Platzhalter für Profilbild

DerBlaueVogel

Lesejury-Mitglied
online

DerBlaueVogel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DerBlaueVogel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2021

Enttäuschend

Die Teehändlerin
0

Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich es unbedingt lesen wollte und leider nicht gewonnen habe.
Ich las vor Jahren ein Buch, dessen Titel mir leider entfallen ist. Es ging auch um eine Frau und um ...

Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich es unbedingt lesen wollte und leider nicht gewonnen habe.
Ich las vor Jahren ein Buch, dessen Titel mir leider entfallen ist. Es ging auch um eine Frau und um den Teehandel. Es war eine Teepflückerin, die mich unglaublich in ihren Bann gezogen hat.
Dies erwartete ich auch von diesem Buch. Voller Vorfreude besorgte ich mir dieses Buch und hoffte, wieder in die atemberaubende Welt des Teehandels gezogen zu werden, dem war aber leider nicht so.....
Ich musste mich durch dieses Buch quälen und las es nur nebenbei zur Abwechslung.....
Titel und Klappentext, die beide die "große Welt des Tees" versprechen, konnten ihr Versprechen nicht halten.
Für mich war es nichts.
Vielleicht ist es etwas für andere, die keinen so großen Wert auf die Welt des Tees legen...

Ich gebe 2 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2021

Atemberaubende Kullisse

Die letzte Tochter von Versailles
0

Das Buchcover ist wunderschön. Die darauf abgedruckte Frau befindet sich im Spiegelsaal von Versailles: passend zum Thema! Auch ihr Äußeres (Kleid, Frisur, etc.) spiegeln den damaligen Zeitgeist wider. ...

Das Buchcover ist wunderschön. Die darauf abgedruckte Frau befindet sich im Spiegelsaal von Versailles: passend zum Thema! Auch ihr Äußeres (Kleid, Frisur, etc.) spiegeln den damaligen Zeitgeist wider.

Der Titel des Romans "Die letzte Tochter von Versailles" sprach mich, als Fan von historischen Romanen ebenso sofort an.

Der Schreibstil war flüssig, ich konnte das Buch an einem Wochenende lesen und beenden.
Das Leben der Hauptcharaktere stand natürlich im Vordergrund und wurde gut rüber gebracht. Der Leser erhielt des Weiteren aber auch Einblicke in die Welt der anderen Menschen, der Zeitgeist (Ende der französischen Monarchie - Anfänge der Republik) wurde gut dargestellt. Das gefiel mir sehr.

Ich gebe dem Buch gerne 5 Sterne, weil es mich von Beginn an gefesselt hat:
Ich hatte das Gefühl, mit am Leben der Protagonisten teilzuhaben, mit ihnen am Hof von Versailles zu leben. Dass ichdiese atemberaubende Kullisse vor mir sehe, - mich sogar in ihr sehe - das schafft nicht jedes Buch.
Absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2021

Zeitgeist

Wo das Licht herkommt
0

Etwas, das mich beim Erhalt des Buches sofort positiv überraschte, ist dessen hochwertige Aufarbeitung: Es ist in edles Papier eingebettet, fühlt sich gut an und liegt gut in den Händen.

Der Autorin gelingt ...

Etwas, das mich beim Erhalt des Buches sofort positiv überraschte, ist dessen hochwertige Aufarbeitung: Es ist in edles Papier eingebettet, fühlt sich gut an und liegt gut in den Händen.

Der Autorin gelingt es, uns Lesern den damaligen Zeitgeist glaubwürdig darzustellen. Auch die Geschichte, dessen Grundidee im Klappentext nachzulesen ist, ist realistisch und wird auch so dargestellt. (Mit diesem Buch wird uns Lesern ein Einzelschicksal, im Form einer Frau, die sich als Mann verkleiden muss, präsentiert.)

Der Schreibstil gefällt mir sehr, da er in seiner, an die damalige Zeit angepassten Art, viel über eben diese verrät.
Ich habe es genossen, für mich entpuppte sich der Roman als wahrer Pageturner. Dennoch würde ich zu einem kurzen Blick in die Leseprobe raten; der Schreibstil ist womöglich nicht jedermanns/fraus Sache.

Was mir darüber hinaus sehr gefallen hat, ist, dass jedes Kapitel mit einer kurzen chinesischen Weisheit beginnt.

Alles in Allem gebe ich dem Buch 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2021

4 Sterne

Greta und Jannis
0

Das Buch an sich ist klein, gut in den Händen zu halten. Das Cover gefiel mir von Anfang an. Es ist zwar eher unscheinbar, aber dennoch schön und gewinnt mit Lesen des Rromans mehr und mehr an Tiefe.

Kuratle ...

Das Buch an sich ist klein, gut in den Händen zu halten. Das Cover gefiel mir von Anfang an. Es ist zwar eher unscheinbar, aber dennoch schön und gewinnt mit Lesen des Rromans mehr und mehr an Tiefe.

Kuratle hat das Thema und die Geschichte gut umgesetzt. Mir gefiel der Schreibstil, obwohl es zu Anfang recht ungewöhnlich war, mich an die kursiv gedruckten Gespräche zu gewöhnen. Statt Namen und direkter Rede, griff Kuratle mit kursiver Schrift nämlich auf indirekte Rede zurück. Alles in allem, schufen Schreibstil, Cover und handliche Buchgröße ein unglaublich schönes literarisches Werk.
Die Figuren kamen mir immer authentisch vor. Sie wuchsen mir ans Herz. So kam es auch, dass ich nicht nur mit ihnen lachte, sondern auch leidete. Besonders gefielen mir ihre speziellen Persönlichkeiten, ihre einmalige Art.

Ich gebe dem Buch 4 Sterne.
Das offene Ende hat mich etwas unbefriedigt zurückgelassen. Ich denke, die Autorin könnte ein paar Hundert Seiten mehr schreiben und (noch) näher auf die Beziehungen der Protagonisten und ganz besonders ihr Ausgehen eingehen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

Mörderisch gut

Shortmord 1
0

Maja Vandenwald, die Witwe des Staatsanwalts Berthold Vandenwald, verarbeitet in diesem Buch die Gräueltaten, von denen ihr Mann ihr zu Lebzeiten erzählte.

Ich las das Buch in einem Rutsch durch und fühlte ...

Maja Vandenwald, die Witwe des Staatsanwalts Berthold Vandenwald, verarbeitet in diesem Buch die Gräueltaten, von denen ihr Mann ihr zu Lebzeiten erzählte.

Ich las das Buch in einem Rutsch durch und fühlte mich trotz des schrecklichen Inhalts gut unterhalten; mir gefällt Majas Sinn für Humor. Trotzdem fragte ich mich während des Lesens oft, ob die geschilderten Fälle wirklich ALLE real waren...

Das einzigartige Format "Shortmord" konnte mich überzeugen, dafür gibt es 5 Sterne von mir.

Empfehlen kann ich es Menschen, die über böse, gereimte und in Versform-verpackte Dinge lachen können; kurz: Liebhabern des Schwarzen Humors.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung