Profilbild von Monia38

Monia38

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Monia38 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Monia38 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.07.2019

Märchenhafte Liebesgeschichte für Erwachsene

Prince of Passion – Nicholas
0

Titel: Prince of Passion - Nicholas
Autor: Emma Chase
Verlag: Kyss (Rowohlt) Verlag
Seitenzahl: 368
Preis: 12,99 € (Klappenbroschur)
Erscheinungsdatum: 16.04.2019
Genre: Roman


INHALT UND EIGENE MEINUNG

In ...

Titel: Prince of Passion - Nicholas
Autor: Emma Chase
Verlag: Kyss (Rowohlt) Verlag
Seitenzahl: 368
Preis: 12,99 € (Klappenbroschur)
Erscheinungsdatum: 16.04.2019
Genre: Roman


INHALT UND EIGENE MEINUNG

In dem Auftakt der Prince of Passion Reihe geht es um Nicholas, den Kronprinzen von Wessco. Seine Großmutter, die Königin schickt ihn nach New York um seinen Bruder Henry, der für Negativschlagzeilen sorgt nach Hause zurückzuholen. Dort nimmt er an einer Wohltätigkeitsveranstaltung teil. Völlig betrunken kommt er mit seinem Freund und Bodyguard auf dem Rückweg ins Hotel in einem kleinen Cafe an und trifft dort auf die Kellnerin Olivia. Er macht sie machomäßig an, aber darauf geht sie nicht ein und sie erkennt ihn auch nicht, das imponiert ihm besonders. Sie ist so anders als andere Frauen, die er kennt und das lässt ihn nicht kalt. Dumm nur, dass ihm nur noch fünf Monate bleiben, denn danach muss er eine adelige Frau heiraten.

Ich mochte diese märchenhafte Geschichte von Anfang an total gern, sie hatte was von Plötzlich Prinzessin oder Aschenputtel für Erwachsene und erinnert auch an die Brüder William und Harry aus England. Der Schreibstil war schön und flüssig und die Kapitel abwechselnd jeweils aus der Sicht von Nicholas und Olivia geschrieben, so dass man sich in Beide gut hineinversetzen konnte.
Die Charaktere waren echt toll ausgearbeitet. Olivia war kein Dummchen, die es nur auf auf den Prinzen und sein Ansehen und Geld abgesehen hat, sondern eine taffe und vernünftige junge Frau. Nicholas war schon ziemlich selbstbewusst und zielstrebig, aber auch liebenswert. Ich mochte die Dialoge zwischen den Beiden total und musste oft lachen. Henry, der eine Nebenrolle einnahm, hatte etwas von diesem Bad Boy, das ich auch mochte und ich freue mich, wenn es in der nächsten Geschichte um ihn geht.

Das Lesen dieser Geschichte hat mir sehr viel Spaß bereitet. Sie war so zuckersüß aber auch lustig und man hat alles um sich herum vergessen. Bin gespannt ob der nächste Teil dieser Reihe mich auch so begeistern kann.

FAZIT

Eine wunderschöne und märchenhafte Liebesgeschichte, die einen gewissen Anteil Erotik enthält. Wer so etwas mag, sollte sie sich nicht entgehen lassen.

Veröffentlicht am 30.06.2019

Geschichte mit Tiefgang

Die andere Schwester
0

Die Autorin hat mich vor ein paar Jahren mit „Blüten im Wind“ total begeistern können und seit dem lese ich ihre Bücher sehr gern.

Hierbei handelt es sich aber um ein älteres Werk, das schon mal unter ...

Die Autorin hat mich vor ein paar Jahren mit „Blüten im Wind“ total begeistern können und seit dem lese ich ihre Bücher sehr gern.

Hierbei handelt es sich aber um ein älteres Werk, das schon mal unter dem Namen „Wer zu lieben wagt“ in 2006 erschienen ist.

Kaum angefangen zu lesen, möchte man gar nicht aufhören, denn der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr schön und flüssig.

Wir lernen direkt am Anfang zwei ungleiche Schwestern kennen. Die Anfang dreißigjährige Claire, alleinerziehende Mutter der fünf jährigen Alison, die einen Campingplatz leitet und die Anfang vierzigjährige Meg, die Scheidungsanwältin ist und Angst vor Nähe hat.

Beide Frauen sind durch ihre Kindheit geprägt und als Kinder getrennt worden und auch als Erwachsene besteht kaum Kontakt bis die jüngere Schwester heiraten möchte.

Meg, die ihre Rolle als Anwältin sehr ernst nimmt, will sie zuerst vor der „Dummheit“ bewahren bis sie zu spüren bekommt, dass Claire das nicht möchte. So nähern sich die Beiden langsam wieder einender an bis plötzlich was unerwartetes und sehr emotionales sie wieder aus einender zu reißen droht.

Zwischenzeitlich taucht ein mysteriöser Joe auf, der irgendwas schlimmes getan zu haben scheint und man will unbedingt wissen was und warum er von manchen Menschen verstoßen wird.

Die Geschichte plätschert zwischendurch ein wenig, was nicht wirklich stört, da die Autorin alles sehr schön beschreibt, bis sie im letzten Drittel wieder an Spannung gewinnt. Man fühlt mit den beiden Frauen aber auch mit Joe mit, denn es wird sehr emotional.

F A Z I T

Eine schöne Geschichte, mit viel Tiefgang und zum Ende hin sehr emotional.




Veröffentlicht am 30.06.2019

Schöne und spannende Sommergeschichte

Zwischen dir und mir das Meer
0

Letztes Jahr habe ich von Katharina Herzog „Immer wieder im Sommer“ gelesen und fand es sehr schön, daher habe ich mich sehr gefreut als ihr neues Buch „Zwischen dir und mir das Meer“ raus kam, und auch ...

Letztes Jahr habe ich von Katharina Herzog „Immer wieder im Sommer“ gelesen und fand es sehr schön, daher habe ich mich sehr gefreut als ihr neues Buch „Zwischen dir und mir das Meer“ raus kam, und auch diese Geschichte fand ich super gelungen.

Kaum angefangen zu lesen, ist man in der Story gefangen, denn der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr schön und flüssig.

Anfangs lernen wir ein Mädchen namens Mariella kennen, aus dessen Sicht ca. die halbe Geschichte geschrieben ist, die in der Vergangenheit spielt. Die andere Hälfte handelt von der zurückhaltenden Lena, die auf Amrum lebt und vor 20 Jahren ihre aus Italien stammende Mutter verloren hat. Schnell wird klar, dass es sich bei Mariella um Lenas Mutter handelt. Die beiden Erzählstränge werden abwechselnd erzählt, so dass sie sich irgendwann zusammenfügen.

Eines Tages lernt Lena einen jungen Italiener kennen und fühlt sich direkt zu ihm hingezogen. Als er so plötzlich, wie er aufgetaucht ist wieder verschwindet, hinterlässt er eine Mappe mit Fotos von Lenas Mutter als junge Frau. Natürlich möchte Lena wissen woher er die Bilder hat und reist ihm mit ihrer Schwester Zoe nach Italien zur Amalfiküste nach.

Ob sie ihn in diesem schön beschriebenen Land wiederfindet und auf die vielen Fragen auch Antworten erhält, müsst ihr selbst herausfinden. Eins nur schon mal vorweg:

Es wird spannend.....

Katharina Herzog versteht es den Leser zu fesseln. Sie beschreibt die Charaktere und Landschaften sehr gut und man möchte gar nicht, dass die Geschichte aufhört.

Gerne wäre ich direkt selbst dorthin gefahren.

F A Z I T

Eine schöne und spannende Geschichte, mit viel Emotionen.


Veröffentlicht am 30.06.2019

Geschichte über ältere Menschen und den Sinn des Lebens

Die Farben des Lebens
0

Letztes Jahr habe ich von der Autorin „Ein geschenkter Anfang“ gelesen und es hat mir so gut gefallen, dass ich mir auch das neue Buch von Lorraine Fouchet nicht entgehen lassen wollte.

Diesmal ist das ...

Letztes Jahr habe ich von der Autorin „Ein geschenkter Anfang“ gelesen und es hat mir so gut gefallen, dass ich mir auch das neue Buch von Lorraine Fouchet nicht entgehen lassen wollte.

Diesmal ist das Buch aber total anders, wenn auch der Schreibstil wieder sehr schön und flüssig ist.

Es geht um die junge und starke Persönlichkeit Kim, die ihre Großmutter verloren hat und danach auf der Suche nach dem Sinn des Lebens ist. Sie nimmt einen Job an bei dem sie sich um die ältere Gilonne, die an kümmert. Diese wohnt in einem Seniorenheim und wurde bisher von ihrem Sohn Comes betreut.

Es werden Facetten des Lebens von Kim aufgezeigt, in denen sie lernt, dass man das Wichtigste im Leben erkennen und das Beste daraus machen muss. Denn in jedem Leben verbirgt sich ein Schicksal und jedes Leben ist lebenswert.

Jedes Kapitel wird aus anderer Sichtweise und auch teilweise anderer Zeit erzählt, womit ich aber sehr gut klar kam, denn so lernt man alle besser kennen und kann sich in sie hineinversetzen. Dieses Buch enthält aber auch Kapitel aus Sicht des Kühlschranks und anderer Gebrauchsgegenstände, was für mich etwas gewöhnungsbedürftig war.

Nach und nach verbindet sich die Handlung Aller und es ergibt sich ein Gesamtbild.

F A Z I T

Ich empfehle das Buch allen, die von älteren Menschen den Sinn des Lebens erfahren möchten und erkennen, dass es sich immer lohnt zu leben.

Veröffentlicht am 30.06.2019

Poetische Geschichte

Die Worte, die das Leben schreibt
0

Zuerst muss ich sagen, dass ich die wunderschöne Aufmachung der Bücher vom Wunderraum Verlag mag. Der Leinenrücken und das hübschen Lesebändchen verleihen jedem Buch etwas Besonderes und die Themen sind ...

Zuerst muss ich sagen, dass ich die wunderschöne Aufmachung der Bücher vom Wunderraum Verlag mag. Der Leinenrücken und das hübschen Lesebändchen verleihen jedem Buch etwas Besonderes und die Themen sind auch so anders als ich es von anderen Büchern kenne.

Der Klappentext dieses Buches hat mir wieder sehr gut gefallen und deswegen musste es auch gelesen werden.

Leider war der Schreibstil für mich etwas schwer lesbar, da die Sätze sehr lang und einzelne Kapitel nicht in der richtigen zeitlichen Reihenfolge waren. Auch zog sich die Geschichte meiner Meinung nach, denn die ersten ca. 200 Seiten waren sehr langatmig, aber man sollte durchhalten, denn dann bekommt man ein gutes Ende.

Im Mittelpunkt der Story seht Magdalenas Gabe, Neils Studienreise und Richardas Suche nach seiner Mutter.

Aus der Sicht dieser Drei ist das Buch abwechselnd geschrieben.

Es geht um deren Schicksale und um die Suche nach dem eigenen Ich. Die Geschichte ist poetisch und ausschweifend erzählt. Zum Beispiel kamen viele geschichtliche Fakten von Neils Studien drin vor, was für mich leider sehr langatmig war. Aber die Autorin beschreibt auch die Gefühlswelt der Charaktere sehr schön und was um sie herum passiert.

Dieses Buch ist so hübsch und so besonders, aber für mich zu langatmig, daher vergebe ich drei Sterne.

F A Z I T

Wer besondere und anspruchsvolle Geschichten, die poetisch geschrieben sind liest, der sollte zu diesem Buch greifen.