Profilbild von Blueberry87

Blueberry87

Lesejury Profi
offline

Blueberry87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Blueberry87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.12.2019

das Monster und die Pastorentochter

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
0

Grace wird nach langer Ehe von ihrem Mann verlassen. Sie kehrt in ihre Heimatstadt zurück. Dort trifft sie auf den übellaunigen Jackson, der von allen in der Stadt gemieden wird und als Außenseiter gilt. ...

Grace wird nach langer Ehe von ihrem Mann verlassen. Sie kehrt in ihre Heimatstadt zurück. Dort trifft sie auf den übellaunigen Jackson, der von allen in der Stadt gemieden wird und als Außenseiter gilt. Grace ist eine Pastorentochter und immer die nette, brave und liebe Vorzeige-Frau. Das ändert sich als sie und Jackson sich näher kommen.

Die Geschichte ist leicht und flüssig zu lesen. Es wird immer abwechselnd aus der Sicht von Grace und Jackson erzählt. Dadurch erhält man einen wunderbaren Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden.

Das Buch reißt einen mit und zieht einen in die Gefühlswelt von Jackson und Grace, sodass man ganz die Zeit vergisst. Ich habe mit getrauert, mit gelitten und mit gefiebert und bin voll und ganz in der Geschichte aufgegangen.

Fazit:
Ein sehr emotionales Buch, welche ernste Themen wie Fehlgeburt, Verrat, Alkoholismus und Selbstfindung thematisiert

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2019

Ein Hund zu Weihnachten

Die Winterüberraschung
0

Sammy, der kleine Golden Retriever Welpe geht stiften und landet nach einigen Irrungen vor der Haustür der Familie Woods. Damit beginnt eine total verrückte, emotionale Weihnachtszeit, die die Familie ...

Sammy, der kleine Golden Retriever Welpe geht stiften und landet nach einigen Irrungen vor der Haustür der Familie Woods. Damit beginnt eine total verrückte, emotionale Weihnachtszeit, die die Familie Wood zusammen schweißt und uns zeigt worauf es an Weihnachten ankommt.

Die Autorin hat einen wunderbaren Weihnachtsroman für alle Hundefans erschaffen. Aus der Sicht des Hundes wird die Geschichte erzählt. Es liest sich flüssig und leicht. Ein zwei Tränchen vor Rührung habe ich verdrückt und habe mich prima unterhalten gefühlt.

Fazit:
Ein perfekter Weihnachstroman für alle Hundeliebhaber.

Veröffentlicht am 04.12.2019

Wade findet endlich sein Glück

Meine Hand in deiner
0

Hier sind wir wieder: in schönen Butler in Vermont bei der wundervollen Familie Abbott. Diesmal findet Wade sein Glück.

Als Wade von einem Rettungseinsatz nach Hause kommt, findet er Mia vor seiner Tür ...

Hier sind wir wieder: in schönen Butler in Vermont bei der wundervollen Familie Abbott. Diesmal findet Wade sein Glück.

Als Wade von einem Rettungseinsatz nach Hause kommt, findet er Mia vor seiner Tür vor. Mia ist geflüchtet und bittet Wade um einen wirklich großen Gefallen.

Die Geschichte von Wade und Mia ist sehr prickelnd. Man ist sofort drin und fiebert mit. Schon von der ersten Seite wurde ich mit genommen. Die Charaktere sind wie immer wunderbar ausgearbeitet. Die Idee, was Mia zu Wade treibt ist einfallsreich und wird fantastisch aufgelöst.

Marie Force hat einen würdigen Nachfolger erschaffen. Am meisten hat mir die Szene am See mit der Familie Abbott gefallen. Das macht die Roman von Marie Force so einzigartig. Die Verbindung der Familienmitglieder untereinander, wie sie zusammenhalten und wie man in jeder Seite die Liebe spürt.

Fazit:

Ein wunderbarer Nachfolger - endlich hat Wade sein Glück mit Mia gefunden.

Veröffentlicht am 03.12.2019

Der Feuerdämon wird enttarnt und Leo findet die Liebe

Hearts on Fire
0

"Hearts on Fire” ist eine spannende Romanreihe um die Feuerwache 21 in München.

Mit diesem Band dreht sich alles um Leo, der ein waschechter Frauenheld ist. Er ist der Pressesprecher der Wache und kommt ...

"Hearts on Fire” ist eine spannende Romanreihe um die Feuerwache 21 in München.

Mit diesem Band dreht sich alles um Leo, der ein waschechter Frauenheld ist. Er ist der Pressesprecher der Wache und kommt so mit der Journalistin Caro in Kontakt. Sie berichtet über den Feuerdämon, der die Stadt in Atem hält. Caro ist für die Charmeattacken von Leo nicht unempfänglich. Sie findet ihn attraktiv und weiß aber um seinen Ruf. So entwickelt sich zwischen den beiden ein heißer Tanz.

Emily Bold hat mit dem letzten Band der Reihe ein fulminantes Ende geschaffen. Die Charaktere sind sehr anschaulich dargestellt und ihre klare und nüchterne Erzählweise nimmt einen sofort mit. Die Darstellungen über die Abläufe der Feuerwache und die kleinen Details über die Arbeit eines Feuerwehrmanns habe ich mit Begeisterung gelesen.

Das Zusammenspiel von Leo und Caro ist wirklich sehr gut gelungen und man fiebert mit den beiden mit ob sie sich noch finden und ob sie den Feuerdämon stoppen können.

Fazit:
Ein fulminantes Ende der „Hearts of Fire“-Reihe. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und kann das Buch jedem empfehlen, der auf knisternde Spannung steht.

Veröffentlicht am 27.11.2019

St. Kilda - eine mystische Hebrideninsel

Sehnsucht nach St. Kilda
0

Annie wurde in jungen Jahren mit ihrer Familie von der Hebrideninsel St. Kilda evakuiert. Leider verliert sie daraufhin ihren besten Freunde Finlay aus den Augen.

Rachel, ihre Enkelin, nimmt nun viele ...

Annie wurde in jungen Jahren mit ihrer Familie von der Hebrideninsel St. Kilda evakuiert. Leider verliert sie daraufhin ihren besten Freunde Finlay aus den Augen.

Rachel, ihre Enkelin, nimmt nun viele Jahrzehnte später, einen Job auf St. Kilda an. Sie soll sich für einen Workshop mehrere Wochen um die Verpflegung kümmern. Mit gemischten Gefühlen trifft sie auf der einsamen Insel ein. Dennoch erwärmt die Insel mit ihrer wunderschönen Landschaft, den rauen Wetter und den verlassenen Gebäuden ihr das Herz. Sie verliebt sich in den geschichtsträchtigen Ort und lernt dadurch sich selbst und die Vergangenheit ihrer Vorfahren kennen.

Die Autorin hat mich mit diesen Roman verzaubert. Die Geschichten von Annie und Rachel werden eindrucksvoll dargestellt. Durch die Rückblenden in die Vergangenheit wird nach und nach Annies Geschichte erzählt und damit auch Rachels Innerstes angesprochen.

Die Liebesgeschichte zwischen Rachel und Ailic ist wunderbar sanft und nicht zu überstürzt und fügt sich bestmöglich in die Rückblenden mit ein.

Besonders hervorzuheben sind die fantastischen Landschaftsbeschreibungen Isabel Morlands. Man hat das Gefühl mitten auf St. Kilda zu stehen und man kann förmlich den rauen Westwind spüren, der einem um die Nase weht.

Äußerst überzeugend und anschaulich sind die Bilder, die die Autorin zeichnet. Man spürt das sie selbst dort war und sehr gut recherchiert hat. Mein Fernweh wurde in jeden Fall geweckt.

Fazit:
Ein wunderbar atmosphärischer Roman, der einen mitnimmt auf eine Reise in die Vergangenheit, der einen nachdenklich macht und einen auf die wichtigen Dinge im Leben besinnt.