Profilbild von Melody

Melody

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Melody ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Melody über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.07.2018

Sympatischster Serienkiller aller Zeiten

Racheopfer
1 0

Francis Ackermann die Vorgeschichte. Man möchte ihn quasi als Versuchskaninchen in ein Gefängnis bringen, um ihn zu studieren. Was aber vergessen wird. Francis studiert seine Bewacher und nicht umgekehrt. ...

Francis Ackermann die Vorgeschichte. Man möchte ihn quasi als Versuchskaninchen in ein Gefängnis bringen, um ihn zu studieren. Was aber vergessen wird. Francis studiert seine Bewacher und nicht umgekehrt. Schon von Anfang an ist klar, dass da jemand noch eine Rechnung offen hat. Da wird ja auch kein Hehl draus gemacht. Dass es allerdings so läuft, hätte Jennifer nicht erwartet. Auch wenn es eigentlich fast eine Kurzgeschichte ist, es hat mir wahnsinnig Spass gemacht mit Francis durch die Gänge zu laufen. In gewohnter Marnier tritt er seinen Gegnern gegenüber. Eine gelungene Vorgeschichte, die definitiv wenn man die nachfolgenden Teile nicht kennt, Lust darauf machen.<br />Für mich war es sehr unterhaltsam und ich musste an ein paar Passagen echt grinsen. Francis ist und bleibt einfach mein Lieblingsserienkiller.

Veröffentlicht am 20.10.2018

Fordert viel vom Leser

Der Blumensammler
0 0

New York, 1983. Als Peter Manyweathers in einer Bibliothek einen alten Brief entdeckt, weiß er noch nicht, dass er gerade das größte Abenteuer seines Lebens in den Händen hält. Sechs seltene ...

New York, 1983. Als Peter Manyweathers in einer Bibliothek einen alten Brief entdeckt, weiß er noch nicht, dass er gerade das größte Abenteuer seines Lebens in den Händen hält. Sechs seltene Blumen sind in dem geheimnisvollen Brief notiert. Sechs Blumen, die so unvergleichlich sind, dass Peter Manyweathers für sie um die ganze Welt reisen wird.<br /><br />Peter Manyweathers hat weder ausgefallene Hobbys noch abenteuerliche Phantasien. Doch dann fällt ihm zwischen den Seiten einer Enzyklopädie ein alter Brief mit den seltensten Blumen der Erde in die Hände, und mit einem Mal erwacht sein Entdeckergeist. Stück für Stück taucht er ab in die sonderbare Welt der Blumen, und als sich die Nachricht verbreitet, dass die geheimnisvolle Udumbara in voller Blüte in China entdeckt wurde, begibt er sich auf eine Reise, die ihn rund um den Kontinent führen wird. Drei Jahrzehnte später wandelt Dove Gale fasziniert auf den Spuren des Blumensammlers. Es sind Erinnerungsfetzen, die dem jungen Mann aus dem Leben von Peter Manyweathers erzählen. Doch weshalb besitzt Dove die Erinnerungen eines anderen und was verbindet die beiden Männer? David Whitehouse ist ein spektakulärer Roman über Liebe und Verlust sowie die ungezähmte Macht der Erinnerung gelungen.<br /><br /><br />Mir fiel es ehr schwer mich auf das Buch einzulassen, was aber warscheinlich nicht am Buch selbst lag, sondern an den Umständen im Privaten. Das Buch ist dennoch finde ich schwer zu lesen und zu erfassen. Man hat verschiedene Handlungsstränge und ich hab mich oft gefragt, was die Geschichte zum Bsp mit dem wiedergefundenen Flugschreiber mit Peter und den Blumen zu tun hat. Klar am Ende läuft alles zusammen und trotzdem kam ich nicht so gut in das Buch hinein. Der Schreibstil ist zwar relativ flüssi8g un ich finde die gesamte Geschicht rund um die seltenen Blumen auch sehr interessant, aber trotzdem hat mir irgendetwas gefehlt.<br />Trotzallem bin ich froh dieses Buch gelesen zu haben. Es ist kein Buch für zwischendruch, aber es hat mir unterhaltsame Stunden gegeben.<br />

Veröffentlicht am 23.09.2018

Nervenkitzel

Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld
0 0

Eine einsame Landstraße. Eine ermordete Frau. Und du bist die Einzige, die ihr hätte helfen können.Es ist dunkel, ein Unwetter tobt und die junge Lehrerin Cass will so schnell wie möglich nach Hause. Als ...

Eine einsame Landstraße. Eine ermordete Frau. Und du bist die Einzige, die ihr hätte helfen können.Es ist dunkel, ein Unwetter tobt und die junge Lehrerin Cass will so schnell wie möglich nach Hause. Als sie auf der verlassenen Landstraße ein parkendes Auto sieht, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Sie steigt nicht aus, um der Fahrerin Hilfe anzubieten. Sie fährt weiter. Am nächsten Tag erfährt sie, dass die Frau in ihrem Auto ermordet wurde. Und nicht nur das: Cass kannte das Opfer. Von Schuldgefühlen geplagt, fragt sie sich, ob sie die schreckliche Tat hätte verhindern können. Dann erhält sie plötzlich anonyme Anrufe - am anderen Ende nur bedrohliches Schweigen. Ist der Mörder jetzt auch hinter Cass her?<br /><br />Ich habe das Buch im Zuge eines Gewinnspieles gewonnen und schon allein der Klappentext hat mich neugierig gemacht.<br /><br />Dieses ist nach "Saving Grace" der 2. thriller der Autorin. Da es abgeschlossene Geschichten sind, kann man die Bücher unabhängig voneinander lesen.<br /><br />Auf 448 Seiten nimmt die Autorin den Leser mit auf eine wahnsinnige und rasante Reise wo man selbst nicht mehr weiss wem kann man trauen und was um Gottes Willen passiert da.<br />Die Protagonistin Cass war mir vom ersten Moment an sympathisch und ich litt das ganze Buch hindurch mit ihr. So ab der Hälfte des Buches in etwa hatteich das Gefühl ich hab es durchschaut was bei ihr los ist. Und ja ich hatte Recht. Jedoch auf eine ganz andere subtile Motivweise wie ich zuerst dachte. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und werde im Anchluss definitiv auch ihr erstes Buch lesen. Von mir eine klare Leseempfehlung mit 5 Sternen.

Veröffentlicht am 21.09.2018

Spannend und undurchsichtig

Todeskäfig
0 0

In Washington, D.C. wird ein totes Mädchens gefunden. Ihr Mörder ließ sie in einem Tierkäfig verdursten. Ein Fall für FBI Special Agent Sayer Altair. Endlich bekommt sie die Chance, sich zu beweisen. ...

In Washington, D.C. wird ein totes Mädchens gefunden. Ihr Mörder ließ sie in einem Tierkäfig verdursten. Ein Fall für FBI Special Agent Sayer Altair. Endlich bekommt sie die Chance, sich zu beweisen. Aber der öffentliche Druck ist enorm, denn bei dem Opfer handelt es sich um die Tochter eines hochrangigen Senators. Als ein weiteres Mädchen verschwindet, beginnt eine wilde Jagd durch die Stadt – auf den Spuren eines erbarmungslosen Killers, der sein Werk um jeden Preis vollenden will.<br /><br />Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und die Stimme von Peter Lontzek ist total engenehm. Ich habe ihm sehr gerne zugehört. Die Betonung und die einzelnen Personen hat er sehr gut hervorgerufen. Er las auch spannend und hat an den richtigen Stellen Pause gemacht. Die Hauptprotagonistin ist mir zwar sympathisch gewesen, jedoch teilweise war sie mir zu naiv. Man lernt sie aber irgendwie doch zu mögen. Weitere Teile mit Sayer werde ich aber mit Sicherheit lesen bzw. hören.<br /><br />Die Geschichte selbst hat mich schon vom Klappentext her überzeugt und neugierig gemacht. Sher oft wurde man auf falsche Fährten geführt und allzu oft war ich der Meinung ich weiss wer dahinter steckt. Das Ende dann allerdings war doch sehr überraschend. Das Motiv weniger, das bekommt man doch recht schnell mit. Aber das ganze wieso und warum ist doch bis zum Ende hin spannend. Eine klare Lese- bzw. Hörempfehlung.<br />

Veröffentlicht am 16.09.2018

Tolles Debut

Jenseits von Wut
0 0

Knall auf Fall steht Edith Eddie Beelitz mit ihrer kleinen Tochter Lotti auf der Straße: Ehemann Philipp war eindeutig die falsche Wahl. Weil bei der Bochumer Polizei Personalnotstand herrscht, kann Eddie ...

Knall auf Fall steht Edith Eddie Beelitz mit ihrer kleinen Tochter Lotti auf der Straße: Ehemann Philipp war eindeutig die falsche Wahl. Weil bei der Bochumer Polizei Personalnotstand herrscht, kann Eddie kurzfristig in ihren ungeliebten Beruf zurückkehren, und das sogar in Teilzeit bei den Mordermittlern. Die haben gut zu tun: Vor dem Jobcenter liegt die Leiche der arbeitssuchenden Ronja Bleier sie wurde brutal erschlagen. Eddie, die gehofft hatte, nur Schreibarbeiten übernehmen zu müssen, ist überfordert. Wie soll ausgerechnet sie dabei helfen, einen Mord aufzuklären?<br /><br /><br />Jenseits von Wut ist der 1. Teil einer Krimireihe von Lucie Flebbe.<br /><br />Von Anfang an hat mir der Schreibstil und die Charaktere sehr gefallen. Man kommt schnell in die Geschichte rein. Sie ist in 2 Erzählstränge geteilt. Jeweils relativ kurze Kapitel, was mir persönlich immer sehr gefällt.<br /><br />Eddie war mir am Anfang zu naiv, aber mit der Geschichte hat sie sich doch zum positiven entwickelt und diese Entwicklung hat mir gut gefallen.<br /><br /><br />Neben Eddies ganzer verfahrener Situation, lernen wir Zombie kennen, wo man bis fast zum Schluss nicht weiss, wer das ist und was der mit der Geschichte zu tun hat.<br /><br /><br />Eddie steht ihre Frau und wächst an ihren Aufgaben.<br /><br /><br />Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich werde definitiv die weiteren Teile lesen.<br /><br /><br />