Profilbild von Ulla23Ka

Ulla23Ka

Lesejury Star
offline

Ulla23Ka ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ulla23Ka über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.08.2021

Spannender Thriller mit ein paar Schwächen

WATCH – Glaub nicht alles, was du siehst
0


REZENSION ZU "WATCH"
Glaub nicht alles was du siehst! Von Michael Meisheit
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
@Bloggerportal

INHALT:
Tina erhält telefonisch und überraschend ein sehr gut bezahltes ...


REZENSION ZU "WATCH"
Glaub nicht alles was du siehst! Von Michael Meisheit
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
@Bloggerportal

INHALT:
Tina erhält telefonisch und überraschend ein sehr gut bezahltes Jobangebot. Es klingt zu gut um wahr zu sein. Sie soll für ein paar Wochen in eine Londoner Wohnung ziehen und ein unauffälliges Leben führen. Einzige Bedingung: Der Abbruch ihres bisherigen Lebens und ohne Kontakte durch Telefon, Mails oder Social Media.
Anfangs skeptisch, aber dennoch interessiert, nimmt sie das Angebot an. Doch bald entdeckt sie, für was sie missbraucht wird. Sie trifft auf diverse Personen und gerät in Lebensgefahr, aber wem kann sie vertrauen? Wer ist Feind und wer Freund? Taff, mutig, frech und risikofreudig schlägt sich Tina durch. Wird es ihr gelingen Hilfe anzufordern und mit einem perfiden Plan zu entkommen?

Der Plot befasst sich wieder einmal mehr mit dem kontroversen Thema der Überwachung.
Eine künstliche Intelligenz wertet in kürzester Zeit Bilder unzähliger Überwachungskameras in ganz Europa aus. Kriminelle können somit in Echtzeit verfolgt werden. Doch was passiert, wenn das System manipuliert wird....und sie dich damit verfolgen...?

MEINE MEINUNG:
Ein gut ausgedachter und interessanter Plot, der von kriminellen Machenschaften eines Clans handelt, der von Europol überwacht wird und Einblicke in die polizeiliche Arbeit gibt. Die Handlung beginnt spannend und zieht sich meist den Spannungsbogen erhaltend bis ans Ende des Buches. Mit dem Schreibstil hatte ich anfangs zu kämpfen, was ich nicht genauer erklären kann. Ist manchmal einfach so, eventuell aufgrund der vielen örtlichen Beschreibungen und des Satzbaus geschuldet. Es fiel mir schwer flott durchzulesen und musste immer wieder mal überlegen. Manche Stellen zogen sich etwas und ein paar Situationen waren mir zu weit hergeholt.
Die Charaktere der Hauptprotagonisten Tina und Nael sind authentisch und glaubwürdig dargestellt. Sie waren mir auch sympathisch. Alle anderen Charakter waren eher oberflächlich.
Im Vordergrund steht die Überwachung und Ermittlungsarbeit des Ermittler-Teams. Humorvolle und/oder kompetente Schlagabtäusche haben mir gefehlt.
Atmosphärisch hingegen waren die diversen Schauorte detailliert und spannend beschrieben.

FAZIT: Ein gut ausgedachter, spannender Thriller mit kontroverser Thematik. Einige Szenen/Handlungen waren mir zu übertrieben. Viel Aufwand für den Akt der Rache an einer Person. Das wäre einfacher gegangen. Von mir eher eine 3,5/5 Kameras.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2021

Interessanter und spannender Thriller mit brisanter Thematik!

Regenesis
0

REZENSION ZU "REGENESIS"
DIE DUNKLE SEITE von PAUL LUNG

INHALT:
Tianjin, China: Ein achtjähriger Junge wird entführt. Sein Vater setzt alle Hebel in Bewegung, um ihn wiederzufinden.

Marseille, Frankreich: ...

REZENSION ZU "REGENESIS"
DIE DUNKLE SEITE von PAUL LUNG

INHALT:
Tianjin, China: Ein achtjähriger Junge wird entführt. Sein Vater setzt alle Hebel in Bewegung, um ihn wiederzufinden.

Marseille, Frankreich: Ein Hackerangriff legt die IT eines biologischen Forschungslabors lahm. Eine Mitarbeiterin entdeckt den Angriff und gerät dadurch in Lebensgefahr.

Scheinbar zusammenhanglose Ereignisse führen die beiden in ein tödliches Abenteuer. Sie stoßen auf ein Projekt, dass die Welt verändern könnte.

MEINE MEINUNG:
Bei Büchern ist es fast wie mit der Liebe. Äußerlich muss mich das Gesamterscheinungsbild von Cover, Titel und Farben ansprechen. Außerdem muss mich der Inhalt des Klappentextes überzeugen. Bei Regenesis ist der Funke sofort übergesprungen (schlichtes Cover, aber stark gemacht, tolle Farbwahl) und da mich sowohl die Thematik um IT, als auch die Forschung um Gentechnik interessiert, hat mich das Buch auf Anhieb neugierig gemacht.
Und wieder einmal hat mich mein gutes Näschen nicht getäuscht.

Der Einstieg in die Handlung erfolgt direkt mit großer Spannung, welche sich permanent steigernd und in rasantem Tempo durch das gesamte Buch zieht.
Der Autor lässt zwei Handlungsstränge parallel zueinander laufen, die an und für sich einzeln schon sehr gut sind.
Die Stränge spielen in zwei verschiedenen Ländern und handeln von Zihao und Elaine, denen Böses widerfährt und die alles Menschenmögliche unternehmen, um ihr Ziel zu erreichen.
Über den jeweiligen Kapiteln steht jeweils der Name und das Land der Protaginisten, sodass der Überblick stets erhalten bleibt. Lung erzeugt durch Cliffhanger am Ende jeden Kapitels für zusätzliche Spannung, sodass das Buch zum Pageturner wird.
Die beiden Stränge handeln zunächst von unterschiedliche Themen und verlaufen in rasantem Tempo, den Spannungsbogen stets steigernd, bis sie sehr geschmeidig miteinander verschmelzen. Das finde ich stark!
Richtig klasse und gut zu lesen ist auch der Schreibstil. Ich flog von Anfang an flott über die Seiten und wurde vom Plot abgeholt. Aufgefallen ist mir auch der Erzählstil, in dem P. LUNG kontinuierlich mit sehr bunten Adjektiven und Verben spielt, sodass Lebendigkeit entsteht und das Lesen Freude bereitet.
Ich habe es genossen.
Die zahlreichen bunten Charaktere wirken ebenfalls sympathisch und authentisch. Zihao und Elaine sind mir als Hauprotaginisten besonders ans Herz gewachsen, aber auch Fabien und André. Besonders hervorzuheben sind auch die stets sehr detaillierten Beschreibungen, wenn es um Kampfszenen oder diverse andere Handlungen und Schauorte geht.

FAZIT: Ein interessanter, spannender und informativer Thriller mit brisanter Thematik um Genforschung, gespickt mit professionellen IT Kenntnissen. Hier merkt man die Leidenschaft und Erfahrung des Autors.
Mich hat der Thriller sehr gut unterhalten. Ich würde mich über einen Folgeband freuen. Klare Leseempfehlung!
⭐⭐⭐⭐⭐/5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2021

Spitzen Thriller, der dennoch polarisiert!

Aljizar
0

REZENSION ZU "ALJIZAR"
-DAS FOLTERHAUS-
VON ALEXANDRE BERNARD

INHALT:
Elisabeth, sieht nach Monaten im Krankenhaus und knapp dem Tod entronnen, endlich wieder freudig dem Urlaub mit Mann und Kind entgegen. ...

REZENSION ZU "ALJIZAR"
-DAS FOLTERHAUS-
VON ALEXANDRE BERNARD

INHALT:
Elisabeth, sieht nach Monaten im Krankenhaus und knapp dem Tod entronnen, endlich wieder freudig dem Urlaub mit Mann und Kind entgegen. In der ägyptischen Urlaubsidylle wird sie jedoch ihrer Familie entrissen und von skrupellosen Menschenhändlern verschleppt. Täglich muss sie mit ansehen, wie Frauen verstümmelt und ihrer Organe beraubt werden. Im Alptraum gefangen, beginnt ein Kampf ums nackte Überleben.

Meine Meinung:
Da Thriller und Psychothriller mein Lieblingsgenre sind, hat mich der arabische Titel, samt toller Aufmachung des Covers sofort neugierig gemacht. Dass sich die Handlung um Menschenhandel und Organmafia dreht hat mich ebenfalls stark interessiert. Von den vorausgesagten Grausamkeiten (in diversen Rezis) bzw. der angeblichen Polarisation, die der Inhalt auslösen soll, wollte ich mich selbst überzeugen. Aber dazu später mehr.
Nach kurzem Einlesen in die Handlung und das Kennenlernen der Charaktere, fand ich mich sehr schnell abgeholt und mitten im Plot. Es entstand das Gefühl,  als stünde man neben den Protagonisten, die sehr authentisch wirken. Der sehr interessante Inhalt und der stetig ansteigende Spannungsbogen macht es leicht über die Seiten zu flutschen und das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. Das ist dem Erzählstil des Autors zu verdanken, den ich als sehr empathisch und kompetent empfinde.  Der Schreibstil ist in gehobener, aber leicht verständlicher Sprache und der Leser spürt die Liebe des Autors, die er in sein Werk gesteckt hat. Mit viel Liebe zum Detail und großer Emphatie, werden auch die Gefühle der Protagonisten beschrieben. So stellt  Bernard einen Plot mit Tiefgang her und lässt den Leser mit Gänsehaut und Fassungslosigkeit zurück. Alexandre nimmt den Leser mit in eine Welt aus Gewalt und Skrupellosigkeit, in der Leser zwischen Wahrheit und Fiktion entscheiden kann. Bis hierher finde ich also das Werk "ALJIZAR" großartig! Bis einschließlich Kapitel 19 gebe ich auf jeden Fall ⭐⭐⭐⭐⭐/5 Sternen.
Aber nun folgt leider auch ein wenig Kritik. Bis hier hin konnte ich mir nicht vorstellen, wo und wie das Buch polarisieren soll. So, wie von einigen Rezensenten beschrieben.
Aber leider musste ich feststellen, dass dies ab Kapitel 20-24 so ist. Hier muss leider auch ich sagen, dass ich diese Kapitel nicht gebraucht hätte. Sie haben den bisher grandiosen Plot und das tolle Leseerlebnis bis dahin für mich zerstört. Mit einer veränderten Sprache, auch Fäkalsprache, utopischen Handlungen, Wiederwärtigkeiten zunehmend langwierigen Kapiteln, unendlichen Details, sodass ich für die letzten 100 Seiten sehr lange gebraucht habe und mich des öfteren zum Weiterlesen zwingen musste. Hier wäre gut daran getan, diese Kapitel zu streichen und gleich den Epilog und das Nachwort anzuhängen. Apropos Nachwort: Das musste ich unbedingt schon nach den ersten Seiten lesen. Aus Informationsgründen.
Wie gesagt, leider finde ich das Ende für diese großartige Werk unnötig und unpassend!

Fazit: Ein gelungener Psychothriller, der zu Recht in diesem Genre eingeordnet ist und den Leser zwischen Wahrheit und Fiktion zurücklässt. Vor den Grausamkeiten, die es in der realen, vor allem in der arabischen Welt gibt, kann niemand die Augen verschließen. Ein Buch das nachwirkt!
Wie gesagt, bis Kapitel 19 vergebe ich ⭐⭐⭐⭐⭐/5 Sternen
Für die restlichen Kapitel würde ich nur 3,5 geben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2021

Gelungener Folgeband!

GEGENLICHT
0

REZENSION ZU "GEGENLICHT" @bernhardaichner


2. Teil der David Bronski Reihe

INHALT:
Ein Mann fällt vom Himmel direkt in den Garten einer Jugenstilvilla. Das Paar, das im Garten saß und den Nachmittag ...

REZENSION ZU "GEGENLICHT" @bernhardaichner


2. Teil der David Bronski Reihe

INHALT:
Ein Mann fällt vom Himmel direkt in den Garten einer Jugenstilvilla. Das Paar, das im Garten saß und den Nachmittag genießen wollte, gerät unfreiwillig in die Ermittlungen der Polizei bzw. von Bronski (dem Pressefotografen), Anna seiner Schwester (Privatermittlerin) und Svenja (Bronskis Kollegin und Chefredakteurin/Polizeiberichte).
Machtspielchen der Unterwelt, sowie eine wilde Jagd um etwas, was der Tote bei sich hatte, beginnt.

MEINE MEINUNG:
Mit Spannung habe ich den Folgeband der neuen Reihe um Bronski und Co. von Bernhard Aichner erwartet. Kaum bei mir angekommen, musste ich das Buch erst mal mit meinen Sinnen genauer unter die Lupe nehmen. Sehen, fühlen, riechen, tasten und bin zu dem Entschluß gekommen, dass die Ausgabe insgesamt wieder sehr gelungen und ein Eyecatcher ist.
Kaum mit dem Lesen begonnen fühlte ich mich direkt abgeholt und versank im Plot, so, wie es für mich der Idealfall ist. Buch an zwei Vormittagen inhaliert. 🤭Aichner schreibt hemmungslos, sehr empathisch, authentisch und emotional. Die Charaktere kommen somit jederzeit authentisch rüber.
Die Symbiose zwischen Erzählstil und Dialogen finde ich übrigens großartig. Der Plot ist genial konstruiert und super lässig zu lesen.
In diesem Band geht es meiner Meinung nach realistischer zu.

FAZIT:
Alles in Allem ein sehr gelungener Folgeband mir durchgehender Spannung und gewohnter Aichner Manier. Klare Leseempfehlung! Ich freue mich auf Band 3.
Ich vergebe ⭐⭐⭐⭐⭐/5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2021

Super inszenierter Psychothriller!

Ich will dir nah sein
0

REZESSION ZU:
"ICH WILL DIR NAH SEIN" von Sarah Nisi

KLAPPENTEXT:
London, Fundbüro des öffentlichen Nahverkehrs. Lester Sharp kümmert sich um herrenlose Fundsachen: Handys, Schlüssel, Portemonnaies – ...

REZESSION ZU:
"ICH WILL DIR NAH SEIN" von Sarah Nisi

KLAPPENTEXT:
London, Fundbüro des öffentlichen Nahverkehrs. Lester Sharp kümmert sich um herrenlose Fundsachen: Handys, Schlüssel, Portemonnaies – besonders gern um Kleidungsstücke und medizinische Gerätschaften. Er ist auch privat ein Sammler und Sonderling, der sich schwertut mit Frauen und zwischenmenschlichen Beziehungen. Als er der jungen Erin begegnet, weiß er zunächst nicht, wie er sich verhalten soll – findet aber schon bald eine Möglichkeit, ihr nah zu sein. Näher, als es ihr lieb sein kann....

MEINE MEINUNG:
Ein sehr gut zu lesenden Schreibstil und zwei Handlungsstränge, die parallel zueinander verlaufen, führen den Leser in die Welt eines psychisch kranken Menschen, dessen Wahrnehmung komplett verzerrt ist. Der Plot liest sich zwar anfangs gemächlich, wird aber zunehmend spannender, sodass ein psychologisch gut durchdachter und raffiniert aufgebauter Thriller entsteht, der mich überzeugte und zum Pageturner wurde. Wer allerdings viele Leichen und blutige Szenen erwartet, wird enttäuscht werden. Dieser Plot punktet mit Raffinesse und gegen Ende nimmt die Handlung eine überraschende Wendung.

FAZIT:
Ein super inszenierter Psychothriller! Selbst als erfahrene Thriller Leserin wurde ich in die Irre geführt und hatte erst gegen Ende den richtigen Verdacht. Ich gebe ⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere