Profilbild von Leselauschen

Leselauschen

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Leselauschen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leselauschen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.05.2021

Lamarama im Honigtopf

Honigherzen
0

Lamarama im Honigtopf ist einfach die perfekte Bezeichnung für einen honigsüßer Roman, den man einfach nicht aus dem Kopf bekommt.

"Honigherzen" von Mina Teichert, erschienen im Piper Verlag, handelt ...

Lamarama im Honigtopf ist einfach die perfekte Bezeichnung für einen honigsüßer Roman, den man einfach nicht aus dem Kopf bekommt.

"Honigherzen" von Mina Teichert, erschienen im Piper Verlag, handelt von Leni, die sich nach einem schweren Schicksalsschlag den Traum vom eigenen Bauernhof samt wilden Obstgarten, Bienenstock und Hofladen erfüllt. Mit dabei ihre kecke, sechsjährige Tochter Romy und ihre Schwester Juna. Doch wie das Leben so spielt, entpuppt sich das Bauernhaus als Baustellenherausforderung, die Dorfgemeinschaft als nicht gerade einfach zu handeln und der gut aussehende Tischler Henry .... Na das dürft ihr selbst herausfinden.

In das wunderschöne Cover des Taschenbuches kann man sich nur verlieben. Es wirkt kraftvoll durch den Honig, sanft verspielt durch die Beeren und Bienen und insgesamt sehr harmonisch.

Mina Teichert schreibt hier wieder herrlich leicht mit viel Charme, Humor und ganz viel Herz. Man sieht das Dorf, die Wiesen und das urige Bauernhaus direkt vor sich lebendig werden.

Wer jedoch gerade ein tragisches Erlebnis hatte, sollte vor Allem am Anfang achtsam und behutsam lesen. Die Szene geht tief und ist sehr realitätsnah beschrieben. Auch die immer mal wiederkehrenden Rückblicke und damit verbundenen Emotionen sind sehr intensiv geschildert. Gleichzeitig macht aber genau diese Schilderung das Buch so lebendig, lässt die Leser*innen mit Leni besonders mitfühlen. Man kann sich in die Hauptprotagonistin so gut hinein fühlen. Man lebt, leidet, freut sich mit ihr so immens mit.

Im Buch werden so viele Themen angesprochen, die so wichtig sind und von denen man viel für sich mitnehmen kann. Von Verlust und Tod, dem Wagnis der Liebe, Familienzusammenhalt, Leben mit Handicap, Diversität bis hin zu ADHS - all das ist so wunderbar in die Geschichte verwoben, dass es stellenweise so herrlich selbstverständlich ist und andererseits auch die teilweise damit verbundene Problematik nicht außer Acht lässt und auch hier einen kreativen Umgang damit findet. Leni's Geschichte macht Mut an seine Träume zu glauben und sie zu verwirklichen.

Ein absolutes Highlight ist jedoch ihre kleine Tochter. Romy sorgt für ganz viel Lebendigkeit im Buch. Und ihre Sprüche zaubern mal ein Schmunzeln ins Gesicht, dann ein herzhaftes Lachen zutage.

Auch tierisch wird es hier nicht langweilig und es gibt einige kuriose andere Charaktere, die für so manche Überraschung sorgen. Ob gut oder schlecht, das erfahrt ihr im Buch. Nur so viel sei noch gesagt: Es werden Einhorntränen fließen und so manche Herz honigsüß verkleben.

Also zückt die Taschentücher, stellt euch Schoki und Honigwein bereit und dann lässt euch entführen in Lenis traumhafte Welt, in der das Chaos vorprogrammiert, Schmunzler garantiert und Herzklopfen inklusive sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2021

Der wahre Kern in dir!

Das Mädchen und der flüsternde Wald
0

Diese Geschichte wird euch verzaubern und zutiefst berühren. "Das Mädchen und der flüsternd Wald " von Sophie Anderson aus dem Dressler Verlag ist ein Märchen mit vielen Märchen und etwas ganz Besonderes.

Janka ...

Diese Geschichte wird euch verzaubern und zutiefst berühren. "Das Mädchen und der flüsternd Wald " von Sophie Anderson aus dem Dressler Verlag ist ein Märchen mit vielen Märchen und etwas ganz Besonderes.

Janka lebt mit ihrer Mamotschka Nähe des Waldes und des Dorfes. Sie fühlt sich fehl am Platz und ihre Vergangenheit ist ihr ein Rätsel. Die Bäume flüstern zu ihr und der Eald zieht sie magisch an. Begleitet Janka auf eine abenteuerliche Reise zu sich selbst.

Allein das zauberhafte Cover in seinen wunderschönen Blautönen zieht magisch an und weckt die Neugierde. Wir sehen einen riesigen Bärenberg, auf dem ein Wolf den Mond anhielt. Janka läuft davor mit einer Laterne in der Hand, vor ihr das Wiesel Mäusefänger und eine Eule. Sie alle geben uns Hinweise, was uns in der spannenden Geschichte erwarten wird.

Sophie Anderson schreibt wunderbar fließend. Ihre Worte verzaubern und lassen ein herrliches Kopfkino entstehen. Im Buch finden sich kleine märchenhafte Erzählungen, die wie Puzzlestücke wirken und es gibt einige, kleine Weisheiten in ihnen.

Das Buch eignet sich für Kinder ab 10 Jahren, jedoch werden sicherlich auch Erwachsene Freude am Buch haben. Es zeigt auf, dass man gemeinsam viel erreichen kann, gemeinsam stark ist und dass es sich lohnt, anderen zu vertrauen und Freundschaften zu knüpfen. Dss Kinderbuch ist somit such pädagogisch wertvoll und man kann viel für das eigene Leben mitnehmen.

Innen warten nicht nur wunderschöne Illustrationen, sondern man findet im Anhang auch eine Liste mit Bedeutungen bestimmter Wörter.

In Janka kann man sich sehr gut hinein versetzen. Sie ist sympathisch und mir ist sie samt Mäusefänger gleich ans Herz gewachsen. Das Dorf, der Schneewald und die Gegend sind lebendig geschildert und man mag das Buch kaum aus der Hand legen.

Uns begegnen fantastische Wesen, Wunder, Märchen und jede Menge Abenteuer. Sie alle berühren, faszinieren und verzaubern und lassen das Leserherz höher schlagen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2021

Eine besondere Freundschaft

Sylvia und der Vogel
0

Schon beim ersten Blick auf "Sylvia und der Vogel" von Gemma Koomen aus dem Insel Verlag war klar, dass hier eine besondere Geschichte wartet.

Das schöne Cover mit Sylvia und dem Vogek in mitten eines ...

Schon beim ersten Blick auf "Sylvia und der Vogel" von Gemma Koomen aus dem Insel Verlag war klar, dass hier eine besondere Geschichte wartet.

Das schöne Cover mit Sylvia und dem Vogek in mitten eines Vogelschwarms weckt auf jeden Fall die Neugierde der Kinder.

Sylvia ist eine Baumhüterin und ist am liebsten für sich. Eines Tages trifft sie in ihrer Baumhöhle auf ein Vogelkind. Zausel, der kleine Vogel, verändert Sylvias Leben auf besondere Weise und zeigt ihr, dass es auch schön ist, zu Zweit zu sein.

Das große Bilderbuch ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Der Text ist kurz und knapp, für Kinder leicht verständlich. Die Illustrationen sind in warmen Farben und wurden mit Gouche, Tinte und Farbstiften erstellt. Auf ihnen gibt es viele Facetten zu entdecken, so dass man die Kinder damit wunderbar animieren kann. Das Buch lässt sich schön fliesend vorlesen, aber die Kinder können es sich auch gut allein anschauen.

Leider hat das Buch einen starken, fast schon chemischen Eigengeruch und wurde laut Info vorne in China gedruckt. Das ist sehr schade, denn das Buch ist an dich wirklich ein kleines Kunstwerk, das Herzen berührt.

Gemma Koomen hat hier eine kindgerechte Geschichte geschrieben, die aufzeigt, dass man mit etwas Mut und Unterstützung sich in das Leben wagen darf und Freunde finden kann. Somit pädagogisch wertvoll und auch wunderbar für den Kindergarten geeignet.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2021

Sterne der Liebe

Der Sternenfänger
0

Ein Junge mit dem Herzen am rechten Fleck, ein Mädchen, das todkrank ist und eine alte, geheimnisvolle Frau und sie alle verbindet eine besondere Geschichte.

"Der Sternenfänger" von Francesc Miralles ...

Ein Junge mit dem Herzen am rechten Fleck, ein Mädchen, das todkrank ist und eine alte, geheimnisvolle Frau und sie alle verbindet eine besondere Geschichte.

"Der Sternenfänger" von Francesc Miralles und Alex Rovira erzählt die berührende Geschichte von Michel und seiner Freundin Eri. Beide leben im Waisenhaus. Eines Tages wird Eri krank und Michel möchte seine Freundin retten. Die alte Herminia glaubt, dass Eri zu wenig Liebe erhalten hat.So muss Michel losziehen, neun Menschen finden, die auf unterschiedliche Art innig lieben und ein Stück Stoff in Form eines Stetn aus ihrer Kleidung schneiden. Was mit den Stoffsternen wohl gemacht wird und Eri gerettet wird?

Das traumhaft, wunderschöne Cover hat mich magisch angezogen. Es wirkt künstlerisch, malerisch und man kann sich wunderbar hinein träumen.

Der kleine, feine Roman wird von den beiden Autoren auf schon fast märchenhafte Wrise erzählt. Man sieht die Szenen vor sich und kann sich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Besonders Michel und Eri berühren das Herz auf besondere Weise. Nach jedem gefundenen Stern, findet man eine kleine Weisheit mit der jeweiligen Liebe. Manche Erzählungen stimmen nachdenklich, andere entlocken den Leser*innen ein Schmunzeln , andere bewegen zutiefst das Herz.

Auch das Nachwort ist gefühlvoll geschrieben. Man erfährt den wahren Hintergrund des Buches, der noch stärker berührt.

"Der Sternenfänger" ist ein kleiner Roman mit knapp 123 Seiten, der jedoch eine kraftvolle Wirkung hat auf jene, die bereit sind, mit offenen Herzen zu lesen. Es geht um die wahre Liebe und ihre facettenreichen Wege, ihrer Kraft und das Leben an sich.

Ein Buchschatz, bei dem das Motto "Klein, aber oho!" zutrifft, das die Seelen berührt und so manch Wunderbares bewirken kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Wenn dein Pferd mit dir spricht

Ich bin's, Ihr Pferd
0

Stell dir vor, du gehst zu deinem Pferd und plötzlich spricht es mit dir? Was würdest du tun?

Isa ergeht es so eines Tages beim Reiten. Ihr Monty spricht in aller Deutlichkeit zu ihr: " Ich bin's, Ihr ...

Stell dir vor, du gehst zu deinem Pferd und plötzlich spricht es mit dir? Was würdest du tun?

Isa ergeht es so eines Tages beim Reiten. Ihr Monty spricht in aller Deutlichkeit zu ihr: " Ich bin's, Ihr Pferd." Damit verändert sich plötzlich ihr ganzes Leben, denn nach dem ersten Schreck ist es doch ziemlich genial, dass man nun alles mit seinem Pferd ansprechen kann, oder? Isa hat da leider nicht mit Montys ganz eigenen Denken gerechnet und erlebt so manche Überraschung.

Tania Konnerth hat Montys Geschichten mit viel Herz und Humor geschrieben. Es ist ein Buch, in dem sich sicherlich einige Reiterinnen und Pferdelieberinnen wieder erkennen werden. Monty und Isa muss man einfach gern haben.

Es gibt Themen, die nachdenklich stimmen, z.B. in Sacheb pferdegerechter Umgang, Szenen, die einen beflügeln und begeistern. Andere wecken Erinnerungen, machen Mut und entlocken einem ein herzhaftes Lachen.

Tania Konerth schreibt leicht, lebendig und einfach wunderbar. Es entsteht quasi ein herrliches Kopfkino und man kann das Bich nur schwer aus der Hand legen. Für mich war es ein abendliche Schmunzelhighlight, was mich wunderbar vom Tag hat abschalten lassen.

Natürlich sind in dem Buch auch gemeinsame Erfahrungen mit Babette Teschen eingeflossen, mit der Tania Konnerth gemeinsam den Online-Ratgeber www.wege-zum-pferd.de führt.

Das weiße Cover mit dem schon eher künstlerisch dargestellten Pferdekopf weckt das Interesse der Leser*innen und zeigt, dass hier etwas Besonderes auf sie wartet.

Lasst euch also mitnehmen in Montys Geschichten, in der so viel Liebe zum Pferd und mitunter auch manche ( Pferde-) Weisheit steckt. Lasst euch überraschen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere