Cover-Bild Ein unmöglicher Mann

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 10.04.2015
  • ISBN: 9783956491733
Bella Andre

Ein unmöglicher Mann

Christiane Meyer (Übersetzer)

Megan wünscht sich einen Mann, der jeden Abend zu ihr nach Hause kommt. Der einen langweiligen, sicheren Job hat. Einen Mann also, der ganz anders ist als Gabe Sullivan. Warum kann sie dann trotzdem nicht aufhören, an den attraktiven Feuerwehrmann zu denken, der sie und ihre Tochter Summer aus dem brennenden Apartment gerettet hat? Sie weiß doch, dass sie niemals mehr mit jemandem zusammen sein könnte, der jeden Tag mit dem Tod flirtet. Tapfer wehrt sich Megan gegen ihre immer intensiveren Gefühle - macht die Rechnung allerdings ohne Summer, die beschließt, dem Glück ihrer Mutter auf die Sprünge zu helfen …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.08.2017

Feuerwehmann Gabe brennt auch mal selbst vor Leidenschaft - auch im dritten Teil der Sullivan Reihe steht die Erotik eindeutig im Fokus

0

Megan und ihre Tochter Summer, leben in San Francisco. Eines Tages kommt es in ihrem Wohnhaus zu einem gefährlichen Brand und es ist nur dem Mut des Feuerwehrmannes Gabe Sullivan zu verdanken, dass Mutter ...

Megan und ihre Tochter Summer, leben in San Francisco. Eines Tages kommt es in ihrem Wohnhaus zu einem gefährlichen Brand und es ist nur dem Mut des Feuerwehrmannes Gabe Sullivan zu verdanken, dass Mutter und Tochter in letzter Minute gerettet werden können. Doch auch Gabe wird bei seinem Einsatz verletzt, was Megan wenig später erfährt. Die Witwe eines Navy-Kampfpiloten macht sich Gedanken und ruft schließlich bei Gabes Einsatzstelle an, um sich zu erkundigen. Nachdem sie jedoch keine befriedigende Auskunft erhält, bittet sie den Einsatzleiter darum, Gabe zu fragen, ob sie ihn zusammen mit Summer im Krankenhaus besuchen darf und ist überaus erleichtert, als Gabe diesem Treffen zustimmt.

Zwischen Megan und Gabe knistert es von Beginn an, doch sowohl Megan als auch Gabe versuchen ihre Gefühle zu unterdrücken. Megan möchte nämlich keinen Freund, der einen gefährlichen Job ausübt und womöglich bei einem seiner Einsätze getötet werden könnte und Gabe will sich nicht nochmals mit einer Frau einlassen, die er in seinem Job rettete, weil seine letzte Beziehung, die so begann, in einem Fiasko endete.

Beide haben jedoch nicht mit der Gewitztheit von Summer gerechnet, die mit List und Tücke versucht, die beiden zusammenzubringen. Und auch die Sullivans haben bei den Kuppelversuchen ein Wörtchen mitzureden, denn es stellt sich heraus, dass Gabes Schwester Sophie vor einigen Jahren mit Megan befreundet war und diese Freundschaft erfreut wieder aufnehmen möchte, als sich die beiden Frauen zufällig treffen- somit ist die widerspenstige Megan auf den Familienfeiern der Sullivans, von nun an Gabes geballter Ladung Männlichkeit ausgeliefert. Wird sie Gabe dennoch widerstehen können?

Der bereits dritte Teil um die Sullivan-Familie erzählt nun die Geschichte über Gabe den Feuerwehrmann, der die Frau seiner Träume ausgerechnet bei einem Einsatz findet.
Sowohl Gabe als auch Megan sind sympathische Protagonisten. Sie sind völlig normal gestrickt, sehr familiär und liebevoll ihrer Familie gegenüber. Das sorgt erst mal für viel Wohlfühlatmosphäre beim Lesen, doch wenn ich ehrlich bin, fehlten mir bei dem Heldenpaar einfach mehr Ecken und Kanten. Und auch der Grund wieso beide angeblich nicht zusammen sein dürfen, war für mich nicht nachvollziehbar. Sicher Megans erster Mann starb nicht nur weil er einen gefährlichen Job hatte, sondern auch ein Adrenalin-Junkie war, doch auf eine Beziehung verzichten zu wollen, nur aus Angst, dass dem Partner etwas passiert- solch ein Verhalten fand ich bei einem erwachsenen Paar ehrlich gesagt etwas überzogen.

Vor allem, weil die beiden ja dennoch nicht die Hände voneinander lassen können. Jedes Mal wenn beide aufeinandertreffen, ist das so und ab ca. Seite 136 wandelt sich die anfänglich softe Liebesgeschichte dann völlig- dann nämlich hat man in erster Linie einen erotischen Roman vor sich, in dem sich das Heldenpaar über viele Seiten lang und auf sehr vielfältige Weise einander hingibt. Wer kein Freund von erotik-lastiger Lektüre ist, sollte sich daher gut überlegen, ob er sich dazu entscheidet, diesem Roman eine Chance zu geben, denn der Erotikanteil in dieser Geschichte ist sehr hoch und steht dann eindeutig im Fokus. Die Liebesgeschichte, bzw. die Probleme des Paares, wieso sie nicht sofort zueinander finden können, sind dagegen eher Nebensache.
Wer jedoch ausdrücklich eine sexy geschriebene Romance lesen möchte und keinen großen Wert auf eine Story mit viel Tiefgang legt, wird bei Gabes und Megans Story sicherlich viel Lesespaß haben, denn die Liebesszenen sind, wie bereits erwähnt sehr ansprechend und prickelnd geschrieben.

Kurz gefasst: Feuerwehmann Gabe brennt auch mal selbst vor Leidenschaft - auch im dritten Teil der Sullivan Reihe steht die Erotik eindeutig im Fokus.