Profilbild von Tanias_Buecherregen

Tanias_Buecherregen

Lesejury Profi
offline

Tanias_Buecherregen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tanias_Buecherregen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2019

Ein wirklich toller Zusatz

Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon
0

Ein großes Dankeschön an den cbj audio Verlag bzw. das Bloggerportal von Randomhouse für das Rezensionsexemplar dieses Hörbuchs!



Meine Meinung:

Ich habe quasi ewig gebraucht, um diese Rezension zu ...

Ein großes Dankeschön an den cbj audio Verlag bzw. das Bloggerportal von Randomhouse für das Rezensionsexemplar dieses Hörbuchs!



Meine Meinung:

Ich habe quasi ewig gebraucht, um diese Rezension zu schreiben, zu viel war in meinem Leben los, aber jetzt erfahrt ihr endlich wie mir dieses Hörbuch gefallen hat, denn von den Eragon Büchern war ich ja schon restlos begeistert.

Sprecher:

Der Sprecher war sowohl von der Geschwindigkeit als auch von der Stimme her sehr angenehm. Ihm bei dieser Geschichte zuzuhören war wirklich spannend und obwohl ich teilweise lange am Stück gehört habe, war mir nicht langweilig. Die unterschiedlichen Charaktere waren allein von Andreas Fröhlichs Stimme her, sehr gut zu unterscheiden und das hat alle kurzen Geschichten noch lebendiger gemacht. Der Sprecher hat also alles richtig gemacht und ich habe nichts zu bemängeln.

Der Stil:

Der Stil war natürlich wieder typisch Christopher Paolini: Also spannend und einzigartig fantasievoll. Ich konnte wirklich kaum aufhören zu hören und wollte am liebsten noch länger in die Welt der Drachen eintauchen. Die Kurzgeschichten waren gut aufgebaut und es war wirklich schön mehr über die Charaktere und die Weiterentwicklung zu erfahren.

Die Charaktere:

Die Protagonisten sind ja alle schon aus der Eragon Reihe bekannt, allerdings werfen die Kurzgeschichten noch einen genaueren Blick auf zb. Angela. Das war sehr erfrischend und interessant. Auch bei Eragon ist eine Weiterentwicklung erkennbar und ich bin natürlich nach wie vor Fan der Charaktere und der gesamten Welt.

Die Geschichte:

Bzw. eigentlich die Geschichten. Das Buch ist ja in drei Kurzgeschichten unterteilt, die jeweils mehr über die Entwicklungen in Alagaèsia und die Charaktere berichten. Es war, wie ja bereits erwähnt, einfach so toll wieder in die Drachenwelt einzutauchen und es hat einfach total Spaß gemacht und meiner Meinung nach hätte es noch ewig weitergehen können. Mehr möchte ich gar nicht verraten, denn das würde dann doch Spoilern.



Empfehlung:

Ich empfehle das Hörbuch allen Fans der Eragon-Reihe, die einfach nicht genug von der Drachenwelt bekommen können.



Mein Fazit:

Ein toller Zusatz zur Hauptreihe.

Veröffentlicht am 07.07.2019

Atemberaubend und faszinierend

Die Spiegelreisende
0

Meine Meinung:
Da dieses Buch so hochgelobt würde konnte ich eines Tages auch gar nicht anders als es im Buchladen zu kaufen, trotzdem hat mich irgendetwas davon abgehalten es zu lesen bis zu dem Zeitpunkt ...

Meine Meinung:
Da dieses Buch so hochgelobt würde konnte ich eines Tages auch gar nicht anders als es im Buchladen zu kaufen, trotzdem hat mich irgendetwas davon abgehalten es zu lesen bis zu dem Zeitpunkt an dem es zur Auswahl der Urlaubslektüre kam. Es müsste einfach mit und was bin ich froh dass ich mich unter anderem für dieses Buch entschieden habe.
Cover:
Das Cover verrät bereits einen wichtigen Teil der Buchwelt: Die zerschlagene Welt und ihre Archen. Trotzdem ist es farblich her sehr einfach gehalten und ich kann es mir wunderbar als Reihe vorstellen (nachdem ich mir die Cover der Folgebände schon angesehen habe). Wie gesagt verrät es bereits ein wenig von der Welt aber keineswegs etwas über die verworrene, komplizierte und intrigante Geschichte die sich dahinter versteckt.
Der Schreibstil:
Oft bin ich nicht leich zu überzeugen, aber bei dieser Geschichte war das gar kein Problem. Ich fand sofort in die Story und würde wirklich direkt im ersten Kapitel gepackt. Die Autorin schreibt sehr flüssig, interessant und vor allem ein wenig geheimnisvoll, so dass ich mir nie ganz sicher war ob hinter der ein oder anderen Zeile nicht mehr steckte als es den Anschein hatte.
Die Charaktere:
Da wären wir auch schon bei den Protagonisten angelangt. Ophelia, die weibliche Protagonistin, ist einfach zauberhaft. So tollpatschig, buchvernarrt und eigensinnig, dass ich mich sofort mit ihr identifizieren konnte. Genauso wie ihren Charakter fand ich auch ihre Handlungen durchaus sehr nachvollziehbar und habe sowohl mit ihr gelacht (mehr als einmal) als auch gelitten und gerätselt.
Wo Ophelia eher durchschaubar für den Leser ist (da auch aus ihrer Sicht erzählt wird) sind alle anderen Charaktere ein reines Durcheinander aus Intrigen, Lügen und Geheimnissen. Kaum glaubt man einen Charakter durchschaut zu haben, wird man vom Gegenteil überzeugt, und das oft auf eher uncharmante Art und Weise. Ich habe zwar den ersten Band beendet, aber vom kompletten Durchblick bin ich noch weit entfernt und genau das mag ich so daran.
Die Geschichte:
Kommen wir nun zur Story, die mich nicht nur überzeugen sondern auch total mitreißen konnte. Gezeichnet durch Humor, Mysterien und das gewisse Etwas gibt es eigentlich nichts was ich an dieser Geschichte bemängeln möchte oder könnte. Die Charaktere sind vielseitig und komplett unterschiedlich, die Welt ist eine ganz eigene in die ich eintauchen durfte und alles in allem bin ich einfach immer noch so hin und weg von der Geschichte. Diese ganz andere futuristische Welt die die Autorin geschaffen hat ist zu 100% durchdacht und hat so viele kleine Details das sie mir oft so real erschien, wie ich es schon lange nicht mehr hatte. Dieses Buch ist eines der ganz großen und hat jedes Lob und die ganze Aufmerksamkeit mehr als verdient. Ich freue mich schon so auf Band 2, denn ich möchte unbedingt noch mehr Geheimnisse mit Ophelia aufdecken.
Achja, für alle die das Buch schon kennen: Mein geheimer Held ist ja Ophelias Schal der sich irgendwie einen Platz in meinem Herzen sichern konnte und den ich einfach nicht mehr aus dem Kopf bekomme!

Empfehlung:
Für alle Leser die gerne abtauchen möchten, in eine Welt die unserer so fremd ist, Geheimnisse aufdecken wollen und einfach in Intrigen versinken möchten.

Mein Fazit:
Einfach atemberaubend und faszinierend, anders kann ich es nicht beschreiben.

Veröffentlicht am 01.03.2019

Lustig und einfach fantastisch

Lichterglanz & Dunkelschatten
0

Rezensionsexemplar

Von C.I. Harriot würde ich vermutlich blind jedes Buch lesen, denn bereits mit Symantriet konnte sie mich komplett überzeugen. Lichterglanz & Dunkelschatten hat mich bereits beim ersten ...

Rezensionsexemplar

Von C.I. Harriot würde ich vermutlich blind jedes Buch lesen, denn bereits mit Symantriet konnte sie mich komplett überzeugen. Lichterglanz & Dunkelschatten hat mich bereits beim ersten Klappentext sehr neugierig gemacht und natürlich musste ich es einfach lesen.
Cover:
Das Cover sieht ist eher dunkel gehalten, hat aber schöne Highlights. Die Schatten von London im Hintergrund machen ein tolles Bild und die Blitze heben den unteren Teil der Überschrift hervor. Außerdem sagt das Cover viel mehr über die Geschichte aus, als ich anfangs dachte. Einfach ein wirklich gutes Cover, dass für die Geschichte nicht besser hätte sein können.
Der Schreibstil:
Ich finde die Entwicklung von C.I. Harriot wirklich super. Bereits ihr erstes Buch war gut, aber von Buch zu Buch verbessert sich der Schreibstil ein wenig und bald finde ich wirklich nichts mehr auszusetzen. Es war spannend, emotional und überraschend. Die Personen und alle Details wurden realitätsnah beschrieben. Erin kann ich mir wirklich gut als richtige Person vorstellen und ich bin mir sicher, wir würden uns gut verstehen. Aber dazu gleich mehr.
Die Charaktere:
Ich möchte jetzt auch direkt mit Erin als Protagonistin beginnen. Ich kann mich so wahnsinnig gut mit ihr identifizieren, dass es fast schon gruselig ist. Ich bin genauso tollpatschig, genauso orientierungslos und ohne gute Unterstützung wäre ich wohl teilweise auch echt aufgeschmissen. Ich fand sie so sympathisch und manchmal musste ich einfach laut loslachen, entweder wegen ihrer Tollpatschigkeit, oder wegen ihrer Sprüche, die sie unter anderem als kleines Fangirl identifizieren. Teilweise habe ich natürlich auch mit ihr gelitten und genau so sollte es sein!
Auch die anderen Personen mochte ich sehr gerne, zumindest teilweise. Was mich aber besonders überzeugen konnte, war, dass es wirklich viele Überraschungen gab, auch was die Charaktere betrifft.
Die Geschichte:
Die Geschichte konnte mich von Anfang an überzeugen. Nach und nach wird man immer tiefer in die Geschichte eingesogen und irgendwann kann man einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Vor allem, da man immer wieder lachen muss, denn um ehrlich zu sein ist Erin einfach eine Hammer Protagonistin die einen witzigen Spruch nach dem anderen von sich gibt. Lacher garantiert! Das Buch hat einfach alles was eine gute Story braucht: Überraschende Handlungen, tolle Charaktere und eine richtig tolle Innengestaltung. Noch dazu ist der Handlungsort an London angelehnt, wo ich mich ja bekanntlich sehr wohlfühle. Zurückgelassen hat mich das Buch mit einem Gefühl der Sprachlosigkeit, denn ich wollte einfach sofort wissen wie es weitergeht. Allzulange müssen wir ja glücklicherweise nicht warten, wenn du dir aber die Wartezeit verkürzen möchtest kannst du hier noch unsere Blogtour verfolgen:
https://taniasbuecherregen.blogspot.com/2019/02/lichterglanz-dunkelschatten.html

Empfehlung:
Für Fantasyleser allen Alters eine spannende Story hinter der mehr steckt als anfangs erwartet.

Mein Fazit:
Überraschend, lustig und einfach fantastisch.

Veröffentlicht am 04.02.2019

Düster, mysteriös und gefährlich: Das sind die De Vincents.

Golden Dynasty - Größer als Verlangen
0

Ein großes Dankeschön geht an den Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar von „Golden Dynasty – Größer als Verlangen“

Meine Meinung:
Das Gesamtpaket des Buches hat mich sofort angesprochen und ...

Ein großes Dankeschön geht an den Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar von „Golden Dynasty – Größer als Verlangen“

Meine Meinung:
Das Gesamtpaket des Buches hat mich sofort angesprochen und ich kam gar nicht umhin es zu lesen. Es hat mich quasi nicht mehr losgelassen und genau so ging es mir auch während dem Lesen.
Cover:
Das Cover gefällt mir ausgezeichnet. Der ruhige Hintergrund mit den goldenen Akzenten lässt das Buch irgendwie mysteriös wirken und die „Grafik“ am Cover verleiht dem Buch eine etwas royale Ausstrahlung.
Der Schreibstil:
Die Autorin schreibt sehr lebhaft und flüssig. In die Geschichte hineinzufinden ist nicht weiter schwierig und mich hat sofort ein Sog erfasst, so konnte ich gar nicht aufhören zu lesen. Immer weiter lässt Jennifer L. Armentrout Details einfließen und durch die geheimnisvolle Stimmung wird es quasi unmöglich das Buch wegzulegen. Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt, Julias und Lucians. Obwohl der Wechsel zwischen den Sichten nicht offensichtlich ist hatte ich keine Probleme damit und es hat meinen Lesefluss nicht unterbrochen.
Die Charaktere:
Julia ist die Protagonistin, zumindest eine davon. Sie ist ein sehr bodenständiger Charakter und durch ihre Entscheidungen und Emotionen wirkt sie lebhaft. Ihre Handlungen sind nachvollziehbar und man kann sich schnell in ihre Sichtweise hineinversetzen.
Lucian bzw. Luzifer ist ein, für dieses Genre, typischer Protagonist. Aber doch gibt es viel, dass er hinter seiner Fassade versteckt. Er ist nicht einfach zu durchschauen und als Leser spürt man zwar, dass hinter seinem Verhalten mehr steckt, aber man errät nicht was.
Alle anderen Charaktere sind ebenfalls sehr gut und lebhaft gestaltet. Das Hineinversetzen im Allgemeinen ist nicht weiter schwer und man fiebert nach einer gewissen Zeit doch mit den Charakteren mit.
Die Geschichte:
Die Geschichte rund um die De Vincents ist vielseitig, abwechslungsreich und voller Intrigen und Drama. Nach und nach gewinnt die Story an Tiefe und bald ist man als Leser komplett gefangen in der Welt der De Vincent Brüder. Von einem Geheimnis schlittert man ins nächste und irgendwann versteht man, warum es so viele Gerüchte um diese Familie gibt. Man kann es fast nicht anders ausdrücken: Die Familie ist kaputt, und etwas Kaputtes ist nur schwer wieder in Ordnung zu bringen. Zusammengefasst ist die Geschichte eine spannende Mischung aus Drama, Liebesroman und Mystery.

Empfehlung:
Ich empfehle Golden Dynasty allen Lesern des New Adult Genres, denn hierbei handelt es sich um einen sehr gelungenen Roman.

Veröffentlicht am 17.01.2019

Düster, interessant und sehr lesenswert!

Nora Bendzkos Galgenmärchen / Hexensold
0

Ein großes Dankeschön geht an die Autorin Nora Bendzko für das Rezensionsexemplar von „Hexensold“



Meine Meinung:

Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, denn was hat es mit den Hexen und Feen ...

Ein großes Dankeschön geht an die Autorin Nora Bendzko für das Rezensionsexemplar von „Hexensold“



Meine Meinung:

Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, denn was hat es mit den Hexen und Feen auf sich? Dazu noch Assassinen, der 30-jährige-Krieg und das Märchen Rapunzel. Alles in allem hat es mich einfach total interessiert wie all diese Elemente in einem Buch zusammengefasst werden und zu einer Handlung verwoben werden können.

Cover:

Das Cover hat mich ebenfalls auf den ersten Blick angesprochen. Die dunklen Farben lassen eine eher düstere Handlung erahnen, was sich auch definitiv als passend herausstellt. Je länger und öfter man sich das Cover ansieht, desto mehr Details stechen einem als Leser ins Auge, wie zum Beispiel der Turm im Hintergrund. Das Cover passt auch sehr gut zur Geschichte und rundet das Buch sehr gut ab.

Der Schreibstil:

Hexensold war mein erstes Buch von Nora Bendzko und ich war sehr auf ihren Schreibstil gespannt. Bereits nach wenigen Seiten konnte ich der Geschichte sehr gut folgen, und war gespannt was es mit den Protagonisten auf sich hat. Orte, Personen und Handlungen werden so gut in der Geschichte beschrieben, dass einem die Beschreibungen gar nicht bewusst auffallen. Man hat einfach plötzlich ein Bild im Kopf und zwar ein sehr klares. Zwischendurch hatte ich einen kleinen Durchhänger beim Lesen, was wohl am sehr großen Zeitsprung lag. Aber einmal damit abgefunden konnte ich mich schnell wieder in die Geschichte einfühlen.

Die Charaktere:

Elegio ist ein sehr spezieller Charakter. Geboren, um ein Assassine zu sein, ist er eigentlich viel zu sanft, um zu töten oder überhaupt einer Fliege etwas zuleide zu tun. Sein Leben verändert sich schlagartig nach einem mysteriösen Fund und seine anschließende Charakterentwicklung ist wirklich sehr gut und glaubhaft beschrieben. Die ganze Geschichte über verändert er sich langsam, was durch viele Details sehr real wirkt. Seine Handlungen fand ich fast immer nachvollziehbar, vor allem im Nachhinein. Die restlichen Charaktere sind ebenfalls sehr gut beschrieben und teilweise auch sehr überraschend.

Die Geschichte:

Anfangs konnte ich nicht so ganz glauben, dass all diese verschiedenen Märchen- und Fantasyelemente gut in einer Geschichte harmonieren könnten. Doch ich habe mich auf alle Fälle getäuscht. Nora Bendzko hat eine ganz besondere Art und Weise eine Geschichte zu verweben und im Hintergrund ein richtig gutes Netz zu spinnen. Einige Male konnte ich nicht glauben was ich da lese, und trotzdem hatte ich immer das Gefühl direkt dabei zu sein. Was mir ein klein wenig gefehlt hat, war die Bindung zu den Protagonisten. Klar habe ich mitgefiebert aber eher der Geschichte wegen und nicht, weil ich irgendwie eine Verbindung zu den Charakteren hatte. Trotzdem war die Geschichte sehr spannend, interessant und genau die ganzen, zu Beginn genannten Elemente, machen diese Geschichte zu einem wirklich lesenswerten Abenteuer.



Empfehlung:

Meine Leseempfehlung geht an jugendliche/ erwachsene Fantasyleser die gerne etwas Dunkles, Mysteriöses und Neuartiges lesen wollen!



Mein Fazit:

Düster, interessant und sehr lesenswert!