Profilbild von Blueberry87

Blueberry87

Lesejury Star
online

Blueberry87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Blueberry87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.07.2021

Das Glück liegt in dir

Geh schon mal in dich, das Glück kommt dann nach
0

Paula Lambert kenne ich kaum. Ihre Sendung "Paula kommt" habe ich mal in der Vorschau gesehen, aber nicht wirklich als interessant empfunden. Daher bin ich eher skeptisch an ihr neues Buch herangegangen.

Ich ...

Paula Lambert kenne ich kaum. Ihre Sendung "Paula kommt" habe ich mal in der Vorschau gesehen, aber nicht wirklich als interessant empfunden. Daher bin ich eher skeptisch an ihr neues Buch herangegangen.

Ich habe den Ratgeber als Hörbuchversion vorliegen und ich muss sagen ich bin positiv überrascht. Die Autorin spricht das Hörbuch selbst und schon in den ersten Minuten empfand ich ihre Stimme als angenehm und klangvoll. Sie hat eine gewisse Art. So als wenn sie mir gemütlich am Tisch gegenüber sitzt und wir einfach nur nett miteinander plaudern. Einfach nur sympathisch.

Der Ratgeber an sich bringt nicht wirklich neue Erkenntnisse. Doch wie die Autorin diese Themen aufarbeitet ist wunderbar. Es werden immer mal wieder kurze O-Töne ihrer Podcast-Hörer oder Leserbriefe eingespielt und Paula Lambert bringt dann die Lösung.

Mir hat es sehr gut gefallen, wie hier mit verschiedenen Themen umgegangen wird. Mehrmals musste ich schmunzelnd zustimmen und bei einigen Anekdoten habe ich laut gelacht. Mir gefällt das die Autorin ihre eigene Geschichte eingebunden hat. Man hat das Gefühl, das sie genauso ist wie man selbst. Einfach normal, mit Ecken und Kanten und mit einem Rucksack an Problemen, die einen das Leben nicht vermiesen sollten.

Fazit:
Ein unterhaltsamer Ratgeber, einfühlsam und ehrlich. Die Hörbuchversion ist besonders zu empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 09.07.2021

Irlandfeeling

Wenn der Wind mit den Wolken tanzt
0

Kelly sucht einen Job als Journalistin, doch kein renommiertes Blatt will sie einstellen. Daher braucht sie einen Job zur Überbrückung und findet ihn bei dem etwas peniblen Tierarzt Brendan als Sprechstundenhilfe. ...

Kelly sucht einen Job als Journalistin, doch kein renommiertes Blatt will sie einstellen. Daher braucht sie einen Job zur Überbrückung und findet ihn bei dem etwas peniblen Tierarzt Brendan als Sprechstundenhilfe. Seit ihrer Jugend ist sie in Brendan verschossen. Doch er scheint ihr Interesse nicht zu bemerken.

Dies ist der zweite Band der Ireland Dreams Reihe. Die Bücher können unabhängig von einander gelesen werden. Für mich war es auch das erste Buch der Reihe und ich bin wunderbar in die Geschichte hineingekommen.

Amélie Duval kenne ich schon von der New Orleans Blues Reihe und ihren Schreibstil finde ich erfrischend. Auch in diesem Buch flogen die Seiten nur so dahin. Besonders gefallen haben mir die schönen Landschaftsbeschreibungen. Auch die Charaktere sind sehr sympathisch und nahbar. Die Geschichte an sich ist sehr romantisch mit einem Touch Spannung, der durch den journalistischen Fall aufgebaut wird.

Fazit:
Ein locker leichter Wohlfühlroman, mit einer Prise Spannung, einer verrückten Familienbande und einer Jugendliebe, die neu erblüht - alles untermalt mit den wunderschönen Landschaftsbeschreibungen und ganz viel Irlandflair.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2021

Der zweite Teil von Gut Schwansee

Gut Schwansee - Du bist mein ganzes Leben
0

Sinas Arbeitstag im Hofcafé von Gut Schwansee endet mit einem Paukenschlag. Ihr Chef Albert erleidet einen Herzinfarkt und sie steht plötzlich mit der Organisation allein da. Nun muss sie das Hofcafé führen, ...

Sinas Arbeitstag im Hofcafé von Gut Schwansee endet mit einem Paukenschlag. Ihr Chef Albert erleidet einen Herzinfarkt und sie steht plötzlich mit der Organisation allein da. Nun muss sie das Hofcafé führen, sich um die Gäste kümmern, Waren bestellen und bei all dem neuen Herausforderungen, beginnt sich Hendrik für sie zu interessieren. Der Sohn des Gutsbesitzers ist ein umtriebiger, junger Mann, der sein Leben genießt. Er reist viel umher, wenn er mal in der Heimat verweilt, gibt er Surfunterricht. Ob die beiden zusammenpassen und ob sich ihre unterschiedlichen Lebensstile miteinander verbinden lassen, wird sich zeigen.

Dies ist der zweite Teil der Gut Schwansee Reihe. Die Bücher können unabhängig von einander gelesen werden, wo bei ich aber jedem empfehle, die Bücher nacheinander zu lesen. Einfach weil man sich dann viel besser mit dem Gut und seiner Geschichte auskennt und man die Charaktere so besser kennenlernt.

Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und man kann sich einfach fallen lassen. Die Beschreibungen sind bildhaft und man kann sich wirklich wunderbar wegträumen. Das Gut und seine Bewohner sind gut beschrieben und man fühlt sich sofort wohl. Besonders gefallen hat mir Sina. Am Anfang wusste man nicht so recht, wer oder was sie so verletzt hat, aber nach und nach kommt die ganze Geschichte ans Licht.

Hendrik hingegen war mich nicht so sympathisch. Er ist ein Surferboy, lebt in einem Wohnwagen und scheint es mit den Mädels nicht so ernst zu nehmen. Doch als er Sina kennenlernt, beginnt er seinen Lebensstil zu hinterfragen.

Die Geschichte rund um das Reiterbankett und die Verwicklungen des neuen Kochs Samuel, war für mich etwas zu gewollt und zu aufgebauscht. So richtig verstanden warum Samuel so gehandelt hat, habe ich nicht. Auch Hendriks und Sinas Unentschlossenheit ging mir ein wenig auf die Nerven. Gern hätte das ein wenig gestrafft werden können.

Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung über das Gut Schwansee, mit den zwei Liebenden Sina und Hendrik. Ich bin gespannt auf den dritten Teil bei dem es um Mona und Erik dreht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2021

Ein kauziger Junggeselle springt über seinen Schatten

Ein Junggeselle zum Verlieben
0

George gehört mit seinen Mitte Fünfzig eigentlich nicht zum alten Eisen, doch der Direktor der Schule an der er unterrichtet, bittet ihn in Ruhestand zu gehen. George ist immer korrekt gekleidet, erledigt ...

George gehört mit seinen Mitte Fünfzig eigentlich nicht zum alten Eisen, doch der Direktor der Schule an der er unterrichtet, bittet ihn in Ruhestand zu gehen. George ist immer korrekt gekleidet, erledigt seine Hausarbeit immer am selben Tag und hat feste Zeiten fürs Einkaufen. Die Begegnung mit der lebenslustigen Willow, einer Künstlerin und Großmutter einer seiner Schüler, bringt sein geordnetes Leben durcheinander.

Dies ist der erste Roman, den ich von der Autorin lesen. Sofort hat mich das wunderschöne Cover angezogen. Und wie ich sagen kann, hält es was es verspricht. Eine vergnügliche Geschichte über zwei gegensätzliche Charaktere, die einem schnell ans Herz wachsen. Der Schreibstil ist leicht und die Beschreibungen der Figuren sind bildhaft, so dass man sich in die Personen hineinversetzen kann.

George wird als etwas kauziger und von Zwangsstörungen geleiteter Pädagoge dargestellt. Am Anfang hatte ich Mitleid mit ihm, das er ein so langweiliges und trostloses Leben führt. Dennoch war es spannend zu sehen, wie seine Gedanken und Gefühle sind. Besonders putzig fand ich das er Frauen mit Gebäck vergleicht. Klar, das Willow ein Vollkornmuffin mit Rosinen ist. Sie ist wunderbar warmherzig, zupackend und absolut lebensbejahend. Mir gefällt wie gut sie sich um ihrem Enkel Collin kümmert und wie sie mit ihrer schwierigen Tochter Josie umgeht.

Die Figuren sind lebensnah und auf ihre Weise faszinierend. George ist besonders knorke. Die Liebesgeschichte der beiden ist sanft und baut sich sehr langsam auf, was sehr gut zu George gepasst hat. Es war schön zu sehen, wie Willow sich immer wieder gebremst hat um George mit ihrer manchmal etwas ungestümen Art nicht zu verschrecken.

Ein wichtiger Aspekt, der erst später im Buch eine Rolle einnimmt, ist der Glauben von Willow. Sie führt George eher unbewusst heran. Wie sich George sich ab da entwickelt, wird ruhig erzählt und man freut sich zu sehen, wie es ihm damit besser geht.

Fazit:
Ein ruhiger Roman über zwei gegensätzliche Menschen über 50, die eine ganz besondere Verbindung zu einander haben und sich gegenseitig fordern und anspornen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2021

Der dritte Band der Porthmellow Reihe

Neuanfang in Porthmellow
0

Marina lebt in dem kleinen Städtchen Porthmellow an der Küste Cornwalls. Nach dem tragischen Tod ihres Mannes hat sie sich ganz der Küstenwachstation verschrieben. Nach nun sieben Jahren der Trauer beginnt ...

Marina lebt in dem kleinen Städtchen Porthmellow an der Küste Cornwalls. Nach dem tragischen Tod ihres Mannes hat sie sich ganz der Küstenwachstation verschrieben. Nach nun sieben Jahren der Trauer beginnt sie langsam über einen Neuanfang nachzudenken. Der neuhinzugezogen Lachlan trägt bestimmt seinen Teil dazu bei. Aber auch Marinas Cousine Tiff, die sich in Porthmellow eine Auszeit nimmt, beginnt ihr Leben zu überdenken und gerät dabei mit den brummigen Dirk aneinander.

Dies ist der dritte Band der Reihe um das Küstenstädtchen Porthmellow. Dennoch können die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden.

Phillipa Ashley ist für mich keine Unbekannte, da ich ihre Reihe um das Café am Meer verschlungen und nun die Porthmellow Reihe für mich entdeckt habe. Ihr Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen. Ihre Art die Charaktere aufzubauen und sich weiter entwickeln zu lassen ist fabelhaft. Ich mag es wie sie die Landschaft beschreibt und so ein wunderbares Cornwall-Flair verbreitet.

Die beiden Hauptfiguren Marina und Tiff, sind beide Ende dreißig, doch ihre Lebenslust, trotz einiger Rückschläge, ist ungebrochen. Besonders Marina ist eine starke Persönlichkeit, die nach dem Tod ihres Mannes kämpfen muss, seine Schulden abzutragen und gleichzeitig die Wachstation aufzubauen. Tiff ist Freigeist, die als Journalistin ihr Geld verdient. Die Umstellung von London auf das kleine Küstenstädtchen fällt ihr Anfangs etwas schwer. Doch mit jeder weiteren Seite des Buches spürt man, das sie beginnt sich wohlzufühlen.

Die beiden Liebesgeschichten sind unterhaltsam, da beide Männer einige Ecken und Kanten haben. Besonders interessant fand ich Lachlan, da ich unbedingt wissen wollte was ihm zu gestoßen ist. Dirk hingegen mit seiner grimmigen Art war etwas gewöhnungsbedürftig. Doch das hat sich dann ganz schnell gelegt.

Eine große Enthüllung im letzten Drittel des Buches hat es noch einmal spannend gemacht, obwohl ich mir es fast schon denken konnte, da es ein paar kleine Hinweise darauf gab.

Die Bewohner von Prothmellow waren herzallerliebst beschrieben und ich fand schön, das man viele Figuren aus den ersten beiden Bänden wiedergesehen hat.

Die Arbeit um eine Küstenwachstation wird näher beleuchtet und schon das erste Kapitel in dem es um die Wachstation geht, hat mich Schmunzeln lassen. Es ist schön zu sehen, mit welchen Bedenken/Gefühlen und Anstrengungen es verbunden ist, so eine Station zu unterhalten. Mir haben diese Einblicke sehr gut gefallen.

Fazit:
Ein schöner Wohlfühlroman, mit zwei Charakteren, die sehr sympathisch sind, einem interessanten Einblick in die Arbeit einer Küstenwachstation und ein Küstenstädtchen mit ganz viel Charme.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl