von Hoernchen

Hoernchen

Lesejury Star
offline

Hoernchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hoernchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.06.2022

Absolutes Wohlfühlbuch

Das neue Zuhause
0

Inhalt:
«Hände hoch, du Döskopp, oder es knallt!» Die neuen Nachbarn kündigen sich mit einigem Radau an! Erst knattert ein Zirkuswagen durch die kleine, gemütliche Wohnstraße, und ein bunter Papagei begrüßt ...

Inhalt:
«Hände hoch, du Döskopp, oder es knallt!» Die neuen Nachbarn kündigen sich mit einigem Radau an! Erst knattert ein Zirkuswagen durch die kleine, gemütliche Wohnstraße, und ein bunter Papagei begrüßt alle lautstark mit frechen Sprüchen. Dann springt und rollt und hüpft eine lebhafte Familie heraus: Die Petrellis haben beschlossen, sesshaft zu werden! Jonas findet das toll und freundet sich schnell mit der gleichaltrigen Elisa an. Bei den Petrellis ist einfach immer etwas los! Zum Fensterputzen machen sie eine Pyramide, und den Grill zündet Oscar Petrelli als Feuerschlucker an. Aber nicht alle Nachbarn sind davon begeistert, schon gar nicht Frau Knaak, denn der fressen die Ziegen die Wäsche von der Leine, und überall liegt Alpaka-Mist herum! Zu allem Überfluss zapft Oscar Petrelli auch noch den Strom an, und es gibt einen gewaltigen Kurzschluss in der ganzen Straße! Ob die Petrellis es dennoch schaffen, die Nachbarn für sich zu gewinnen?

Meinung:
Jonas staunt nicht schlecht als eines Tages ein Zirkuswagen vor dem Nachbarhaus anhält und die Familie Petrelli aus dem Wagen purzelt. Mama, Papa und die beiden Töchter Petrelli bringen mit ihrem Alpaka, dem vorlauten Papagei und den Ziegen das beschauliche Leben in Jonas Straße gehörig durcheinander. Jonas findet den Trubel und den frischen Wind super, doch nicht jeder der Nachbarn ist angetan von dieser kunterbunten Zirkusfamilie.

Schon das farbenfrohe und lustige Cover hat mich sofort angesprochen. Ich wollte unbedingt mehr erfahren über Familie Petrelli und ihr Leben. Auch mein Sohn fühlte sich sofort von den Illustrationen im Buch und vom tollen Cover angezogen. Daher freuten wir uns beide sehr auf diese Geschichte.

Gleich zu Beginn der Geschichte lernt der Leser den Jungen Jonas kennen. Dessen Großvater sich größtenteils um den Jungen kümmert, da seine Eltern arbeitstechnisch stark eingebunden sind. Jonas freut sich riesig über die Abwechslung, die in Form von Familie Petrelli in sein Leben tritt.

Aber nicht nur Jonas schließt diese Familie sofort in sein Herz. Auch mein Sohn und ich waren ab der ersten Seite hin und weg von Papa Oscar, Mama Leora und den Töchtern Rosa und Elisa. Denn bei Familie Petrelli ist immer etwas los und es wird nie langweilig. Dabei geht die Familie oft sehr unkonventionelle Wege. Dies gefällt nicht jedem Nachbarn.

Mein Sohn jedoch musste oftmals laut lachen, da die Dinge, die Familie Petrelli passieren, wirklich sehr lustig sind. Beispielsweise will Papa Petrelli eines Nachts alles Gruselige aus dem Haus verscheuchen und balanciert daher mit einer Pyramide voller Töpfe durchs Haus, dass das nicht gut geht kann man sich als Leser sicherlich denken. Autorin Maren von Klitzing hat hier wirklich einige tolle Ideen in die Geschichte einfließen lassen.

Das Schöne ist dann natürlich, dass sich die Erwachsenen in der Geschichte zusammenraufen und selbst die griesgrämige Nachbarin Grete Knaak am Ende warme Worte und ein Lächeln für Familie Petrelli übrig hat.

Die Bilder im Buch stammen von Christian und Fabian Jeremies und sind genauso lustig und zauberhaft wie das Cover des Buches. Der Charme der Geschichte kommt dank der Bilder daher noch besser zum Tragen.

Fazit:
"Immer Zirkus mit Familie Petrelli" ist ein absolutes Wohlfühlbuch für Groß und Klein. Mit ganz viel Wärme und einem ganz besonderen Flair fühlt man sich in dieser Geschichte als Leser einfach nur pudelwohl. Sowohl mein Sohn als auch ich haben die Geschichte in vollen Zügen genossen.
Daher vergeben wir sehr gerne 5 von 5 Hörnchen.

Veröffentlicht am 13.06.2022

Mal eine andere Darstellung des Einhorns

Skandar und der Zorn der Einhörner
0

Inhalt:
Wie jedes Jahr verfolgen alle das große Einhornrennen im Fernsehen und sind fasziniert von den monströsen und blutrünstigen Wesen, die gebändigt von ihren Reiterinnen und Reitern durch die Lüfte ...

Inhalt:
Wie jedes Jahr verfolgen alle das große Einhornrennen im Fernsehen und sind fasziniert von den monströsen und blutrünstigen Wesen, die gebändigt von ihren Reiterinnen und Reitern durch die Lüfte jagen und sich mit elementarer Magie aus Wasser, Luft, Erde und Feuer bekämpfen. Skandars Favorit siegt, wird aber kurz nach dem Rennen von einem mysteriösen Reiter auf einem wilden Einhorn entführt. Skandar nimmt kurz darauf selbst an der Aufnahmeprüfung auf der Einhorn-Insel teil und wird als Reiter ausgewählt. Doch sein Einhorn trägt die Markierung des verbotenen fünften Elements. Was, wenn Skandar gar nicht der Held in seiner Geschichte ist, sondern der Bösewicht?

Meinung:
Das große Einhornrennen ist jedes Jahr das Highlight, auf das die ganze Nation hinfiebert. Auch dieses Jahr sitzen viele gebannt vor den Fernsehern und verfolgen das Spektakel. So auch Skandar und seine Familie. Am Ende des Rennens siegt sogar Skandars heimlicher Favorit, wird jedoch von einem geheimnisvollen Reiter auf einem wilden Einhorn entführt.
Kurze Zeit später kann Skandar sein Glück kaum fassen, als er an der Aufnahmeprüfung für die Einhorn-Insel teilnehmen darf und sogar als Reiter ausgewählt wird. Endlich geht sein großer Traum in Erfüllung. Doch das Leben als Einhorn-Reiter ist ganz anders als Skandar sich dies vorgestellt hat.

Mich hat die Thematik von der ersten Sekunde an sehr fasziniert. Denn in so gut wie jedem Buch werden die Einhörner als liebe und zarte Geschöpfe dargestellt. Wie sieht jedoch eine Welt aus, in der die Einhörner durchaus gefährlich und wild sind? Diese Frage wollte ich unbedingt beantwortet bekommen, daher griff ich zu dieser Geschichte.

Und wurde nicht enttäuscht. Denn die Einhörner sind keine niedliche Pferdeversion. Viel mehr kann es für Skandar und die anderen Jugendlichen durchaus gefährlich werden, wenn man falsch mit den Einhörnern umgeht. Diese können nämlich aggressiv werden und sind grandiose Kämpfer.

Skandar ist ein sehr sympathischer Protagonist. Ihn lernt man in diesem ersten Band wirklich sehr gut kennen. Aber auch Roberta, kurz Bobby genannt, ist ein Charakter der Tiefe besitzt. Sie ist ein regelrechter Wirbelwind, der das Abenteuer liebt. Ab dem ersten Moment hat sie bei Skandar ein Stein im Brett, da Bobby ihn in einer entscheidenden Situation nicht verpfeift. Auch die weiteren Charaktere haben Ecken und Kanten und sorgen dafür, dass man Skandar und seinem Team gerne folgt.

Auch die Handlung kann überzeugen. Magie spielt durchaus eine Rolle, es gibt einige Geheimnisse, die im Laufe der Handlung enthüllt werden und auch die Spannung kommt nicht zu kurz.
Zwar hatte ich persönlich weniger mit einer Schulgeschichte, als mit einer Einhorngeschichte gerechnet, dies trübte meinen Hörspaß aber nur in ganz kleinem Maße.

Gesprochen wird die Geschichte von Julian Horeyseck, der mir bereits aus der ein oder anderen Hörbuchproduktion bekannt war. Auch dieses Mal leistet Julian Horeyseck wieder tolle Arbeit und konnte mich mit seiner angenehmen und sympathischen Stimme überzeugen. Ich mag es, wie er den verschiedenen Charakteren einen eigenen Klang und eine eigene Stimme verleiht.

Fazit:
In diesem Buch erleben wir das Fabelwesen Einhorn mal von einer ganz anderen Seite. Denn in der Geschichte von Autorin A.F. Steadman sind die Einhörner teilweise brutale Kämpfer und sehr aggressiv. Mich hat dieser Aspekt sehr fasziniert. Belohnt wurde ich mit tollen 12 Hörstunden, die mich in eine sehr interessante und fesselnde Welt entführt haben.
Ich vergebe 4,5 von 5 Hörnchen.

Veröffentlicht am 01.06.2022

Meine hohen Erwartungen wurden sogar noch übertroffen!

Emma Charming – Aus Versehen verzaubert
0

Inhalt:
Emma Charming hat hoch und heilig versprochen, in der Schule kein bisschen Magie mehr anzuwenden, und sie ist auch guten Mutes, das durchzuhalten. Bis ihr Zaubererfreund Oscar sie so auf die Palme ...

Inhalt:
Emma Charming hat hoch und heilig versprochen, in der Schule kein bisschen Magie mehr anzuwenden, und sie ist auch guten Mutes, das durchzuhalten. Bis ihr Zaubererfreund Oscar sie so auf die Palme bringt, dass sie gar nicht anders kann, als ihm einen ordentlichen Hexenstreich zu spielen. Oscar rächt sich mit einem geheimen Zauber – und gegen ihren Willen muss Emma plötzlich an einem großen Schulwettbewerb teilnehmen. Und wäre das nicht schlimm genug, trifft sie dabei auf ein anderes Hexenmädchen aus der Nachbarschule, die gar nichts Gutes im Schilde führt …

Meinung:
Emma hat ihrer Mutter, aufgrund der Eskapaden im ersten Band der Reihe, versprochen auf keinen Fall mehr in der Schule zu hexen. Doch das ist gar nicht so leicht, bringt Emmas Zaubererfreund Oscar sie doch so richtig zur Weißglut. Und schwups ist der Hexspruch passiert. Eigentlich gar nicht so schlimm, hat ihre Mutter schließlich nichts davon mitbekommen, blöd nur, dass Oscar sich an Emma rächt und dies für Emma zu einer wahren Katastrophe wird. Denn dank Oscar muss Emma nun am großen Schulwettbewerb teilnehmen und das, wo Emma bei Wissensfragen doch keine wirkliche Leuchte ist.

Emma, ihr Begleittier Merlin und ihr Zaubererfreund Oscar haben mein Herz bereits im ersten Band der Reihe im Sturm erobert. Daher war ich gespannt wie ein Flitzebogen auf diesen zweiten Teil der Reihe.

Schon nach kurzer Zeit kam ich aus dem Lachen, Schmunzeln und Grinsen gar nicht mehr heraus. Denn Autorin Katy Birchall schafft es, mit ihren genialen Charakteren einfach richtig gute Laune zu verbreiten. Ich liebe den etwas kratzbürstigen Merlin sowie den pfiffigen und sympathischen Oscar. Emma selbst muss man einfach mögen, denn immer wieder schafft sie es sich in die unmöglichsten Situationen zu manövrieren.

Doch auch der Aspekt rund um die Magie ist hier toll umgesetzt. Denn Hexen und Zauberer dürfen eigentlich nicht miteinander befreundet sein. Dies hält Emma und Oscar jedoch nicht davon ab Zeit miteinander zu verbringen.

Einen nicht ganz unwichtigen Part in diesem zweiten Teil nimmt dieses Mal Emmas Vater ein. Denn dieser taucht zum ersten Mal auf und sorgt für reichlich Wirbel im Leben der Junghexe. Und wäre das nicht schon turbulent genug, muss Emma auch noch am Schulwettbewerb teilnehmen. Als Hörer ahnt man natürlich, dass dadurch das Chaos bereits vorprogrammiert ist.

Gesprochen wird auch dieser zweite Band von der wundervollen Nana Spier. Ich bin ein großer Fan ihrer frischen, aussagekräftigen und mitreißenden Stimme. Nana Spiers Stimme passt super zu Emma und ihrem Charakter, schafft es jedoch auch die Nebencharaktere gut zur Geltung zu bringen.

Viel zu schnell wird man als Hörer durch die gut 9 Stunden Hörzeit gebracht. Die Zeit vergeht wie im Flug und ich hätte mir gewünscht, dass die Geschichte mindestens noch zwei Stunden länger gegangen wäre. Doch das Ende macht große Hoffnung darauf, dass dies noch nicht das letzte Abenteuer von Emma, Oscar und Merlin gewesen ist.

Fazit:
Meine hohen Erwartungen konnte dieser zweite Band rund um die Junghexe Emma Charming vollumfänglich erfüllen, ja sogar noch übertreffen. Wer gerne erfrischende und lustige Charaktere mag und einem Hauch Magie nicht abgeneigt ist, sollte unbedingt zu Emma Charming greifen. Nicht nur für Fans von Bibi Blocksberg und Co. ist diese Reihe ein absolutes Muss!
Natürlich volle Punktzahl - 5 von 5 Hörnchen.

Veröffentlicht am 01.06.2022

Hier wäre noch mehr drin gewesen, leider Potenzial verschenkt

Sisters of the Sword - Wie zwei Schneiden einer Klinge
0

Inhalt:
Die 18-jährige Ziva ist berühmt für ihre Kunst, Klingen und Waffen zu schmieden, denen eine ungeheure Magie innewohnt. Doch Ziva leidet unter Panikattacken, sodass sie den Verkauf ihrer 16-jährigen ...

Inhalt:
Die 18-jährige Ziva ist berühmt für ihre Kunst, Klingen und Waffen zu schmieden, denen eine ungeheure Magie innewohnt. Doch Ziva leidet unter Panikattacken, sodass sie den Verkauf ihrer 16-jährigen Schwester Temra überlässt. Als sie von einer Kriegsherrin den Auftrag erhalten, ihr das mächtigste Schwert von allen zu schmieden, gibt Ziva alles. Das Schwert ist ihr Meisterwerk. Als die Auftraggeberin es jedoch abholen will, erfährt die junge Schmiedin von dessen eigentlicher Macht: Es enthüllt ihr die tiefsten Geheimnisse des Gegenübers. Und Ziva erkennt, dass dieses magische Schwert dieser Machtbessenen nie in die Hände fallen darf. Bei Nacht und Nebel fliehen die beiden Schwestern mit der Waffe im Gepäck, begleitet von einem draufgängerischen Söldner und einem jungen Studenten der Magie. Auf dieser wilden Flucht fliegen alsbald die Funken zwischen den ungleichen Schicksalsgefährten.

Meinung:
Ziva ist eine großartige Schmiedin, vermag sie es doch mit ihrer Magie den geschmiedeten Waffen ungeheure Macht zu verleihen. Von Zivas Ruf angelockt, möchte auch die Kriegsherrin eine außergewöhnliche Waffe durch Ziva schmieden lassen. Als die Kriegsherrin die Waffe jedoch abholen will, offenbart die Waffe Ziva ihre wahre Magie. Wer das Schwert in den Händen hält erfährt die Gedanken und Geheimnisse seines Gegenübers. Dadurch erfährt Ziva, dass die Kriegsherrin mit diesem Schwert großes Unheil anrichten möchte. Daraufhin flieht Ziva mit ihrer Schwester, denn auf keinen Fall darf die Kriegsherrin das Schwert in ihre Finger bekommen.

Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, denn ich wollte unbedingt mehr über Ziva, ihre Magie und ihre Geschichte erfahren.

Gleich zu Beginn fällt einem als Leser auf, dass die 18-jährige Ziva eine sehr ungewöhnliche Protagonistin ist. Denn Ziva leidet unter Angststörungen und hat bei weitem nicht das Selbstbewusstsein ihrer jüngeren Schwester Temra. Doch Ziva besitzt dank ihrer Magie unglaubliche Macht. Doch ihre inneren Dämonen bremsen Ziva oftmals aus. Ich fand den inneren Konflikt sowie die Ängste und Sorgen von Ziva wirklich sehr interessant und vor allen Dingen sehr authentisch dargestellt. Als Leser konnte ich mich gut in Ziva hinein versetzen und konnte ihre Handlungen nachvollziehen.

Die Geschichte konnte mich zu Beginn absolut in ihren Bann ziehen. Ich fand es sehr interessant, mehr über Ziva und ihre Magie zu erfahren. Autorin Tricia Levenseller führt den Leser durchaus in die Thematik rund um die Magie ein, jedoch hätte ich mir noch mehr Informationen und Tiefe hierzu gewünscht. Einige Dinge blieben für mich unbeantwortet, aber vielleicht erfahre ich diese im zweiten Band der Reihe.

Auch muss ich gestehen, dass, sobald die Reise losgeht, für mich die Geschichte ein wenig an Fahrt verloren hat. Zum Glück wurde es dann auf den letzten Seiten noch mal ordentlich spannend, doch irgendwie hatte ich mir gerade von der Reise ein klein wenig mehr erhofft.

Denn Potenzial ist absolut vorhanden. Schließlich sind Zivas und Temras Reisebegleiter sehr interessante Charaktere und es hätte genügend Zündstoff für packende Dialoge und witzige Unterhaltungen gegeben. Hier hat die Autorin für mich nur an der Oberfläche des Möglichen gekratzt.

Etwas schade fand ich es zudem, dass es keine Karte im Buch gibt. Dies hätte die Reise der beiden Schwestern noch authentischer und nahbarer gemacht.

Fazit:
Dieser erste Band von "Sisters of the Sword" konnte in meinen Augen nicht sein ganzes Potenzial ausschöpfen. Es gibt viele gute Ansatzpunkte, doch Autorin Tricia Levenseller hat für mich zu viele Dinge nicht gut genug ausgearbeitet bzw. ausgeschöpft. Dennoch bietet sich dem Leser eine interessante Geschichte mit einer absolut außergewöhnlichen Protagonistin.
Ich vergebe knappe 4 von 5 Hörnchen.

Veröffentlicht am 01.06.2022

LEST DIESE REIHE!!!!

Keeper of the Lost Cities – Das Tor (Keeper of the Lost Cities 5)
0

Inhalt:
Als Sophie in die Welt der Elfen zurückkehrt, ist nichts wie zuvor: Die Neverseen, eine gefährliche Geheimorganisation, verbreiten Angst und Schrecken. Sie wollen den Hohen Rat der Elfen stürzen ...

Inhalt:
Als Sophie in die Welt der Elfen zurückkehrt, ist nichts wie zuvor: Die Neverseen, eine gefährliche Geheimorganisation, verbreiten Angst und Schrecken. Sie wollen den Hohen Rat der Elfen stürzen und die Macht an sich reißen! Sophie und ihre Freunde müssen das um jeden Preis verhindern. Wird es ihnen rechtzeitig gelingen, die Neverseen aufzuspüren und die magische Welt zu retten?

Meinung:
Sophie und ihre Freunde sind zurück an der Foxfire Schule. Doch schnell wird klar, dass die gefährliche Organisation Neverseen nicht aufgibt und weiter für Unruhe, Angst und Schrecken sorgt. Doch was genau ist ihr Plan? Wollen sie nur den Hohen Rat der Elfen stürzen oder verfolgen sie einen noch viel größeren Plan? Sophie und ihre Freunde setzen alles daran hinter das Geheimnis der Neverseen zu gelangen.

Hierbei handelt es ich um den fünften Band der Reihe "Keeper of the Lost Cities". Es ist daher zwingend erforderlich die vorherigen vier Bände gelesen zu haben, da man ansonsten nicht allzu viel von der Geschichte verstehen dürfte.

Schon lange hat mich das Fieber rund um diese Reihe gepackt. Ich muss sagen, dass ich schon lange keine so gute Reihe mehr gelesen habe. Und ich weiß, dass ich dies schon öfters erwähnt habe, aber diese Reihe kann sich in meinen Augen eindeutig mit Reihen wie Harry Potter oder Land of Stories messen.

So freute ich mich riesig auf diesen fünften Band der Reihe. Und was soll ich sagen? Ich wurde mal wieder absolut umgehauen von der Handlung, den kleinen Überraschungsmomenten, den genialen Charakteren und dem konstant hohen Spannungsniveau.
Nicht eine der gut 640 Seiten war langweilig oder eintönig.
Autorin Shannon Messenger versteht es auch dieses Mal ihr Publikum von der ersten bis zur letzten Seite abzuholen und zu begeistern.

So kehren Sophie und ihre Freunde zurück an die Foxfire. Doch von ihrem alten Leben sind sie meilenweit entfernt. Denn nicht nur das Keefe den Neverseen beigetreten ist, auch die Organisation Black Swan ist ein wichtiger Bestandteil im Leben der Jugendlichen geworden.
Daher darf man sich wieder auf ein wahres Feuerwerk an Ideen gefasst machen. Auch kleinere Überraschungen warten darauf enthüllt zu werden.

Dabei ist es nicht nur die Handlung, die überzeugen kann, auch die Charaktere wurden mit viel Tiefgang ausgearbeitet und gewinnen in jedem neuen Buch immer mehr an Form und Farbe.

So bin ich wirklich durch die über 600 Seiten gerast und wurde immer trauriger je näher das Ende des Buches rückte, denn ich wollte einfach noch nicht Abschied nehmen, von diesem grandiosen Buch.

Zum Glück brauchen wir nicht lange auf den sechsten Band zu warten. Denn dieser erscheint bereits Ende Juni.

Fazit:
Mal wieder hat es Shannon Messenger geschafft mich mit ihrem neuesten Band von "Keeper of the Lost Cities" dermaßen zu begeistern, dass ich nach über 640 Seiten einfach nur traurig war, dass die Geschichte bereits vorbei war.
Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich kann nur sagen: LEST DIESE REIHE!!!! Denn sie ist dermaßen abwechslungsreich und niemals langweilig. Ganz zu schweigen von den tollen Charakteren und dem interessanten Weltenaufbau.
Natürlich gibt es von mir hochverdiente 5 von 5 Hörnchen.