Platzhalter für Profilbild

JOKO

Lesejury-Mitglied
offline

JOKO ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JOKO über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2020

hatte mehr erwartet

Und die Welt war jung
0

" Und die Welt war jung" von Carmen Korn,war mein erstes Buch dieser Autorin. Ich kenne ihre Trilogie nicht und so war ich sehr gespannt, wqeil ich viel Gutes gehört hatte. Ich kann auch nicht sagen, dass ...

" Und die Welt war jung" von Carmen Korn,war mein erstes Buch dieser Autorin. Ich kenne ihre Trilogie nicht und so war ich sehr gespannt, wqeil ich viel Gutes gehört hatte. Ich kann auch nicht sagen, dass mir das Buch nicht gut gefallen hat, es lässt sich flüssig lesen, einzelne Personen waren mir näher als andere und die fünfziger Jahre als Thema ist sicherlich auch spannend. leider hat das Buch aber nicht so meinen Geschmack getroffen, dass ich es mit 5 Sternen bewerten würde. Dafür war mir die Grundstimmung zu düster, die Personen mqanchmal ein bisschen zu viel und dadurch, dass die Handlungsorte ständig wechseln, kam man keiner Familie so richtig nah. Es wird halt von drei Familien und ihrem Leben und ihren Schicksalen in dieser Zeit erzählt, aber das habe ich tatsächlich schon spannender erlebt, z.B. bei Brigitte Riebe. So bleibt abzuwarten, ob der Folgeband noch etwas spannender und unterhaltsamer wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2020

sehr berührend

Das Mädchen, das ein Stück Welt rettete
0

" Das Mädchen , das ein Stück Welt rettete " von Sharon Cameron, ist eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht und dadurch um so eindrücklicher wirkt.
Ein junges Mädchen, 16 Jahre alt und ...

" Das Mädchen , das ein Stück Welt rettete " von Sharon Cameron, ist eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht und dadurch um so eindrücklicher wirkt.
Ein junges Mädchen, 16 Jahre alt und mit Namen Stefania, rettet eine ganze Familie vor dem Tod und dies unter sehr schweren Bedingungen.
Stefania lernt die Familie Diamant, polnische Juden kennen, weil sie in ihrem Laden eine Stelle bekommt. Die Familie behandelt sie fast wie ein Familienmitglied und deshalb ist es für Stefania selbstverständlich, dass sie sich um die Familie kümmert, als die Deutschen in Polen einmarschieren und die Juden später in ein Getto sperren. Sie versorgt sie mit allem Notwendigen und als ihr Freund Izio in einem Lager stirbt und auch die anderen Familienmitglieder fliehen müssen, versteckt sie die Familie in ihrer Wohnung und kümmert sich noch um ihre kleine Schwester. Wieviel Mut und auch Courage dazugehört unter sehr schwierigen Bedingen dies durchzuziehen, wird in diesem Buch erzählt.

Ich kann Stefania nur Respekt zollen für ihr Handeln, denn ich glaube nicht jeder wäre dazu bereit gewesen , vor allem in dem Alter und mit einer kleinen Schwester.
Sehr berührend und spannend wird dieses Buch erzählt, das mich sehr berührt hat und über das ich lange nachdenken musste.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2020

süchtigmachend

Helle und der falsche Prophet
0

" Helle und der falsche Prophet" von Judith Ahrendt ist der dritte Band einer krimireihe rund um die Ermittlerin Helle Jespers und ich habe ihn verschlungen. Auch ohne die Vorgängerbänd zu kennen kann ...

" Helle und der falsche Prophet" von Judith Ahrendt ist der dritte Band einer krimireihe rund um die Ermittlerin Helle Jespers und ich habe ihn verschlungen. Auch ohne die Vorgängerbänd zu kennen kann man diesen Krimi genießen, der in Dänemark spielt und sich mit einer Sekte beschaftigt. Helle Jespers ist gerade mit ihrem Man und ihrem Hund in Südfrankreich, als sie ein Anruf erreicht und sie nach Hause fliegt. Die Tochter von guten Bekannten ist tot am Strand angespült worden und man weiß nicht, ob es sich dabei um Mord oder Selbstmord handelt. Zuletzt wurde das Mädchen mit einem jungen Päarchen zusammen gesehen. Gibt es da einen Zusammenhang?

Ich habe dieses Buch verschlungen. Spannend wird der Fall erzählt, der immer wieder neue Wendungen im Geschehen hat und die persönlichen Belange der Kommisarin beleben das Buch nochmals. Helle ist eine sehr eigenwillige Persönlichkeit, genau wie ich sie liebe. Sie verlässt sich auf ihr Gespür, was sie immer wieder in die richtige Richtung ermitteln lässt. Auch die anderen Protagonisten dieses Buches sind gut beschrieben und die Aufklärung dees Falles ist sehr vielschichtig.
Die beiden ersten Bände dieser Autorin liegen schon auf meinen SuB und ich freue mich jetzt schon darauf sie zu lesen.

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2020

gelungener Beginn einer neuen Reihe

Fräulein Gold: Schatten und Licht
0

Anne Stern hat mit ihrem ersten Buch ihrer Trilogie um die Hebamme Hulda Gold einen tollen Einstieg geschafft. Sie hat es nicht nur verstanden die Arbeit einer Hebamme nach dem ersten Weltkrieg zu schildern, ...

Anne Stern hat mit ihrem ersten Buch ihrer Trilogie um die Hebamme Hulda Gold einen tollen Einstieg geschafft. Sie hat es nicht nur verstanden die Arbeit einer Hebamme nach dem ersten Weltkrieg zu schildern, sondern gibt durch ihre Schilderungen der sozialen und gesellschaftlichen Verhältnisse dem Leser ein sehr genaues Bild, wie die Bevölkerung zu dieser Zeit in Berlin lebte. und zwar nicht nur die einfachen Leute, sondern auch die der Unterwelt. Prostitution, Rauschgift, Mord und Totschlag, die Zeit war nicht nur hart, sondern auch gefährlich.
Hulda als Person ist mehr als interessant, legt sie doch Wert auf Selbstständigkeit und weiss, was sie als Frau erwartet, wenn sie heiratet und Kinder bekommt. Auch ihre Ambitionen auf kriminalistischen Terrain, machen das Buch spannend und ihre Begegnung mit dem Kommissar Karl North wird sehr ausbaufähig geschildert.

Ich kann es eigentlich kaum erwarten den zweiten Teil dieser Trilogie zu lesen und zu erfahren wie es mit Karl und Hulda weitergeht, aber auch wieder einzutauchen in diese atmosphärische Geschichte um Hulda und ihre Erfahrungen, die sie während ihrer Begegnungen mit ihren Patienten macht. Das nächste Buch spielt ja vielfach im Scheunenviertel , einer Gegend Berlins, die wahrscheinlich wieder spannende Geschichten zu Tage fördert, die das Team Hulda und Karl sicherlich auf Trapp hält.

Absulte Leseempfehlung für den ersten Teil dieser Trilogie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2020

wieder schön zu lesen

Kostbare Tage
0

Ich habe das Buch " Unsere Seelen bei Nacht " gelesen und es hat mir sehr gut gefallen, obwohl eigentlich nicht viel passiert ind diesem Buch. Genauso ist es mir mit Kent Harufs neusten und auch letzten ...

Ich habe das Buch " Unsere Seelen bei Nacht " gelesen und es hat mir sehr gut gefallen, obwohl eigentlich nicht viel passiert ind diesem Buch. Genauso ist es mir mit Kent Harufs neusten und auch letzten Buch gegangen. Der Autor stellt die Personen des kleinen Ortes Holt, einer Kleinstadt in Colorado, in den Mittelpunkt seiner Bücher und so begegnent man immer wieder Personen , die man schon zu kennen glaubt. Auch das Alter spielt immer eine Rolle, hier ein alter Mann, der erfährt, dass er nicht mehr lange zu leben hat und versucht Abschied zu nehmen.

Kent Haruf hat eine besondere Art zu schreiben, empathisch, sodass schwierige Themen sehr sensibel rübergebracht werden. Er hat sehr viel Bezug zu seinen Figuren und zu seinen Themen und so wird das Thema Tod in diesem Buch so sensibel und schön rübergebracht, dass man versteht, das auch der Tod ein Teil des Lebens ist und das Abschied nehmen ein wichtiger Aklt dieses Prozesses ist.

Mir werden die Bücher dieses Autors immer in Erinnerung bleiben, weil sie sich einprägen und die Themen wichtig sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere