Profilbild von Bambisusuu

Bambisusuu

Lesejury Star
offline

Bambisusuu ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bambisusuu über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2020

Interessanter Krimiauftakt

Der Preis der Rache
0

Das Buch "Der Preis der Rache" vom Autor Mathias Berg ist ein spannender Auftakt der Krimireihe mit dem Ermittlerduo Svensson und Hagedorn.

Die forensische Psychologin Lupe Svensson wird an ihrem ersten ...

Das Buch "Der Preis der Rache" vom Autor Mathias Berg ist ein spannender Auftakt der Krimireihe mit dem Ermittlerduo Svensson und Hagedorn.

Die forensische Psychologin Lupe Svensson wird an ihrem ersten Tag im Praktikum beim LKA Düsseldorf ins kalte Wasser geworfen. Mit dem Ermittler Otto Hagedorn muss sie einen ungeklärten, besonderen Fall aufklären. Beim Fund eines alten Skeletts fällt sofort auf, dass der Fuß fehlt. Für Otto kommen Erinnerungen von 1975 hoch, wo ebenfalls Opfer mit dem selben Merkmal gefunden wurden. Welche Person steckt hinter den Taten?

In diesem Krimi geht es spannend los. Man befindet sich mitten in Handlung und kann sich den Alltag im LKA sofort vorstellen. Als Leser hat man das Gefühl, man ist Teil des Geschehens. Das liegt vor allem, an dem interessanten Schreibstil des Autors. Ohne viel Schnickschnack erlebt man die Ermittlungen hautnah mit. Dabei durchläuft man alle Abteilungen des LKA und hat dabei eine authentische Atmosphäre.

Besonders der Wechsel zwischen den Zeiten ist aufregend. So erlebt man nicht nur die heutige Zeit, sondern taucht auch immer wieder in die Vergangenheit. Man lernt besonders Otto gut kennen. Seine Gedanken schweifen in die damalige Zeit und zeigen seine Ermittlungen auf. Aber auch verschiedene Verdächtige werden genauer beleuchtet.

Svensson und Hagedorn stellen ein wirkliches Dreamteam dar. Sie sind mir beide auf Anhieb sympathisch und humorvoll. So wird innerhalb der Geschichte für gute Unterhaltung gesorgt. Auch Einblicke in das Privatleben des Ermittlerduos machen die Handlung umso interessanter. So hat man nicht nur die stumpfen Ermittlungen im Fokus, sondern lernt ebenfalls die herzlichen Charaktere genau kennen.

Auch wenn ich das Ende nicht erahnen konnte, habe ich mir zwischenzeitlich mehr Nervenkitzel erhofft. Die Ermittlungen sind besonders zu Beginn und zum Abschluss aufregend, aber der Mittelteil hat sich etwas gezogen. Auf die Fortsetzung freue ich mich dennoch, da mir das Ermittlerduo super gefallen hat!

Veröffentlicht am 09.10.2020

Auftakt einer Jugend-Fantasy-Reihe

Midnight Chronicles - Schattenblick
0

Das Buch "Midnight Chronicles - Schattenblick ist der Auftakt einer großen Buchreihe. Die Autorinnen Bianca Iosivoni und Laura Kneidl haben ihren Schreibstil und ihre Idee in dieser Buchreihe vereint.

Überall ...

Das Buch "Midnight Chronicles - Schattenblick ist der Auftakt einer großen Buchreihe. Die Autorinnen Bianca Iosivoni und Laura Kneidl haben ihren Schreibstil und ihre Idee in dieser Buchreihe vereint.

Überall habe ich das Buch gesehen, weshalb ich das Buch unbedingt lesen wollte. Ich wollte den Hype verstehen. Ich hatte schöne Momente mit dem Buch, aber begeistern konnte es mich nicht die ganze Zeit.

In dem Roman geht es um zwei Charaktere, Roxy und Shaw, die ich mit den abwechselnden Perspektiven gut kennenlernen konnte. Roxy steht etwas mehr im Fokus, da sie mit ihrem Können als Freier Hunter eine gewisse Erfahrung mit bösen Kreaturen hat. Shaw hingegen kommt unbewusst zu den Huntern, da er von einem Geist besessen war. An seine Vergangenheit kann er sich auf mysteriöse Weise nicht erinnern...

Eigentlich gibt der Klappentext hervor, dass Roxy sich um 449 entflohene Seelen kümmern muss. Ihre Mission fängt aufregend an, nimmt aber leider im Laufe der Handlung immer wieder ab. Ich hatte mir daher den Roman an vielen Stellen spannender und aufregender vorgestellt.

Durch das Kennenlernen zu Shaw rücken auch Roxy Gedanken immer wieder zu ihm. Ein New-Adult-Roman hätte das Genre dieser Geschichte getroffen. Viele Szenen zwischen den Beiden erinnern an eine Jugendromanze. Manchmal fand ich das sehr passend, manchmal sehr albern. Vielleicht bin ich für das Genre aber einfach nicht gemacht.

Gelungen waren aber die vielen weiteren Charaktere, die sehr gut beschrieben werden. Man fühlt sich wie in einem Hunter-Hochburg. Überall lauern Blood, Magic und Grim Hunter. Die Kulisse fand ich ebenfalls sehr gelungen und hatte ich bildlich vor Augen. Die Fortsetzung folgt und verspricht Einblicke weiterer Personen. Das finde ich interessant!

Veröffentlicht am 05.10.2020

Ein modernes Wintermärchen

Das Winterkarussell
0

Das Buch "Das Winterkarussell" von Anna Liebig hat mich sofort mit den schönen Cover angesprochen. Die Weihnachtszeit steht bevor und mit diesem modernen Wintermärchen kann man sie auf jeden Fall einläuten.

In ...

Das Buch "Das Winterkarussell" von Anna Liebig hat mich sofort mit den schönen Cover angesprochen. Die Weihnachtszeit steht bevor und mit diesem modernen Wintermärchen kann man sie auf jeden Fall einläuten.

In der Geschichte verliert das junge Mädchen Antonia ihre Mutter durch einen schweren Unfall. Die einzige Zuflucht ist ihr unbekannter Großvater Otto, der zu Beginn sehr mürrisch und abweisend wirkt. Nur langsam taut er auf, als Antonia ein altes Karussell in der Scheune entdeckt. In Otto erblühen Erinnerungen aus der Vergangenheit und versetzen ihn in die Zeit, als er noch ein Schausteller auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt war. Denn hier lernte er seine erste große Liebe kennen.

Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der einen in die wundervolle Geschichte eintauchen lässt. Die Handlung ist in zwei Zeiten unterteilt, einmal im Jetzt um 1990 und in der Vergangenheit um 1938. Im Jetzt erwecken Otto und seine Enkelin Antonia das nostalgische Karussell, welches zuletzt nur in der Scheune stand, auf dem Weihnachtsmarkt wieder zum Leben. Dabei habe ich das alte Karussell mit seinen bunten Lichtern, der schönen Musik und den detailreichen Figuren bildlich vor Augen. So schafft es das junge Mädchen ihren Großvater zum Strahlen zu bekommen.

Aber auch in der Vergangenheit lernt man Ottos große Liebe kennen. Beide kommen aus unterschiedlichen Welten. Otto, der mit seiner Familie als Schausteller unterwegs ist, kann mit Lenes wohlhabenden Leben nicht mithalten. Dennoch wollen sie ihrer Liebe Hoffnung schenken. Sehr romantisch und emotional habe ich hier mitfühlen können. Manche Szenen sind etwas vorhersehbar, trotzdem ist die Handlung genau das Richtige für einen gemütlichen Leseabend.

Das Buch lädt zum Träumen ein und versüßt die kommende Weihnachtszeit. Wer einen Besuch auf den Weihnachtsmarkt nicht schafft, sollte diese kurzweilige Geschichte nicht verpassen!

Veröffentlicht am 04.10.2020

Kochbuch für Anfänger

Die Katze kocht!
0

Daniela Katzenberger liebt Glitzer, pinke Sachen und ist mit ihrer aufgedrehten Art jedem ein Begriff. In ihrem Buch "Die Katze kocht" zeigt sie sich mal von einer anderen Seite. Mit leichten und schnellen ...

Daniela Katzenberger liebt Glitzer, pinke Sachen und ist mit ihrer aufgedrehten Art jedem ein Begriff. In ihrem Buch "Die Katze kocht" zeigt sie sich mal von einer anderen Seite. Mit leichten und schnellen Rezepten zeigt Daniela ihre Lieblingsgerichte für den Alltag. Aber sie bleibt sich treu! Die Rosa-Glitzer-Aufmachung ist ein wirklicher Hingucker.


Katzen-Fans werden von diesem Buch begeistert sein, denn es enthält auch eine Menge Einblicke in das private Leben der Katzenberger und ihrer Familie. Für Anfänger kann ich die Rezepte ebenfalls empfehlen. Sie lassen sich einfach nachkochen. Außerdem sind viele Klassiker aus der deutschen Küche (z.B. ein schnelles Hühnerfrikasse) vertreten.

Das Hardcover hat insgesamt 11 Kochkapitel und bietet daher eine bunte Mischung aus Rezepten. Für jede Tages- und Jahreszeit wird man hier fündig. Leckere und simple Frühstücksgerichte versüßen sofort den Morgen. Bei der herzhaften Mittagsküche gefällt mir insbesondere das Ofengemüse und die gefüllten Paprikas. Ihre Rezepte sind keine Kunst, doch das muss auch nicht immer zwingend sein. Ganz nach dem Prinzip: welche Zutaten man Zuhause hat, werden verwendet.

Kein großer Schnickschnack, erwartet einen auch bei den Gerichten für ihren Mann und ihre Tochter. Hier gibt es schöne Ideen zum Geburtstag. Ihre Naschereien erhalten ebenfalls ein Kapitel. Von Brownies bis Cake Pops ist alles dabei. Einfach gestaltet ist auch der Aufbau der Rezepte. Jedes Gericht ist mit einem passenden Bild versehen, was mir immer sehr gefällt. So kann mit der Katze wirklich nichts schiefgehen!

  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Packender Thriller

Wenn das Licht gefriert
0

Das Buch "Wenn das Licht gefriert" von Roman Klementovic ist ein beeindruckender und fesselnder Thriller, der für dramatische Wendungen sorgt. Das Ende bleibt lange ungeahnt, sodass die Spannung bis zur ...

Das Buch "Wenn das Licht gefriert" von Roman Klementovic ist ein beeindruckender und fesselnder Thriller, der für dramatische Wendungen sorgt. Das Ende bleibt lange ungeahnt, sodass die Spannung bis zur letzten Seite vorhanden ist. Das Cover hat mir nicht ganz so gefallen, aber dahinter verbirgt sich ein ganz toller Thriller, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Die Geschichte handelt von dem Ehepaar Elisabeth und Friedrich, die trotz Friedrichs Alzheimer glücklich verheiratet sind. Eines Abends schauen sie einen Beitrag im TV, der über einen seit 22 Jahren ungeklärten Mord berichtet. Das Opfer war Anna, die beste Freundin ihrer Tochter. Beide sind verständlicherweise aufgewühlt. Doch Friedrich gibt merkwürdige Details von sich, die zu keinem Zeitpunkt bekannt waren. Was hat Friedrich mit dem Mord zu tun?

Den Autor kannte ich vor diesem Roman noch nicht. Der Schreibstil ist sehr gut, trifft die Gefühle des Lesers und lassen die Geschichte authentisch wirken. Mit Elisabeth hat man eine Hauptcharakterin, die nach den Erkenntnissen durch Friedrich nicht mehr zu stoppen ist. Sie muss den Fall lösen und bringt sich damit selbst in große Gefahr.

Gelungen wird das Thema Alzheimer aufgegriffen. Ein sehr ernstes Thema, was keineswegs unterschätzt wird. Immer wieder erlebt man Elisabeths Gedanken. Ihre Sorge und Liebe um Friedrich ist mitreißend und berührend.

Die Reportage über den Mordfall löst einige Ereignisse im Ort aus. Viele Beteiligte haben auch nach 22 Jahren die Tat nicht verdaut. Vor allem da der Täter noch immer auf freiem Fuß ist. Elisabeths Ermittlungen führen zu vielen Verdächtigen. Immer wieder ist sie kurz vor der Auflösung, doch dann folgt ein neues Detail. Als Leser wird man häufig in die Irre geführt, sodass auch ich zum Ende nicht mehr wusste, wer gut und böse ist. Ganz großes Kino mit einer aufregenden Geschichte!