Profilbild von Bambisusuu

Bambisusuu

Lesejury Star
offline

Bambisusuu ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bambisusuu über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2021

Gemeinsames Vorlesen

Meine liebsten Vorlesegeschichten
0

Das Kinderbuch "Meine liebsten Vorlesegeschichten" ist von der Mini Steps Reihe aus dem Ravensburger Verlag. Dieses Buch eignet sich prima für Kleinkinder ab 2 Jahren. Die 11 Kurzgeschichten sind toll ...

Das Kinderbuch "Meine liebsten Vorlesegeschichten" ist von der Mini Steps Reihe aus dem Ravensburger Verlag. Dieses Buch eignet sich prima für Kleinkinder ab 2 Jahren. Die 11 Kurzgeschichten sind toll zum Vorlesen und Entdecken!

Die Handhabung des Buches ist sehr einfach, da es aus einer festen, stabilen Pappe besteht, wodurch das Buch gut in der Hand liegt. Die Vorlesegeschichten erstrecken sich jeweils auf zwei Seiten. Jede Geschichte spielt von mehreren Charakteren, die in jeder Handlung wieder neu sind. Mit bunten und großen Illustrationen kann das Kind viel anschauen und erraten.

Der Text ist überschaubar, wodurch die einzelnen Geschichten natürlich nicht allzu stark in die Tiefe gehen können. Trotzdem erhält der Zuhörer einen kleinen Überblick über den Alltag der Charaktere. Außerdem wechseln die Orte regelmäßig, sodass es interessant und spannend bleibt. Einige Geschichten spielen Zuhause, andere auf dem Spielplatz oder im Kindergarten. Innerhalb der Geschichten sind auch nicht nur Kinder vertreten, sondern auch mal die Eltern oder Großeltern. Das Buch bietet somit eine generationsübergreifende Verknüpfung.

Die Geschichten haben insgesamt die ideale Länge für die kleinen Zuhörer. Die Konzentration bleibt hierbei bis zum Schluss aufrecht. Die Kinder tauchen in verschiedene Rollen, was ebenfalls interessant die Fantasie anregen kann. Ein wirklich schönes Kinderbuch zum Vorlesen und Anschauen!

Veröffentlicht am 16.12.2020

Grandioser Abschluss

Die Farben der Schönheit – Sophias Triumph
0

Der historische Roman "Sophias Triumph" aus der Reihe "Die Farben der Schönheit" ist bereits der dritte und letzte Band. Geschrieben wurde das Buch von Corina Bomann. Der Abschluss der Triologie ist wunderschön. ...

Der historische Roman "Sophias Triumph" aus der Reihe "Die Farben der Schönheit" ist bereits der dritte und letzte Band. Geschrieben wurde das Buch von Corina Bomann. Der Abschluss der Triologie ist wunderschön. Gerne hätte ich noch mehr über Sophia erfahren.

Alle drei Bände handeln von Sophia, einer jungen Frau, die einen durch zahlreiche Städte, wie Berlin und Paris, führt und in die Welt der Kosmetik eintauchen lässt. Die Bücher lassen sich auch unabhängig voneinander lesen, bauen aber aufeinander auf. Sophias erste Schritt bis zum Erfolg erlebt man so Stück für Stück mit.

Auch in diesem Roman wird es wieder turbulent. Sophia befindet sich in New York, also weit weg vom Krieg in Europa. Nun steht sie vor eigenen Entscheidungen, als ihr Mann plötzlich freiwillig an die Front geht. Doch Sophia lässt den Kopf nicht hängen und stürzt sich in ihre Arbeit. Zwischen Helena Rubenstein und Elizabeth Arden muss Sophia auch in ihrem Leben einige Schritte und Herausforderungen meistern. Daher erlebt man auch in diesem Buch viel mit Sophia. Ihre Gedanken und Gefühle sind sehr authentisch. Ihre Familie und Freunde sind ein großer Teil ihres Lebens, auch wenn sie sich nicht alle in ihrer Nähe befinden.

Ohne zu viel zu spoilern, passieren wieder viele Wendungen und ungeahnte Überraschungen. Sophia trifft auf interessante Personen, neue Chancen und zeigt wie immer ihre mutige und tapfere Seite. Ich hatte viel Spaß beim Lesen!

Veröffentlicht am 26.11.2020

Einfach vegan kochen

Zufällig vegan – International
0

Das Kochbuch "Zufällig vegan - International" ist bereits der zweite Teil der Vegan-Reihe von Marta Dymek. Das Buch sieht nicht nur bunt aus, sondern beinhaltet auch eine große Vielfalt an veganen Rezepten. ...

Das Kochbuch "Zufällig vegan - International" ist bereits der zweite Teil der Vegan-Reihe von Marta Dymek. Das Buch sieht nicht nur bunt aus, sondern beinhaltet auch eine große Vielfalt an veganen Rezepten. Ganz leicht und schnell umzusetzen!

Dieses Buch zeigt, dass viele internationale Gerichte ganz zufällig vegan sind und keinem großartig auffällt. Mit über 100 Rezepten ist für jeden Appetit etwas dabei. Häufige Zutaten sind Kichererbsen, Bohnen, Reis, Linsen etc., die man meistens auch Zuhause hat. Ohne Fertigprodukte oder anderen Mischungen kann man einfach frische vegane Küche zubereiten.

Der Aufbau des Buches richtet sich nach verschiedenen Mahlzeiten. Zu Beginn gibt es alles rund um das "Frühstück". Ein Part, den man mit wenigen Griffen, vegan zaubern kann. Verschiedene Aufstriche, wie Kürbisbutter und Weiße Bohnen Aufstrich oder leckere Pfannkuchen schmecken toll.

Anschließend folgt der "Kleine Hunger" und die "Suppen". Hier sind ebenfalls facettenreiche Rezepte. Die Suppen eignen sich besonders für die kalte Jahreszeit und als Vorspeise. Hier finde ich die Cremesuppe und die Linsensuppe absolut köstlich. Der kleine Hunger beinhaltet hingegen Salate und viele Gemüse-Zubereitungen.

Der "Große Hunger" hat mich auch überzeugen können. Hier hat man oft das Vorurteil die vegane Variante macht nicht satt. Doch das Buch beweist eindeutig das Gegenteil! Bekannte Klassiker, wie Lasagne, Bolognese, Hackbällchen und Curry mit Kartoffeln bieten eine reichhaltige Ernährung auf pflanzlicher Basis. Mir gefallen die veganen "Kopien".

Auch der vegane "Nachtisch" lässt sich sehen. Mir schmeckt besonders das Mousse-Au-Chocolat, auch wenn ich es bereits als vegane Variante kannte. Die Kuchen sind recht herzhaft, was ich aber keineswegs schlimm finde.

Bei dem Kapitel "Getränke" muss ich als einziges Kapitel sagen, dass ich es nicht unbedingt als nötig empfunden habe. Es sind ja doch eher die Speisen, die einem in dieser Hinsicht nicht auf Anhieb einfallen.

Zum Abschluss kommen noch die "Grundrezepte". Hier sind meine klaren Favoriten die selbstgemachte Gemüsebrühe, die vegane Mayonnaise und der Kartoffelpüree.

Das Buch ist ganz toll für Anfänger und Fortgeschrittene. Ich überlege mir hiernach noch den Vorgänger zu kaufen, da dort auch viele vegane Basic-Rezepte vorzufinden sind. Dieses Buch wird bei mir auf jeden Fall noch häufiger Verwendung finden!

Veröffentlicht am 11.11.2020

Informatives Sachbuch über Wildpflanzen

Kann ich das essen oder bringt mich das um?
0

In dem Buch "Kann ich das essen oder bringt mich das um?" von der Autorin Katrin Hecker erfährt man tolle und interessante Informationen rund um essbare und giftige Wildpflanzen. Mit einigen Bildern gelingt ...

In dem Buch "Kann ich das essen oder bringt mich das um?" von der Autorin Katrin Hecker erfährt man tolle und interessante Informationen rund um essbare und giftige Wildpflanzen. Mit einigen Bildern gelingt es auch einem Anfänger die Wildpflanzen in der Natur zu erkennen.

Die Natur kann so aufregend und spannend sein. Das wird mit diesem Sachbuch deutlich. Viele Wildpflanzen sind essbar, nur lässt sich das nicht so schnell ausmachen. Besonders als Anfänger habe ich keine Ahnung, was giftig ist und was nicht. In diesem Buch wird klar, man kann mehr essen, als ich dachte. Viele Wildpflanzen haben zahlreiche Vitamine und wichtige Eigenschaften für die Gesundheit. Es gibt aber natürlich auch Pflanzen, die beim Essen oder Überverzehr giftig sein können. Auf diese Wildpflanzen weist das Buch auch gelungen hin. Mit einem Bild und einem kleinen Satz zum giftigen Gegenstück kann ich gute Vergleiche machen.

Der Ratgeber ist in verschiedene Kapitel unterteilt. Zuerst startet das Buch mit den allgemeinen Informationen zu essbar oder giftig. Anschließend werden die Wildpflanzen passend zur Jahreszeit genauer analysiert. Dies geschieht meisten auf ein bis zwei Seiten. Nette Informationen, ein Steckbrief, Rezepte und Eigenschaften geben einen guten Überblick über jeden Pflanze. Mit Symbolen wie z.B. für essbar, heilsam oder "Finger weg: Die Pflanze ist giftig!" hat man schnell Ahnung über eine Wildpflanze.


Kleine Kritik wäre für mich die Illustrationen, die für meinen Geschmack noch mehr hätten sein können. Neben dem Wildpflanzen-Verzeichnis wäre noch ein allgemeiner Überblick über die bekanntesten Wildpflanzen schön gewesen. Ansonsten finde ich das Buch aber sehr gelungen!

Veröffentlicht am 11.11.2020

Geht unter die Haut

Wenn ich die Augen schließe
0

"Wenn ich die Augen schließe" ist der erste Roman der Autorin Ava Reed, den ich gelesen habe. Ava Reeds Schreibstil ist beeindruckend, emotional und einfühlsam. In diesem Jugendroman behandelt die Autorin ...

"Wenn ich die Augen schließe" ist der erste Roman der Autorin Ava Reed, den ich gelesen habe. Ava Reeds Schreibstil ist beeindruckend, emotional und einfühlsam. In diesem Jugendroman behandelt die Autorin wichtige Themen, wie Mobbing und Suizid, die nichts für schwache Nerven sind. Viele Momente gingen mir durch die authentische Schreibweise unter die Haut.

In der Geschichte geht es um die junge Norah, die nach einem Autounfall ihre Gedanken zurück erlangen möchte. Das Meiste ihres Gedächtnis ist ihr erhalten geblieben, doch die letzten Momente in ihrem Leben sind wie verflogen. So fehlen ihr auch jegliche Erinnerungen über ihre Gefühle, Hobbys und Charaktermerkmale. Nur mit Sam versteht sie sich, doch mit dem hatte sie vor dem Unfall jahrelang keinen Kontakt. Norah gehörte zu den Beliebten und Sam nicht. Nur was ist vorgefallen?

Die Geschichte ist locker und leicht geschrieben, obwohl es eine ernste Thematik enthält. Die bildhafte Erzählung und die vielen Dialoge machen die Handlung realistisch. So erfährt man tiefe Einblicke in Norahs und Sams Gedanken. Obwohl Norah im Mittelpunkt ist, rückt auch Sam immer wieder ins Geschehen. Dies liegt vor allem an den abwechselnden Perspektivwechsel der Kapitel. Beide zeigen ihre Gefühle und Erinnerungen in der Ich-Perspektive. Sehr berührend und gefühlvoll sorgen die privaten Situationen für Gänsehaut.

Ava Reed trifft den Kern der Jugend. In Situationen von Gruppenzwang und Mobbing fällt es schwer, sich gegen die "Beliebten" zu wehren. Ava Reed zeigt auf, wie wichtig Mut und Selbststärke ist und dass man sich nie unterkriegen lassen sollte. Auf jugendliche Art werden diese Themen gelungen herübergebracht. Für Erwachsene ebenfalls sehr interessant, auch wenn man merkt, dass die Zielgruppe eine andere ist!