Cover-Bild Das neue Geld-Bewusstsein

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Wiley-VCH
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Seitenzahl: 241
  • Ersterscheinung: 14.02.2018
  • ISBN: 9783527509331
Walter Schmidt

Das neue Geld-Bewusstsein

Warum wir einen anderen Umgang mit Geld und Preis lernen müssen
Die Geldpolitik scheint an ihre Grenzen zu stoßen. Die Verschuldung der Staaten, Unternehmen und Banken hat abenteuerliche Dimensionen erreicht. Selbst der Privatsektor ist davon in starkem Maße betroffen. Die Zentralbanken werden der Situation nicht mehr gerecht. Das führt zur Verunsicherung, die längst den Alltag erreicht hat. Sparer erzielen kaum noch Zinserträge - im Gegenteil: Das Gespenst der Negativzinsen geht um. An den Börsen führt die Nervosität zu großen Schwankungen, wobei die Kursentwicklung per Saldo seit 2014 kaum vorangekommen ist. Auch die Kreditvergabe steigt nur langsam. Ist das Geld am Ende? Wohl eher nein. Am Ende dagegen erscheint die Art, wie Geld bisher erklärt und gehandhabt wurde. Es braucht eine neue Art: einfach und simpel und wirksam. Im privaten wie im geschäftlichen Alltag und in der Alltags-Kultur.
Genau diesem Anliegen widmet sich das Buch von Walter Schmidt. Wir müssen lernen, Geld und Preis wieder anders zu denken, um den Kopf frei zu machen für ein anderes Handeln. Schmidt will durch eine gezielte Analyse den Blick weiten für neue Fragestellungen. Es werden in seinem Buch Anregungen für andere Sichten und Handlungsoptionen vermittelt, die sowohl im individuellen als auch im unternehmerischen und politischen Alltag von Bedeutung sein können. Wenn man Geld nicht länger als Tauschobjekt betrachtet, sondern als autorisiertes und akzeptiertes Dokument zur Besiegelung von Kaufverträgen - dann gehören Preis und Geld zum selben Prozess. Sie sind zwei Seiten derselben Medaille. Mit dem Preis wird die Vertragsverhandlung eröffnet. Und mit dem Geld der Kaufvertrag signiert. Getrennt voneinander sind Preis und Geld theoretische Konstrukte ohne praktische Spannung. Deshalb fällt auch die Bewertung von Produkten so schwer, wenn man sie nicht zum Verkauf anbietet. Das Geld bezieht seinen Wert aus den Gütern, die man sich dafür kauft. Nicht aus sich selbst.
Walter Schmidts Buch ist in einfach verständlicher Sprache geschrieben. Viele Erzählungen und Geschichten erleichtern das Lesen.
Am Schluss gibt es einen Ausblick zu Möglichkeiten und Grenzen der Geld- und Preispolitik, die sich aus der veränderten Sicht ergeben.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2018

Interessante Ansätze

0 0

Über das liebe Thema Geld wurden bereits einige Sachbücher geschrieben, sodass ich an "Das neue Geld-Bewusstsein: Warum wir einen anderen Umgang mit Geld und Preis lernen müssen" gar nicht mal so viele ...

Über das liebe Thema Geld wurden bereits einige Sachbücher geschrieben, sodass ich an "Das neue Geld-Bewusstsein: Warum wir einen anderen Umgang mit Geld und Preis lernen müssen" gar nicht mal so viele Erwartungen hatte.

Letztendlich konnte mich Walter Schmidt jedoch mit einigen seiner Denkweisen durchaus überzeugen, denn hier wurden neue Ansätze niedergeschrieben, die das Thema Geld und dessen Umgang durchaus interessant sind. So ist es besonders interessant, dass Geld hierbei nicht nur als reines Zahlungsmittel angesehen wird, sondern auch als eine Art Bescheinigung für einen Kaufvertrag.

Man muss zwar fairerweise sagen, dass das Buch durchaus seine Längen hat und auch oftmals zu trocken geschrieben ist, es aber dennoch insgesamt sehr aufschlussreich und interessant ist und somit interessante Ansätze und Denkweisen bietet.