Profilbild von Leseratte83

Leseratte83

Lesejury Star
offline

Leseratte83 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leseratte83 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2019

Neue tolle Fantasygeschichte

Der Untergang der Könige
0

Jenn Lyons eröffnet mit »Der Untergang der Könige« ein großes Epos um einen Jungen, der mitten hinein gerät in die Konflikte zwischen Adelshäusern, Zauberern und Dämonen. Hängt von ihm das Schicksal des ...

Jenn Lyons eröffnet mit »Der Untergang der Könige« ein großes Epos um einen Jungen, der mitten hinein gerät in die Konflikte zwischen Adelshäusern, Zauberern und Dämonen. Hängt von ihm das Schicksal des ganzen Reiches ab? »Erzähl mir eine Geschichte.« Das Ungeheuer machte es sich vor den eisernen Gitterstäben von Kihrins Kerkerzelle bequem.

Und der Junge aus den Elendsvierteln von Quur beginnt zu erzählen. Von seinem Leben als Dieb, von seinem Vater, der Harfe spielte, und ihn mit den Geschichten verschollener Prinzen und ihrer Abenteuer großzog. Davon, wie sein Unglück begann, als ihn ein Prinz für seinen verloren geglaubten Sohn hielt und er von nun an der Macht und den Intrigen einer Adelsfamilie ausgeliefert war. Was hat es aber mit Kihrin auf sich, dass er später auf dem Sklavenmarkt zu einem unvorstellbar hohen Preis versteigert wurde? Und wie kam es dazu, dass er in der düsteren Gefängniszelle, bewacht von einem zum Plaudern aufgelegten Ungeheuer, landete? Vielleicht gehört Kihrin ja gar nicht zu den Helden, von denen die alten Sagen und Lieder erzählen. Vielleicht ist er auch nicht dazu bestimmt, die Welt zu retten – sondern sie zu vernichten. (Kurzbeschreibung vom Buch)

Was für ein tolle neue Fantasygeschichte. Der Text ist gut und flüssig zu lesen. Die Personen haben mir gut gefallen. Wir werden sehr gut und langsam in die neue Geschichte eingeführt. Ich hat gut gefallen was wir alles über diese, für uns, neue Fantasywelt erfahren. Die Story handelt sich um einen Jungen der etwas besonderes sein soll. Deshalb gerät er auch zwischen die Fronten von Adel, Zauberer und Dämonen. Aber mehr will ich jetzt hier nicht verraten. Ich wurde in den Bann der Geschichte gezogen und ich freue mich schon auf den nächsten Band. Ich muss unbedingt wissen was als nächstes passiert. Ihr seht das mir das Buch und die Story gefallen hat. Von mir eine Leseempfehlung für alle Fantasyfans.

Veröffentlicht am 03.10.2019

Toller Regional Krimi

Rache im Odenwald
0

Es ist Halloween im Odenwald und Alex und Hauptkommissar Tom besuchen das Fest auf der Burg Frankenstein. Dort treiben sich alle möglichen Gruselgestalten herum. Als Alex einen auf dem Bauch liegenden ...

Es ist Halloween im Odenwald und Alex und Hauptkommissar Tom besuchen das Fest auf der Burg Frankenstein. Dort treiben sich alle möglichen Gruselgestalten herum. Als Alex einen auf dem Bauch liegenden Mann mit einem Messer im Rücken entdeckt, hält Tom ihn zunächst für einen Halloween-Scherz. Doch Alex hat den besseren Instinkt: Es handelt sich tatsächlich um einen Toten. Der Fall wird von der Darmstädter Polizei übernommen, aber Alex, die Hauptzeugin, macht sich auf eigene Faust an die Ermittlungen. Dabei gerät sie prompt ins Visier des Täters ... (Kurzbeschreibung vom Buch)


Ich kenne beiden ersten Bücher und bin deshalb gleich wieder in der Geschichte mit Alex und Tom. Der Text ist einfach nur gut und die einzelnen Personen sind einfach nur gut beschrieben. Wie immer findet Alex eine Leuchte. Wer hat den Mann bei der Halloween Veranstaltung umgebracht? Alex ist wieder total neugierig und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Zum Glück ist es nicht Toms Fall und sie Freundet sich mit dem Darmstädter Polizei Ermittler an. Tom hat einen anderen Fall, aber auch hier ist sie neugierig mehr zu erfahren. Mal sehen welchen Fall schneller gelöst wird. Aber mehr will ich jetzt nicht verraten und ich wünsche euch viel Spaß bei dem spannenden Buch. Mir haben die vielen Wendungen sehr gut gefallen und ich habe mit diesem Ende dann nicht so ganz gerechnet. Also für mir eine Empfehlung für das Buch.

Veröffentlicht am 03.10.2019

Hainberg Krimi

Hainberg
0

Unweit des Göttinger Hainbergs wird der Kunstwissenschaftler Marcel Hofmeister tot aufgefunden. Als bekannt wird, dass der Doktorand unter Plagiatsverdacht stand, gerät seine Doktormutter und Geliebte ...

Unweit des Göttinger Hainbergs wird der Kunstwissenschaftler Marcel Hofmeister tot aufgefunden. Als bekannt wird, dass der Doktorand unter Plagiatsverdacht stand, gerät seine Doktormutter und Geliebte Arlene unter Mordverdacht. Auch der Immobilienhai Gartner war nicht gut auf den Toten zu sprechen, denn dieser verhinderte sein Bauprojekt. Da geschieht ein zweiter Mord und Kommissar Christian Heldt findet sich zwischen dubiosen Kunstliebhabern und in einem mörderischen Beziehungsgeflecht wieder. (kurzbeschreibung vom Buch)

Der Text ist gut zu lesen und die Personen sind gut beschrieben. So dass man keine Probleme mit dem Einstieg hat. Euch erwartet dann ein guter und spannender Göttinger Krimi. Sehr gut hat mir gefallen, dass ich bis zum Ende nicht genau wusste wer der Täter war. Es gab viele Wendungen und viel Überraschungen mit denen ich so in der Story nicht gerechnet habe. Zum Schluss war ich total in den Bann der Geschichte und war traurig dass das Buch schon zu Ende war. Deshalb von mir ein 100 % Leseempfehlung für das Buch.

Veröffentlicht am 03.10.2019

Überraschendes Krimiende

Sterbekammer
0

In einer abgelegenen Deichmühle wird die Leiche eines alten Mannes gefunden, der als starrköpfiger Eigenbrötler bekannt war. Als Polizistin Frida Paulsen in der Mühle auf eine verdeckte Bodenklappe stößt, ...

In einer abgelegenen Deichmühle wird die Leiche eines alten Mannes gefunden, der als starrköpfiger Eigenbrötler bekannt war. Als Polizistin Frida Paulsen in der Mühle auf eine verdeckte Bodenklappe stößt, ist sie zutiefst erschüttert, denn die Tür führt zu einer Kammer, die wie ein Gefängnis anmutet. Ihr Kollege Bjarne Haverkorn erinnert sich an eine junge Frau, die vor Jahren spurlos in der Marsch verschwand. Alles deutet darauf hin, dass die Entführte in der Kammer gefangen gehalten wurde ...(Kurzbeschreibung vom Buch)

Dies ist der dritte Band dieser Krimireihe mit Firda Paulsen. Ich habe alle Bände bisher gelesen, dass auch gut für das Verständnis der Geschichte ist. Aber sicherlich nicht notwendig. Der Text ist wieder sehr gut und flüssig zu lesen. Die Personen bildlich beschrieben, so dass man keine Problem mit den einzelnen Darstellern hat. Wobei mir Frida und ihr Kollege Bjarne . Schon ist auch dass wir einiges über ihr privates Umfeld erfahren, dass auch sehr gut in der Krimi passt. Aber jetzt zum Krimi, von Anfang an ist gleich Spannung da. Es gibt ein neue Chef für Frida und dann noch einen toten Tankwart. Dies ist aber nicht nur der einzige Fall, den Frida stellt fest das es noch eine Toten gibt bei dem etwas nicht stimmt. Es gibt vielen seltsame bei dem Fundort. Wurde er auch ermordet? Fragen über Fragen, aber ich werde hier nicht mehr verraten. Nur noch eines der Schluss war sehr gelungen. Von mir deshalb auch für diesen Krimi von der Autorin ein Leseempfehlung. Wer Krimis liest sollte auch dieses Buch lesen.

Veröffentlicht am 25.09.2019

Luna - ab 5 Jahren

Luna
0

Die Welt der Erwachsenen ist manchmal ganz schön kompliziert. Aber Luna hat immer einfache Lösungen parat. Beispielsweise landet das, was sie nicht mag, in der Gefriertruhe. So wie Papas CD, die in den ...

Die Welt der Erwachsenen ist manchmal ganz schön kompliziert. Aber Luna hat immer einfache Lösungen parat. Beispielsweise landet das, was sie nicht mag, in der Gefriertruhe. So wie Papas CD, die in den Ohren wehtut. Oder Mamas Handy. Vielleicht bald auch Papas Wecker. Wie gut, dass Mama und Papa über (fast) alle großen und kleinen Katastrophen lachen können! Mama arbeitet viel und ist oft tagelang nicht da. Dafür kümmert sich aber Papa um alles – so gut er eben kann. Zumindest, wenn er nicht gerade an seinen Büchern schreibt. Papa kann zum Glück auch nicht gut Nein sagen. Zum Beispiel, wenn Luna mal wieder bei ihm im Bett schlafen möchte.
Lebendig und pointiert erzählt Arne Ulbricht aus der eigenen Erfahrung! Als Teilzeit-Alleinerziehender weiß er genau, wovon er spricht. (Kurzbeschreibung vom Buch)

Für Leserinnen und Leser ab 5 Jahren.


Uns hat das Buch sehr gut gefallen. Meine Tochter hat es alleine gelesen und war total begeistert von Luna und ihrer Geschichte.
Ich muss dazu noch sagen, der Text ist gut und kindgerecht. Die Personen sind gut beschrieben. Aber das Kind muss das Buch nicht alleine lesen, es ist auch sehr gut zum Vorlesen geeignet. Nur als Vorlesebuch hätte ich mir vielleicht noch ein paar Bilder mehr gewünscht. Aber dass ist das einzige das ich hier bemängeln kann. Also von meiner Tochter und mir eine Leseempfehlung.