Profilbild von suntweety

suntweety

Lesejury Star
offline

suntweety ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit suntweety über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.06.2020

Herzlichen Glückwunsch zum 1. Geburtstag...

Mind Games
0

Als Lana zu ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, bittet ihre 16-jährige Tochter Jane Marcus und dessen Geschäftspartnerin und Psychologin Augusta Bloom um Hilfe. Bald wird klar, das nicht nur Lana eine ...

Als Lana zu ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, bittet ihre 16-jährige Tochter Jane Marcus und dessen Geschäftspartnerin und Psychologin Augusta Bloom um Hilfe. Bald wird klar, das nicht nur Lana eine merkwürdige Geburtstagskarte mit einer Aufforderung zum Spielen erhalten hat, sondern auch das alle Mitspieler eine dunkle Seite verbergen. Die Polizei interessiert sich nicht für die Verschwundenen. Somit beginnen Augusta und Marcus zu ermitteln und geraten bald selber in das gefährliche Spiel hinein.

Dies ist der Auftakt um die Psychologin und Privatdetektivin Augusta Bloom, der gut gelungen ist.

Das Cover gefällt mir gut. Es ist schwarz gehalten mit einer orangefarbenen, leuchtenden Beschriftung. Ein richtiger Hingucker.
Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt nur durch die Seiten.

Augusta als Hauptprotagonistin gefällt mir gut. Sie scheint weit voraussehen/ erahnen zu können, wie die Menschen reagieren. Sie versteht was von ihrem Job. Schade nur, das sie im Privaten sehr zurück gezogen lebt. Ich bin gespannt wie sie sich weiter entwickelt.
Marcus ist das passende Gegenteil zu Augusta. Die beiden ergänzen sich gut.

Das Thema ist sehr komplex und interessant. Man merkt viel Fachwissen der Autorin und bekommt als Leser einen guten Eindruck über die Psyche eines Psychopathen.

Ich war von der ersten Seite an gefesselt und fand es faszinierend darüber zu lesen. Bis zum Schluss konnte man Miträtseln, was und wer wirklich dahinter steckt.
Es gibt noch die ein oder andere Andeutung, die ich vielleicht besser aufgeklärt hätte haben wollen. Aber vielleicht kommt das nochmal in der Fortsetzung.
Ich bin sehr darauf gespannt und freue mich, die nächsten Ermittlungen Augustas und hoffentlich auch mit Marcus zu verfolgen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2020

Der Rattenfänger

Die Henkerstochter und der Fluch der Pest
0

1679: in Wien ist die Pest ausgebrochen und diese zieht sich nach und nach durch Bayern bis hin nach Schongau. Als der Kaufbeurer Henker bei Jakob Kuisl mit Pesterscheinungen auftaucht und ihm eine mysteriöse ...

1679: in Wien ist die Pest ausgebrochen und diese zieht sich nach und nach durch Bayern bis hin nach Schongau. Als der Kaufbeurer Henker bei Jakob Kuisl mit Pesterscheinungen auftaucht und ihm eine mysteriöse Nachricht zukommen lässt, begibt sich der Schongauer Henker mit seiner Tochter Magdalena und Schwiegersohn Simon dorthin, um den merkwürdigen Ereignissen auf den Grund zu gehen.

Dies ist ein weiterer Band um die Henkersfamilie Kuisl. Ich kenne bereits einige Bücher dieser Reihe und bin immer wieder erfreut, neue Abenteuer der Kuisls zu lesen. Auch diesmal fiel es mir leicht in die Geschichte hineinzukommen. Man muss an sich die Vorbände nicht kennen, da jedes Buch in sich abgeschlossen ist. Sicherlich sinnvoll diese gelesen zu haben, um sich den Protagonisten näher zu fühlen und ihre Entwicklung zu verfolgen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht der einzelnen Hauptprotagonisten erzählt. Somit ist man hautnah dabei, wie die einzelnen Familienmitgliedern dem Geheimnis auf die Spur kommen.

Die Hauptprotagonisten gefallen mir. Jeder auf seine Art und Weise, und alle wollen nur die Wahrheit herausfinden und sind dabei nicht auf den Kopf gefallen.

Man merkt hier, der Autor versucht dem Leser die damalige Zeit näher zu bringen, was ihm sehr gut gelingt. Man hat sich bereits vor Ort gefühlt und konnte sich einiges gut vorstellen.
Das Thema an sich spielt auch jetzt eine wichtige Rolle. Es handelt sich nicht um die Pest, aber Corona hat auch hier das Land zum Shutdown gebracht. Umso besser konnte man sich die damalige Zeit vorstellen. Eigentlich erschreckend diese Ähnlichkeiten.

Das Buch kann ich nur empfehlen. Mir hat es spannende Lesestunden beschert und ich durfte wieder mit der Familie auf Rätseljagd gehen und die Wahrheit ans Licht bringen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2020

Wasser des Lebens

Portugiesische Wahrheit
0

Henrik hat das Erbe seines verstorbenen Onkel im Antiquariat angetreten und versucht hinter den Mörder dessen ehemaligen Lebensgefährten zu kommen.
Dann wird die Leiche eines einbetonierten Mannes in ...

Henrik hat das Erbe seines verstorbenen Onkel im Antiquariat angetreten und versucht hinter den Mörder dessen ehemaligen Lebensgefährten zu kommen.
Dann wird die Leiche eines einbetonierten Mannes in einem Pool gefunden. Die beiden Fälle scheinen irgendwie zusammen zu hängen. Henrik ermittelt im Verborgenen und hilft seiner Polizeibekannten Helena bei dem Fall.
Können sie den Mörder finden?

Dieser Roman gehört zu einer Reihe um Henrik Falkner, der als deutscher Auswanderer in Lissabon lebt und auf eigene Faust die Machenschaften in Portugal aufklären will.

Das Cover gefällt mir sehr gut und zeigt das typische Portugal mit den berühmten Fliesen.

Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt nur durch die Seiten. Die Beschreibungen Lissabons waren sehr bildlich und es kam regelrecht Urlaubsstimmung bei mir auf. Ich habe mich schon in Lissabon gesehen und konnte mich an die ein oder anderen Sehenswürdigkeiten erinnern.

Henrik an sich ist als Ermittler sehr genau und scheint nicht auf den Kopf gefallen zu sein. Jedoch vergisst er dabei sein privates Umfeld und merkt nicht wen er alles vor den Kopf stößt und vernachlässigt.

Die Story an sich ist sehr spannend und hat mir unterhaltsame Lesestunden bereitet. Dennoch war ich immer Mal irritiert, da ich die Vorgänger der Reihe nicht kenne und glaube dies wäre sinnvoller gewesen, um die Zusammenhänge besser sehen und verstehen zu können.

An sich aber ein spannender Krimi, der zum Miträtseln einlädt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Schlafen gehen

Schlafen Gehen
0

Hier wird in liebevoller Art und Weise dargestellt wie Hansi von seiner Mutter ins Bett gebracht wird.
Wie typisch, möchte der Kleine dies nicht und versteckt sich.

Das Buch erinnert sehr daran wie es ...

Hier wird in liebevoller Art und Weise dargestellt wie Hansi von seiner Mutter ins Bett gebracht wird.
Wie typisch, möchte der Kleine dies nicht und versteckt sich.

Das Buch erinnert sehr daran wie es auch bei uns abends läuft. Meine Kleine und ich fanden das Buch sehr schön illustriert, man entdeckt immer wieder neues und die Darstellungen sind sehr farbenfroh und fantasievoll. Die Reime haben ihr Übriges dazu bei getragen.

eBook an sich ist gut, dennoch würde ich ein Printexemplar empfehlen, da es schöner ist, wenn die Kleinen selber blättern können und aufmerksamer sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Die kleine Eins

Die kleine Eins
0

Hier wird sehr anschaulich das Thema "Zahlen" den Kindern näher gebracht. Durch die kurze Geschichte erfährt man viel über die einzelnen Zahlen, kann sich die Größenverhältnisse besser vorstellen und weiß ...

Hier wird sehr anschaulich das Thema "Zahlen" den Kindern näher gebracht. Durch die kurze Geschichte erfährt man viel über die einzelnen Zahlen, kann sich die Größenverhältnisse besser vorstellen und weiß welche "Bedeutung" sie haben und es gibt einzelne Beispiele für deren Verwendung.

Das Ganze wird durch tolle und bunte Illustrationen unterstützt. Somit wird es nicht langweilig und man hat einen optischen Vergleich.
Für Grundschulkinder ein idealer Einstieg in die Mathematik und deren Bedeutung der Zahlen.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich kann es nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere