Profilbild von ulliken

ulliken

Lesejury Profi
offline

ulliken ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ulliken über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.12.2019

Drei Frauen im geteilten Berlin 1952 - 1957

Die Schwestern vom Ku'damm: Wunderbare Zeiten
0

Das Cover ist beige, auf grünem Grund liest man den Titel und Untertitel, Autos aus den 50ern zieren es und im Vordergrund ist eine selbstbewußte Frau im rosa Kleid, es könnte Silvie sein.

Das Kaufhaus ...

Das Cover ist beige, auf grünem Grund liest man den Titel und Untertitel, Autos aus den 50ern zieren es und im Vordergrund ist eine selbstbewußte Frau im rosa Kleid, es könnte Silvie sein.

Das Kaufhaus Thalheim hat seinen Nachfolger wieder. Oskar ist spät, sehr spät aus dem Krieg wiedergekommen. Seine Zwillingsschwester Silvie hat nie daran gezweifelt. Die beiden bewohnen erstmal eine gemeinsame Wohnung, das ist auch gut so, weil Oskar immer wieder von Albträumen geplagt wird.

Rike ist die große Schwester der beiden und unterstützt den Vater bei der Führung des Kaufhauses. Dieser wiederum erwartet aber, dass sein Sohn dies zukunftig hauptsächlich übernimmt und Rike anderen Aufgaben im Kaufhaus nachgeht. Damit enttäuscht er jedoch seine Tochter.

Silvie liegt die Arbeit im Kaufhaus nicht, sie arbeitet als Rundfunkredakteurin im RIAS. Sie ist dort unentbehrlich geworden, seit sie eine Interviewshow mit Bekannten und Unbekannten übernimmt. Die Sendung wird überall gehört und erfährt großen Zuspruch.

Dann ist da noch die jüngste im Bunde, der dickköpfige Nachzügler Florentine, deren Mutter Claire den damals verwitweten Vater Friedrich ehelichte.

Die Familie hält eisern zusammen, gleich ob es Höhen oder Tiefen gibt. Die Kinder sind sich sehr zugetan und achten ihre jeweiligen Wünsche und Neigungen. Eins steht für das andere ein. Auch in Zeiten allergrößter Not, als es um das nackte Überleben des Thalheimschen Hauses geht, ziehen alle am selben Strang.
Natürlich haben wie so viele auch die Thalheims im Ostsektor Verwandte. In den Jahren 1952 - 1957 kann man sich noch regelmäßig sehen und besuchen.

Dieses Buch behandelt das Familienleben aus Sicht von Silvie, genauso wie ihre Gefühle und Freundschaften. Sie ist für alle da, ja man meint, jeder kommt mit seinen Wehwehchen zu ihr. Und immer wieder denkt sie: Kein Mann. Kein Haus. Kein Kind. - Wird sie eine alte Jungfer werden, gerade sie, die spritzige, weltoffene Silvie?

Die Autorin hat uns Berlin gezeigt, wie es damals war. Ich möchte so gerne mit Silvie und den anderen in einem hübschen Petticoatkleid über den Ku'damm flanieren und mir die schön dekorierten Schaufenster ansehen. Ich habe mich in diesem Buch verloren und es war schade, es ausgelesen zu haben.

Dies ist Brigitte Riebes zweites Buch der 50er-Jahre-Trilogie "Die Schwestern vom Ku'damm" - hier: WUNDERBARE ZEITEN. Es wurde herausgegeben vom Verlag Wunderlich.

Veröffentlicht am 24.11.2019

Fesselnde Biologie

Gut gebrüllt!
0

Dass Tiere sich auch verständigen müssen, ist uns ja schon lange klar. Wie sollten sie sich sonst informieren, wenn es was zu fressen gibt oder was sie tun müssen, damit sie etwas bekommen. Doch um wieviel ...

Dass Tiere sich auch verständigen müssen, ist uns ja schon lange klar. Wie sollten sie sich sonst informieren, wenn es was zu fressen gibt oder was sie tun müssen, damit sie etwas bekommen. Doch um wieviel reicher die Sprache der Tiere ist, um wieviel raffinierter und unterschiedlicher, das bringt uns hier der der Autor Mario Ludwig näher.

In sehr unterhaltsamer Form erleben wir Natur pur. Schade, dass es nicht so einfach in der Schule war. Herr Ludwig ist ein promovierter Biologe, da hätte er doch auch gut an der Schule unterrichten können und manche fünf wäre bei vielen nicht gewesen, smile. So bringt er uns in der Öffentlichkeit und in seinen Büchern auf unterhaltsame Art und Weise die Natur nahe.

Ich kann jedem raten, sich dieses Buch zuzulegen, vielleicht sogar zu verschenken. Mit netten Bildern versehen, fesselnd geschildert, lernen wir, worauf wir in unserer hektischen Welt nie achten (würden). Tiere jeglicher Coleur haben ihre eigene Sprache, einige weniger und andere mehr ausgeprägt. Es gibt natürlich unterschiedliche Intelligenzgrade. Es gibt sogar Tiere, die sich nach sehr langer Zeit wiedererkennen und sich Namen geben.

Was wir in diesem Buch noch lernen: Wer hätte jemals angenommen, dass sogar Pflanzen sich unterhalten können ebenso wie Pflanzen mit Tieren kommunizieren. Ja, wenn Not am Mann ist, holen sich Pflanzen Hilfe bei Insekten etc. Doch ich will nichts verraten. Lesen Sie selbst!

Mario Ludwig hat seine Berufung gefunden. Er hat eine faszinierende Art, uns wissenschaftlich Bewiesenes nahe zu bringen. Schade, dass es irgendwann zu Ende gelesen war.

Auf dem neugierig machenden Cover sehen wir zwei sich anfauchende Löwen, mag sein ein Paar. Das Cover ist weiß, oben lesen wir den Namen des Autors, darunter GUT GEBRÜLLT, zwischen den geöffneten Mäuleren "Die Sprache der Tiere" und unten links der Name des Verlags THEIS.

Veröffentlicht am 09.11.2019

Was ist erlaubt im Namen der Wissenschaft?

Experiment Ella
0

"Ahnen wir wirklich, was unter dem Deckmantel der Wissenschaft geschieht?
Als Ella in einem Genforschungsinstitut erwacht, wird sie mit einer schockierenden Wahrheit konfrontiert. Nicht genug damit, dass ...

"Ahnen wir wirklich, was unter dem Deckmantel der Wissenschaft geschieht?
Als Ella in einem Genforschungsinstitut erwacht, wird sie mit einer schockierenden Wahrheit konfrontiert. Nicht genug damit, dass sich ihre Träume bewahrheiten, sie soll auch für eine neue Generation von Menschen mit außergewöhnlichen Begabungen herhalten. So sehr sich Ella auch dagegen wehrt, sie kann sich dennoch dem charismatischen John nicht entziehen. Doch dann gerät sie in die Fänge eines sadistischen Mörders. Plötzlich ist alles unwichtig, denn es beginnt ein Kampf ums nackte Überleben." - Quelle: amazon)

Zuerst zum Cover: Eine laufende Frau und daneben eine angedeutete Doppelhelix - dies allein macht schon neugierig. Was die Frau mit dieser wissenschaftlichen Helix zu schaffen hat, erfahren wir in Fay Ellisons Roman "Experiment Ella".

Ella erwacht in einem wissenschaftlichen Institut, wird erstmal recht grob behandelt. Und - was hat man mit ihr vor, warum gerade sie? Doch dann wird ihr ein Partner "zugeführt" und sie werden verwöhnt. Da dieser bereits etwas länger hier ist, erfährt sie mehr, als sie möchte. Nichts in ihrem Leben ist, wie sie dachte. Und alle ihre Sinne stehen auf Flucht. -

Wenn ich mehr über den Inhalt schreibe, beginne ich zu spoilern, deshalb habe ich ausnahmsweise die Veröffentlichung von amazon vorangestellt, das mögen mir meine Leser nachsehen.

Fay Ellison hat ein ganz heißes Eisen angepackt, über das ich mir bereits sehr viele Gedanken gemacht habe. Genexperimente - was haben die Wissenschaftler bereits vollzogen? Haben sie sich schon an Menschenexperimente herangewagt?

Die Autorin hat jedenfalls einen tollen spannenden Thriller geschrieben, der sich flüssig lesen lässt. Er wird von unterschiedlichen Protagonisten erzählt. Auch die Erotik wird nicht vergessen. Dankenswerterweise geht Fay Ellison weder bei den brutalen noch den erotischen Szenen zu sehr in die Tiefe. So kann man den Roman gut und flüssig weiterlesen. Aber Vorsicht: Beginnen Sie ihn, wenn Sie einige Zeit haben. Er ist nichts für mal eben eine halbe Stunde zwischendurch. Von mir gibt es eine ganz klare Kaufempfehlung!

Veröffentlicht am 17.10.2019

Phantasie für Kinder und auch für Erwachsene

Krok
0

Das Cover zeigt in großen Buchstaben KROK, darunter in fetter Schrift "Ein Goblin auf Abwegen". Ganz oben sehen wir den Namen des Autoren. Dann können wir mitten im Wald den Troll Mikka und neben ihm Krok, ...

Das Cover zeigt in großen Buchstaben KROK, darunter in fetter Schrift "Ein Goblin auf Abwegen". Ganz oben sehen wir den Namen des Autoren. Dann können wir mitten im Wald den Troll Mikka und neben ihm Krok, den Goblin, beide grüne Wesen mit spitzen Ohren, sehen.

Ein wundervolles Abenteuerbuch über Goblins, Trolle, Zwerge, Kobolde, und weitere märchenhafte Wesen - bis hin zu Dämonen.

Krok ist ein Goblin, der aus der Art geschlagen ist. So mag er es nicht, zu stehlen, obwohl er doch die Diebesschule noch besuchen muss. Er wäscht sich, ist nicht unartig, zudem wäscht er sich und hält Ordnung. Von seinem Vater und seinem großen Bruder wird er nicht für voll genommen. Doch er will Gold besorgen, wie es sein Vater wünscht, nur auf andere Art. Vielleicht mal mit Arbeit versuchen? Die anderen lachen ihn nur aus.

Auf seinem Weg lernt er den Troll Mikka kennen und freundet sich mit ihm an. Trolle sind Krieger, doch auch Mikka scheint etwas anders zu sein. Gemeinsam kommen sie einem schlimmen Geheimnis auf die Spur. Sie erfahren, weshalb sich die Menschen rar machen.

Galax Acheronian hat eine wunderbare Art, fantastische Märchen zu erzählen. Mich hat dieses Buch so sehr gefesselt, dass ich es an einem Tag ausgelesen habe. Der Autor hat das Buch persönlich bebildert, alleine dafür lohnt sich der Kauf. Er hat ein tolles Talent zu zeichnen, gleich wie zu erzählen.

Im Nachwort sprich der Autor die Leser mit "Kinder, Eltern, junge Erwachsene, große Kinder ..." an. Ja, das Buch ist für alle geeignet, die sich auf liebenswerte, aber auch spannende Abenteuer einlassen möchten.

Ich kann "Krok - Ein Goblin aub Abwegen" ausdrücklich nur empfehlen!

Galax Acheronian veröffentlichte das Buch bei TWENTYSIX - Der Self-Publishing-Verlag, eine Kooperation zwischen der Verlagsgruppe Random House und BoD - Books on Demand. ISBN 9783740724467

Veröffentlicht am 29.09.2019

Zwei Welten?

Der magische achte Tag
0

Zwei Welten?

Das rote Cover zeigt einen silbrig leuchtenden großen Schmetterling, darunter in gleicher Farbe, der Titel "Der magische Tag". Darüber der Name der Autorin Marliese Arold und ganz unten der ...

Zwei Welten?

Das rote Cover zeigt einen silbrig leuchtenden großen Schmetterling, darunter in gleicher Farbe, der Titel "Der magische Tag". Darüber der Name der Autorin Marliese Arold und ganz unten der Untertitel "Verborgene Kräfte", beides in schwarzen, feinen Lettern.

Die 13-jährige Laura hat einen schwierigen Bruder mit krankhaften Aggressionen, ihr Vater lebt getrennt von seiner Familie, aber sie verbringt ihre Wochenenden bei ihm. Er blüht auf, wenn er mit seinen Schreinerarbeiten zufrieden ist. Sie ist sehr gerne bei ihm. Ganz anders ist Lauras überaus gut verdienende Mutter. Alles muss hypermodern sein, Laura wird mit einem voll automatischen Auto ohne Fahrer gefahren und zuhause gibt es Computer- und Roboter-Hauspersonal. - Und jetzt hat ihre Mutter auch noch einen neuen Freund, ihren Chef. Da scheint wohl alle Hoffnung Lauras, dass ihre Eltern wieder zusammen kommen, verloren zu sein.

Laura findet eine geheimnisvolle Taschenuhr und erlebt plötzlich einen zusätzlichen Tag je Woche. Diesen erlebt sie in einem Schloß, das in einem See voller Wunderwesen erbaut wurde. In diesem Schloß lernt sie neue Freundinnen kennen, sie teilt sich ihr Zimmer mit drei anderen Mädchen. Im Schloß geht sie natürlich auch zur Schule. Ziel ist es jedoch für jeden Schüler, seine besonderen Fähigkeiten festzustellen. Alles ist sehr verwirrend, jedoch darf man mit niemandem in der richtigen Welt über den achten Tag reden, denn dann soll wohl dieses Wunder vorbei sein.

Erlebt mit Laura diese wunderschönen geheimnisvollen Tage und seid neugierig wie sie!

Marliese Arold hat ein Buch für Jugendliche geschrieben, wie es schöner nicht sein kann. Sie hat die einzelnen Charaktere der Kinder und Jugendlichen fein herausgearbeitet, man fiebert quasi mit ihnen. Ich stelle mir vor, dass Mädchen zwischen 9 und 13 Jahren gerne so einen magiebehafteten Roman lesen würden. Dies ist der erste Band des MAGISCHEN 8. TAGES, mittlerweile gibt es schon vier davon. Ich weiß auf jeden Fall, wem ich die Bücher schenken werde.

Veröffentlicht im Verlag Edel.Kids Books unter der ISBN-Nr. 978-3-96129-042-0.