Profilbild von Ulla23Ka

Ulla23Ka

Lesejury Star
offline

Ulla23Ka ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ulla23Ka über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.02.2021

Langatmiger Thriller mit Schwächen

Hexenjäger
0

REZENSION ZU HEXENJÄGER von Max Seeck
Heute darf ich den 2. Band meiner Thriller-Flatrate von Bastei Lübbe vorstellen.

Das COVER von Hexenjäger ist eher schlicht, aber aufgrund seiner Kombination aus ...

REZENSION ZU HEXENJÄGER von Max Seeck
Heute darf ich den 2. Band meiner Thriller-Flatrate von Bastei Lübbe vorstellen.

Das COVER von Hexenjäger ist eher schlicht, aber aufgrund seiner Kombination aus schwarz und signalrot auf jeden Fall ein Blickfang. Ebenso auffällig sind die roten Schnittseiten.

ZUM INHALT: Klappentext übernommen....
Der Mörder geht nach einem perfiden Plan vor: Detailgetreu stellt er die Morde einer Bestseller - Trilogie nach. Und die sind äußerst brutal und erinnern an mittelalterliche Foltermethoden. Die ersten Opfer - allesamt Frauen.

MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG:
Was zu Beginn des Buches vielversprechend begann, entwickelte sich zu einem durchgehend langatmigen Thriller, indem die zähe Ermittlungsarbeit, und großes Rätselraten, im Vordergrund stand. Von Anfang an hatte ich zudem Schwierigkeiten mit dem Erzählstil. Ein geschmeidiger Lesefluss war nicht gegeben, sodass ich des öfteren abschweifte. Der Lesefluss wurde durch häufige irrelevante Nebensächlichkeiten und Erzählungen gestört. Auch waren mir die Charaktere der einzelnen Protagonisten zu oberflächlich beschrieben. Keine Figur ist mir besonders ans Herz gewachsen oder kam mir gar besonders sympathisch vor. Der Plot war insgesamt sehr düster (wie leider meist bei nordischen Thrillern). Ein Spiel mit dem Spannungsbogen hat mir ebenfalls gefehlt. Mir war das erste Mal danach, das Buch abzubrechen, aber mein Wille es durchzuziehen war stärker. Die gesamte Handlung konnte mich leider nicht überzeugen, auch weil der Autor zu viele Handlungsstränge geöffnet hat und man sich nur schwer an den vorvorletzten oder so ähnlich...erinnern konnte. Zwischen diese Stränge wurde auch noch ein Plot aus der Vergangenheit eingefügt, der sich ebenfalls durch das gesamte Buch zieht. Sorry für mich too much. Ich finde, dass sich der Autor hier ziemlich verzettelt hat, u. a. durch häufig nicht nachvollziehbare, seltsame Wortspiele und Vergleiche. Einige Szenen waren mir zu abgespaced oder zu weit hergeholt. Manchmal ist eben weniger mehr. Positiv war die an den Tatorten beschriebene gänsehauterzeugende Atmosphäre.

FAZIT: Ein laut Klappentext vielversprechender Thriller, mit Schwächen und hie und da zwar spannend, mich konnte der Plot aber leider nicht überzeugen. Daher von mir nur ⭐⭐⭐/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2021

Durchgehend spannender Psychothriller!

Eisenkind
0

REZENSION ZU EISENKIND
@arne_boehler
🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸
INHALT:
Vertraue niemandem.
Nicht mal dir selbst.
Tillmann hat sich seit vielen Jahren zur Ruhe gesetzt und will sich nur noch um seine Familie ...

REZENSION ZU EISENKIND
@arne_boehler
🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸
INHALT:
Vertraue niemandem.
Nicht mal dir selbst.
Tillmann hat sich seit vielen Jahren zur Ruhe gesetzt und will sich nur noch um seine Familie kümmern, als ihn ein vermeintlicher Fan aufsucht und ihn um ein Comeback bittet. Thälmann war ein umstrittener Rockstar, der seine satanischen Bühnenshows hinter sich gelassen hat und lehnt das Angebot - trotz hoher Gage - ab. Doch dann geschehen merkwürdige Dinge... u. a. ein Mord, der an den modus operandi eines nie gefassten Serientäters erinnert. Thälmanns Vergangenheit scheint ihn einzuholen.
MEINE MEINUNG:
Das Buch erregte anhand seiner Aufmachung und der Kombination in schwarz und blutroter Farbe auf Anhieb meine Aufmerksamkeit. Der Name EISENKIND und die Nägel entfachten sofort gruselige Gedanken in mir.
Der Schreibstil des Autos ist sehr flüssig und gut zu lesen und basiert auf niveauvoller Sprache mit einer Fülle unterschiedlichstem Vokabular. Stark!
Der Psychothriller beginnt ab den ersten Seiten sehr spannend. Trotz Buddyread habe ich das Buch ab der Hälfte bis zum Ende durchgesuchtet, da sich der Spannungsbogen stetig erhöht und ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. So muss es sein! I love it!
Die Kapitel sind kurz gehalten (auch das gefällt mir persönlich sehr gut) und halten durch mehrere Cliffhanger den Leser auf Dauerspannung. Achtung Suchtgefahr! Inhaltlich spürte ich die große Liebe Arnes zur Musikszene. Sämtliche Szenen diesbezüglich und Beschreibungen sind mit Liebe zum Detail erzählt und schienen mir, als hätte er vieles selbst erlebt oder eben sehr gut recherchiert. Diese Ausführungen ließen mich persönlich beim Lesen manchmal ungeduldig werden, weil mein Herz eben nicht in diesem Sinne für die Musikszene schlägt. Weiterhin will ich erwähnen, dass das Genre Psychothriller brillant umgesetzt wurde. Das heißt bei einem Psychothriller wird mit der Psyche eines Protaginistin gespielt. Das hat der Autor hier faszinierend umgesetzt, und durch irreführende Verdachtsmomente den Leser auf Spannung gehalten.
Umgesetzt bedeutet für mich, dass dem Leser kein theoretisches, langweiliges, seitenlanges Fachwissen über die Psyche aufgetischt wird, sondern einfach in den Thriller verarbeitet wird.
FAZIT:
Ein sehr spannender, psychologisch stark ausgetüftelter Psychothriller mit vielfältigen Charakteren, teils upgefuckten Szenen, gemischt mit Grusel und Wendungen inkl. überraschendem Ausgang. Stark fand ich auch, den Schauspielort in eine völlig andere Region zu verfrachten, in der der Effekt des Schauderns und der Spannung durch die Abgeschiedenheit noch mehr gegeben ist.
Klare Leseempfehlung! Sehr gute 4,5 Sterne von mir! Ich brauche noch Luft nach oben, vor allem, weil ich Totsee noch nicht gelesen habe. 😅
🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘🎸🤘



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2021

Hochgeschwindigkeitssthriller der an die Psyche geht

Mein ist die Strafe
0

REZENSION ZU MEIN IST DIE STRAFE
🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯
INHALT übernommen vom Klappentext:
Ihr Leben ist vorbei. Er hat sie gefunden. In einem einzigen Moment bricht Lisas Existenz zusammen, befindet sie sich ...

REZENSION ZU MEIN IST DIE STRAFE
🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯
INHALT übernommen vom Klappentext:
Ihr Leben ist vorbei. Er hat sie gefunden. In einem einzigen Moment bricht Lisas Existenz zusammen, befindet sie sich auf der Flucht. Wälder, Landstraßen, Städte: Sicherheit gibt es nirgends, denn seine Mittel sind unbegrenzt, und seine Methoden eiskalt und skrupellos.....
MEINE MEINUNG:
Ich hatte wieder einmal einen guten Riecher. Der Titel dieses Buches inkl. des Covers, das mir sehr gut gefällt, haben mich sofort angesprungen.
Mit relativ wenig Handlung auskommend, ist es Robert Klotz gelungen, einen Hochgeschwindigkeitssthriller zu formulieren, der den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitnimmt und sich von der ersten bis zur letzten Seite atemberaubend liest. Der Leser fühlt sich, ebenso wie die Protaginistin permanent gehetzt.
Ich hatte das Buch ja schon begonnen, aber aus Zeitgründen nicht weiterlesen können. Gestern habe ich es nun in einem Zug durchgesuchtet, denn man hält die Spannung kaum aus und muss unbedingt wissen, wie die Story zu Ende geht.
Das Thema, dass der Autor hier anschneidet, ist sicherlich nichts für zartbesaitete, dennoch darf man die Augen nicht davor verschließen. Der Inhalt bietet große Spannung, Gewalt, Macht, Aggression, Brutalität, Mut, und Traumatisierung. Das sollte jedoch nicht vom Lesen abschrecken. Im Gegenteil.
Fazit: Ein Thriller, der sehr flott und flüssig zu lesen ist und der an die Psyche geht! Von mir gibt es super 4 🌟
🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯🤯

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2020

Packender und intelligent inszenierter Thriller!

Blutzahl
0




REZENSION "BLUTZAHL" THOMAS ENGER/JØRN LIER HORST @blanvalet.verlag
7️⃣6️⃣5️⃣4️⃣3️⃣2️⃣1️⃣0️⃣
Zum Lesen dieses Buches wurde ich durch den wunderbaren Account @matoms_buecherwelt inspiriert. Durch die ...




REZENSION "BLUTZAHL" THOMAS ENGER/JØRN LIER HORST @blanvalet.verlag
7️⃣6️⃣5️⃣4️⃣3️⃣2️⃣1️⃣0️⃣
Zum Lesen dieses Buches wurde ich durch den wunderbaren Account @matoms_buecherwelt inspiriert. Durch die aussagekräftige Rezension habe ich mir direkt Appetit auf diesen Thriller geholt. Und nicht bereut. Vielen Dank dafür! Ich möchte betonen, dass das Buch einen BESTSELLER KLEBER auf der Front trägt, wovon ich mich grundsätzlich nicht beeinflussen lasse. Mich muss hauptsächlich der Äußere und Innere Klappentext überzeugen.
Das Outfit des Buches ist ansprechend und besticht durch sein typisch nordisches düsteres Coverfoto. Ein kleiner Eyecatcher sind das hellrote Dach des Hauses, sowie die haptischen Elemente auf der Buch Vorder- und Rückseite. Besonders gelungen und schön finde ich auch die Klappentexte im Inneren des Buches. Hier bekommt man zusätzliche interessante Infos.
Desweiteren finde ich das Buch trotz seiner 477 Seiten so geschmeidig, dass man es beim Lesen problemlos knicken, sowie flüssig zu lesen kann. Bei mir muss das Lesen bequem sein und das Buch darf auch geknickt werden.
ZUM INHALT: Die Autorin Sonja Nordstrøm taucht am Tag ihrer Buchpremiere nicht auf. Daraufhin sucht die Promireporterin Emma Ramm Nordstrøm zu Hause auf. Doch die imposante Villa, deren Tür nur angelehnt ist, ist verwaist. Emma findet die Zahl 1 am Fernseher angebracht und informiert die Polizei. Alexander Blix vom Osloer Dezernat für Gewaltverbrechen macht sich mit seinem Team auf die Suche nach der Autorin. Doch schon kurz darauf gibt es eine weitere Leiche. Diesmal im Sommerhaus der verschwundenen Sonja Nordstrøm. Die Leiche eines Mannes auf dem die Zahl 7 angebracht ist. Ein Countdown und ein Wettrennen mit der Zeit beginnt.

MEINE MEINUNG:
Ich habe durch diese Buch ein wunderbares Autorenduo kennengelernt, dass es versteht den Leser mit hohem Niveau und durchgehend spannendem Inhalt durch die Seiten zu führen. Die Kapitel sind außerordentlich kurz gehalten, was mir sehr gefiel, denn dadurch wird der Leser durch viele Cliffhanger durch die Seiten getrieben, sodass man das Buch nicht aus den Händen legen möchte. Der Erzählstil ist wunderbar und ohne Schnörkel zu lesen.
Anfangs hatte ich den Eindruck...Bestseller? Liest sich doch wie ein ganz normaler anderer Thriller.....Aber je mehr man in den Plot eintaucht, umso mehr spürt man die Erfahrung der beiden Autoren, die den Thriller zu einem herausragenden macht. Die Hauptprotagonisten Alex Blix und Emma sind mir sehr sympathisch und alsbald ans Herz gewachsen und ich freue mich schon auf den 2. Band.
FAZIT: Tatsächlich ein mitreißender, intelligenter, Pageturner bei dem bis zum Schluss garantiert niemand den Täter kennt. Klare Leseempfehlung!
⭐⭐⭐⭐⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.12.2020

Spannender Fantasie-Thriller!

Teufelsmeer
0

REZENSION TEUFELSMEER von Birgit Gürtler
👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹
Vorab muss ich erwähnen, dass dies mein erstes Fantasy Buch ist, das ich gelesen habe. Aber das Coverfoto des stürmischen Meeres, der Titel und ...

REZENSION TEUFELSMEER von Birgit Gürtler
👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹
Vorab muss ich erwähnen, dass dies mein erstes Fantasy Buch ist, das ich gelesen habe. Aber das Coverfoto des stürmischen Meeres, der Titel und die harmonisierenden tollen Farben symbolisierten für mich etwas mächtiges und unheimliches, sodass ich mich auf dieses Abenteuer begeben wollte.
INHALT: Lucius, ein Antiquitätenhändler gelangt in den Besitz eines geheimen Schriftstückes, welches über die Bergung einer Kiste berichtet, die antike Kostbarkeiten enthält. Er macht sich auf den Weg nach Japan und begibt sich von Tokio aus auf abenteuerliche Suche. Dabei gelangt er in die Hände diverser Interessenten, die keine Skrupel scheuen über Leichen zu gehen. Als Alex, eine Mitarbeiterin von Lucius, einen Hilferuf erhält, begibt sich diese auf eine waghalsige Rettungsaktion. Wird es den beiden am Ende gelingen wohlbehalten und mit Erfolg ihre Expedition zu beenden?
MEINE MEINUNG:
Wie bereits erwähnt, war dies mein erster Fantasie Roman. Ich traute mich bisher nicht an dieses Genre. Aber man sollte sich immer wieder mal auf Neues einlassen und so freut es mich, dass sich mein Spürsinn auch diesmal nicht enttäuscht hat. Ich befand mich schon nach den ersten Seiten mitten in einem Abenteuer, dessen Spannungsbogen stetig anstieg und bis zum Ende erhalten blieb, gleich einem Thriller. Das interssante an der Sache ist, dass es das Teufelsmeer, sowie das beschriebene Monument Jonaguni vor der Küste Japans tatsächlich gibt. Aber lest selbst und traut euch an diesen Fantasy Roman.
Die Hauptprotagonisten Lucius und Alex gefielen mir sehr gut und auch weitere hinzukommende Darsteller fand ich charakteristisch treffend beschrieben. Hervorzuheben sind die actiongeladenen Handlungen, bei denen ich ein paar Mal den Atem anhalten musste. Auch atmosphärisch sind die Orte so beschrieben, dass man glaubt dabei zu sein. Was mich manchmal irritierte, waren die vielen Personen und Namen, die während der Suche nach dem Schatz auftauchten und die man auseinanderhalten musste.
Man muss sehr konzentriert lesen. Gegen Ende des Buches verwirrten mich die gegenseitigen diversen Verfolgungsjagden durch die zahlreichen Gänge. Die Verfolgungsjagden waren mir insgesamt ein bisschen zu lang.
FAZIT: Ein sehr spannender Fantasy-Thriller - basierend auf teilweise wahren Begebenheiten - der es gelesen zu werden!
👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹🚢👹

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere