Profilbild von RenateZ

RenateZ

Lesejury Profi
offline

RenateZ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit RenateZ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.07.2020

Frau Spatz, bitte erledigen sie das mal.

Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel
0

Kira Spatz ist eine junge Frau mit Hang zum Helfersyndrom. Sie lässt sich von ihrer Familie für die kurzfristig anberaumte Hochzeit ihrer Schwester einspannen und verzichtet dafür auf ihren Neuseeland ...

Kira Spatz ist eine junge Frau mit Hang zum Helfersyndrom. Sie lässt sich von ihrer Familie für die kurzfristig anberaumte Hochzeit ihrer Schwester einspannen und verzichtet dafür auf ihren Neuseeland Urlaub. Damit nicht genug, auch ihrem Schwager in spe soll sie mal, auf die Schnelle, aus der Patsche helfen. Das reicht aber immer noch nicht , sie muss auch noch mit ihrer geplatzten Verlobung und eine Begegnung mit ihrer ersten großen Liebe klar kommen. Das kann doch nur Chaos bedeuten.

Ein liebevoll geschriebener Roman mit sehr viel Humor und Situationskomik. Der Schreibstil ist mitreißend und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Die Geschichte ist gut durchdacht nur bei der Hochzeit war mir persönlich zu viel los. Das Ende ist dann wieder sehr schön und lässt Raum für die Phantasie des Lesers. Die Protagonisten sind allesamt gut ausgearbeitet und haben einen liebevollen Charakter.

Das phantasievoll gestaltete Buch wird mit Kiras To do Liste für jeden Tag und ganz vielen Spatzen aufgelockert. Ich frage mich, warum das bei Erwachsenenbüchern nicht viel öfter vorkommt? Ich finde das ist eine schöne Sache.

Das Buch hat auf alle Fälle gehalten was der Titel versprochen hat.

Humor und gute Laune.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Frau darf auch unvollkommen sein.

Beas Traum in Weiß
0

Bea ist alleinerziehend und liebt die Musik. Nebenbei verdient sie Geld indem sie auf Hochzeiten Klavier spielt. Sie lebt mit ihrer fast erwachsenen Tochter zusammen. Als der Tag näher rückt und diese ...

Bea ist alleinerziehend und liebt die Musik. Nebenbei verdient sie Geld indem sie auf Hochzeiten Klavier spielt. Sie lebt mit ihrer fast erwachsenen Tochter zusammen. Als der Tag näher rückt und diese ausziehen will um in einer anderen Stadt zu studieren, bekommt Bea Angst vor dem Alleine sein. Dann soll sie auch noch auf der Hochzeit ihres EX und Vater ihrer Tochter, spielen Da bricht einen Welt für Bea zusammen. Nach diesem Nervenzusammenbruch nimmt sie eine Auszeit in einem Kloster um wieder Lebensmut zu schöpfen.

Eine sehr realistisch erzählte Geschichte über eine Frau, die immer perfekt funktionieren wollte und nichts an sich ran lässt. Als dieses Gerüst zusammenbricht muss sie sich längst Vergangenem stellen und es aufarbeiten.

Der Schreibstil ist einfühlsam und zeigt die Ängste, die mehr oder weniger in uns allen schlummern. Das Ende ist auch sehr lebensnah und rutscht nicht ins kitschige ab.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Von Kuhfladen und Küssen

Küss mich, solange der Kuhfladen warm ist
0

Clarissa wird von ihrem langjährigen Lebensgefährten auf die Straße gesetzt. Auf dem Weg in ein neues Leben im Allgäu, landet sie auf einem Bauernhof, wo vor 100 Jahren die Zeit stehen geblieben zu scheint. ...

Clarissa wird von ihrem langjährigen Lebensgefährten auf die Straße gesetzt. Auf dem Weg in ein neues Leben im Allgäu, landet sie auf einem Bauernhof, wo vor 100 Jahren die Zeit stehen geblieben zu scheint. Der etwas sonderbare Besitzer ist wortkarg und nicht gerade freundlich. Trotzdem ist Clarissa von seiner Art beeindruckt. Clarissa quatscht sich mit ihrem Temperament aber auch von einem Fettnäpfchen ins andere. Langsam beginnt sie trotzdem die Vorteile des Landlebens zu verstehen, wenn nur das Plumpsklo nicht wäre.


Dieses Buch ist genau das, was auch das Cover verspricht. Eine witzige, lustige Komödie die einem zum Lachen und Schmunzeln bringt. Sie macht gute Laune und lenkt vom Alltag ab, so wie es von der Autorin auch geplant war. Ich kann nur sagen: Ziel erreicht!

Es waren vergnügliche Stunden die viel zu schnell vorbei waren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

Eine besondere Reise durch Cornwall

Schlaflos in Cornwall
0

Nina, die in einer Redaktion arbeitet, muss, nachdem die Hochzeit für eine Reportage geplatzt ist, deren Hochzeitsreise antreten. In Ermangelung eines Mannes bzw Freundes, sucht sie sich jemanden in einer ...

Nina, die in einer Redaktion arbeitet, muss, nachdem die Hochzeit für eine Reportage geplatzt ist, deren Hochzeitsreise antreten. In Ermangelung eines Mannes bzw Freundes, sucht sie sich jemanden in einer Agentur. Die Wahl fällt auf Tom, einem ehemaligen Musiker. Leider sieht er nicht mehr so gut aus wie auf dem Fotos, die sie von ihm gesehen hatte. Die Reise beginnt schon mit negativen Gefühlen.

Es waren zwei Königskinder, sie hatten einander so lieb. Sie konnten zusammen nicht kommen, das Wasser war viel zu tief.

Wie in diesem alten Lied, so ungefähr geht es den beiden Protagonisten. Das Wasser, ist bzw sind in diesem Fall die Vorurteile, die jeder vom anderen hat.

Sie über ihn: Waldschrat, ungehobelt, Weiberheld.

Er über sie: Karieretussi, oberflächlich, überdreht.

Trotzdem verlieben sie sich ineinander geben aber verbal das genaue Gegenteil von sich. Jeder reizt den anderen bis aufs Blut. Das geht beinahe schief.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Nina und Tom erzählt. So ist man noch näher an ihnen dran. Jeder trägt ein Geheimnis mit sich rum, doch keiner hat soviel Selbstvertrauen, es vor dem anderen zuzugeben. . Bis beide soweit sind, vergeht eine ganze Weile.

Schon nach dem ersten Kapitel bin ich in der Geschichte angekommen. Flott und liebevoll geschrieben geht es mit viel Lokalkolorit durch die Landschaften Cornwalls. Durch die Dialoge kommt auch der Humor nicht zu kurz. Zum Ende hin wird es allerdings nochmal dramatisch.

Ein wunderbarer Urlaubsroman bei dem die Zeit nur so verfliegt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2020

Urlaub, Liebe und ein Familiengeheimnis.

Zwischen dir und mir das Meer
0

Lust auf einen Urlaub an der Amalfiküste? Dann sind sie hier richtig

Lena, immer schon die Vernünftige und Vorsichtige, fährt an die Amalfiküste um mehr über ihre verstorbene Mutter herauszufinden. Ihr ...

Lust auf einen Urlaub an der Amalfiküste? Dann sind sie hier richtig

Lena, immer schon die Vernünftige und Vorsichtige, fährt an die Amalfiküste um mehr über ihre verstorbene Mutter herauszufinden. Ihr schließt sich ihre Schwester Zoe an, die schon immer draufgängerisch und mutig war., Alleine dadurch enstehen schon Konflikte. Der Plan gelingt und sie finden ihren Großvater aber er ist sehr abweisend. Lena macht sich daran, den Grund dafür zu finden. Sie will das Familiengeheimnis lüften. Unterstützt wird sie dabei von Matteo, dessen Familie auch in die Geschichte involviert ist.

Eine wunderbare Urlaubslektüre verbunden mit einer Liebesgeschichte, einem Familiengeheimnis und viel Lokalkolorit. Der Roman wird aus Sicht von Lena (Gegenwart) und ihrer Mutter Mariella (Vergangenheit) erzählt.

Das Buch ist leicht und flott geschrieben und nimmt den Leser mit an die Amalfiküste. Die Geschichte wird kurzweilig und liebevoll erzählt ohne ins triviale abzurutschen. Die Charaktere sind sehr sympathisch und man kann ihre Beweggründe nachvollziehen. Ehe man sich versieht ist man schon am Ende angelangt und möchte doch noch ein Weilchen bleiben.

Ein herrlich entspannender Roman der mir schöne Stunden bereitet hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere