Platzhalter für Profilbild

EllasWorlfofbooks

Lesejury-Mitglied
offline

EllasWorlfofbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit EllasWorlfofbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.03.2020

Absolut fesselnder Auftakt

Following You
0

Klappentext: »Wer ist der Schatten, der mich verfolgt?«
»Egal, wohin ich gehe – ER ist bereits dort. Ich weiß es. Fühle es. Ein Kribbeln in meinem Nacken, ein Flattern in meiner Brust.
Will ich vor dir ...

Klappentext: »Wer ist der Schatten, der mich verfolgt?«
»Egal, wohin ich gehe – ER ist bereits dort. Ich weiß es. Fühle es. Ein Kribbeln in meinem Nacken, ein Flattern in meiner Brust.
Will ich vor dir fliehen? Oder will ich wissen, wer du bist?«
Ich stehe dicht hinter dir, rieche deinen süßen Duft, sehe die Gänsehaut in deinem Nacken. Ich will nach dir greifen, dich an mich ziehen und nie wieder gehen lassen. Flieh, kleine Prinzessin, solange du es noch kannst.
Ich werde dich verfolgen.
Bis du mir gehörst.
OMG beim Cover weiß ich gar nicht wirklich wo ich anfangen soll… Ich liebe es! Ich liebe es wie sich die türkisenen Blumen und die goldene Schrift vom düsteren schwarz abheben. Für mich hat dieses Buch ein absolut tolles Cover.
Dieses Buch war mein erstes des Autorenduos Mika D. Mon. Der Schreibstil der beiden ist sehr einfach gehalten, wodurch ich sehr schnell durch die Seiten gekommen bin. Die Sicht wechselt zwischen „Sie“ (der Protagonistin Viktoria) und Er (dem Protagonisten Seth), wodurch man im Verlauf schöne Einblicke bekommen hat. Die Dialoge waren manchmal etwas plump, aber gerade die Passagen, die vom männlichen Protagonisten gesprochen wurden, waren so trocken, dass es mich sehr amüsiert hat. Viktoria aka Kiki ist ein sehr lebhafter Charakter. Ihr merkt man vor allem ihre jungen 19 Jahre an. Sie ist sehr sprunghaft, aufgeweckt und blauäugig. Gerade im Bezug auf den männlichen Protagonisten Seth weiß sie oft nicht richtig was sie will. Dennoch war sie für mich ein absolut authentischer Charakter. Seth als Charakter wirkt zunächst sehr mysteriös und tough. Meinen Humor konnte er mit seinen Aussagen voll treffen, weshalb ich ihn auch ziemlich amüsant fand. Die Bindung zwischen den Protagonisten hat sich relativ schnell entwickelt, gerade im ersten drittel ging mir das einfach zu schnell. Im Verlauf des Buches hat mir die Interaktion der beiden miteinander immer besser gefallen. (Auch wenn diese Aussage etwas widersprüchlich wirkt, wenn man bedenkt in welcher Situation sie sich befinden)
Der Einstieg in die Geschichte war sehr schön gestaltet. Man lernt Kiki in einer für sie alltäglichen Situation kennen und erfährt dadurch sehr schnell einiges über ihren Charakter. Im Vergleich zu Kiki erfährt man im ersten drittel sehr wenig über Seth, was ihn eben sehr mysteriös wirken lässt. Die weitere Geschichte entwickelt sich eher schleichend. Gegen Ende wurde die Geschichte rasanter und endete mit einem bösen Cliffhanger. In Band 2 hat meiner Meinung nach vor allem Seth noch einiges an Potential sich zu entwickeln. Hinter ihm steckt noch so viel mehr, was er aktuell nicht zeigen wollte. Band 2 wird auf jeden Fall bei mir einziehen, sobald er erschienen ist. Ich freue mich darauf Seth wieder zu begegnen.
Fazit: Für mich ist dies, trotz einigen Schwächen ein gelungener Auftakt einer Dark Romance Reihe von einem Autorenduo, das ich bisher noch nicht kannte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

Absolute Leseempfehlung

Tease & Please - befreit und bereit
0

„Tease & Please – Befreit und Bereit“ stellt den sechsten Band der gleichnamigen Reihe dar. Die Erotik-Reihe von Phillipa L. Andersson kann unabhängig voneinander gelesen werden. In dem Band begegnet man ...

„Tease & Please – Befreit und Bereit“ stellt den sechsten Band der gleichnamigen Reihe dar. Die Erotik-Reihe von Phillipa L. Andersson kann unabhängig voneinander gelesen werden. In dem Band begegnet man vor allem Lexy & Nathan, aber auch Charaktere aus den vorherigen Büchern findet man in diesem Band als Nebencharakter. Ich hatte vorher noch kein Buch der Autorin gelesen und somit kannte ich die Vorgänger der Reihe nicht, dadurch habe ich mich aber nicht in meinem Lesevergnügen eingeschränkt gefühlt. Vorab sei gesagt, dass BDSM als Sexpraktik in diesem Buch eine große Rolle spielt. Es sei noch kurz gesagt, dass mich dieses Buch als Rezensionsexemplar von @mainwunder @mainwunderinstateam erreicht hat. Dieser Fact hat meine Meinung aber in keinster Weise beeinflusst.
Inhalt: Das Tease & Please ist ein sehr spezieller und exklusiver Club. Was im Club passiert sollte auch im Club bleiben. Doch Alana Burton, eine VIP Kundin des Clubs, verklagt Nathan Hard, einen der Doms des Clubs, wodurch das Geschehen innerhalb des Clubs an die Öffentlichkeit geraten könnte. Dies versucht der Clubinhaber natürlich zu unterbinden, weshalb er Lexy als Anwältin hinzuziehen möchte. Problem an der ganzen Sache, Lexy ist die Ex Freundin von Nathan und so gar nicht gut auf ihn zu sprechen, weil er sie für eine andere verlassen hat. Ob sich Lexy dazu entscheidet ihren Ex aus der Patsche zu helfen und es schafft die Anklage abzuwenden, bleibt fraglich.
Das Cover passt perfekt zu den anderen Covern der Reihe, sie sind immer relativ ähnlich gehalten. Charakteristisch für die Reihe sind die Schmetterlinge, die auf dem Wasser emporsteigen. Der Band ist in gelb gehalten. Mir gefällt die Gestaltung wirklich gut, nur der Buchrücken ist mir etwas zu krass vom Farbton her.
Durch den lockeren und leichten Schreibstil der Autorin war ich wirklich sofort in der Geschichte und ich bin durch die Seiten geflogen. Der Anfang ist sehr gelungen. Er schafft einen perfekten Einstieg in die Welt des Tease & Please. Wenn man die Vorgänger nicht kennt, weiß man dennoch schon nach dem ersten Kapitel, um was für einen Club es sich handelt. Obwohl es ein Erotikbuch ist, kommt die Emotion nicht zu kurz. Durch den Perspektivenwechseln bleibt das Buch sehr dynamisch und man kann die Gefühle von Lexy und auch Nathan nachvollziehen. Die Kapitellänge hat mir gut gefallen, da sie nicht zu lang sind. Jedes Kapitel beginnt aus der Sicht von Nathan und endet aus der Sicht von Lexy.
Nathan als Charakter war unglaublich spannend. Allein sein Job als Dom im Club lässt ihn mysteriös wirken. Im Bezug auf Lexy ist er immer zuvorkommend und liebevoll. Lexy ist im Bezug auf Nathan sehr nachdenklich, verletzt und zurückhaltend. Sie durchläuft aber eine tolle Entwicklung und wird sehr experimentierfreudig und aufgeschlossen. Zwischen Lexy und Nathan herrscht eine enorme Anziehung und die beiden wissen einfach, dass sie füreinander bestimmt sind. Dennoch stehen ihnen ihre eigenen Probleme im Weg. Die Anklage gegen Nathan bekommt im Buch relativ wenig Aufmerksamkeit, da es mehr um die Beziehung und das Aufeinandertreffen der beiden Protagonisten geht. Nichts desto trotz wird am Ende geklärt, wieso Alana die Anklage erhoben hat. Der Grund hat mich ziemlich schmunzeln lassen, passt aber sehr gut in die Story. Die Nebencharaktere haben mir Lust auf mehr gemacht. Mich hat das Buch vor allem neugierig auf die Geschichte von Nikki und Kosto gemacht.
Fazit: Mich konnte dieses Buch total begeistern. Wer Shades of Grey damals mochte, wird dieses Buch lieben. Für mich ist dieses Buch um weiten besser als andere BDSM-Bücher. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen und als nächstes höchst wahrscheinlich Band 3 lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2020

Gelungender Jugendroman

Verloren sind wir nur allein
0

Klappentext: Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht Sky mit ihrer Mutter nach Texas. Ihre Mom will endlich alles hinter sich lassen, doch Sky kann und will vor ihrem Schmerz nicht davonlaufen. Sie ...

Klappentext: Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht Sky mit ihrer Mutter nach Texas. Ihre Mom will endlich alles hinter sich lassen, doch Sky kann und will vor ihrem Schmerz nicht davonlaufen. Sie fühlt sich so verloren wie nie zuvor. Doch dann trifft sie den 18-jährigen Jeff, und mit ihm stiehlt sich ganz zaghaft wieder mehr Licht in Skys Leben. Aber auch Jeff hat mit schrecklichen Erlebnissen aus seiner Vergangenheit zu kämpfen. Können die beiden sich gegenseitig retten?
Zunächst möchte ich nochmal schwärmen. Das Cover ist wirklich so ein Traum und ich finde es sehr schön, wie auch die einzelnen Kapitel immer wieder mit Blumen gestaltet sind. Wirklich sehr schön! Der Titel ist sehr tiefgründig und man sollte sich die Message dahinter zu Herzen nehmen.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich habe sofort in das Buch gefunden. Das Buch ist sehr abwechslungsreich gestaltet. Man liest aus der Sicht von Sky und immer wieder auch aus der Sicht von Jeff. Außerdem sind am Ende der Kapitel noch Tagebucheinträge von Sky eingebaut, die ihre Emotionen wiederspiegeln und man dadurch Sky ein bisschen besser lernt zu verstehen.
Sky als Protagonistin ist mir zu Beginn eher unsympathisch. Ich finde sie ist ein bisschen zu uneinsichtig. Klar hat sie etwas wirklich Traumatisches erlebt, aber sie hat null Verständnis für ihre Mitmenschen und ist sehr aus sich selbst und ihre Trauer fixiert. Dennoch hatte sie großes Potential sich weiterzuentwickeln, was sie dann auch getan hat. Im Verlauf des Buches ist sie mir immer sympathischer geworden, jedoch richtig warm bin ich nicht mir ihr geworden. Mir ging ihre Entwicklung einfach viel zu schnell. Sie hat sich innerhalb von einem Tag von mega introvertiert zu extrovertiert entwickelt. Klar hat sie ihre Momente, in denen sie zweifelt und denkt sie kann nicht so offen sein und behält den Tod ihres Vaters zunächst für sich, aber im Vergleich, zu dem wie sie sich gibt, ging es mir einfach ein bisschen zu schnell. Jeff hingegen wirkt auch mich sehr sympathisch und ich finde es schön, wie er gleich zu Beginn schon Sky lesen kann. Ich mochte alle Kapitel aus seiner Sicht sehr gerne. Ich konnte richtig mit ihm mitfühlen und mag ihn als Charakter wirklich am meisten. Sky´s Freunde finde ich bezaubernd und ich finde es rührend wie sie sich immer wieder um Sky kümmern.
Der Plot hat mir sehr gut gefallen, er stellt eine angenehme Mischung aus Liebe, Humor, Drama und Freundschaft dar. Besonders hat mir gefallen, dass das Drama nicht zu überzogen wurde, sondern realistisch gestaltet war.
Fazit: Das Buch hat an einigen Stellen so seine Schwächen, stellt aber dennoch ein gelungener Jugendroman dar.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 19.02.2020

Absolut inspirierendes Fantasybuch

Timberlana
0

„Timberlana – die Bannbrecherin und der Rabenreite“ stellt den Debütroman und den ersten Teil einer Trilogie von Christiane Menschwärts dar. Sie beschreibt das Genre des Buches selbst als Spirit Fantasy. ...

„Timberlana – die Bannbrecherin und der Rabenreite“ stellt den Debütroman und den ersten Teil einer Trilogie von Christiane Menschwärts dar. Sie beschreibt das Genre des Buches selbst als Spirit Fantasy. Dies stellt eine Mischung aus Fantasy und spirituellem Buch dar. Wenn ihr euch für das Genre interessiert, schaut auf jeden Fall bei der Autorin vorbei.
In diesem Buch begleiten wir die 14-jährige Protagonistin Timberlana (aka. Timbi). Sie verspürt seit einiger Zeit eine starke Sehnsucht und wird immer wieder auf magische Art und Weise vom verbotenen Wald angezogen. Schließlich entscheidet sie sich ihrem Drang nachzugeben und geht in den Wald. Mit diesem Schritt beginnt für das Volk der kleinen Leute (ihrem Volk) ein ganz großes Abenteuer.
Zunächst möchte ich einige Worte über die Gestaltung und das Cover verlieren. Das Cover ist unglaublich schön. Es ist sehr schlicht mit einer Feder und vielen goldgehaltenen Vögeln. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt des Buches, da Vögel (die vor allem Freiheit symbolisieren) eine große Rolle in dem Buch spielen. Deshalb befindet sich im Buch noch eine unglaublich schöne Illustation zweier Vögel. Ich könnte diese Zeichnung immer wieder anschauen, weil ich sie so wunderschön finde. Bei der Gestaltung merkt man einfach wie viel Liebe in dieses Buch gesteckt wurde.
Am Anfang bin ich über den Untertitel „die Bannbrecherin und der Rabenreiter“ immer wieder ein bisschen gestolpert und konnte mir nicht so recht ausmalen, was da auf mich zukommt, aber nachdem ich das Buch gelesen habe finde ich passt der Titel einfach perfekt. Zu Beginn des Buches habe ich ein bisschen gebraucht, um in die Welt einzutauchen. Der Schreibstil war für mich, mit den relativ kurzgehaltenen Dialogen zunächst sehr außergewöhnlich, nach einiger Zeit aber doch sehr angenehm zu lesen. Im Verlauf hat es die Autorin geschafft eine magische Stimmung zu verbreiten und ich habe mich gefühlt, als würde ich eine Art Märchen lesen.
Timberlana als Protagonistin war mir von Anfang an sehr sympathisch, sie ist eine unglaublich offene, verträumte Jugendliche, die sich immer von ihrem eigenen Instinkt leiten lies und den Ältesten (dem Rat der kleinen Leute) damit des Öfteren Kopfschmerzen bereitet hat. Im Buch findet man noch sehr viele weitere Charaktere, die meiner Meinung nach alle ihre Eigenheiten haben. Vor allem die Taube Weißfeder habe ich so in mein Herz geschlossen. Sie strahlt immer eine solche Ruhe aus und wirkt sehr reflektiert. Die Beziehungen zwischen den Charakteren haben sich sehr echt angefühlt und manche der Charaktere hatten das Glück eine wirklich tiefe Verbundenheit zu anderen zu empfinden.
Timberlana ist ein Buch, welches ohne viel Drama auskommt und das meine ich jetzt im positiven Sinn. Das Buch hat bei mir eine unglaubliche Ruhe ausgelöst und ich habe mich sehr gerne in dieses Buch zurückgezogen und die Welt um mich rum vergessen.
Als Kritikpunkt kann man aufführen, dass man im Buch unglaublich viele Personen findet. Wer in Büchern grundsätzlich das Problem hat Charaktere auseinander zu halten, könnte ein bisschen überfordert sein. Das Personenverzeichnis am Ende des Buches kann da aber Abhilfe schaffen.
Dieses spirituelle Fantasybuch liefert so viele Aspekte und Botschaften, die man sich zu Herzen nehmen kann. Was dem Volk der kleinen Leute in diesem Buch passiert, lässt sich auf so viele Aspekte des Lebens übertragen. Eine der wichtigsten Botschaften, die ich mir herausgezogen habe, ist, dass man nie Angst vor Veränderung haben sollte und man Veränderungen im Allgemeinen immer offen gegenüberstehen sollte.
Fazit: Eines der inspirierendsten Fantasybücher, die ich seit langem gelesen habe. Neben der tollen Fantasygeschichte kann man wirklich viel für sich selbst herausziehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2020

Absolutes Wohlfühlbuch

Knutschpogo
0

Rezension
„Knutschpogo – Verliebt bis in die Haarspitzen“ ist im @ylvaverlag erschienen und wurde mir dankenswerterweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dem Buch wurden vom Verlag ...

Rezension
„Knutschpogo – Verliebt bis in die Haarspitzen“ ist im @ylvaverlag erschienen und wurde mir dankenswerterweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dem Buch wurden vom Verlag zwei Chilischoten zugewiesen, das bedeutet es gibt einige Sexszenen, diese sind aber eher sinnlich geschrieben und arbeiten mit Umschreibungen.
In Knutschpogo begegnen wir der 14-jährigen Lexi, die aufgrund ihres androgynen Aussehens im Alltag des Öfteren mit dummen Kommentaren und schrägen Blicken konfrontiert wird. Im Verlauf des Buches begleitet man Lexi wie sie ihre erste Liebe entdeckt, sich mit Problemen der Nachwendezeit herumschlägt und ihr Coming-out hat.
Der Schreibstil der Autorin konnte mich sofort in den Bann ziehen. Er ist sehr amüsant, locker und lebendig und sehr passend zur 14-jährigen Protagonistin, wodurch Lexi sehr authentisch wirkt. Die Dialoge sind sehr jugendlich gehalten. Ich war von der ersten Sekunde an gefesselt. Lexi als Protagonistin ist wirklich sehr tough, sympathisch und für ihr Alter meiner Meinung nach sehr reif. Klar ist sie manchmal launisch und zickig, wie man es von einem Mädchen, welches sich gerade in der Pubertät befindet, erwartet, aber gerade im Bezug auf sich selbst und ihre Sexualität ist sie sehr aufgeklärt. Sie weiß schon früh, was sie möchte und steht auch dazu. Die Autorin schreibt aus Lexi´s Sicht, wodurch man sich mit ihr verbunden fühlt. Das Gefühlsleben von Lexi wird sehr ausführlich beschrieben und ist nachvollziehbar. Insgesamt wirkt die Geschichte sehr authentisch, was nicht zuletzt daran liegt, dass die Autorin ihrer Linie im Verlauf des Buches immer treu blieb.
Es gibt neben Lexi noch einige Nebencharaktere wie Strauch, Lupo, Janine und Rosa, die zusammen mit Lexi für viele Momente gesorgt haben, bei denen ich sehr schmunzeln musste. Neben dem nicht zu kurz kommendem Humor, bietet dieses Buch aber noch etwas weiteres. Es schafft all jenen Mut, die sich in derselben Situation wie Lexi befinden. Ein Coming-out kann oftmals sehr schwer sein, aber wenn man sich selbst akzeptiert hat man das „schlimmste“ schon geschafft. Lexi ist sehr bewundernswert. Ihr Alltag ist nicht der einfachste, aber sie meistert ihn souverän und verliert wirklich nie ihren Mut.
Fazit: Für mich wirklich ein 5/5 Sterne Buch, weil ich mich so sehr in Lexi hineinversetzten konnte, die Geschichte super authentisch war, der Schreibstil sehr flüssig und humorvoll war und das Buch eine tolle Mut spendende Botschaft vermittelte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere