Cover-Bild Zwischen dir und mir das Meer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 16.04.2019
  • ISBN: 9783499274213
Katharina Herzog

Zwischen dir und mir das Meer

Ein Roman wie ein Sommertag - sonnig und zum Träumen.

Lena führt ein zurückgezogenes Leben auf Amrum. Vor fast 20 Jahren ist ihre Mutter, eine gebürtige Italienerin, morgens zum Schwimmen gegangen und nie zurückgekehrt. Als Lena eines Tages auf dem Heimweg den Italiener Matteo trifft, knistert es überraschend heftig zwischen den beiden. Aber am nächsten Morgen ist Matteo fort. Er hat eine Mappe zurückgelassen, in der Lena Fotos ihrer Mutter Mariella als junge Frau findet: so strahlend, wie Lena sie nie erlebt hat. Zusammen mit ihrer Schwester Zoe reist Lena an die Amalfiküste, um etwas über die Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren - und um Matteo wiederzusehen, den Mann mit dem meergrünen Augen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 1 Regal.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.02.2019

Wunderbar leichte Lektüre mit Tiefgang

0

Das Cover ist hell, mit Blüten und Zitronen verziert. In der Mitte die Sonne. Man bekommt gleich Lust, das Buch zu öffnen und mit dem Lesen zu geginnen.

Lena und ihre jüngere Schwester sind auf Amrum ...

Das Cover ist hell, mit Blüten und Zitronen verziert. In der Mitte die Sonne. Man bekommt gleich Lust, das Buch zu öffnen und mit dem Lesen zu geginnen.

Lena und ihre jüngere Schwester sind auf Amrum geboren. Ihre italienische Mutter Mariella verloren sie ans Meer. Sie ging baden und kam nie wieder. Von ihrer Heimat hat sie nie etwas erzählt. Ihr Vater wurde immer wortkarger, er hatte seine Frau so sehr geliebt. Gott sei Dank haben die beiden noch ihre Oma, die sich liebevoll um sie kümmert.

Lena arbeitet als Krankenschwester im Hospiz. Ihre Schwester Zoe ist immer schon Lenas ganzes Gegenteil. Wo Lena bodenständig ist, gondelt ihre Schwester ständig in der Weltgeschichte herum. Eines Tages kommt ein junger italienischer Mann zu ihrer Oma. Er sucht ihre Mutter. Als er erfährt, dass sie tot ist, reist er überstürzt ab; aber versehentlich hat er Fotos auf Amrum vergessen. Diese zeigen Mariella, Lenas und Zoes Mutter. Nun wollen die Schwestern mehr über die Vergangenheit ihrer Mutter erfahren und machen sich auf die Reise an die Amalfiküste und nach Capri.

Die Geschichte wird aus Mariellas Sicht ab 1972 und aus Lenas Sicht im Jetzt erzählt. Es passiert viel auf ihrer Reise. Wer weiß, ob sie finden, was sie suchen. Dafür muss man das Buch lesen.

Es gibt so einige vorhersehbare Wendungen - warum auch nicht. Aber es gibt auch große Überraschungen! Herzerfrischend mit Tiefgang!

Einen wunderschönen Sommerroman hat uns die Autorin Katharina Herzog geschrieben. Fesselnd und ergreifend finde ich ihn, schon weil der Leser wissen möchte, warum alles so kam, wie es gekommen ist. Die Charaktere der Protagonisten sind wunderbar herausgearbeitet. Ich meine, sie jeweils persönlich zu kennen.

Das Buch erscheint bei Rowohlt Polaris. Es ist als Taschenbuch, Paperback und E-Book erhältlich.

Veröffentlicht am 03.01.2019

Familien- und Liebesgeschichte mit Geheimnissen

0

Die junge Lena Sanders – sie ist Ende Zwanzig – lebt seit ihrer Kindheit auf der Insel Amrum. Als sie ein kleines Mädchen war, verschwand ihre Mutter Mariella ganz plötzlich. Bis heute wissen weder Lena, ...

Die junge Lena Sanders – sie ist Ende Zwanzig – lebt seit ihrer Kindheit auf der Insel Amrum. Als sie ein kleines Mädchen war, verschwand ihre Mutter Mariella ganz plötzlich. Bis heute wissen weder Lena, ihr Vater und ihre Schwester Zoe, wo ihre Mutter verschwunden ist. Man geht davon aus, dass sie ins Meer ging, und irgendetwas passiert ist. Zoe entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer Weltenbummlerin, denn sie kommt selten auf die Insel. Ihre Mutter Mariella wuchs in einem kleinen Dorf in Italien auf. Damals hatte sie eine Freundin mit dem Namen Francesca. Die beiden Mädchen machten viele Unternehmungen in den 1970er Jahren. Als Lena Bekanntschaft mit dem jungen Matteo Forlani auf der Insel Amrum macht, kommt Leben in die Geschichte ihrer Mutter. Deshalb reist Lena mit ihrer Schwester an die Amalfiküste. Beide Schwestern wollen herausfinden, warum ihre Mutter damals in den 1970er Italien verlassen hat.
Diesen Familien- und Liebesroman erzählt die deutsche Autorin Katharina Herzog aus zwei Zeitperspektiven. Im Roman beginnt die Erzählung aus der Gegenwartsperspektive von Lena. Als die Hintergründe der Mutter Mariella erzählt werden, taucht man als Leserin in die Vergangenheit der Familie ein. Mit dem intensiven Erzählstil gelingt es der Autorin, sehr bezugsnah und authentisch die Figuren Lena, Zoe, Mariella und alle anderen Figuren darzustellen. Man kann die Zitronen riechen, von denen die Autorin erzählt. Lena stellt eine bodenständige und zurückhaltende junge Frau dar. Ihre Schwester dagegen ist ein Wirbelwind und immer auf dem schnellen Sprung in die weite Welt. Das italienische Dorf und seine Umgebung stellt eine Gemeinde dar, die um Überleben mit kleinen Unternehmen, junges Leben und Geheimnissen. Mariella und Francesca waren einmal sehr enge Freundinnen, aber etwas hat ihr Band damals im Dorf zerrissen. Man kann die Traurigkeit und Verlorenheit nachempfinden beim Lesen. Deshalb erlebt man die Geschichte sehr authentisch mit den Emotionen und Erlebnissen.
Mir gefiel der Roman von Katharina Herzog sehr gut. Denn ich lese gerne solche Geschichten um Vergangenheit, Geheimnisse und Gefühle. Die Atmosphäre in Italien versetzte mich in ein Urlaubsland. Und Amrum wirkte für mich rau und norddeutsch. Zwei extreme Gegensätze. Ich freue mich schon auf ihren nächsten Roman der Autorin.

Veröffentlicht am 18.11.2018

zwischen dir und mir das meer

0

Katharina Herzog - zwischen dir und mir das Meer

Klappentext:

Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limoncello daraus!
Lena führt ein zurückgezogenes Leben auf Amrum. Sie sammelt Meerglas am Strand, ...

Katharina Herzog - zwischen dir und mir das Meer

Klappentext:

Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limoncello daraus!
Lena führt ein zurückgezogenes Leben auf Amrum. Sie sammelt Meerglas am Strand, das sie zu Schmuck verarbeitet. Damit möchte sie sich etwas von dem zurückholen, was ihr die See einst genommen hat: Vor fast 20 Jahren ist Lenas Mutter, eine gebürtige Italienerin, morgens zum Schwimmen gegangen und nie zurückgekehrt.
Als Lena eines Tages auf dem Heimweg den Italiener Matteo trifft, knistert es überraschend heftig zwischen den beiden. Aber am nächsten Morgen ist Matteo ohne ein Wort des Abschieds fort. Er hat eine Mappe zurückgelassen, in der Lena Fotos ihrer Mutter Mariella als junge Frau findet: so strahlend, wie Lena sie nie erlebt hat. Zusammen mit ihrer Schwester Zoe reist Lena an die Amalfiküste, um etwas über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren - und um Matteo, den Mann mit den meergrünen Augen, wiederzusehen ...
___
Mein Fazit!!!

Mh wo fang ich denn an ..
Leider hat das Buch nicht meine Erwartungen erfüllt . Ich fühlte mich etwas gelangweilt und nicht abgeholt .
Schreibstil war in Ordnung ...Dennoch fand ich die Story etwas langweilig und vorhersehbar. Lena wirkte für mich oft sehr naiv.
Das Buch ist aus Lenas Sicht und der ihrer Mutter geschrieben ... dadurch spielt es in 2 Zeitebenen... In sich ein super Gedanke für das Buch und ein toller Klappentext, nur leider war es nicht wirklich meins ..
Ich lese gern Familiengeschichten, aber diese hat mich nicht überzeugt ...
Klar sind die Meinungen da total unterschiedlich, Jmd anderen kann die Story auch total gefallen ...
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und passt zur Handlung des Buches ...

Von mir gibt es 3 von 5 Sterne .