Cover-Bild Zwischen dir und mir das Meer
(50)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 24.04.2018
  • ISBN: 9783499274206
Katharina Herzog

Zwischen dir und mir das Meer

Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limoncello daraus!
Lena führt ein zurückgezogenes Leben auf Amrum. Sie sammelt Meerglas am Strand, das sie zu Schmuck verarbeitet. Damit möchte sie sich etwas von dem zurückholen, was ihr die See einst genommen hat: Vor fast 20 Jahren ist Lenas Mutter, eine gebürtige Italienerin, morgens zum Schwimmen gegangen und nie zurückgekehrt.
Als Lena eines Tages auf dem Heimweg den Italiener Matteo trifft, knistert es überraschend heftig zwischen den beiden. Aber am nächsten Morgen ist Matteo ohne ein Wort des Abschieds fort. Er hat eine Mappe zurückgelassen, in der Lena Fotos ihrer Mutter Mariella als junge Frau findet: so strahlend, wie Lena sie nie erlebt hat. Zusammen mit ihrer Schwester Zoe reist Lena an die Amalfiküste, um etwas über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren - und um Matteo, den Mann mit den meergrünen Augen, wiederzusehen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2020

Urlaub, Liebe und ein Familiengeheimnis.

0

Lust auf einen Urlaub an der Amalfiküste? Dann sind sie hier richtig

Lena, immer schon die Vernünftige und Vorsichtige, fährt an die Amalfiküste um mehr über ihre verstorbene Mutter herauszufinden. Ihr ...

Lust auf einen Urlaub an der Amalfiküste? Dann sind sie hier richtig

Lena, immer schon die Vernünftige und Vorsichtige, fährt an die Amalfiküste um mehr über ihre verstorbene Mutter herauszufinden. Ihr schließt sich ihre Schwester Zoe an, die schon immer draufgängerisch und mutig war., Alleine dadurch enstehen schon Konflikte. Der Plan gelingt und sie finden ihren Großvater aber er ist sehr abweisend. Lena macht sich daran, den Grund dafür zu finden. Sie will das Familiengeheimnis lüften. Unterstützt wird sie dabei von Matteo, dessen Familie auch in die Geschichte involviert ist.

Eine wunderbare Urlaubslektüre verbunden mit einer Liebesgeschichte, einem Familiengeheimnis und viel Lokalkolorit. Der Roman wird aus Sicht von Lena (Gegenwart) und ihrer Mutter Mariella (Vergangenheit) erzählt.

Das Buch ist leicht und flott geschrieben und nimmt den Leser mit an die Amalfiküste. Die Geschichte wird kurzweilig und liebevoll erzählt ohne ins triviale abzurutschen. Die Charaktere sind sehr sympathisch und man kann ihre Beweggründe nachvollziehen. Ehe man sich versieht ist man schon am Ende angelangt und möchte doch noch ein Weilchen bleiben.

Ein herrlich entspannender Roman der mir schöne Stunden bereitet hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

Schöner Sommerroman

0

Meinung

Lena trifft auf Amrum den schönen Italiener Matteo, der überraschend abreist und eine geheimnisvolle Mappe mit Fotos ihrer Mutter hinterlässt. Was hat Matteo mit ihrer verstorbenen Mutter zu tun? ...

Meinung

Lena trifft auf Amrum den schönen Italiener Matteo, der überraschend abreist und eine geheimnisvolle Mappe mit Fotos ihrer Mutter hinterlässt. Was hat Matteo mit ihrer verstorbenen Mutter zu tun? Warum sucht er sie? Lena beschließt zusammen mit ihrer Schwester Zoe nach Italien an die Amalfiküste zu reisen und dem Geheimnis auf den Grund zu gehen. Dabei lernen sie sehr viel über ihre Mutter und ihre Beweggründe. Denn ihre Mutter Mariella hat in der Vergangenheit nie von ihrem Leben in Italien erzählt, sodass die beiden Geschwister das Gefühl haben, dass sie ihre Mutter nicht richtig gekannt haben.

Katharina erzählt nicht nur die Geschichte von Lena, Zoe und Matteo, sondern auch rührende Geschichte von ihrer Mutter Mariella. Daher springen die einzelnen Kapitel von der Gegenwart in die Vergangenheit und zurück. Dabei kommen wir den Charakteren sehr nahe und verstehen ihre Beweggründe und Geheimnisse. Das Buch erhält somit seine Tiefe zu Geschichte. Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet und sind auf Anhieb sympathisch, sodass mit ihnen auf Reise geht.

Das Setting fand ich auch richtig schön. Ich hatte Italien direkt vor Augen und war im warmen Sommer. Ich mag auch die gesamte Geschichte drum herum mit den Zitronen und der Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart, die eng verschlungen ist.

Das Cover setzt dem Ganzen einen drauf und sieht einfach wunderschön aus und macht Lust auf Urlaub in Italien. Ich mag den künstlerischen Charakter des Covers total gerne.

Ein rundum sehr gelungener Roman, den ich verschlungen habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2019

Schöne und spannende Sommergeschichte

0

Letztes Jahr habe ich von Katharina Herzog „Immer wieder im Sommer“ gelesen und fand es sehr schön, daher habe ich mich sehr gefreut als ihr neues Buch „Zwischen dir und mir das Meer“ raus kam, und auch ...

Letztes Jahr habe ich von Katharina Herzog „Immer wieder im Sommer“ gelesen und fand es sehr schön, daher habe ich mich sehr gefreut als ihr neues Buch „Zwischen dir und mir das Meer“ raus kam, und auch diese Geschichte fand ich super gelungen.

Kaum angefangen zu lesen, ist man in der Story gefangen, denn der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr schön und flüssig.

Anfangs lernen wir ein Mädchen namens Mariella kennen, aus dessen Sicht ca. die halbe Geschichte geschrieben ist, die in der Vergangenheit spielt. Die andere Hälfte handelt von der zurückhaltenden Lena, die auf Amrum lebt und vor 20 Jahren ihre aus Italien stammende Mutter verloren hat. Schnell wird klar, dass es sich bei Mariella um Lenas Mutter handelt. Die beiden Erzählstränge werden abwechselnd erzählt, so dass sie sich irgendwann zusammenfügen.

Eines Tages lernt Lena einen jungen Italiener kennen und fühlt sich direkt zu ihm hingezogen. Als er so plötzlich, wie er aufgetaucht ist wieder verschwindet, hinterlässt er eine Mappe mit Fotos von Lenas Mutter als junge Frau. Natürlich möchte Lena wissen woher er die Bilder hat und reist ihm mit ihrer Schwester Zoe nach Italien zur Amalfiküste nach.

Ob sie ihn in diesem schön beschriebenen Land wiederfindet und auf die vielen Fragen auch Antworten erhält, müsst ihr selbst herausfinden. Eins nur schon mal vorweg:

Es wird spannend.....

Katharina Herzog versteht es den Leser zu fesseln. Sie beschreibt die Charaktere und Landschaften sehr gut und man möchte gar nicht, dass die Geschichte aufhört.

Gerne wäre ich direkt selbst dorthin gefahren.

F A Z I T

Eine schöne und spannende Geschichte, mit viel Emotionen.


Veröffentlicht am 31.10.2018

Prickelnde Urlaubsgefühle und eine Reise in die Vergangenheit

0

Nach ihrem Debüt und Bestseller "Immer wieder im Sommer" hat die Autorin "Katharina Herzog" (auch bekannt als Katrin Koppold) den spritzigen Sommerroman "Zwischen dir und mir das Meer" geschrieben. Erschienen ...

Nach ihrem Debüt und Bestseller "Immer wieder im Sommer" hat die Autorin "Katharina Herzog" (auch bekannt als Katrin Koppold) den spritzigen Sommerroman "Zwischen dir und mir das Meer" geschrieben. Erschienen ist das Buch im "Rowohlt Verlag".


Lena und ihre kleine Schwester Zoe leben auf der Insel Amrum. Sie ist glücklich, auch wenn sie zurückgezogen und alleine lebt. Ihre Mutter hat sie bereits vor 20 Jahren verloren. Den Grund weiß sie jedoch bis heute nicht.
Als Lena dann den charmanten Matteo eines Tages trifft, ist sie auf Anhieb verliebt. Doch ohne Abschied ist Matteo am nächsten Tag verschwunden. Das Einzige, was er zurückgelassen hat, ist eine Mappe, in der sich Fotos ihrer Mutter Mariella als junge Frau befinden. Lena möchte den Zusammenhang verstehen und reist kurzerhand mit ihrer Schwester Zoe an die Amalfiküste, denn da kommt Mariella ursprünglich her. Lena erhofft sich, das Geheimnis ihrer Mutter herauszufinden. Aber auch Matteo wiederzusehen, würde Lenas Herz höher schlagen.

In diesem spannenden und sommerlichen Roman erfahren wir mehr über die kleine Rolle Lena aus dem Vorgänger. Ihren Alltag und ihre Gefühle bekommt man als Leser Stück für Stück näher und auch ich konnte mich gut mit ihrem Charakter anfreunden. Zeitgleich kommt es innerhalb der Geschichte zu Rückblicken in die Vergangenheit von Mariella, der Mutter von Lena und Zoe. Die Zeit beschränkt sich hier auf die 70er Jahre.

Lenas Leben wirkt überschaubar, ruhig und enthält keinen Nervenkitzel. Nach Matteos Auftauchen merkt auch Lena, das sie schleunigst ihr Leben umkrempeln muss. Die Aufregung merkt man ihr an und auch als Leser bin ich gerne bei ihrer Entscheidung gefolgt. Die Reise verschlägt sie schnell an die Amalfiküste, wo sie mehr über ihre Familie und Vergangenheit herausfinden möchte.

Die Liebesromanze bleibt bei dieser Reise natürlich nicht verschont. Auch interessante Wendungen lassen der Geschichte die Spannung und machen neugierig auf mehr. Die Leichtigkeit merkt man dem Schreibstil an. Obwohl sich Lena eigentlich mit einem dramatischen Ereignis auseinandersetzt, ist das Buch nicht negativ beladen. Die Autorin stellt die Gefühle mehr in den Vordergrund. Lena und Zoe verarbeiten den Tod ihrer Mutter ganz unterschiedlich, was der Geschichte noch mehr ein realistisches Empfinden gibt.

Die Abwechslung der Erzählstränge fand ich toll und aufregend. Das Leben von Mariella wirkte alles andere als leicht. Ihre Beziehungen zu ihrer Freundin und der Liebe, wurde von ihrem Vater nicht toleriert. Die Auf und Abs gehen an die Emotionen und wirken authentisch. Trotz der vielen Dramen wirkt die Geschichte nicht überladen, sondern fesselt weiterhin.

Auch wenn die Handlung zeitlich und per Kapitel getrennt wurden, habe ich den Zusammenhang toll gefunden. So habe ich mich immer auf ein Neues auf den anderen Abschnitt gefreut. Der Übergang ist dabei fließend und wirkt keineswegs abgehackt. Besonders die Amalfiküste hat mir während der Erzählungen gefallen. Obwohl ich bisher noch nicht da war, habe ich mir die Kulisse bildlich vorstellen können.

Nach dem wunderschönen Cover bin ich auch restlos von der Liebesgeschichte angetan. Die Mischung aus Familiendrama, Sommerromanze und Urlaubsstimmung ist gelungen!

Veröffentlicht am 20.10.2018

Das perfekte Sommerbuch

0

Lena lebt einsam ihr Leben auf Amrum. Zu tief sitzt die Vergangenheit, in der sie durch tragische Umstände ihre Mutter verlor. Keiner weiß genaueres und Lena grübelt sehr viel. Dann taucht eines Tages ...

Lena lebt einsam ihr Leben auf Amrum. Zu tief sitzt die Vergangenheit, in der sie durch tragische Umstände ihre Mutter verlor. Keiner weiß genaueres und Lena grübelt sehr viel. Dann taucht eines Tages Matteo aus Italien auf der Insel auf. Doch genauso schnell er da ist, ist er auch schon wieder verschwunden. In seinem Hotelzimmer hinterlässt er eine Mappe mit Fotos...darauf abgebildet ist Mariella, die Mutter von Lena. Lena beschließt nach Italien zu reisen und den Spuren der Vergangenheit zu folgen.

Katharina Herzog ist wieder mal ein sehr schöner einfühlsamer Roman gelungen, in dem wir jede Menge tolle Frauen kennenlernen. Im Vordergrund stehen Mariella und Lena, die in diesem Buch abwechselnd zu Wort kommen. Mariella erzählt ihre Geschichte aus dem Jahre 1978, die sie bewogen hat von zuhause fortzugehen und nie mehr wiederzukehren. Lena begleiten wir auf der Suche nach Antworten über die Vergangenheit und lernen damit einiges über sie kennen. Eine zarte Romanze mit Matteo ist auch mit im Gepäck, für mich ein absolut wunderschönes stimmiges Buch, das aber auch zum Nachdenken anregt und uns zeigt wie schnell man falsche Schlüsse ziehen kann.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.