Profilbild von Buchkatze

Buchkatze

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Buchkatze ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchkatze über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.04.2018

Frühlingsgefühle in Cornwall

Frühlingsleuchten
0 0

Band 3 der Cornwall Seasons Reihe von Cara Lindon trägt den Titel „Frühlingsleuchten“, und entführt den Leser erneut ins wunderschöne Cornwall.

Ich habe bereits die beiden anderen Bände „Herbstfunkeln“ ...

Band 3 der Cornwall Seasons Reihe von Cara Lindon trägt den Titel „Frühlingsleuchten“, und entführt den Leser erneut ins wunderschöne Cornwall.

Ich habe bereits die beiden anderen Bände „Herbstfunkeln“ und „Winterglitzern“ verschlungen, und freute mich sehr auf dieses Buch.

Hier spielt die Tierärztin Chesten nun die Hauptrolle, und findet dabei auf Umwegen ihre große Liebe.

Natürlich kommt es auch hier zu einem schönen Wiederlesen mit Chestens Freundinnnen Alys und Bree, die ihre großen Auftritte bereits in den Vorgängerbänden hatten. Mir gefällt es sehr, wenn Bücher einer Reihe nahtlos an die Vorgänger anknüpfen, so fühlt man sich als Leser gleich wieder „zuhause“ und abgeholt.

Die Rolle des Bikers Darren hat mir überaus gut gefallen. Ein wenig Bad Boy Image, aber in Wirklichkeit ein liebevoller Traumtyp.

Das Buch erzeugt durch den lebendigen Schreibstil der Autorin eine durchgängige Wohlfühlatmosphäre. Sie versteht es gekonnt, die faszinierende Landschaft Cornwalls einzufangen und dem Leser bildhaft vor Augen zu führen.

Das traumhafte Cover fesselt sofort den Blick des Betrachters, und lädt zum Träumen ein.

Fazit: Eine romantische Liebesgeschichte mit interessanten Charakteren, die mich einmalig gut unterhalten hat.

Mir wurde freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

Veröffentlicht am 18.04.2018

Spannung und Atmosphäre haben mich begeistert

Kalter Sand
0 0

Mit ihrem Küstenkrimi „Kalter Sand“ nimmt Anja Behn den Leser mit auf einen spannenden Kriminalfall an der rauhen Ostsee.

Der Einstieg in das Buch fiel mir überaus leicht. Der Autorin ist es perfekt ...

Mit ihrem Küstenkrimi „Kalter Sand“ nimmt Anja Behn den Leser mit auf einen spannenden Kriminalfall an der rauhen Ostsee.

Der Einstieg in das Buch fiel mir überaus leicht. Der Autorin ist es perfekt gelungen eine dichte Atmosphäre zu generieren. Ihr lebendiger Schreibstil sorgt für erfrischende Kurzweile.

Mit interessanten Charakteren weckt sie Neugier beim Leser, und hält mit überraschenden Wendungen durchgängig die Spannung auf hohem Niveau.

Mit ihrem bildhaften und flüssigen Schreibstil lässt sie den Leser vollständig in die Buchatmosphäre eintauchen. Mir hat sehr gefallen, dass sie dabei aber nicht das Wesentliche aus den Augen verliert.

Der Schluss bot noch einmal einige Überraschung, und bildete somit ein absolut gelungenes Finale.

Das Cover bildet einen äußerst attraktiven Rahmen, und passt hervorragend zu einem Küstenkrimi.

Fazit: Ein spannender und atmosphärischer Krimi, der mich von der ersten bis zur letzen Seite gefangen nahm. Bisher kannte ich noch kein Werk der Autorin, nun bin ich sehr froh, dass sich das geändert hat. Denn ihr Stil trifft zu hundert Prozent meinen Lesegeschmack. Ich freue mich schon sehr auf ihr nächstes Buch.

Mir wurde freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

Veröffentlicht am 07.04.2018

Packender Psychothriller

Schweige nun still
0 0

„Schweige nun still“ von Emily Elgar spielt auf der Station für Koma-Patienten eines Krankenhauses, auf der eine bewusstlose junge Frau eingeliefert wird.

Die Geschichte wird dabei aus den Perspektiven ...

„Schweige nun still“ von Emily Elgar spielt auf der Station für Koma-Patienten eines Krankenhauses, auf der eine bewusstlose junge Frau eingeliefert wird.

Die Geschichte wird dabei aus den Perspektiven drei unterschiedlicher Protagonisten erzählt.

Die Autorin verfügt über einen ansprechenden Schreibstil. Mit ihrer atmosphärischen Darstellung erzeugt sie durchgängige Spannung beim Lesen.

Es handelt sich bei diesem Thriller um keinen actionreichen Nervenkitzel, er punktet vielmehr durch interessante Charaktere und einen verstörenden Grundtenor.

Das düstere Cover weckt Neugier und passt perfekt zu einem Psychothriller.

Fazit: Ein atmosphärischer Thriller mit gelungenen Psychoelementen, der mir unter die Haut ging. Beim Lesen stellte sich ein beklemmendes Gefühl ein, welches bis zum Schluss anhielt.

Mir wurde freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

Veröffentlicht am 26.03.2018

Spannung und genialer Wortwitz

Pannfisch für den Paten
0 0

In seinem Küsten-Krimi „Pannfisch für den Paten“ lässt Krischan Koch einen italo-amerikanischen Mafioso ins beschauliche, friesische Fredenbüll übersiedeln.

Dies war mein zweites Buch des Autors, und ...

In seinem Küsten-Krimi „Pannfisch für den Paten“ lässt Krischan Koch einen italo-amerikanischen Mafioso ins beschauliche, friesische Fredenbüll übersiedeln.

Dies war mein zweites Buch des Autors, und erneut hat er es geschafft mich perfekt zu unterhalten.

Der Einstieg fiel mir auch hier unglaublich leicht, es war ein freudiges Wiedersehen mit den liebenswerten Charakteren der „Hidde Kist“ und Co.. Die teils schrulligen, liebevoll gezeichneten Charaktere sorgen an sehr vielen Stellen für eine ordentliche Beanspruchung der Lachmuskeln.

Krischan Koch gelingt es durch seinen lockeren und ansprechenden Schreibstil, gepaart mit intelligentem Wortwitz, dem Leser sowohl amüsante, als auch spannende Unterhaltung zu bieten.

Durch die lebendige und bildhafte Erzählweise wird die Buchatmosphäre greifbar, und trägt zu einem Wohlfühlerlebnis beim Lesen bei.

Die Dialoge in norddeutschem Dialekt sind gut zu verstehen und lockern das Buch gekonnt auf.

Das attraktive Cover nimmt Bezug auf den Buchinhalt, was mir immer sehr zusagt.

Fazit: Auch diesmal wurde ich wieder überaus spannend, spritzig und humorvoll unterhalten. Ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch der Reihe, und ein hoffentlich baldiges Wiederlesen in Fredenbüll.

Mir wurde freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zum Lesen zur Verfügung gestellt. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

Veröffentlicht am 25.03.2018

Perfekter Ratgeber

Mein kleiner Stadtgarten
0 0

„Mein kleiner Stadtgarten“ von Silvia Appel hält eine Vielzahl an originellen Ideen für das urbane Gärtnern bereit.

Das Inhaltsverzeichnis gliedert sich neben dem Vorwort in folgende Kapitel mit jeweiligen ...

„Mein kleiner Stadtgarten“ von Silvia Appel hält eine Vielzahl an originellen Ideen für das urbane Gärtnern bereit.

Das Inhaltsverzeichnis gliedert sich neben dem Vorwort in folgende Kapitel mit jeweiligen Unterkapiteln:

Die Stadtgarten-Basics (Seite 11 - 28)

Gärtner direkt am Haus (Seite 29 - 66)

Gärtnern im öffentlichen Raum (Seite 67 - 82)

Gärtnern in der Gemeinschaft (Seite 83 - 100)

Die Stadtpflanzen (Seite 101 - 124)

Die Stadt als Garten entdecken (Seite 125 – 139)

Den Abschluss bildet ein Serviceteil, unter anderem mit Lektüretipps zum Weiterlesen und Infos zur Autorin.

Neben Basiswissen zur Bewässerung, Erden u.v.m., hält das Buch originelle Vorschläge für außergewöhnliche Bepflanzungsmöglichkeiten z.B. in Tetrapaks, Schuhen etc. bereit.

Sehr interessant gestaltet sich auch das Kapitel über die ansprechende Begrünung von Innenhöfen. Hier finden sich verschiedene, dekorative Ideen. Wie etwa z.B. zur vertikalen Bepflanzung, sollte am Boden wenig Raum zur Verfügung stehen.

Schöne DIY Anleitungen regen die Fantasie an, um z.B. Blumentöpfe individuell zu bemalen, oder eine Mosaik Vogeltränke selbst anzufertigen etc..

Der Teil über das Gärtnern im öffentlichen Raum war für mich persönlich eher weniger von Interessen. Das Kapitel zum Gemeinschaftsgärtnern liefert für Großstadtgärtner nützliche Tipps.

Sehr gut gefallen hat mir das Kapitel „Die Stadtpflanzen“. Hier werden verschiedenste Blumen, Kräuter und Gemüsesorten beschrieben, die mit relativ geringem Platz gut zurechtkommen, und sich daher hervorragend für die Haltung in Topf oder Kübel eignen.

Auch der letzte Teil, welcher sich damit beschäftigt, überall grüne Ecken ins Licht zu rücken, sei es im Stadtpark, auf Friedhöfen usw., gefiel mir sehr.

Fazit: Ein optisch, wie inhaltlich, origineller und sehr ansprechender Ratgeber für das erfolgreiche Gärtnern auf Balkon, Terrasse und Innenhof. Ich bin rundum begeistert von diesem Buch.

Mir wurde freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.