Profilbild von Georgia2502

Georgia2502

Lesejury-Mitglied
offline

Georgia2502 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Georgia2502 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.09.2017

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle

Das Geschenk eines Sommers
0

Dieses Mal habe ich mir wirklich sehr stark gewünscht, dass ich bei dieser Leserunde dabei sein darf, denn das Buch hat mich schon im ersten Kapitel sehr gefesselt und ich wusste, dass es mich stark berühren ...

Dieses Mal habe ich mir wirklich sehr stark gewünscht, dass ich bei dieser Leserunde dabei sein darf, denn das Buch hat mich schon im ersten Kapitel sehr gefesselt und ich wusste, dass es mich stark berühren wird.

Mich hat das Buch sehr gefesselt und ich habe ich fast in einem Rutsch gelesen, weil ich so gerne wissen wollte, ob es zumindest eine Art Happy End geben wird, auch wenn der Tod der Mutter leider unausweichlich war. Die Geschichte ist sehr schön erzählt, der Schreibstil gefällt mir sehr gut und ich konnte während des Lesens sowohl Lachen als auch Weinen. Was will man mehr von einer Geschichte?!

Das Buch hat mich sehr nachdenklich gemacht und mir wieder einmal klargemacht, wie wichtig es ist, dass wir jeden Moment mit unseren Eltern/Großeltern genießen. Denn ganz plötzlich könnte alles anders sein, das musste ich in diesem Jahr leider am eigenen Leibe erfahren.

Veröffentlicht am 09.08.2017

Anders als erwartet, aber dennoch eine schöne Sommerlektüre

Kopf aus, Herz an
0

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass mich das Buch zu Beginn nicht so richtig begeistern konnte. Ja, es ist schlimm, dass Lilly vor dem Altar sitzen gelassen wurde, aber ihre Trauer darüber und ihre ...

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass mich das Buch zu Beginn nicht so richtig begeistern konnte. Ja, es ist schlimm, dass Lilly vor dem Altar sitzen gelassen wurde, aber ihre Trauer darüber und ihre Verplantheit im Flugzeug, glichen einer Slapstick-Komödie.

Mit der Protagonistin bin ich erst zum Ende der Geschichte hin wirklich warm geworden. Sie war mir vorher einfach zu weinerlich. Aber umso besser, dass Damien dafür gesorgt hat, dass ihr perfektes Leben ein paar Ecken und Kanten bekommt.

Ich mochte die Entwicklungen zum Ende der Geschichte hin sehr und habe mich gut unterhalten gefühlt, von den letzten paar Seiten war ich dann aber wieder etwas enttäuscht. Da hätte ich mir etwas mehr Unterhaltung gewünscht. Es war doch etwas dröge, wie die Geschichte geendet hat.

Der Schreibstil gefällt mir gut, das Cover konnte mich auch überzeugen. Als leichte Sommerlektüre wunderbar geeignet. Mehr aber auch nicht.

Veröffentlicht am 02.06.2017

Eine Geschichte mit Herz

Das Leben fällt, wohin es will
0

Ich mochte den Mix aus ernsten Themen und Humor im Roman, auch war es toll, dass Knut, den ich bereits aus "Hummeln im Herzen" kannte, wieder einen kleinen Auftritt im Buch hatte.

Obwohl die Protagonistin ...

Ich mochte den Mix aus ernsten Themen und Humor im Roman, auch war es toll, dass Knut, den ich bereits aus "Hummeln im Herzen" kannte, wieder einen kleinen Auftritt im Buch hatte.

Obwohl die Protagonistin ungefähr in meinem Alter ist, bin ich bis zum Schluss nicht so richtig warm geworden mit ihr, irgendwie hat mir etwas gefehlt, auch wenn sie grundsätzlich gut charakterisiert war.
Das Werft-Thema hat mir richtig gut gefallen. Ich habe eine Menge gelernt und kann mir vorstellen wie toll es sein muss dort zu arbeiten und den ganzen Tag Boote und Wasser um sich herum zu haben. Auch finde ich es schön, dass Petra Hülsmanns Bücher in Hamburg spielen, einer Stadt, die ich selber sehr gerne mag.

Zwei andere Romane von Petra Hülsmann liegen schon bereit, diese werde ich sicherlich im Urlaub lesen. Mal schauen, welcher am Ende mein Favorit ist.

Veröffentlicht am 04.01.2017

Titel top - Geschichte eher durchschnittlich

Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm
0

Der Titel des Buches gefällt mir richtig gut und hat mich dazu veranlasst diesen Roman zu lesen (im Übrigen ist der Originaltitel "Carnival at Bray", die deutsche Interpretation also sehr viel schöner, ...

Der Titel des Buches gefällt mir richtig gut und hat mich dazu veranlasst diesen Roman zu lesen (im Übrigen ist der Originaltitel "Carnival at Bray", die deutsche Interpretation also sehr viel schöner, meiner Meinung nach).
Es geht auch tatsächlich um das Jahr 1994 (bzw. beginnt die Geschichte in 1993), in dem wir eine Amerikanerin begleiten, die mit ihrer Familie nach Irland zieht und später im Buch ein Nirvana-Konzert in Rom besucht. Der 90's-Vibe der Geschichte gefiel mir gut, auch die Beziehung der Protagonistin zu ihrem Onkel und ihrer Mutter wurde gut erzählt, jedoch hat die Geschichte erst zum Ende hin wirklich Fahrt aufgenommen. Zwischenzeitlich plätscherte sie eher daher und konnte mich nicht so richtig überzeugen.

Fans der 90er und speziell der Musik dieser Zeit werden aber dennoch auf ihre Kosten kommen, allerdings sind diese vielleicht nicht unbedingt Zielgruppe dieses Romans.

Veröffentlicht am 21.11.2016

Tolle Verknüpfung zweiter Welten

Das Erbe der Wintersteins
0

Der Einstieg in den Roman fiel mir etwas schwer, musste man sich doch erst an die vielen Charaktere in der heutigen Zeit und Ende des 19. Jahrhunderts gewöhnen. Nach einigen Seiten konnte ich den Roman ...

Der Einstieg in den Roman fiel mir etwas schwer, musste man sich doch erst an die vielen Charaktere in der heutigen Zeit und Ende des 19. Jahrhunderts gewöhnen. Nach einigen Seiten konnte ich den Roman jedoch nicht mehr aus den Händen legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie er endet. Celine und Claire/Klara sind zwei starke Frauen, die durch die eigene Familiengeschichte eng miteinander verbunden sind. Claires Geschichte gefiel mir etwas mehr, legten sind ihr doch einige Stolpersteine mehr in den Weg.

Der Roman ist wunderbar geschrieben und lässt sich relativ schnell lesen. Gut geeignet für Fans von Familiensagas à la "Das Geisterhaus".