Profilbild von Gila63

Gila63

Lesejury-Mitglied
offline

Gila63 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gila63 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.01.2020

Ein toller dritter Teil der Zeitreise-Saga

Das Zeitenmedaillon – Die Hüterin
0

 Zeitenmedaillon - Die Hüterin ist der dritte Teil der Romantasy-Trilogie von Tanja Neise.

Kristin, die Tochter von Isabelle ist hier die Hüterin der Zeitreisenden. 

Die magische Kraft des Medaillon ...

 Zeitenmedaillon - Die Hüterin ist der dritte Teil der Romantasy-Trilogie von Tanja Neise.

Kristin, die Tochter von Isabelle ist hier die Hüterin der Zeitreisenden. 

Die magische Kraft des Medaillon ruft sie, wenn irgendwo eine Aufgabe zu erfüllen ist.

In Paris trifft Kristin auf Philippe, dem sie vor vielen Jahren, als er noch ein kleiner Junge war, das Leben gerettet hat.

Zwischen den Beiden entwickelt sich eine Beziehung und Kristin glaubt, endlich ihr Glück gefunden zu haben. Doch dann ruft das Medaillon sie wieder in eine andere Zeit.

Wird ihre Liebe über die Zeit hinweg halten und findet sie zu Philippe zurück?


Auch im finalen Teil der Trilogie hat Tanja Neise mich wieder mit ihrem Buch in den Bann gezogen und so gefesselt, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.

Kristin hat das Medaillon von ihrer Mutter übernommen und ist mit ihrem Los als Hüterin der Zeitreisenden überhaupt nicht glücklich. Sie leidet sehr darunter, dass sie ihr Glück immer noch nicht gefunden hat und sich der Willkür des Medaillons beugen muss.

Die Autorin konnte mich wieder sehr schnell mit mit ihrem Schreibstil überzeugen. Tanja hat es geschafft, die Geschichte sehr Gefühlvoll zu erzählen und ich konnte mich problemlos in die Emotionen von Kristin hineinversetzen.

Besonders gut hat mir gefallen, wie sensibel und feinfühlig die Autorin mit dem Thema des 1. Weltkrieges umgegangen ist. Sie beschreibt die Szenen an der Front in dieser Epoche sehr detailliert und bildhaft. Ich hatte das Gefühl, an der Seite von Kristin zu sein und war erschüttert über das ganze Leid das ihr begegnete.

Durch unerwartete Wendungen blieb es die ganze Zeit spannend und ich konnte das Buch kaum zur Seite legen. 

Sehr gut finde ich auch, dass alle Teile unabhängig voneinander gelesen werden können. 

Von mir gibt es deshalb 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung!

Auf mich wartet nun noch der vermeintlich erste Teil der Reihe und ich bin schon sehr gespannt darauf.

 

Vielen Dank an Netgalley, an die Autorin und den Verlag für das Bereitstellen des Buches. Meine ehrliche Meinung wurde jedoch nicht davon beeinflusst.


leseempfehlung

bookstagram

bookstagramgermany

instabooks

book

buch

buchblogger

buchbloggerin

lesen

leseratte

lesenistschön

fantasy

magie

zeitreiseroman

tanjaneise

daszeitenmedaillon

diehüterin

romantasy

buchempfehlung

DasZeitenmedaillonDieHüterin #NetGalleyDE

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2020

Eine Liebesgeschichte die ins Herz geht

Feel My Soul
0

"Feel my Soul" von von Michelle Schrenk und Emily Ferguson ist der Auftakt zur neuen »New-York-Dreams«-Reihe.

Mary ist 23 als sie von Florida nach New York zieht um ihren Traum von einer Musikkarriere ...

"Feel my Soul" von von Michelle Schrenk und Emily Ferguson ist der Auftakt zur neuen »New-York-Dreams«-Reihe.

Mary ist 23 als sie von Florida nach New York zieht um ihren Traum von einer Musikkarriere wahr zu machen und an dem renommierten Konservatorium Juilliard zu studieren.
Sie lässt nicht nur ihre Familie und ihren Heimatort zurück, sonder auch die schmerzhaften Erinnerungen an ihre Jugendliebe Tad, der ihr mit 18 das Herz gebrochen hat.
Doch in New York fühlt Mary sich bald wohl und findet in Sam nicht nur eine Mitbewohnerin, sondern auch eine gute Freundin. Um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren und das Studium abzuzahlen, jobt Mary in der Kultbar von Jones. Diese Bar ist ein beliebter Treffpunkt für Musikfans aus ganz New York und durch einen glücklichen Zufall bekommt Mary die Chance, dort einen Stammplatz zu bekommen und jeden Donnerstag ihren Traum zu leben. Aufzutreten, zu singen und die Menschen mit ihrer Musik zu erreichen!
Doch dann kommt eine Agentur auf Mary zu und will sie für einen anonymen Kunden buchen, der von ihr ein Privatkonzert möchte. Dieser stellt allerdings eine Bedingung. Damit sie ihn nicht erkennt, soll sie mit verbundenen Augen spielen....

"Niemand kann zurückgehen und einen neuen Anfang schaffen, aber jeder kann heute starten und ein neues Ende kreieren.- Maria Robinson"

Zu allererst möchte mich bei NetGalley, Amazon Publishing und den Autoren für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar bedanken. Meine Meinung wurde in keinster Weise dadurch beeinflusst.
Für mich war es das erste Buch der beiden Autorinnen und ich war deshalb sehr gespannt darauf. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Ich bin schnell in die Story hineingezogen worden und war nach kurzer Zeit so gefesselt, das ich das Buch nicht mehr zur Seite legen konnte und es in einem Rutsch durchgelesen habe.
Der Schreibstil ist fantastisch! Sehr flüssig und locker, aber auch tiefgründig und wunderbar emotional.
Das Setting ist sehr detailliert und bildhaft beschrieben und ich hatte das Gefühl, in der Bar an der Theke zu sitzen und Mary beim spielen und singen zuzuhören.
Ich konnte ihre Emotionen so gut nachvollziehen und auch nachempfinden, dass sie mich teilweise zu Tränen rührten. Aber auch die Gefühle und Empfindungen von Tad und seine innere Zerrissenheit war für mich sehr greifbar. Wie viele Chancen darf und kann man der Liebe geben?
Aber auch die ganzen Nebencharakteren, wie Sam, Jones und Mr. Bakerfield sind sehr gut in die Geschichte eingebunden worden.
Sie sind authentisch und so perfekt herausgearbeitet, dass ich das Gefühl hatte, ihre Stimmen zu hören und neben ihnen zu stehen!
Für mich ist "Feel my Soul" eine wunderschöne, sehr bewegende Liebesgeschichte, die alles andere als kitschig ist, sondern berührt und ins Herz geht. Dafür gibt es verdiente 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐

NetGalleyDE

FeelMySoul #leseempfehlung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2020

Könnte nicht richtig überzeugen

180 Seconds - Und meine Welt ist deine
0

Nur wer die Vergangenheit loslässt, kann die Zukunft bewältigen

Allison hat kein leichtes Leben gehabt bisher. Als Baby abgegeben verbringt sie ihre Kindheit in vielen, immer wieder wechselnden Familien. ...

Nur wer die Vergangenheit loslässt, kann die Zukunft bewältigen

Allison hat kein leichtes Leben gehabt bisher. Als Baby abgegeben verbringt sie ihre Kindheit in vielen, immer wieder wechselnden Familien. Ihr einziger Halt war in der ganzen Zeit ihre Freundin Steffi, mit der sie für einige Zeit in der gleichen Pflegefamilie untergebracht war.
Doch als Allison 16 Jahre alt ist, nimmt Simon sie bei sich auf und möchte ihr durch eine Adoption endlich ein Zuhause geben. Obwohl Simon sich alle Mühe gibt, fällt es ihr schwer, Vertrauen zu ihm aufzubauen. Auch an der Uni vermeidet Allison es, Kontakt zu Kommilitonen aufzunehmen und verkriecht sich in ihrem Zimmer.
Einzig Steffi kommt an sie heran und gibt ihr die nötige Stabilität.
Doch dann wird sie bei einem Spaziergang angesprochen und lässt sich, völlig überrumpelt, auf ein Sozialexperiment ein.
Sie muss, bei einer Videoaufzeichnung, ihrem Gegenüber für 180 Sekunden in die Augen schauen.
Sie ahnt zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wie dieses Experiment ihr Leben und das von Esben, der ein richtiger Social-Media-Star ist, verändern wird.

Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, war ich sofort begeistert. Ich liebe tiefgründige, emotionale Liebesgeschichten und habe mich deshalb sehr auf das Buch gefreut.
Doch leider wurden meine Erwartungen nur teilweise erfüllt.
Der leichte, flüssige Schreibstil der Autorin machte es mir aber einfach, sehr schnell in die Geschichte einzutauchen.

Diese 180 Sekunden, in denen sich Allison und Esben in die Augen schauen, hat Jessica Park sehr anschaulich geschildert. Ich hatte das Gefühl, die intensiven Emotionen und Gedanken, die Allison während dieser Zeitspanne durchlebte, mitzuerleben und live und in Echtzeit dabei zu sein.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Allison.
Schöner hätte ich es allerdings gefunden, wenn auch Esben zu Wort gekommen wäre. Mir haben seine Gedanken und Emotionen oft gefehlt.

Die Beiden fühlen sich sehr schnell zueinander hingezogen und kommen einander näher.
Doch Allison, die sich durch ihre Vergangenheit schwer damit tut, Kontakte zuzulassen und Vertrauen zu jemandem aufzubauen, lässt es viel zu schnell zu, dass Esben ihre Mauern einreißt.
Die Geschichte liest sich zwar sehr schön, aber das Verhalten von Allison ist nicht authentisch.
Sie vertraut ihm bereits beim ersten richtigen Gespräch und berichtet von ihren ganzen Problemen. Dieses Vertrauen bringt Allison nicht einmal ihrem Adoptivvater Simon entgegen.
Simon versucht sehr einfühlsam, die harte Schale von Allison zu knacken. E schickt ihr alle paar Tage Carepakete, obwohl er weiß, dass sie diese nicht öffnet. Er bedrängt sie nicht, sondern lässt ihr den nötigen Freiraum um selbst zu entscheiden, wie weit sie sich ihm gegenüber öffnen kann. Man spürt förmlich die Liebe, die er ihr entgegenbringt. Hier ist es der Autorin sehr gut gelungen, den Beiden den nötigen Raum zur Annäherung zu geben.
Esben ist genau das Gegenteil von Allison, selbstbewusst und Kontaktfreudig.
Aber es fehlen ihm Ecken und Kanten. Er ist ein sehr bekannter und beliebter Social-Media-Star und der Schwarm aller Mädchen. Lange Zeit ist er mir einfach zu makellos. Jeder möchte mit ihm befreundet sein. Mit seinen Videos und Post auf den ganzen Kanälen, tut er viel Gutes und hilft wo er kann, doch mir wurde es teilweise etwas zuviel und seine Figur war mir nicht glaubwürdig genug. Zum Beispiel fanden sich in der Vergangenheit von Esben und Allison Parallelen. Doch beide reagieren meiner Meinung nach viel zu emotionslos als das Thema zur Sprache kommt. Ich möchte aber nicht tiefer darauf eingehen, um nicht zu Spoilern.
Gestört haben mich auch die Zeitsprünge. Sie unterbrachen den Lesefluss und ich konnte die Entwicklung von Allison teilweise nicht mehr nachvollziehen.
Zum Ende hin wurde es sehr emotional! Ich liebe ja emotionale Geschichten, aber hier wurde es teilweise viel zu kitschig! Ich sag nur „singende Stewardessen“!
 
Die Grundidee gefiel mir richtig gut und der Plot hat wirklich großes Potential! Schade, dass das nicht besser genutzt wurde.

Es ist kein Buch bei dem ich „wow“ schreie, aber ich möchte es auch nicht völlig zerreißen.
Es zeigt, das es im „Social-Media-Bereich immer zwei Seiten der Medaille gibt. Esben tut einerseits mit seinen Videos und Posts Gutes und versucht vielen Menschen zu helfen. Doch es gibt auch die Kehrseite, die voller Neid und Missgunst ist und Menschen allein durch Worte sehr verletzen kann.
Wer gerne sehr emotionale Liebesgeschichten liest und keine Angst vor Kitsch hat, ist hier gut aufgehoben.
Von mir gibt es, und dabei drücke ich beide Augen zu:  3 Sterne

180SecondsUndmeineWeltistdeine

NetGalleyDE

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2020

Schön für zwischendurch

Patricia: Der Kuss des Vampirs
0

Patricia - Der Kuss des Vampirs
von Mona Vara
Ich bedanke mich bei Netgalley und dem Plaisir d'Amour Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine Meinung würde dadurch nicht beeinflusst.

Zum Inhalt
Devon ...

Patricia - Der Kuss des Vampirs
von Mona Vara
Ich bedanke mich bei Netgalley und dem Plaisir d'Amour Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine Meinung würde dadurch nicht beeinflusst.

Zum Inhalt
Devon um 1850: Die 25 jährige Patricia Smith hat nach dem Tod ihrer Eltern und Großeltern, das letzte Jahr unter der Obhut ihres Onkels und ihrer Tante verbracht. Doch als ihr Onkel sie mit einem Lord verloben will, der ihr überhaupt nicht zusagt, packt Patricia bei Nacht und Nebel ihre Tasche und nimmt im Schloss von Lord Maximilian Churtham eine Stellung als Bibliothekarin an. Dort soll sie die umfangreiche Bibliothek ordnen und katalogisieren. Ihren Arbeitgeber, den Schlossherren hat Patricia bisher allerdings noch nicht zu Gesicht bekommen. Er lebt sehr zurückgezogen und scheint nur in der Dunkelheit hinaus zugehen. Und Nachts geschehen merkwürdige Dinge im Schloss, die Patricia kaum zur Ruhe kommen lassen und ihr unheimlich sind. Als sie eines Abends in dem alten Gebäude auf Entdeckungstour ist, trifft Pat auf den Hausherren. Obwohl er ihr gegenüber sehr arrogant auftritt, fühlt sie sich auf eine seltsame Art zu ihm hingezogen.
Doch Patricia hat immer öfter das Gefühl, dass es sich bei ihm um einen Vampir handelt, denn ihr ist aufgefallen, dass er kein Spiegelbild hat. Außerdem geht er nur Nachts hinaus und im Dorf verschwinden immer wieder junge Mädchen, die man später tot und ausgeblutet auffindet. Ist an den Gerüchten aus dem Dorf etwas dran? Und warum weichen ihr die Dorfbewohner aus?

Meine Meinung
Die Autorin hat einen leichten und flüssigen Schreibstil und ich habe die Geschichte innerhalb von zwei Tagen gelesen.
Ich liebe Romantasy und dabei stört es mich auch nicht, wenn die Geschichte so ähnlich schon mehrfach erzählt wurde.....solange die Umsetzung gelungen ist! Doch leider hat die Autorin mich nicht richtig überzeugen können.
Patricia ist mir als Protagonistin zu naiv. ➡️Sie kommt völlig unbedarft ins Schloss und verliebt sich viel zu schnell in den, doch sehr arroganten und undurchschaubaren Schlossherren. ➡️Sie ist das naive junge Mädchen ohne sexuelle Erfahrung und plötzlich ist sie alles andere als schüchtern und findet alles, was mit ihr angestellt wird toll. ➡️Sie wusste vorher nichts von der Existenz von Vampiren und Dämonen und akzeptiert dies ebenfalls viel zu schnell als Tatsache.
Maximilian Churtham war mir als Protagonist etwas zu durchschaubar und zu leicht einzuschätzen. Es fehlte beiden Charakteren leider an Tiefe!
Sehr gut gefallen haben mir der Butler Mr. Simmons und seine Frau, die Haushälterin im Schloss ist. Über Mr. Simmons musste ich des öfteren schmunzeln.
Ab der Mitte des Plots zog sich die Geschichte sehr und ich habe lange darauf gewartet, dass etwas spannendes oder interessantes passiert. Doch einen Vampir mit Knoblauch abzuwehren und mit einem Holzpflock ins Herz zu töten, fand ich nicht als sonderlich spannend.

Alles in allem ist es jedoch eine nette Abwechslung für zwischendurch. Für mich ein eher durchschnittliches Buch, dass 3 Sterne ⭐⭐⭐ von mir bekommt.

PatriciaDerKussdesVampirs

NetGalleyDE

fantasy

liebesroman

rezension

rezensionsexemplar

erotikroman

bookstagram

monavara

plaisirdamourverlag

bücher

bücherliebe

reading

derkussdesvampirs

neuauflage

leseratte

bücherwurm

instabooks

buchnerd

readingtime

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2019

Der zweite Teil hat mich restlos begeistert!

Enya / Enya – Wüstenwind
0

"Enya - Wüstenwind" von Birte Lämmle

Taifun ist zum König von Mondavia gekrönt und eigentlich könnte nun Ruhe einkehren.
Enya lernt endlich, bei Otis dem besten Freund von Taifun, ihre Fähigkeiten zu ...

"Enya - Wüstenwind" von Birte Lämmle

Taifun ist zum König von Mondavia gekrönt und eigentlich könnte nun Ruhe einkehren.
Enya lernt endlich, bei Otis dem besten Freund von Taifun, ihre Fähigkeiten zu nutzen. Doch dann kommt es in Mondavia zu einem Aufstand. Es wird Misstrauen und Angst geschürt und Enya als Gefahr für alle dargestellt, weil sie die einzige Anemoi ist.
Als Otis mit der Neuigkeit kommt, dass es eine zweite Anemoi-Frau geben soll, wollen sie diese suchen und nach Mondavia holen. Sie hoffen, damit den Zweifler beweisen zu können, dass es noch andere Anemoi-Frauen gibt und von ihnen keine Gefahr ausgeht. Taifun kann Enya auf ihrer Reise nicht begleiten, da er in Mondavia gebraucht wird. Deshalb macht Enya sich mit Nino und Otis auf den Weg. Doch die Reise verläuft anders als geplant. Wir Enya zu Taifun zurück kommen?

Obwohl es schon ein paar Monate her ist, dass ich den ersten Teil der Diologie gelesen habe, bin ich sehr schnell wieder in die Geschichte eingetaucht! Birte versteht es, den Leser schnell zu fesseln. Ich habe die Geschichte fast in einem Rutsch durchgelesen.
Alle Charaktere waren schnell wieder präsent und die Geschichte knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Durch ihren sehr bildhaften und ausdrucksstarken Schreibstil, sah ich die Aurora sofort wieder in der blauen sabischen See vor Anker liegen.
Die komplette Besatzung der Aurora, Ike und Thun, Albert, Doc der Schiffsarzt, Pépin und die Nymphe Undine, alle sind wieder dabei und sofort gegenwärtig.
Die Liebesgeschichte zwischen Enya und Taifun ist ja eigentlich schon im ersten Teil erzählt worden, doch im zweiten Teil wird es noch einmal spannend zwischen den Beiden. Überhaupt  bleibt die Spannung auf einem konstant hohem Level!
Nicht nur Enya entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter. Auch viele andere Charaktere durchlaufen eine dynamische Entwicklung.
Sehr gut gefallen hat mir auch, dass es nicht nur ein oder zwei Hauptprotagonisten gibt. In dieser Diologie bekommen auch viele Nebencharaktere Raum für ihre eigene Geschichte.

Birte Lämmle hat mich mit diesem zweiten Teil der Reihe wieder begeistert und mitgenommen in  eine faszinierende Welt voller Magie und fantastischer Wesen, in der es auch ohne blutige Gewalt spannend bleibt!
Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin!
Dies Fantasy-Diologie für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene bekommt von mir
5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐

enyawüstenwind

rezensionsexemplar

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere