Profilbild von Tes-Buecherblog

Tes-Buecherblog

Lesejury Profi
offline

Tes-Buecherblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tes-Buecherblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.04.2021

Kranichland

Kranichland
0

Inhalt:

Durch ein Hauserbe wird das leben von Theresa komplett auf den Kopf gestellt, denn sie findet Dinge heraus, die lange Zeit ein gut gehütetes Familiengeheimnis war.

Erster Satz:

Endlich acht.

Meine ...

Inhalt:

Durch ein Hauserbe wird das leben von Theresa komplett auf den Kopf gestellt, denn sie findet Dinge heraus, die lange Zeit ein gut gehütetes Familiengeheimnis war.

Erster Satz:

Endlich acht.

Meine Meinung:

Als das Buch bei mir Zuhause ankam, war ich wirklich sehr gespannt was mich erwartet und ich wurde komplett überrascht.

Als erstes zum Cover :) ich finde es ist sehr schlicht und sehr nichtssagend gestaltet und ich finde das macht es so besonders, der Inhalt im Buch bleibt eine Überraschung. Die beiden Frauen im Vordergrund, denke ich sind Charlotte und Marlene. Der Leser bekommt zwar eine Vermutung wie sie aussehen, aber kann trotzdem noch seine Fantasie benutzen.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig zu lesen und die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Im Buch an sich springt man zwischen "Damals" und "Heute" hin und her und es war wirklich super in dem Buch markiert, sodass man sich als Leser auskannte und es nicht zu großen Verwirrungsmomenten kam und man das Buch ohne großes Stocken durchlesen konnte.

Auch die Charaktere wurden von der Autorin wirklich schön ausgearbeitet, und jeder war auf seine Art besonders.

Dadurch das wir auch immer wieder in die Vergangenheit springen, kann man die Handlung der Charakteren besser nachvollziehen und ich fand es teilweise erschreckend was sich teilweise dort in der DDR zugetan hat und was die Familie Groen durchstehen musste und welches großes Geheimnis Charlotte jahrelang mit sich rumgeschleppt hat.

Für Theresa, war das Geheimnis dagegen ein Schock und man konnte mit ihr als Leser richtig mitfühlen und man wollte sie am Ende eigentlich nur in Arm nehmen. Und ich muss auch gestehen das ich den Namen in Gedanken die ganze Zeit verbessert habe, da man mich ja ohne "h" schreibt.

Auch finde ich es gut das die Autorin ganz langsam Wieland mit in die Gegenwart Geschichte hat einfließen lassen, so konnte man sich noch besser mit ihm vertraut machen.

Ich finde die Autorin hat uns wirklich toll zurück in eine Zeit geführt, die gerade uns jungen Lesern so gut wie gar nicht bekannt ist und ich finde es immer wieder spannend davon zu lesen und ich finde es wirklich erschreckend, was es für Zustände es damals gab und das es eigentlich auch nicht so lange her ist.

Alles in einem kann ich wirklich nicht an dem Buch meckern und ich hoffe auch das ich bald wieder was von der Autorin lesen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Sommerglück und Liebesträume

Sommerglück und Liebesträume
0

nhalt:

Ein Liebeskrimi und ein Liebesromane, beides in einem Buch, beides von Nora Roberts.

Erster Satz:

"Vorsicht Stufe.Passen Sie bitte auf. Danke"

Die Meinung von meiner Mama:

Als das Buch bei ...

nhalt:

Ein Liebeskrimi und ein Liebesromane, beides in einem Buch, beides von Nora Roberts.

Erster Satz:

"Vorsicht Stufe.Passen Sie bitte auf. Danke"

Die Meinung von meiner Mama:

Als das Buch bei uns ankam, war klar das ich es lesen würde und ich wurde wirklich nicht enttäuscht. Von keinem der Bücher.

Das Cover finde ich wirklich sehr schön gestaltet und lässt einen noch einmal vom Sommer träumen.

Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig zu lesen und er hat mich jeweils in beiden Büchern packen und fesseln können.

Das erste Buch fand ich einen Ticken besser, aus diesem Grund weil doch noch ein Mord mit dabei war und man mitfiebern konnte und man unbedingt wissen wollte wer nun der Täter ist.
Liz war mir auch auf Anhieb wirklich sehr sympathisch und ich habe sie wirklich gerne durch das Buch begleitet.
Auch das dieses Buch in Mexiko spielt hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Das zweite Buch ist eher ein Liebesroman. Auch hier war mir unsere Protagonistin Brooke gleich sympathisch und man konnte sehr gut nachvollziehen warum sie sich auf das Spiel von Parks einlässt und man will als Leser einfach nur wissen wie es alles ablaufen wird.

Alles in einem kann ich an diesem Buch bzw an den Büchern wirklich nicht meckern und kann sie nur weiter empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2021

Kiss me in New York

Kiss me in New York
0

Inhalt:

Charlotte und Anthony lernen sich durch Zufall im JFK-Flughafen kennen und beschließen gemeinsam die Straßen in Manhattan unsicher zu machen. Ob sich dadurch auch der Liebeskummer des jeweiligen ...

Inhalt:

Charlotte und Anthony lernen sich durch Zufall im JFK-Flughafen kennen und beschließen gemeinsam die Straßen in Manhattan unsicher zu machen. Ob sich dadurch auch der Liebeskummer des jeweiligen vergessen lässt?

Erster Satz:

Ein gebrochenes Herz verändert so manches.

Meine Meinung:

Das Buch hat mich wirklich aus einer sehr großen Leseflaute wieder rausgeholt, in der ich letztes Jahr im November und Dezember war. Als ich das Buch nämlich begonnen habe, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und ich habe es auch nur so verschlungen, es war wirklich was locker-leichtes für zwischendurch.

Wir lernen als erstes Charlotte kennen, die an JFK-Flughafen fest sitzt dank eines Schneesturms und bekommt dabei auch noch mit wie hart Anthony von seiner Freundin abserviert wird.

Die beiden lernen sich dann auch dadurch mehr oder weniger kennen und beschließen, die Nacht dann wenigstens einigermaßen sinnvoll zu nutzen und schauen sich zusammen Manhattan.

Man merkt als Leser schnell das es zwischen den beiden knistert und die Nacht wird von den Autorinnen auch auf das ganze Buch ausgedehnt, was ich auf der einen Seite gut finde, aber es wird leider auch etwas eintönig.

Auch fand ich es ein bisschen arg weit dahergeholt, dass die beiden sich kurz nach einer Trennung und innerhalb von einer Nacht ineinander verlieben, aber vielleicht braucht man das als Leser auch ab und zu eine einfach und unkomplizierte Romance.

Da der Schreibstil dann auch noch so locker leicht war, sind die Seiten dann auch für mich auch einfach nur so dahingeflogen und es hat einfach Spaß gemacht das Buch zu lesen und es hat auch damals perfekt in die Jahreszeit reingepasst.

Klar, könnte ich jetzt an diesem Buch hier und da nochmals ein bisschen meckern aber das will ich gar nicht, weil ich damals so mega happy war das es mich aus einer Leseflaute geholt hat und weil die die Romance teilweise wirklich so zuckersüß fand und ich auch schon sehr gespannt bin auf das nächste Buch von den beiden Autorinnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Tödliche Sehnsucht

Tödliche Sehnsucht
0

Inhalt:

Crawford will nur eins seine Tochter zurück und die einzige die er davon überzeugen muss ist die Richterin Holly Spencer. Doch neben seine Schwiegereltern machen ihm somit auch das Leben schwer ...

Inhalt:

Crawford will nur eins seine Tochter zurück und die einzige die er davon überzeugen muss ist die Richterin Holly Spencer. Doch neben seine Schwiegereltern machen ihm somit auch das Leben schwer und er will nebenbei auch noch das Leben von Holly schützen.

Erster Satz:

Die zwei standhaften Streifenpolizisten, die an der Absperrung Wache standen, beobachteten sie, ohne irgendeine Regung zu zeigen.

Meine Meinung:

Als das Buch bei mir ankam, habe ich mich sehr darüber gefreut und war sehr gespannt darauf was mich erwarten wird, da ich davor schon ein Buch von Sandra Brown gelesen habe und wirklich sehr begeistert davon war.

Das Buch hatte ich auch wirklich schnell gelesen und nur hat es mal wieder an der Rezension gehangen, aber nun kommt sie endlich.

Das Cover finde ich wirklich wieder toll gestaltet, da ich es mag wenn bei einem Thriller die Cover eher nichtssagend sind und auch nicht wirklich viel verraten.

Der Schreibstil der Autorin war auch wieder sehr fesselt, sodass ich nach sehr kurzer Zeit das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, da ich einfach wissen musste wie es mit Crawford und Holly weitergeht.

Unser Protagonist Crawford, war mir trotz seiner teilweisen mürrischen Art wirklich sehr sympathisch, da er wirklich um seine Tochter kämpft und auch jeden schützen will der ihm am Herzen liegt. Wie sagt man oft so schön harte Schale und weichter Kern und das trifft hier eindeutig zu.
Auch finde ich es schön, dass die Autorin hier eine langsame Liebesgeschichte mit in den Thriller miteinfließen lässt, so wird es einem als Leser wirklich nicht langweilig.

Holly war mir auch auf Anhieb sympathisch. Man merkt ihr auch an, wie sehr sie hin und her gerissen ist, und nicht wirklich weiß wie sie sich entscheiden soll. Sie möchte das es die Tochter von Crawford gut hat und will es aber zugleich auch jeder Seite wiederum recht machen. Als sie sich dann, aber auch noch langsam aber sicher in Crawford verliebt, weiß sie nicht mehr wo ihr der Kopf steht und dann ist das noch die Sache das man sie bedroht und sie jemand Tod sehen will.

Ich finde es wirklich tolle wie es die Autorin geschafft hat, so viele verschiedene Geschichte in ein Buch zu packen.
Alles in einem kann ich auch an diesem Buch wirklich nicht meckern und es auch wirklich nur weiter empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Die kleine Sommerküche am Meer

Die kleine Sommerküche am Meer
0

Inhalt:

Flora, wollte Mure eigentlich hinter sich lassen, den Ort wo man keine Geheimnisse haben kann und in London fühlt sie sich in der Anonymität ganz wohl.
Doch dann muss sie wegen eines Falls zurück ...

Inhalt:

Flora, wollte Mure eigentlich hinter sich lassen, den Ort wo man keine Geheimnisse haben kann und in London fühlt sie sich in der Anonymität ganz wohl.
Doch dann muss sie wegen eines Falls zurück und dabei entdeckt sie eine neue Liebe und zwar die Liebe zum backen und zum kochen.

Erster Satz:

Seid ihr schon mal nach London geflogen?

Die Meinung von meiner Mama:

Als das Buch bei uns ankam, war mir klar das ich es lesen würde und so war es auch und ich war wieder sehr begeistert von diesem Sommerbuch.

Das Cover finde ich wirklich wunderschön gestaltet und es läd einen wirklich nur so dazu ein mal wieder Urlaub zu machen und einfach das Land und das Essen zu genießen, hier kann man auch wirklich nicht meckern.

Auch der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen und er fesselt einen auch sodass man das Buch auch irgendwann gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Wir lernen als erstes unsere Protagonistin Flora kennen, die alles andere als begeistert ist, als sie erfährt das sie wegen ihres Jobs wieder zurück in ihre Heimat kommt.
Als sie dort ankommt und sieht, wie mittlerweile ihr Vater und ihre Brüder dort leben, ist sie schockiert und stößt dort dann auch auf das alte Kochbuch von ihrer Mutter.

Ab diesem Zeitpunkt ändert sich die Story dann auch und nimmt noch einmal richtig fahrt auf, sodass man das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen kann.

Ich bin nun auch schon schon sehr gespannt, wie es mit unserer Protagonistin weitergeht, weil sie mir einfach sehr sympathisch war und ich sie ins Herz geschlossen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere