Profilbild von steffi_the_bookworm

steffi_the_bookworm

Lesejury Star
offline

steffi_the_bookworm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit steffi_the_bookworm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.04.2021

Wohlfühlroman am Meer

Wie das Leuchten von Bernstein
0

"Wie das Leuchten von Bernstein" hat mich sofort mit seinem Klappentext, dem sommerlichen Cover und dem Setting auf der Ostseeinsel Hiddensee angesprochen.

Marie flüchtet zu ihrer Oma nach Hiddensee, ...

"Wie das Leuchten von Bernstein" hat mich sofort mit seinem Klappentext, dem sommerlichen Cover und dem Setting auf der Ostseeinsel Hiddensee angesprochen.

Marie flüchtet zu ihrer Oma nach Hiddensee, nachdem ihr Blumenladen in München vor dem Ruin steht und ihr Verlobter sich ebenfalls plötzlich verabschiedet.

Ich fand Marie von Beginn an sehr sympathisch und habe schnell in die Geschichte reingefunden. Ich war sehr gespannt was sie im Hotel ihrer Großmutter und ihrer Heimatinsel erwartet.

Die Geschichte wird unterhaltsam erzählt und ich habe Marie gerne bei der Suche nach sich selbst und dem Aufbau einer neuen Zukunft begleitet. Die Liebesgeschichte hat sich für mich ein bisschen zu schnell entwickelt, besonders zum Ende hin, ging alles ein Tick zu schnell. Auch die Geschichte rund um Maries Vergangenheit war mir ein wenig zu kurz abgehandelt.

Das Buch konnte mich vor allem mit seinem Setting auf Hiddensee überzeugen. Die Autorin beschreibt viele kleine süße Ort und das ganze Drumherum lädt definitiv zum wohlfühlen ein. Das Inselfeeling wird sehr gut beschrieben und ist somit perfekt für eine Lektüre am Strand oder auch bei den ersten Sonnenstrahlen. Außerdem schreibt das Buch für mich nach einer Fortsetzung mit Maries bester Freundin Caro.

Veröffentlicht am 15.04.2021

Unterhaltsamer Küstenroman

Möwensommer
0

3.5

Da ich Küstenromane liebe, war ich natürlich auch sehr neugierig auf "Möwensommer".

Das Buch erzählt die Geschichte von Lina, die auf Norderney als Floristin arbeitet. Sie lebt schon ihr ganzes Leben ...

3.5

Da ich Küstenromane liebe, war ich natürlich auch sehr neugierig auf "Möwensommer".

Das Buch erzählt die Geschichte von Lina, die auf Norderney als Floristin arbeitet. Sie lebt schon ihr ganzes Leben auf der Insel und möchte nicht weg von ihrer Familie und ihrem besten Freund Mattis, auch wenn dieser ihr vor einigen Jahren das Herz gebrochen hat.

Die Geschichte wird locker und leicht erzählt und konnte mich ganz gut unterhalten. Es war in vielem sehr vorhersehbar, was mich im Allgemeinen nicht stört, aber hier hätte ich mir manchmal ein bisschen mehr gewünscht.
Die Charaktere waren sympathisch und ich mochte sowohl Lina als auch Mattis. Teilweise sind sie mir allerdings ein wenig zu blass geblieben, so dass ich nicht so richtig mit Ihnen mitgefiebert haben und auch die Funken waren nicht so zu spüren wie es mir gewünscht habe.

Das Setting konnte absolut überzeugen. Die Insel Norderney wird mit vielen Details und maritimen Dingen beschrieben. Das Insel- und Sommerfeeling kam sehr gut rüber.

Veröffentlicht am 13.04.2021

Zu langatmig

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
0

2.5

Der Klappentext von "Touch of Ink" erzählt nicht allzu viel, hat mich aber sehr neugierig gemacht was mich bei der Geschichte erwartet.

Ich muss leider sagen, dass ich mich sehr schwer getan habe ...

2.5

Der Klappentext von "Touch of Ink" erzählt nicht allzu viel, hat mich aber sehr neugierig gemacht was mich bei der Geschichte erwartet.

Ich muss leider sagen, dass ich mich sehr schwer getan habe in die Geschichte reinzufinden, da ich es teilweise sehr verwirrend fand und man eher Informationen erhält als das irgendetwas passiert. Hiermit sind wir auch schon bei meinem nächsten Problem mit dem Buch. Ich fand alles sehr langgezogen und teilweise auch recht zäh. Vieles wird oft angedeutet, es wird Spannung aufgebaut, aber diese verliert sich dann wieder in irgendwelchen Belanglosigkeiten. Erst zum Ende des Buches kommt mehr Spannung und auch Action in die Geschichte, dies war für mich leider ein wenig zu spät.

Überzeugt hat mich das Setting mit den kanadischen Wäldern und auch die Welt der Mythen um die First Nations. Dies war mal eine interessante Abwechslung. Man kann schnell erahnen um welche Fantasyelemente es sich handelt

Die Charaktere sind mir leider alle eher fremd geblieben und ich konnte mit ihnen und der Handlung nicht so richtig mitfiebern. Ich war am Ende eher froh, mit dem Buch durch zu sein.

Veröffentlicht am 12.04.2021

Besser als Buch 1

One Last Dance
0

Nachdem ich von "One last song" noch nicht ganz überzeugt war, war ich dennoch gespannt auf die Fortsetzung, vor allem auch da mir das Setting in New York und mit der Künstlerschule sehr gut gefallen hat.

In ...

Nachdem ich von "One last song" noch nicht ganz überzeugt war, war ich dennoch gespannt auf die Fortsetzung, vor allem auch da mir das Setting in New York und mit der Künstlerschule sehr gut gefallen hat.

In "One last dance" geht es um Gillian, die die New York Music & Stage Academy leitet, und Jaz, ein Straßentänzer und Obdachlosen. Ich fand diese Konstellation sehr ungewöhnlich, aber daher auch interessant. Gillian und Jaz hatten eine wirklich tolle Chemie und ihre Verbindung wirkte sehr intensiv.

Auch das Setting rund um die Schule und das Tanzen hat mir gut gefallen. Es gibt außerdem auch interessante Einblicke in das Leben eines Straßenkünstlers. Zudem besucht man wieder viele tolle Orte in New York.

Mir hat das Buch deutlich besser gefallen als der erste, da ich bin mit dem Paar einfach besser zurecht gekommen bin und die Verbindung der beiden ebenfalls mehr gespürt habe.

Veröffentlicht am 12.04.2021

Braucht ein wenig bis es spannend wird

Denn die Lüge bist du
0

"Denn die Lüge bist du" klang nach einem spannenden Jungendthriller und ich war sehr gespannt auf das Buch.

Ich muss sagen, dass ich ein wenig hin- und hergerissen bin wie mir das Buch gefallen hat. Von ...

"Denn die Lüge bist du" klang nach einem spannenden Jungendthriller und ich war sehr gespannt auf das Buch.

Ich muss sagen, dass ich ein wenig hin- und hergerissen bin wie mir das Buch gefallen hat. Von der Grundidee her hat mir das Buch gut gefallen und ich war gespannt was hinter der Geschichte von Chloe steckt. Für mich gab es in der ersten Hälfte definitiv zu wenig Spannung. Es gab zwar immer mal wieder interessante Ansätze, die dann aber nicht immer verfolgt wurden. Erst im letzten Drittel wird es richtig spannend und die Ereignisse überschlagen sich ein wenig. Das Ende kam dann ein wenig zu plötzlich.

Die Geschichte beschäftigt sich auch viel mit dem typischen Teenie Highschool Alltag sowie die Entwicklung der Beziehung zwischen Cash und Chloe. Der Highschool Alltag hat mir manchmal ein wenig zu viel Raum eingenommen, aber wie sich die Liebesgeschichte zwischen Cash und Chloe entwicklet hat, hat mir gefallen.

Insgesamt hat mir die Geschichte ganz gut gefallen, aber so richtig gut unterhalten habe ich mich erst im letzten Drittel gefühlt.