Profilbild von Buchstabenschloss

Buchstabenschloss

Lesejury Star
offline

Buchstabenschloss ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchstabenschloss über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.06.2022

From Besties to Lovers

Dunbridge Academy - Anyone
0

Charles liebt Tori so lange er denken kann. Doch getraut hat er sich nie ihr seine Gefühle zu beichten. Viel zu groß ist die Angst, dass seine Gefühle nicht erwidert werden und die Freundschaft zerbricht. ...

Charles liebt Tori so lange er denken kann. Doch getraut hat er sich nie ihr seine Gefühle zu beichten. Viel zu groß ist die Angst, dass seine Gefühle nicht erwidert werden und die Freundschaft zerbricht. Als Tori anfängt Valentine zu daten, bricht es ihm das Herz. Nicht nur, dass er das Mädchen hat, was er gerne an seiner Seiten wissen möchten, sondern auch, weil dieser Tori nicht so behandelt, wie er sollte. Als er für das alljährliche Theaterstück vorspricht, hofft er, dass Tori ebenfalls vorspricht und sie so mehr Zeit miteinander verbringen können. Doch der Plan verläuft etwas anders und so kommt es, dass Charles die Hauptrolle ergattert und sie in der Drehbuch-AG landet. Als Charles den Anschein macht mit Eleanor anzubandeln, wird auch Tori auf ihre Gefühle für ihn aufmerksam. Doch wer kann den Mut aufbringen seine Gefühle dem Anderen zu gestehen?

Das Cover sieht mit seinen Farben sehr edel aus. Vor allem der Buchschnitt passt hervorragend zum Cover und zur Geschichte. Der Schreibstil ist großartig. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Sarah Sprinz schreibt sehr einfühlsam, modern und vor allem emotional. Sie schafft es, dass man sich den Protagonisten nahe fühlt und sich in ihre Lage versetzen kann.

Charles ist der Sohn der Rektorin und eines Bäckers. Er ist bodenständig und hilft wann immer er kann in der Bäckerei aus. Darüber hinaus ist er loyal und stets für seine Freunde da. Seine beste Freundin Victoria ist für ihn wie eine Seelenverwandte. Die beiden sind unzertrennlich und können eigentlich über alles reden. Victoria ist in einem wohlgehüteten Haushalt aufgewachsen, in dem es jedoch immer wieder zu Problemen mit der Mutter kommt, da diese suchtkrank ist. Sie ist ebenfalls bodenständig und loyal. Ihr bester Freund ist ihr immer eine Stütze, auf die sie sich verlassen kann.

Die Beiden sind ein richtig süßes Paar. Ich liebe die Szenen mit den Beiden so sehr. Vor allem Charles unsichere und schon fast tollpatschige Art machen ihn super sympathisch. Er hat sich bereits in Band 1 in mein Herz geschlichen und konnte in diesem Band seinen Platz festigen. Die Szenen mit den Beiden sind immer herrlich erfrischend und witzig.

Ich finde nach wie vor, dass die Atmosphäre an der Dunbridge Academy sehr familiär ist. Einige Schüler haben dort ihre Familie und Freunde gefunden. Für sie ist es zu einem richtigen Zuhause geworden. Dies merkt man vor allem bei Charles und Victoria, die im Internat ihren Rückzugsort gefunden haben. Ich hatte beim Lesen das Gefühl Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Durch Sarahs Schreibstil fühlt man sich mitten drin statt nur dabei.

Ich finde es schön wie Sarah diverse Themen in die Geschichte einwebt. Es werden Themen wie Sucht oder toxische Beziehungen thematisiert. Diese liegen jedoch nicht schwer auf der Geschichte, sondern sind Teil davon, aber so, dass sie die Geschichte nicht überschatten.

Die Geschichte von Charles und Victoria konnte mich absolut in ihren Bann ziehen. Die Beiden sind ein tolles Paar. Vor allem finde ich es immer schön zu lesen, wie Jugendlieben zueinander finden. Das sind für mich Liebesgeschichten für die Ewigkeit. Denn Liebe, die gleichzeitig auch Seelenverwandtschaft darstellt, ist etwas ganz besonderes.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2022

Second Chance Love

Back To Us
0

Fleur und Aaron waren als Kinder unzertrennlich bis etwas geschehen ist, was sie für immer trennte. Aaron plagen Gedächtnislücken von dem Ereignis, sodass er sich auf die Suche nach den verlorenen Erinnerungen ...

Fleur und Aaron waren als Kinder unzertrennlich bis etwas geschehen ist, was sie für immer trennte. Aaron plagen Gedächtnislücken von dem Ereignis, sodass er sich auf die Suche nach den verlorenen Erinnerungen macht. Bei Fleur ist jedoch noch alles präsent und sie kann sich an alles erinnern. Als sie einen Job annimmt, kreuzen sich ihre Wege. Doch Aaron scheint sie nicht zu erkennen. Da sie ihren Namen zu Lila geändert hat und er sich ohnehin nicht an sie erinnert, beschließt sie einen Neustart mit ihm. Doch ihre Gefühle kommen ihr dabei in die Quere, denn diese sind sofort wieder da. Gibt es für die Beiden eine zweite Chance?

Das Cover ist schlicht und in Pastellfarben gehalten. Mit den goldenen Punkte wirkt es etwas verspielt, was mir gut gefällt. Der Schreibstil ist locker und leicht. Die Geschichte lässt sich angenehm lesen. Die Autorin schafft es einen mit auf die Reise von zwei Menschen zu nehmen, die ein tragischer Vorfall getrennt hat. Es ist die typische zweite Chance im Leben.

Lila bzw. Fleur ist eine sympathische junge Frau, die von Selbstzweifeln geplagt ist. Sie ist sich oft unsicher und traut sich nicht. Aaron wirkt auf den ersten Blick arrogant, denn er hat eine Mauer um sich herum aufgebaut. Doch diese fällt im Laufe der Zeit und man lernt auch seine weiche Seite kennen und lieben.

Die beiden Protagonisten sind mir Beide auf ihre Art und Weise sehr sympathisch. Vor allem sind sie sehr unterschiedliche Typen, die dennoch zusammen passen. Sie ergänzen sich, sind Seelenverwandte und können sich auf einer emotionalen Ebene begegnen, wie es kaum andere können. Ihre Geschichte ist unglaublich berührend.

Die Autorin spricht viele verschiedene Themen an, die an für sich schwer zu verdauen sind. Dennoch schafft sie es, dass diese Themen nicht schwer auf der Geschichte lasten. So geht es bspw. um Toleranz und Traumata.

Ich gehöre zu den, gefühlt, wenigen Menschen, die mit K-Pop absolut nichts anfangen können. Daher muss ich leider sagen, dass mir gerade dieser Aspekt in der Geschichte auch nicht sonderlich gut gefallen hat. Ich werde einfach mit K-Pop nicht warm. Daher waren auch einige Szenen für mich unverständlich oder sind nicht so rübergekommen wie sie sollten. Daher sind auch manchmal die Emotionen bei mir auf der Strecke geblieben.

Aber alles in Allem wieder eine gelungene Geschichte der Autorin. Ich freue mich schon auf ihr nächstes Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2022

Durch den wilden Westen…

Tara und Tahnee
0

Tahnees Vater wird von Kopfgeldjägern gejagt. Bevor er geschnappt werden kann, nimmt er Tahnee das Versprechen ab, dass sie sich nach San Francisco durchlagen soll, um dort einen Mann zu finden, der ihr ...

Tahnees Vater wird von Kopfgeldjägern gejagt. Bevor er geschnappt werden kann, nimmt er Tahnee das Versprechen ab, dass sie sich nach San Francisco durchlagen soll, um dort einen Mann zu finden, der ihr helfen soll. Doch der Weg nach San Francisco ist alles andere als leicht. Ihr eigener Weg kreuzt immer wieder den der Kopfgeldjäger. Doch sie kann auch Verbündete finden, die ihr helfen. Ihr Mut und Wille treibt sie an, sodass sie ihr Ziel erreicht und einem Mann gegenüber steht, der kein Fremder ist.

Das Cover ist wunderschön. Tara und Tahnee sind detailliert illustriert, sodass man schon durch das Cover eine Ahnung bekommt, in welcher Verbindung die Beiden zueinander stehen könnten. Zudem wird das Buch durch einen schönen Farbschnitt abgerundet. Der Schreibstil ist leicht und kindgerecht. Der Autor schreibt bildlich und schafft es das Setting aufleben zu lassen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Tara und Tahnee erzählt, sodass man beide Geschichtsstränge verfolgen kann.

Tahnee ist ein junges Mädchen, welches eine beeindruckende Entwicklung durchlebt. Sie schafft es schier unmögliche Situationen zu überwinden. Dabei erhält sie Hilfe von fremden Menschen, die ihren Weg kreuzen und sie zum Teil begleiten. Tara hingegen ist ein junges Mädchen, welches in einem privilegierten Leben aufgewachsen ist. Sie plagt die Ungewissheit ihrer Herkunft, da sie ohne Eltern aufwachsen musste. Dennoch hat sie ihren Großvater, der an ihrer Seite ist.

Ich muss gestehen, dass ich am Anfang leider etwas Probleme hatte in die Geschichte reinzukommen. Das Thema Western und auch die Zeit sind irgendwie nicht so ganz meins. Ich konnte damit leider nicht wirklich warm werden, auch wenn es wirklich schön herausgearbeitet wurde. Zudem habe ich den Perspektivenwechsel am Anfang als eher störend empfunden. Taras Teil ist zu Beginn sehr langweilig, da man hier viele Hintergrundinformationen erhält. Zum Ende hin ist dieser Perspektivenwechsel jedoch gut, da man dadurch beide Schauplätze miterlebt. Vor allem auch, weil die beiden Geschichtsstränge zusammenlaufen.

Zum Ende hin wurde es immer spannender, auch wenn man schon zeitnah wusste, welche Verbindung zwischen den beiden Mädchen besteht. Dennoch nahm die Geschichte zum Ende hin richtig Fahrt auf und das nicht nur auf einer Seite.

Auch wenn die Geschichte vom Thema her nicht so ganz mein Fall war, finde ich sie dennoch schön und liebevoll ausgestaltet. Für Kinder ist die Geschichte sicherlich spannend und schön.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2022

Absolutes Highlight!

Kingdom of the Wicked – Der Fürst des Zorns
0

Ein brutaler Mord erschüttert die Familie von Emilia. Emilia hat ihre ermordete Zwillingsschwester tot aufgefunden und schwört bei ihr, dass sie für ihren grausamen Tod Rache üben wird. Dabei wirft sie ...

Ein brutaler Mord erschüttert die Familie von Emilia. Emilia hat ihre ermordete Zwillingsschwester tot aufgefunden und schwört bei ihr, dass sie für ihren grausamen Tod Rache üben wird. Dabei wirft sie ihre moralischen Grundsätze über Board und beschwört einen Dämon herauf. Doch es ist nicht einfach nur irgendein Dämon. Nein, es ist Wrath, ein Höllenfürst. Und nicht nur das geschieht ihr unbewusst. Sie bindet ihn an sich, sodass die Beiden durch ein Band miteinander verbunden sind. Sie bittet ihn um seine Hilfe und Wrath willigt ein, sodass sich die Beiden auf die Suche nach Vittorias Mörder machen. Dabei verfolgt Wrath aber auch noch eigene Ziele, die Emilia zum Verhängnis werden können.

Das Cover ist ein Traum und nicht nur optisch kann es überzeugen. Wenn man das Buch gelesen hat, dann merkt man wie sehr das Cover mit seinen ganzen Details durchdacht ist. Alles hat eine Bedeutung und das macht das Cover für mich auch so unfassbar gut. Zudem hat sich der Piper-Verlag dazu entschieden das Buch mit einem wunderschönen Farbschnitt zu versehen, der einfach nur super schön ist. Der Schreibstil ist grandios. Die Autorin konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann ziehen. Sie schreibt lebendig, spannend, humorvoll und emotional. Dazu schreibt sie auch sehr detailliert, sodass man das Setting in Italien regelrecht vor Augen hat. Die Geschichte wird aus der Sicht von Emilia erzählt, sodass man einen sehr guten Einblick in ihre Gefühlswelt erhält und sich auch in sie hineinversetzen kann.

Emilia ist eine unscheinbare junge Frau, die stets versucht das Richtige zu tun. Dabei wird sie vor allem von ihrer Nonna angeleitet. Emilia ist jedoch nicht willenlos oder dergleichen. Sie ist definitiv nicht auf den Kopf gefallen. Sie weiß, was sie will und was sie glauben kann.

Wrath ist ein mysteriöser Mann, den man zunächst nicht ganz greifen kann. Er gibt sich unnahbar und höllisch gefährlich, aber auch höllisch heiß. Er ist ein sehr abwechslungsreicher Charakter, da man ihn noch nicht einschätzen kann. Er hat vor allem etwas an sich, dass mich in seinen Bann zieht und fasziniert.

Die Beiden passen hervorragend zusammen, denn die Dialoge zwischen den Beiden sind einfach nur göttlich. Die Beiden geben sich beim Schlagabtausch einfach nichts. Vor allem aber sind die Szenen mit den Beiden super humorvoll. Aber es gibt auch Szenen, in denen es elektrisierend ist und stark knistert.

Zu Beginn erfährt man von Emilias Zukunftsplänen bzw. Träumen. Sie liebt es zu kochen und neue Rezepte auszuprobieren und zu entwickeln. Abenteuer sind hingegen eher nichts für sie. Das ist eher etwas für ihre Schwester Vittoria. Doch als sich die Ereignisse überschlagen kommt sie aus ihrer Komfortzone heraus. Sie wächst so stark über sich selbst hinaus und das in kürzester Zeit. Das hat mich wahnsinnig an ihr fasziniert. Sie ist regelrecht furchtlos, wenn auch oft ungewollt. Sie läuft auch manchmal unbedacht in Situationen rein. Für mich ist sie zusammen mit Wrath ein ganz tolles Paar, welches mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.

Das Setting hat mir unfassbar gut gefallen. Die Geschichte spielt in Italien in einem kleineren Ort. Die kleine Stadt wird sehr mystisch und düster dargestellt, was auch bedingt durch die Morde hervorgerufen wird. Viele Menschen sehen Hexen als Monster und fürchten sich vor ihnen. Daher wird deren Identität auch geheim gehalten.

Darüber hinaus gefällt es mir, dass die Autorin bei klassischen Hexen geblieben ist. Die Hexen ziehen ihre Magie aus Kräutern, Kerzen, Knochen und Steinen bzw. Medaillons. Es ist alles sehr traditionell gehalten, ohne dass es langweilig wirkt. Denn die Magie ist sehr vielschichtig und auch nicht so einfach zu praktizieren, wie man beim Lesen feststellt.

Die Handlung ist super spannend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es gibt so viele überraschende Wendungen. Vor allem ist die Geschichte sehr abwechslungsreich, was sie umso schöner macht. Sie regt vor allem zum Mitdenken an, denn es gibt viele Geheimnisse und Rätsel, die bei der Auflösung des Mords aufgedeckt und gelöst werden. Zum Schluss kann das Ende nochmal ordentlich einen drauf setzen. Denn es kommt alles ganz anders.

Dieses Buch hat mich einfach nur sprachlos zurückgelassen. Ich muss unbedingt weiterlesen und weiß noch gar nicht wie ich die Zeit überbrücken soll. Für mich ist dieses Buch ein absolutes Highlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2022

Klasse Comic mit tollem Thema

Die magische Spieluhr. Band 5
0

Nola kann ihren Augen nicht glauben. Das Tor nach Hause ist verschlossen. Doch warum? Was ist passiert? Die Panik ergreift sie. Sie hat Angst ihren Vater nie wieder zu sehen. Ihre Freunde stehen ihr bei ...

Nola kann ihren Augen nicht glauben. Das Tor nach Hause ist verschlossen. Doch warum? Was ist passiert? Die Panik ergreift sie. Sie hat Angst ihren Vater nie wieder zu sehen. Ihre Freunde stehen ihr bei und machen ihr Mut. Anton hat eine Idee. Er möchte ein Pulver herstellen, um den Schlüssel wieder ins Schloss zu stecken. Leider hat Anton nicht alle Zutaten. Ihm fehlen Federn vom Sanftadler. Nola und Andrea machen sich auf den Weg, um die Federn zu kaufen. Doch leider hat der Verkäufer keine, sodass er sie weiterschickt. Aber auch hier können sie keine Federn erwerben, sodass sie sich auf die Suche nach dem Sanftadler machen. So begeben sich die beiden Mädchen auf ein kleines Abenteuer. Im Gepäck haben sie ein paar neue Freunde.

Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Ich liebe es wie Nola lacht. Vor allem aber der Sanftadler, der im Cover schon angedeutet wird, macht neugierig auf die Geschichte. Der Zeichenstil ist gewohnt großartig. Ich liebe die bunten farbenfrohen Töne. Die Dialoge gefallen mir ebenfalls sehr gut. Ich finde, dass die Geschichte kindgerecht erzählt wird. Vor allem wird sie mit viel Humor erzählt.

Nola ist zu Beginn eines Problems immer unsicher und hat Angst. Doch wenn sie sich was in den Kopf gesetzt hat, dann kann sie ihren Ehrgeiz und ihren Mut zu Tage fördern. Auch in diesem Band lernen wir wieder neue Charaktere kennen. Den Kräuterhändler Telio kennen wir schon, aber jetzt kennen wir auch seine eigene Geschichte. Zudem lernen wir Edgar und seinen Vater kennen, die ihre ganz eigenen Probleme haben.

Die Geschichte hat mir wieder richtig gut gefallen. Ich finde es schön wie kritische Themen kindgerecht in die Geschichte eingewebt werden. So wird in dieser Geschichte Tierschutz thematisiert. Es wird aufgezeigt, dass nicht immer Blutvergießen ans Ziel führt.

Das Ende hat mir enorm gut gefallen. Nola und ihre Freunde finden eine weitere magische Spieluhr. Doch wohin führt sie? Das Warten auf den nächsten Band fällt mir jetzt besonders schwer.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere