Profilbild von connys_buecherparadies

connys_buecherparadies

Lesejury Star
offline

connys_buecherparadies ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit connys_buecherparadies über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2021

Die Verlorenen

Die Verlorenen
0

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar-
Titel: "Die Verlorenen"
Reihe: Jonah Colley Band 1
Autor: Simon Beckett
Verlag: Wunderlich
Genre: Thriller
Seiten: 416
Format: Hardcover


Klappentext:
"“Als Jonah das ...

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar-
Titel: "Die Verlorenen"
Reihe: Jonah Colley Band 1
Autor: Simon Beckett
Verlag: Wunderlich
Genre: Thriller
Seiten: 416
Format: Hardcover


Klappentext:
"“Als Jonah das Blut roch, war ihm klar, dass er in Schwierigkeiten steckte.“

Jonah Colley ist Mitglied einer bewaffneten Spezialeinheit der Londoner Polizei. Seit sein Sohn Theo vor zehn Jahren spurlos verschwand, liegt sein Leben in Scherben. Damals brach auch der Kontakt zu seinem besten Freund Gavin ab. Nun meldet Gavin sich überraschend und bittet um ein Treffen. Doch in dem verlassenen Lagerhaus findet Jonah nur eine Leiche, daneben drei weitere Tote. Fest in Plastikplane eingewickelt, sehen sie aus wie Kokons. Eines der Opfer ist noch am Leben. Und für Jonah beginnt ein Albtraum …"


Meine Meinung:
„Die Verlorenen“ ist der Auftakt einer neuen Reihe von dem Autor und auch mein erstes Buch, was ich von ihm lese. Es ist ein gelungener Auftakt, der schon Freude auf die weiteren Teile macht. Es ist von Anfang an spannend in die Geschichte des Polizisten John Colley einzutauchen. Der Roman spielt nicht nur in der Gegenwart, sondern auch in der Vergangenheit. Erst hat mich das Hin und Her ein wenig verwirrt, doch je weiter ich gelesen habe, desto klarer wurde mir die Story. Ich war total fasziniert, denn ich wurde sofort in das Geschehen geworfen. Die Darstellung der Örtlichkeiten sowie der Tatorte hat der Autor bildkräftig beschrieben, sodass ich teilweise direkt Vorort dabei war und alles mit ansehen konnte. Selbst die grausigen Details haben meine Fantasie weiter angekurbelt. Der Hauptprotagonist John Colley ist Polizist, doch in diesem Band agiert er eher privat. Ich fand es sehr schade, dass er in diesem Teil eher allein tätig ist und nicht in seinem Team, denn so wie ich das anfangs aufgefasst habe, sind Nolan und Khan seine Freunde. Colley kommt mir sehr zurückgezogen vor und eher als Alleingänger, dennoch fand ich ihn sehr sympathisch. Leider lässt er sich zu sehr von seinen Gefühlen leiten und das denke ich beeinträchtigt auch manchmal seine Sichtweise auf den Fall. Bisher konnte ich mir noch nicht so ein Bild des Polizisten machen, aber ich denke das wird mit den nächsten Bänden etwas besser werden. Neben Colley gibt es noch das Ermittlerteam Fletcher und Bennet. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie den Polizisten alles anhängen wollten, um sich ihre Arbeit leicht zu machen, aber dann wiederum hat Colley auch nicht alles immer erzählt was er wusste und auf eigene Faust ermittelt. Der Autor hat es immer wieder geschafft mich in die Irre zu führen und ich glaube das war Absicht, denn das Buch sollte ja bis zur letzten Seite auch spannend bleiben. Als ich dachte den Täter auf der Spur zu sein, kam es wieder anders und das passierte ein paarmal. Doch leider lässt er auch noch sehr viele Fragen offen, sodass ich mir den zweiten Band definitiv holen muss. Ich bin sehr gespannt was mich dann in den weiteren Teilen erwartet und ob er sich noch übertrifft mit der Fortsetzung. Der Schreibstil des Autoren ist einfach klasse und hat mich nur so über die Seiten fliegen lassen. Er hat es geschafft mich in seinen Bann zu ziehen und nicht mehr los zu lassen.


Fazit:
Mit „Die Verlorenen“ hat der Autor einen genialen und spannenden Auftakt seiner neuen Thrillerserie erschaffen. Spannung pur und ich kann das Buch nur weiter empfehlen. Die Charaktere wurden authentisch beschrieben und haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, sodass ich schon sehr gespannt auf den zweiten Band bin. Ich bedanke mich bei Lovelybooks das ich bei der Leserunde dabei sein durfte und auch für die vielen spannenden Lesestunden. Hiermit vergebe ich 4 von 5 Sternen. Dieses Vorableseexemplar hat meine Meinung nicht beeinflusst und die Rezension erfolgte freiwillig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2021

Und immer nur du

Und immer nur du
0

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar-
Titel: "Und immer nur du"
Autorin: Josefine Weiss
Verlag: FeuerWerke
Genre: New Adult
Seiten: 250
Format: Ebook


Klappentext:
"“Was kann ein Herz ertragen, bis es zerbricht?“

Nach ...

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar-
Titel: "Und immer nur du"
Autorin: Josefine Weiss
Verlag: FeuerWerke
Genre: New Adult
Seiten: 250
Format: Ebook


Klappentext:
"“Was kann ein Herz ertragen, bis es zerbricht?“

Nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter muss sich Fenja um den Nachlass kümmern. Widerstrebend fährt sie in den Ort, in den sie eigentlich nie wieder einen Fuß setzen wollte. Zu schmerzhaft sind noch immer die Wunden, die die Fehler ihrer Mutter und der dramatische Abschied von ihrer ersten Liebe Elias vor 10 Jahren in ihr hinterließen.

Als Fenja auf der Beerdigung schließlich auf Elias trifft, spürt sie erneut die Anziehung, die sie in ihrer Jugend bereits verband. Entgegen allen Widerständen erglüht ihre Liebe von Neuem, und zum ersten Mal seit Langem fühlt sich alles richtig an. Doch dann geschieht das Undenkbare …"


Meine Meinung:
„Und immer nur du“ war mein erstes Buch von der Autorin und ich war sehr gespannt was mich unter dem Titel und den Klappentext erwartet. Doch ich kann jetzt schon sagen: Einfach nur WOW. Bei vielen Geschichten hat es mir schon während des Lesens das Herz gebrochen, doch dieses Buch hat es noch getoppt. Fragen an die Autorin: Wie konntest du das tun? Wieso hast du so ein trauriges Ende für deinen Roman gewählt? Womit hat das Fenja nur verdient? Das Buch war auf jeden Fall eine Achterbahnfahrt und als ich dachte schlimmer kann es nicht werden, brach mein Herz erneut. Das Schicksal von Fenja traf mich mit voller Wucht und ich wusste nicht wie ich damit fertig werden sollte. Ich muss das Buch definitiv erst einmal sacken lassen bevor ich mich einer neuen Geschichte widmen kann. Mein Herz blutet und meine Tränen schimmern immer noch auch während ich diese Rezension tippe, laufen mir die Tränen unaufhaltsam über die Wangen.

Fenja ist ein unglaublich starker Charakter, eine Kämpfernatur, doch trotz, dass sie das Schicksal so trifft, versucht sie ihr Leben weiterzuleben und über sich hinaus zu wachsen. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen und kann ihre Gedanken- und Gefühlswelt so gut nachvollziehen und verstehen. Auch Elias und Sarah habe ich sofort lieb gewonnen, sie haben beide eine herzliche Art und ich habe mich unheimlich wohl gefühlt in ihrer Nähe. Leider gibt es nur wenige Freunde auf die man sich immer verlassen kann und die immer für einen da sind selbst nach so langer Zeit. Doch bei den beiden hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl und wie sie Fenja unterstützen auf ihrem Lebensweg ist sagenhaft. Stefan hingegen konnte ich von Anfang an nicht leiden, er ist arrogant und behandelt seine Mitmenschen unterwürfig. Er wollte aus Fenja einen anderen Menschen machen wie eine Marionette und als das nicht geklappt hat, hat er wie ein bockiges kleines Kind gehandelt und reagiert.

In dieser Geschichte habe ich unheimlich tolle Menschen kennengelernt und ich fühlte mich richtig wohl in dem Roman. Die Autorin hat einen unglaublich sensiblen Schreibstil, zieht ihre Leser in den Bann und gibt einem doch ein Zuhause zum wohlfühlen. Sie hat Emotionen in mir geweckt, die mich haben die ganze Nacht nicht schlafen lassen, so sehr hat mich ihre Geschichte aufgewühlt. Ich bin immer noch fassungslos und stark berührt und fühle noch immer diese Leere, die das Buch in mir hinterlassen hat.


Fazit:
Mit „Und immer nur du“ hat mir die Autorin das Gefühl gegeben, keine Luft mehr zu bekommen, mein Herz wurde mehrfach zerfetzt und ich empfinde nach wie vor tiefe Trauer. Normalerweise bin ich für Happy Ends, doch ein solches Buch zu lesen, ist mal eine ganz andere Erfahrung und ich kann diese Geschichte wirklich jeden ans Herz legen, doch vergesst nicht die Taschentücher bereit zu halten. Ganz klare Leseempfehlung. Vielen lieben Dank an die Autorin sowie den Verlag, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte und auch die tollen Lesestunden. Hiermit vergebe ich 5 von 5 Sternen. Dieses Vorableseexemplar hat meine Meinung nicht beeinflusst und die Rezension erfolgte freiwillig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.08.2021

Cry my Love

Cry my love
0

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar-
Titel: "Cry my Love"
Autorin: Bonnie Sharp alias Alexandra Fischer
Verlag: BoD – Books on Demand
Genre: Bad Cowboy Romance
Seiten: 308
Format: Ebook


Klappentext:
"“Manchmal ...

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar-
Titel: "Cry my Love"
Autorin: Bonnie Sharp alias Alexandra Fischer
Verlag: BoD – Books on Demand
Genre: Bad Cowboy Romance
Seiten: 308
Format: Ebook


Klappentext:
"“Manchmal muss man erst den Verstand verlieren, um ihn wiederzufinden.

Cassi
Meine Familie ist nicht das, was andere darunter verstehen. Wir sind nicht liebevoll und fürsorglich, sondern fordernd, geldgierig und arrogant. Genau das sind wir Hunters. Wir sind mächtig, wir sind reich, wird sind das Gesetz in Colorado und besitzen die größte Rinderfarm des Westens. Wir sind eine verdammte Dynastie. Eine Dynastie, der ich entkommen will, bis mich mein Vater Jacob zwingt, auf unsere Ranch zurückzukehren. Er sagt, dass unserer Familie Gefahr droht und dass ich ihren Schutz benötige. Aber ich will weder beschützt werden, noch will ich Cree wieder begegnen, dem Mann, der mich schon in meiner Jugend wahnsinnig gemacht hat und der für mich tabu ist.

Cree
Als Halbblut endete mein Weg an dem Tag, an dem mich mein Volk verstieß. Seitdem hinterlasse ich meine Fußspuren für jeden, der mich anheuert. Jacob Hunter ist der mieseste von ihnen, doch er kann mich nicht brechen, weil ich in den Augen meines Volkes längst ein Geist bin. Ein Geist ohne Heimat, der niemals seinen Frieden finden wird. Mein Hass ist es, der mich am Leben erhält und auch wenn ich offiziell als Cowboy arbeite, bin ich in Wahrheit Hunters Killer. Cassis Rückkehr kommt zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, denn Hunter hat sich mit einem mächtigen Feind angelegt und seine sture Tochter denkt gar nicht daran, sich aus allem rauszuhalten. Sie wird mein Untergang sein. Oder ich der ihre."


Meine Meinung:
Dies ist nicht mein erstes Buch der Autorin und ich bin immer wieder aufs Neue begeistert von ihren Geschichten. Sie schreibt mit so unendlich viel Gefühl, erweckt versteckte Emotionen und rundet sie mit ein wenig Thrill ab. Das Cover ist wieder wunderschön geworden und passt perfekt zu dem Roman. Außerdem hat sie sehr ausdrucksstarke Protagonisten zum Leben erweckt und ich beneide Cassidy um ihren Kampfgeist. Sie ist ein sehr willensstarker Charakter und kämpft für das was sie möchte und für das sie lebt. Auch Cree habe ich im Laufe der Geschichte in mein Herz geschlossen, denn unter der harten Schale sitzt ein unheimlich weicher Kern. Die Story ist aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten im Wechsel erzählt. So lernt der Leser/die Leser beide Charaktere sehr gut kennen und versteht auch die Hintergründe ihrer Handlungen. Ich konnte das Prickeln zwischen den beiden Protagonisten förmlich spüren. Die Nebencharaktere sind ebenfalls sehr gut gelungen, auch wenn ich Cassis Familie nicht sonderlich leiden kann. Doch im Laufe der Story erfährt man auch die Hintergründe, warum die Familie so geworden ist. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der sich einfach wunderbar lesen lässt und mich immer wieder fasziniert aufgrund der bildlichen Darstellungen. Ihre Geschichten sind packend, explosiv, emotionsgeladen und lassen den Leser in eine Welt der Unendlichkeit ein- bzw. abtauchen. Genauso stelle ich mir ein gutes Buch vor.


Fazit:
„Cry my Love“ – Eine Bad Cowboy Romance hat alles was man sich als Leser wünscht und hält was es verspricht. Die Triggerwarnung sollte auf jedenfall beachtet werden. Mit diesem Buch hat die Autorin definitiv meinen Geschmack getroffen und ich hoffe auf noch viele weitere solche Geschichten. Ich kann eine klare Leseempfehlung aussprechen und möchte mich bei der Autorin für die tollen und spannenden sowie emotionalen Lesestunden bedanken. Hiermit vergebe ich 5 von 5 Sternen. Dieses Vorableseexemplar hat meine Meinung nicht beeinflusst und die Rezension erfolgte freiwillig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2021

Bella & Edward 1 - Biss zum Morgengrauen

Biss zum Morgengrauen (Bella und Edward 1)
0

Über das Buch:
Titel: "Biss zum Morgengrauen"
Reihe: Bella und Edward Band 1
Autorin: Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen
Genre: Romantasy
Seiten: 512
Format: Ebook


Klappentext:
"»Es gab drei Dinge, deren ...

Über das Buch:
Titel: "Biss zum Morgengrauen"
Reihe: Bella und Edward Band 1
Autorin: Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen
Genre: Romantasy
Seiten: 512
Format: Ebook


Klappentext:
"»Es gab drei Dinge, deren ich mir ganz sicher war: Erstens, Edward war ein Vampir. Zweitens, ein Teil von ihm - und ich wusste nicht, wie mächtig dieser Teil war - dürstete nach meinem Blut. Und drittens, ich war bedingungslos und unwiderruflich in ihn verliebt.«

Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Isabella Swan ihren Umzug in die langweilige, verregnete Kleinstadt Forks kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den undurchschaubaren und unwiderstehlichen Edward kennenlernt. Mit aller Macht fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und riskiert dabei mehr als ihr Leben …"


Meine Meinung:
Dies war mein erstes Buch der Autorin und gleichzeitig auch ein Reread. Ich habe diesen Roman schon einmal vor Jahren gelesen und hatte einfach mal wieder Lust auf die Geschichte von Bella und Edward. Doch finde nach wie vor, dass die Bücher besser sind als die Filme dazu. Ich konnte wieder völlig in die Story von den beiden abtauchen, habe ständig mitgefiebert und war völlig fasziniert. Eigentlich mag ich so Fantasy-Geschichten überhaupt nicht, doch die Autorin hat so einen tollen Schreibstil, dass ich die Story einfach noch einmal lesen musste. Wie auch schon beim ersten Mal konnte sie mich von der ersten bis zur letzten Seite einfangen, war einfach gespannt von Seite zu Seite und musste unbedingt wissen wie es weitergeht, obwohl ich die Geschichte ja eigentlich schon kenne. Doch es war einfach wieder toll von Bella und Edward zu lesen. Ich freue mich auch schon darauf die anderen Teile zu rereaden und bin gespannt, ob sie mich auch wieder genauso gefangen nehmen wie beim ersten Mal. Den Schreibstil der Autorin finde ich unglaublich und sie hat es wirklich in der Hand ihre Leser in den Bann zu ziehen und ich glaube für so eine Geschichte ist man auch nie zu alt. Das Buch lässt sich unglaublich schnell lesen und macht Spaß, dadurch die Autorin sehr flüssig schreibt.


Fazit:
Ein gelungener Auftakt einer wundervollen Reihe und insgesamt ein sehr unterhaltsames Buch. Für mich eine klare Leseempfehlung für Jung und Alt. Ich kann diese Reihe wirklich jeden ans Herz legen, denn es hat wirklich alles was das Leserherz erfreut. Vielen Dank an die Autorin für die wundervollen sowie auch spannenden Lesestunden. Hiermit vergebe ich 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2021

It was always love

It was always love
0

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar-
Titel: "It was always love"
Reihe: Blakely Brüder Band 2
Autorin: Nikola Hotel
Verlag: Kyss / Rowohlt
Genre: New Adult
Seiten: 464
Format: Taschenbuch


Klappentext:
"“Am ...

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar-
Titel: "It was always love"
Reihe: Blakely Brüder Band 2
Autorin: Nikola Hotel
Verlag: Kyss / Rowohlt
Genre: New Adult
Seiten: 464
Format: Taschenbuch


Klappentext:
"“Am Rande des Abgrunds kann man manchmal nichts anderes tun, als zu springen…

Weg. Einfach nur weg. Das ist Aubrees einziger Gedanke, als sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein uraltes Auto, schmeißt die wenigen Dinge, die sie besitzt, in den Kofferraum und flieht zu ihrer besten Freundin Ivy nach New Hampshire. Dort will sie nichts anderes als sich die Decke über den Kopf ziehen und an nichts mehr denken. Nicht an diese Nacht. Nicht an die Party. Und vor allem nicht an das Foto, das seitdem von ihr im Internet kursiert. Doch das funktioniert nicht. Denn statt ihrer Freundin trifft sie auf Noah, Ivys Stiefbruder. Mit seiner impulsiven, aber überraschend sensiblen Art ruft Noah Gefühle in ihr hervor, die sie gerade gar nicht gebrauchen kann. Und die sie trotzdem mit sich reißen wie ein Sturm …"


Meine Meinung:
„It was always love“ ist der zweite Band der Blakely Brüder und hier geht es um Aubree, Ivys beste Freundin und ihren Stiefbruder Noah. Aubree hatte ich schon in Band 1 mega ins Herz geschlossen und als ich jetzt ihre Geschichte gelesen habe, ist sie mir noch sympathischer. Sie ist eine totale Kämpfernatur und trotz, dem Rausschmiss aus der Uni versucht sie ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Auch Noah habe ich hier besser kennengelernt und ich mag ihn mehr als seinen Bruder. Keine Ahnung woran das liegt, aber irgendwie ist er mir einfach sympathischer. Noah ist nicht so geradlinig, sondern macht worauf er Bock hat und das gefällt mir wahnsinnig gut. Er ist auch ein Kämpfer und hat ein mega großes Herz. Aber wie heißt das Sprichwort so schön: „Harte Schale, weicher Kern.“ Genau das trifft auf Noah zu. Das Cover passt perfekt zu Band 1 und ist einfach nur wunderschön, vor allem gefällt mir, dass keine Protagonisten darauf zu sehen sind, und man sich so selbst ein Bild von ihnen zusammenbasteln kann. Das fand ich auch bei Band 1 schon so wahnsinnig toll. Auch das Lettering hat wieder sehr gut gepasst und ich bin bald ein wenig neidisch, weil ich das nicht zusammenbringe. Aber vielleicht macht ja nur Übung einen Meister aus mir. Der Schreibstil hat auch wieder sehr gut gepasst und die Autorin hat wirklich ein Händchen, die die Protagonisten authentisch erscheinen lässt. Ich war wieder gefangen von der ersten bis zur letzten Seite und ich möchte unbedingt mehr von dieser Autorin lesen. Ich war sofort emotional gefangen, hatte feuchte Augen und Gänsehaut-Momente. Die Geschichte war keinster Weise langweilig oder langatmig, denn durch die verschiedenen Settings hat die Autorin Schwung in ihren Roman gebracht. Definitiv eines meines Jahreshighlights.


Fazit:
Ein fantastischer zweiter Band, den ich nur weiter empfehlen kann. Mir hat dieser Band sogar noch ein wenig besser gefallen als der erste. Dieser Roman hatte nicht nur Tiefgang, sondern auch eine besondere Handlung und der Humor war fantastisch, sodass man nicht die ganze Geschichte über traurig war. Vielen Dank an die Autorin sowie den Verlag für die wundervollen und auch sehr emotionalen Lesestunden. Hiermit vergebe ich 5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung. Dieses Vorableseexemplar hat meine Meinung nicht beeinflusst und die Rezension erfolgte freiwillig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere