Profilbild von steffi_the_bookworm

steffi_the_bookworm

Lesejury Star
offline

steffi_the_bookworm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit steffi_the_bookworm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.02.2020

Großartiges Abenteuer

Family Quest
1

"Family Quest" ist wahrlich ein fantastisches Abenteuer. Bereits auf den ersten Seiten wird man in eine Welt voller Spannung und Mystery gezogen. Bevor die eigentliche Schatzsuche beginnt, lernen wir dann ...

"Family Quest" ist wahrlich ein fantastisches Abenteuer. Bereits auf den ersten Seiten wird man in eine Welt voller Spannung und Mystery gezogen. Bevor die eigentliche Schatzsuche beginnt, lernen wir dann aber erstmal die McGuffin Familie kennen.

Wir erfahren über die Geschwister der McGuffin Familie und die frühere Arbeit der Eltern als Schatzsucher. So finden die Kinder im Arbeitszimmer der Eltern ein geheimnisvolles Amulett. Als ihr Onkel mit dem Amulett verschwindet, heften sie sich an seine Spuren und ein Abenteuer um die halbe Welt beginnt.

Der Autor hat mich mit seinem bildhaften Schreibstil und der wundervollen Erzählform sofort abgeholt und ich wollte einfach nur wissen wie es weitergeht und was die Kinder alles erwartet. Die Geschichte hat unglaublich viel Spannung und Abenteuer. Nebenbei gibt es noch einige Mysteryelemente, was ich unglaublich spannend und interessant fand.

Die Kinder bilden ein sehr gutes Team und ich fand es toll wie dies auch im Verlauf der Geschichte immer wieder betont wird.

Mich konnte das Abenteuer total begeistern und ich hoffe, dass es noch ein paar weitere Geschichten rund um die McGuffin Geschwister geben wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2020

Schöne und gefühlvolle Geschichte

Der Sommer der Inselblumen
0

"Der Sommer der Inselblumen" hat mich mit seinem Cover und Klappentext sehr neugierig gemacht und ich war sehr gespannt was mich bei der Geschichte erwartet.

Anna zieht nach einer schweren OP und der ...

"Der Sommer der Inselblumen" hat mich mit seinem Cover und Klappentext sehr neugierig gemacht und ich war sehr gespannt was mich bei der Geschichte erwartet.

Anna zieht nach einer schweren OP und der Trennung von ihrem Freund auf die niederländische Texel, wo auch ihre Mutter ihre Wurzeln hat und sie den Bauernhof ihrer Großeltern geerbt hat, um dort ein Blumencafé zu eröffnen.

Die Geschichte wird eher ruhig erzählt und es passiert nicht immer wahnsinnig viel, aber dennoch hat mir dies wirklich gut gefallen, weil die Atmosphäre in der Geschichte und auf der Insel irgenwie was besonderes ist und man sich einfach wohlfühlt. Man hat das Gefühl gemeinsam mit den Charakteren gemeinsam zu leben und zu erleben. Zum Ende hin kommt dann auch noch eine gute Portion Spannung und Dramatik dazu. Das Geheimnis aus Annas Kindheit wird mir aber ein bisschen zu wenig aufgelöst und bei mir sind noch ein paar Fragen offen geblieben.

Ich mochte Anna sehr gerne und fand es sehr interessant sie auf ihrem Weg zu begleiten. Ihre Entwicklung und Veränderung wurde wirklich gut und nachvollziehbar dargestellt.

Auch der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich freue mich auf weitere Romane von Mina Gold.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2020

Wie immer ein Highlight

Luzifer junior - Fiese schöne Welt
0

"Fiese schöne Welt" ist nun schon der siebte Teil der Luzifer junior Reihe und dieses Mal nimmt Luzifers Großmutter ihn und seine Freunde mit in ein Paralleluniversum. Dort scheint alles perfekt, alle ...

"Fiese schöne Welt" ist nun schon der siebte Teil der Luzifer junior Reihe und dieses Mal nimmt Luzifers Großmutter ihn und seine Freunde mit in ein Paralleluniversum. Dort scheint alles perfekt, alle Leben glücklich ohne Streit und Kriege zusammen und es wird für alles gesorgt. Aber was ist mit den Menschen, die plötzlich spurlos verschwinden?!

Das Buch hat wieder alles was man von einem Luzifer junior Buch erwartet. Einen höllisch guten Humor und eine spannende Geschichte. Das Paralleluniversum setzt hier auch einige sozialkritische Themen sehr gelungen und anschaulich um, so dass auch Kinder die Probleme gut nachvollziehen können.

Der Humor ist wieder mal ein absolutes Highlight und es gab einige Szenen bei denen ich mich vor Lachen nicht mehr einbekommen habe. Eine weiteres Highlight ist wieder immer Cornibus, den ich jedes Mal einfach nur knuddeln möchte und der mich ebenfalls immer wieder zum Lachen bringt.

Das Ende deutet wieder eine spannende weitere Geschichte an und ich bin gespannt auf die Geburtstagsfeier von Luzifer und Lilly.

Veröffentlicht am 15.02.2020

Bleibt insgesamt etwas blass

Die Insel der Leuchttürme
0

Bei "Die Insel der Leuchttürme" hat mich sowohl der Klappentext als auch das schöne sommerliche Cover neugierig gemacht und ich habe eine sehr emotionale Geschichte erwartet.

Zu Beginn lernen wir Charlotte ...

Bei "Die Insel der Leuchttürme" hat mich sowohl der Klappentext als auch das schöne sommerliche Cover neugierig gemacht und ich habe eine sehr emotionale Geschichte erwartet.

Zu Beginn lernen wir Charlotte kennen, die kurz nach dem Tod ihres Mannes erfährt, dass er ihr ein Haus auf Formentera gekauft hat, das ihrer Großmutter gehörte. Kurze Zeit später reist Charlotte dann nach Formentera, um sich das Haus anzusehen und sich auf die Spuren ihrer Vergangenheit zu begeben.

Ich war sehr neugierig auf die Geschichte, aber so richtig einfangen konnte sie mich leider nicht. Ich hatte hier deutlich mehr Emotionen und Gefühle erwartet, aber leider plätschert die Handlung größtenteils vor sich hin. Es gibt neben der Geschichte von Charlotte auch noch einen Erzählstrang in der Vergangenheit, aber auch dieser bleibt in vielem leider nur an der Oberfläche und konnte mich ebenfalls nicht richtig mitreißen. Thematisch war dieser mit der jüdischen Minderheit im 18. Jahrhundert auf Formentera wirklich interessant, aber die Charaktere konnten mich leider nicht begeistern.

Die Charaktere waren nicht unsympathisch, aber sie sind meiner Meinung nach einfach zu blass geblieben und es fehlte ihnen an richtiger Persönlichkeit.

Ich hätte mir von dem Buch ein wenig mehr Tiefe und Gefühl gewünscht, so war es eher eine nette Geschichte für zwischendurch.

Veröffentlicht am 15.02.2020

Leider nicht mein Humor

Mina und die Karma-Jäger - Der Klassenkassen-Klau
0

In "Mina und die Karma-Jäger" will Milena ihren 11. Geburtstag groß feiern, doch dann steht plötzlich ein fremder Junge vor der Tür, der alle ihre Gäste ausgeladen hat und dem sie helfen soll sein Karma-Level ...

In "Mina und die Karma-Jäger" will Milena ihren 11. Geburtstag groß feiern, doch dann steht plötzlich ein fremder Junge vor der Tür, der alle ihre Gäste ausgeladen hat und dem sie helfen soll sein Karma-Level zu steigern, damit er in den Himmel kommt. Julius ist nämlich ein Geist.

Die Idee des Buches fand ich wirklich witzig und zum Teil konnte mich das Buch auch ganz gut unterhalten, aber irgendwie konnte es mich nicht so richtig packen und begeistern. Die Geschichte war mir an einigen Stellen aber einfach zu übertrieben und ich fand die Handlung zudem sehr sprunghaft erzählt. Insgesamt war auch der Humor leider nicht wirklich mein Geschmack.

Der Schreibstil war flüssig zu lesen und auch der Altersgruppe angepasst.
Das Buch konnte meine Erwartungen leider nicht so ganz erfüllen und ich hatte mir von der Geschichte irgendwie etwas anderes erhofft. Weitere Teile der Reihe werde ich nicht lesen.