Cover-Bild Hinterm Mond
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Hybrid Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - SciFi: Klassisch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Science Fiction
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 17.09.2022
  • ISBN: 9783967411393
M. Pastore

Hinterm Mond

... und weiter
Die Besatzung eines Forschungsstützpunktes auf der Mondrückseite meldet sich nicht mehr.
Im Erdorbit taucht unvermittelt ein nicht identifizierbares Objekt auf.
Ein Flugkörper gräbt sich neben der Rückseitenstation in den Mondboden.

Drei Erzählungen aus der Zukunft und dem Areal Hinterm Mond …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Ulla23Ka in einem Regal.
  • Ulla23Ka hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2022

3 sprachgewaltige SF-Erzälungen!

0

Als Matt Pastore Leser für sein neuestes Werk "Hinterm Mond" suchte, musste ich nicht lange überlegen und erklärte mich umgehend dazu bereit dieses zu lesen, obwohl SF nicht zu meinem Lieblingsgenre gehört, ...

Als Matt Pastore Leser für sein neuestes Werk "Hinterm Mond" suchte, musste ich nicht lange überlegen und erklärte mich umgehend dazu bereit dieses zu lesen, obwohl SF nicht zu meinem Lieblingsgenre gehört, verlasse ich doch ab und an gerne mal das Genre. Matt P. ist als Liebhaber von Literatur und Sprache bekannt, sodass sein Erzählstil stets auf hohem Niveau basiert.
Ehemals als Ingenieur in der Forschung tätig, ist es vermutlich Matts Lieblingsgenre und deshalb mit hoher Kompetenz und Liebe geschrieben.
Das Buch hat 244 Seiten.

Die erste Story: "Die Rückseitenstation" hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist leicht verständlich und sprachlich wieder auf hohem Niveau, die Sätze eher positiv kurz, aber absolut aussagekräftig, und sehr sympathisch zu lesen. Was mich besonders freute, waren die zahlreichen humorvollen Dialoge (Schlagabtäusche) mit vielen wörtlichen Reden. So lässt sich der Inhalt sehr angenehm lesen.

Bei den weiteren Erzählungen wurde es für mich, zwecks mangelnder Kompetenz in Sachen technischer Details zunehmend schwieriger dem Inhalt zu folgen, das lag aber ausschließlich an den vermehrten Fachbegriffen und dem fiktiven Inhalt, der mich als nicht SF - kundiger, nicht mehr gänzlich mitriss bzw. überforderte.

Sehr gut gelungen, fand ich aber die zahlreichen Charaktere mit ihren vielfältig ausgeschmückten Eigenheiten und Eigenschaften, besonders natürlich @berlinerbucheule die Frieda ihren Berliner Slang verleihen durfte.
Sehr interessant und amüsant fand ich auch die Idee, wie die Galaxianer in einer Art Rollentausch zusammenlebten.

Alles in allem drei SF Erzählungen auf sprachlich hohem Niveau, sehr wortgewandt und teilweise mit Humor durchzogen. Die Schauorte atmosphärisch so toll beschrieben, dass man sich direkt dabei fühlt. SF Liebhabern müssen diese Erzählungen einfach gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere