Profilbild von connys_buecherparadies

connys_buecherparadies

aktives Lesejury-Mitglied
offline

connys_buecherparadies ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit connys_buecherparadies über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2018

Player

Player
0 0

Über das Buch:
Titel: "Player"
Reihe: Eine-Dirty-Office-Romance Bd.
Autorin: Vi Keeland
Verlag: Goldmann
Seiten: 384


Klappentext:
"Ein Scheidungsanwalt.
Eine Paartherapeutin.
Und nur ein gemeinsames ...

Über das Buch:
Titel: "Player"
Reihe: Eine-Dirty-Office-Romance Bd.
Autorin: Vi Keeland
Verlag: Goldmann
Seiten: 384


Klappentext:
"Ein Scheidungsanwalt.
Eine Paartherapeutin.
Und nur ein gemeinsames Büro ...

Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür - Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen ..."


Zitat:
"Eltern zu sein ist eine Entscheidung, kein Recht. Jeder kann Vater werden, aber um ein richtiger Vater zu sein, muss man ein Kind lieben und es als seines aufziehen."


Meine Meinung:
Emerie Rose, eine junge Paartherapeutin kommt von Oklahoma nach New York, um ihren ehemaligen Professor Baldwin näher zu sein, in den sie schon seit Jahren heimlich verliebt ist. Sie kann es nicht fassen ein tolles Büro gefunden zu haben bis eines abends Drew Jagger in ihrer Türe steht. Durch ihn erfährt sie, dass sie über Ohr gehauen wurde, und das Büro eigentlich ihm gehört. Doch er schmeißt sie nicht raus, sondern hilft ihr indem sie vorerst bleiben darf. Durch die gemeinsame Zeit lernen sich die beiden näher kennen. Sie reden miteinander, essen zusammen und streiten sich. So führt eins zum anderen und sie merken durch ihre ständigen Streitereien, dass sich beide zueinander hingezogen fühlen. Dann stellt Drew Emerie seinen Sohn Beck vor und er bittet sie mit ihnen zum Schlittschuh laufen zu kommen. Dadurch der Kleine den Charme seines Vaters hat, gibt Emerie nach. Doch schon nach kurzer Zeit befinden sie sich im Klinikum, da sie gestürzt ist und sich ihren Fuß verstaucht hat. Danach bringt Drew sie nach Hause und es kommt zum ersten Kuss. Beide sind aufgrund dessen verwirrt und meiden sich am nächsten Tag vorerst, doch durch den kleinen Beck verbringen sie noch mehr Zeit zu dritt. Doch dann taucht plötzlich Drews Exfrau Alexa auf und das Chaos ist perfekt. Ob die Emerie zu Drew durchdringt und die beiden letztendlich eine Chance haben, müsst ihr leider selbst herausfinden.

Dies war der erste Roman, was ich von der Autorin gelesen habe und ich war total begeistert. Deswegen gefällt mir wahrscheinlich auch das o.g. Zitat so gut, denn es entspricht der Wahrheit. Ich habe auch inzwischen heraus gefunden, dass es der 2. Band war und ich bin echt froh, dass man diese unabhängig voneinander lesen kann.

Vi Keeland hat einen tollen Schreibtstil und hat es mir ermöglicht mit den beiden Hauptprotagonisten voll und ganz mitzufühlen. Ihre Schreibweise ist sehr detailliert und ich konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Das Buch ist aus der Sicht der beiden Protagonisten abwechselnd erzählt und somit erhalte ich in Emeries sowie in Drews Leben gewisse Einblicke. Am Anfang hatte ich mit Drews Art ein wenig Probleme, konnte dies aber nach einigen Kapiteln besser verstehen und somit konnten sein Charme die Oberhand gewinnen und mich letztendlich überzeugen. Auch Emerie habe ich sehr ins Herz geschlossen. Sie ist eine tolle Frau mit einem super Organisationstalent und schafft es gleich die kompletten Termine von Drew zu regeln. Emerie ist eine Frau, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt und Kampfgeist beweist. Beide Charaktere sind sehr speziell und auf ihrer beiden Arten sympathisch. Genau das macht ein richtig tolles Buch aus. Drew mag am Anfang ein Arsch sein, doch hat er auch seine guten Seiten und kann doch sehr einfühlsam sein. Vor allem das Verhältnis was er zu seinem Sohn hat, hat mich einfach dahin schmelzen lassen.

Ich finde auch, dass das Cover perfekt passt, denn so stelle ich mir Drew vor. Es ist schlicht, zeigt aber den Mann wie ich ihn im Buch gelesen habe.


Fazit:
Player ist für mich eine klare Leseempfehlung und ich kann es euch nur ans Herz legen. Die Geschichte ist sehr gut ausgearbeitet und umgesetzt. Durch viel Charme, Humor und auch der Erotik ist dieses Buch auf seine Weise einzigartig und konnte mich restlos begeistern. Ich danke dem Bloggerportal sowie den Goldmann Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Veröffentlicht am 06.10.2018

Zwischen uns ein ganzes Leben

Zwischen uns ein ganzes Leben
0 0

Über das Buch:
Titel: "Zwischen uns ein ganzes Leben"
Autorin: Melanie Levensohn
Verlag: S. Fischer Verlag
Seiten: 416


Klappentext:
"Drei Frauen - getrennt durch ein halbes Jahrhundert, verbunden durch ...

Über das Buch:
Titel: "Zwischen uns ein ganzes Leben"
Autorin: Melanie Levensohn
Verlag: S. Fischer Verlag
Seiten: 416


Klappentext:
"Drei Frauen - getrennt durch ein halbes Jahrhundert, verbunden durch ein Versprechen

Paris, 1940: Für die jüdische Studentin Judith wird es unter der deutschen Besatzung immer gefährlicher. Zusammen mit ihrer großen Liebe Christian, Sohn eines Bankiers, plant sie heimlich die Flucht. Doch plötzlich ist sie spurlos verschwunden.

Mehr als fünfzig Jahre später in Washington: Auf Jacobina lastet ein Versprechen, das sie ihrem Vater gegeben, aber ihr Leben lang nicht eingelöst hat. Sie soll ihr unbekannte Halbschwester Judith finden. Jetzt bleibt ihr nicht mehr viel Zeit. Da trifft sie auf die junge Französin Béatrice. Die beiden Frauen freunden sich an. Gemeinsam machen sie sich auf eine Suche, die sie weiter führt, als sie je erwatet hätten..."


Meine Meinung:
Montreal 1962: Jacobina sitzt am Sterbebett ihres Vaters und erfährt, dass sie eine Halbschwester namens Judith hat. Sie muss ihrem Vater versprechen, dass sie sich auf die Suche nach ihr begibt. Bevor sie mehr darüber erfährt, stirbt ihr Vater.

Paris 1940: Die jüdische Studentin Judith verliebt sich in den französischen Student Christian. Doch für sie wird es immer gefährlicher unter der deutschen Besatzung. Kurz bevor sie fliehen wollen, verschwindet Judith spurlos.

Washington 2006: Béatrice arbeitet für eine Weltbank an dem großen Haiti-Projekt. Eines Tages passiert der jungen Frau ein riesen Fehler und sie wird ins Archiv abgeschoben, was ihrem derzeitigen Chef sehr recht ist, da gewissen Differenzen bestehen. Auch privat läuft es bei Béatrice nicht besonders. Durch die pubertierenden Tochter ihres Lebenspartners wird sie ständig hintenan gestellt.
Dann lernt sie Jacobina kennen und die beiden freunden sich an und verbringen Zeit miteinander. Nach wenigen Treffen vertraut Jacobina sich Béatrice an und erzählt ihr von dem Versprechen, was sie ihrem Vater gegeben hat. Béatrice ist gewillt Jacobina zu helfen und setzt alle Hebel in Bewegung um etwas über Judith herauszufinden. Wird es den beiden Frauen gelingen Judith zu finden?

Am Anfang hatte ich ein wenig Schwierigkeiten ins Geschehen zu finden, doch das besserte sich nach ein paar Seiten. Denn ich merkte relativ schnell, dass sich die Geschichte ineinander verstrickt. Die Suche nach Judith ist eine sehr traurige Geschichte, denn ich habe erst einmal so richtig mitbekommen, wie sich der ganze Krieg damals entwickelt hat und wie schwer es für die Menschen dort war. Trotz der schweren Thematik ließ sich das Buch leicht lesen, denn der Schreibstil war locker und flüssig. Was mich ein wenig gestört hat, dass die Abgrenzung zwischen Vergangenheit und Gegenwart nicht kapitelweise war, sondern im Kapitel. Das hat mich manchmal verwirrt. Dennoch beruht dieses Buch auf einer wahren Begebenheit, was mich um so neugieriger gemacht hat wie die Geschichte ausgeht. Von meinen Gefühlen möchte ich gar nicht reden, denn die fuhren ständig Achterbahn. Durch die ganzen Emotionen der Geschichte hatte ich oft Gänsehaut und war schockiert als Judith verschwand (vor allem wie). Auch musste ich lernen, dass es damals nicht selbstverständlich war alles zu haben. Angefangen vom Job bis hin zum vollem Kühlschrank oder auch die technischen Mittel was uns heutzutage zur Verfügung stehen, wie z.B. Handy, Laptop, Internet. Erst jetzt wird mir bewusst, dass ich das was ich habe auch schätzen sollte und sehe inzwischen vieles anders in meinem Leben.


Fazit:
Es war ein sehr emotionaler Roman und ich fand ihn auch wirklich gut, dennoch vergebe ich nur 4 Sterne, da ich am Anfang Schwierigkeiten hatte in das Geschehen zu kommen und auch die Abgrenzung nicht kapitelweise war, aber ansonsten ein toller Roman. Ich danke der Autorin Melanie Levensohn sowie Mainwunder, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Veröffentlicht am 23.09.2018

Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
0 0

Über das Buch:
Titel: "Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick"
Reihe: Redwood-Love-Trilogie Band 1
Autorin: Kelly Moran
Verlag: Rowohlt Verlag
Seiten: 384


Klappentext:
"Kleine Stadt, große Gefühle.
Redwood, ...

Über das Buch:
Titel: "Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick"
Reihe: Redwood-Love-Trilogie Band 1
Autorin: Kelly Moran
Verlag: Rowohlt Verlag
Seiten: 384


Klappentext:
"Kleine Stadt, große Gefühle.
Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer destströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O`Crady. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganze Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt ..."


Meine Meinung:
Nach einer dramatischen Scheidung zieht Avery mit ihrer autistischen Tochter Hailey nach Redwood. Ein kleines malerisches Städtchen in der ihre Mutter wohnt. Avery und Hailey werden sofort mit offenen Armen aufgenommen und in alles integriert, was die Stadt betrifft. Nach kurzer Zeit findet sie auch gleich einen Job in der Tierarztpraxis der O`Cradys. Die Brüder Drake, Flynn und Cade schließen Avery sofort ins Herz, da sie ein sehr tolles Organisationstalent besitzt. Und obwohl sie der Liebe abgeschworen hat, weckt Cade, der Jüngste der Brüder, Gefühle in ihr, die sie so noch nie empfunden hat und ihr auch gleichzeitig Angst machen. Ob es eine Zukunft für die beiden gibt, müsst ihr selbst herausfinden.

Das Cover und der Klappentext haben sofort meine Aufmerksamkeit und Interesse geweckt, dass ich das Buch unbedingt haben musste. Von der Autorin habe ich vorher noch nichts gelesen, aber allein dieses Buch spornt mich an, dass ich mehr von ihr lesen möchte. Sie hat es sofort geschafft mich in das Geschehen zu katapultieren und ich konnte die Ängste von Avery so nachvollziehen. Sie hatte es nicht immer leicht und schon gar nicht in ihrer Ehe. Darum finde ich es sehr prickelnd wie die Geschichte beschrieben wurde und auch so detailliert, das einen ja nichts entgeht. Ich konnte auch die Gedankengänge von Cade und Avery gut nach empfinden, denn es ist wirklich nicht einfach, die große Liebe zu finden. Die Protagonisten habe ich sofort alle ins Herz geschlossen vor allem Cade, der sich wirklich Mühe mit Hailey gegeben hat, obwohl es bestimmt nicht einfach war. Doch er hat soviel Geduld mit Avery und Hailey aufgebracht, dass man sich nur in ihn verlieben kann zumindest ging es mir so.

Der Schreibstil war unglaublich erfrischend und schön. Einfach einzigartig. Ich konnte sofort in die Gedanken von den einzelnen Protagonisten abtauchen und alles durch ihre Augen sehen und Gefühle mit empfinden. Die Geschichte war sehr unterhaltsam und manche Textstellen sehr witzig geschrieben, so dass ich des öfteren sehr laut lachen musste. Es hat einfach alles so schön zusammengepasst in dem Buch, dass ich es nur weiter empfehlen kann.


Fazit:
Die Autorin konnte mich mit ihrer Geschichte voll und ganz überzeugen. Der Roman verdient mehr als 5 Sterne. Ich danke der Autorin Kelly Moran sowie dem Verlag, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Auch ein riesen Dank an endlichkyss, die es mir ermöglicht haben so einen tollen Roman zu lesen. Ich freue mich schon auf den 2. Band.

Veröffentlicht am 02.09.2018

Nur für einen Tag

Nur dieser eine Tag
0 0

Über das Buch:
Titel: "Nur dieser eine Tag"
Autorin: Mary Kuniz
Verlag: Droemer Knaur
Seiten: 268


Klappentext:
"Die Begegnung mit Krischan stellt Gretas Leben völlig auf den Kopf. Ein Mann, der sie ...

Über das Buch:
Titel: "Nur dieser eine Tag"
Autorin: Mary Kuniz
Verlag: Droemer Knaur
Seiten: 268


Klappentext:
"Die Begegnung mit Krischan stellt Gretas Leben völlig auf den Kopf. Ein Mann, der sie alles überdenken lässt, ein Tag, der das Leben verändert. Ein bewegender Roman von Mary Kuniz über das Schicksal und die Macht der Entscheidung.

Nie hätte Greta - ehrgeizig, pflichtbewusst, reserviert - auch nur im Entferntesten daran geglaubt, dass vierundzwanzig Stunden ihr Leben verändern könnten. Doch dann trifft sie auf Krischan. Er ist attraktiv, charmant, wortgewandt und bringt sie mit einer einfachen Frage völlig aus dem Konzept: "Wissen Sie überhaupt, was Spaß ist?", fragt er. Und Greta weiß sofort, viel Spaß hat sie in ihrem Leben nicht. Mit Männern und der Liebe verhält es sich ebenso. Also lässt sie sich auf ein Abenteuer ein: vierundzwanzig Stunden mit einem Unbekannten. Die Regeln: Sie stellen sich abwechselnd Fragen über ihr Leben und Aufgaben, die vom "Ohrlochstechen", oder "in ein Schwimmbad einbrechen" bis zu "Bungeespringen" reichen. Gretas Schutzwall beginnt zu wanken. Doch was Greta nicht ahnt, dieser aufregende, berauschende Tag ändert alles."


Meine Meinung:
"Nur dieser eine Tag" ist eine überarbeitete Ausgabe des unter dem Titel "Kopf über Bauch" von Sabine Mary Kunz bereits im Selfpublishing erschienenen Werks.

Anna-Greta von Strauß eine ehrgeizige, pflichtbewusste, reservierte junge Frau, die als Rechtsanwältin tätig ist, lernt den charmanten, attraktiven und wortgewandten Krischan kennen und ihr Leben ändert sich schlagartig. Alles fängt in einer Drehtür im Hotel an. Anna-Greta hat es sehr eilig, da sie verschlafen hat, was ihr nie zuvor passiert ist und es geht alles schief. Sie lernt Krischan kennen und er fordert sie regelrecht heraus. Anna lässt sich durch Krischan nur so provozieren und lässt sich auf ein Spiel mit ihm ein, obwohl sie darüber nachgrübelt, aber dann packt sie ihr Ehrgeiz. Das Spiel lautet: Vierundzwanzig Stunden mit einem Unbekannten zu verbringen und die Regeln: Sie stellen sich abwechselnd Fragen über ihr Leben und Aufgaben. Am Anfang steht Anna dem Spiel noch kritisch gegenüber, aber mit der Zeit fängt es an ihr Spaß zu machen. Was Krischan nicht weiß, das Greta ein Geheimnis hat, warum sie von jetzt auf gleich keinen Spaß mehr hatte und sie sich nur noch auf die Schule und ihre Karriere konzentriert hat.
Wird Krischan hinter ihr Geheimnis kommen und die harte Frau Doktor Anna-Greta von Strauß erweichen können?

Ich war von Anfang an fasziniert von Anna und Krischan. Anna war zwar anfangs recht zickig, kaltherzig und ordinär doch im Laufe der Geschichte hat sie sich für mich zum positiven verändert. Krischan hingegen war mir total sympathisch und ich mochte ihn schon zu Beginn der Geschichte. Durch ihn hab ich auch gelernt, dass Leben nicht immer ganz so kritisch zu sehen und sich für sich selbst Zeit zu nehmen und Spaß haben, denn man lebt nur einmal. Genau diese Message übermittelt das Buch. Deswegen fand ich es auch sehr faszinierend und unglaublich welchen Wandel Anna durchläuft. Am Ende hatte ich sehr oft Tränen in den Augen, denn ich spürte plötzlich das gleiche wie Anna. Liebe, Zufriedenheit und vor allem Stolz. Ich konnte auch nicht glauben wie das Buch geendet hat, denn so kann ein Buch einfach nicht enden und hoffe inständig auf eine Fortsetzung.
Auch der Schreibstil der Autorin hat mich total umgehauen. Sie konnte die Szenen einen so nahe bringen als würde ich gleich daneben stehen und alles beobachten. Es war so fließend geschrieben und ging immer nahtlos über. Trotz das es keine wechselnden Perspektiven hatte, konnte ich mich in Anna sowie auch in Krischan hinein versetzen. Ich bin total platt von diesem Roman.


Fazit:
Die Autorin konnte mich mit ihrer Geschichte zu 100% überzeugen und ich hoffe wirklich, dass es eine Fortsetzung gibt. Der Roman verdient auf jedenfall 5 Sterne. Ich danke der Autorin Sabine Mary Kunz sowie dem Verlag, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Veröffentlicht am 26.08.2018

Perfect Stranger

Perfect Stranger
0 0

Über das Buch:
Titel: "Perfect Stranger"
Autorin: Samanthe Beck
Verlag: Lyx
Seiten: 198


Klappentext:
"Sechs Dates. Keine Namen. Keine Versprechen.


Hotelerbin Ardin St. Sebastian ist nur aus einem ...

Über das Buch:
Titel: "Perfect Stranger"
Autorin: Samanthe Beck
Verlag: Lyx
Seiten: 198


Klappentext:
"Sechs Dates. Keine Namen. Keine Versprechen.


Hotelerbin Ardin St. Sebastian ist nur aus einem Grund auf Hawaii: ihr Job. Doch als der attraktive Fremde sie in der Bar anspricht und ihr einen Drink spendiert, wirft sie alle guten Vorsätze über Bord und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Arden und er Unbekannte schließen einen Handel: sechs Tage, keine Namen und danach gehen sie getrennte Wege. Mit diesem Deal, so glaubt Arden, kann sie nicht verlieren - doch sie hat die Rechnung ohne ihr Herz gemacht."


Meine Meinung:
Ich muss zugeben, dass dies der erste Roman war von dieser Autorin und ich durch den Klappentext mehr erwartet habe.
Eine reiche Hotelerbin hat nicht viel Glück mit Männern bis sie auf Maui in einer Bar einen attraktiven Fremden trifft und sie ein Abkommen treffen: Sechs Tage, keine Namen, keine Versprechen. Die Ausflüge, die die beiden unternommen haben, fand ich sehr abwechslungsreich, denn der größte Teil dieses Buches ging es nur um Sex. Für meine Verhältnisse war es etwas zuviel. Ich hätte mir gewünscht, dass die Charaktere nicht so oberflächlich gewesen wären, sondern auch mal etwas mehr Gefühl gezeigt hätten und das nicht nur beim Sex. Die Szenen waren eindeutig zu detailreich und somit sind die Charaktere mehr auf der Strecke geblieben, denn ich hatte den Eindruck, dass es nur um Sex geht. Am Ende konnte mich die Autorin aber überraschen, indem dann doch noch ein wenig Gefühl ins Spiel kam und nicht nur der Sex im Vordergrund stand. Was mir aber sehr gut gefallen hat, war der Schreibstil, denn der war sehr flüssig und ich konnte es schnell lesen. Auch der Wechsel zwischen den beiden Charakteren war sehr gut. So konnte ich doch beide ein wenig kennenlernen.


Fazit:
Die Autorin konnte mich mit ihrer Geschichte nicht ganz überzeugen, deshalb tue ich mich auch mit meiner Bewertung etwas schwer. Im großen und ganzen hat mir der Roman schon gefallen, aber dennoch hat mir der Tiefgang gefehlt. Es war alles etwas zu oberflächlich, deshalb vergebe ich trotz alledem noch 3 von 5 Sternen. Ich danke Netgalley sowie dem Lyx-Verlag, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.