Cover-Bild Infarkt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 01.02.2017
  • ISBN: 9783492310222
Anne Holt, Even Holt

Infarkt

Thriller
Gabriele Haefs (Übersetzer)

Ein spektakulärer Kunstraub. Eine Reihe unerklärlicher Herzversagen bei prominenten Sportlern. Die einzige Verbindung ist der millionenschwere Unternehmer und Kunstliebhaber Najib Aysha: Wird in seinem Fußballclub mit Dopingmitteln experimentiert? Die Kardiologin Sara Zuckerman wird auf diesen Fall aufmerksam, weil ihr alter Freund Ola für Aysha arbeitet. Und dann erinnert sie sich an ein Foto aus längst vergangenen Zeiten – ist es der Schlüssel? Der zweite Kriminalroman von Holt & Holt: ein abgründiges Verbrechen, dessen ganze Wucht sich für den Schuldigen unerwartet spät zeigt ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 1 Regal.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.06.2019

Umsetzung mehr so naja

0

Dem millionenschweren Unternehmer NJib Aysha wurden drei wertvolle Kunsteerke gestohlen. Mehrere Jahre später tritt eine Reihe von Herzversagen bei prominenten Sportler in Ayshas Fußballclub auf. Die Kardiologin ...

Dem millionenschweren Unternehmer NJib Aysha wurden drei wertvolle Kunsteerke gestohlen. Mehrere Jahre später tritt eine Reihe von Herzversagen bei prominenten Sportler in Ayshas Fußballclub auf. Die Kardiologin Sara Zuckermann wird durch ihren alten Freund Ola Farmen auf diesen Fall aufmerksam. Der Verdacht fällt auf Doping.
Außerdem hat Sara ein gutes Gedächnis: ihr fällt ein Foto ein, das sie vor vielen Jahre gesehen hat und das der Schlüssel zu diesem Fall sein könnte.


"Infarkt" ist der zweite Teil aus der Reihe der Kardiologin Sara Zuckermann.

Es gibt ja viele Bücher die langsam und eher langweilig anfangen und sich erst ab der Mitte steigern, doch dies hat "Infarkt" leider nicht geschafft. Es hat sich durchgehend auf einem Mittelweg bewegt, der zwar nicht schlecht war, aber gut war er auch nicht. Dabei wäre die Idee von diesem Buch nicht langweilig gewesen.
Der Spannungsbogen war allerdings ziemlich flach.

Es gibt mehrere Handlungsstränge, diese sind aber unübersichtlich und man muss meistens erstmal drei Seiten lesen, bis man überhaupt weiß aus welcher Sicht das Kapitel überhaupt geschrieben ist.

Der Schreibstil war wenigstens flüssig und einfach zu lesen. Zusammen mit der Idee der Geschichte hat es dieses Buch doch noch auf drei Sterne geschafft.

Vielleicht wird der Folgeband ja besser.