Profilbild von Lui1499

Lui1499

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Lui1499 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lui1499 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.11.2019

Das Leben miterleben

Mein Leben nebenan
0

Inhalt:
Mein Leben neben an ist der Folgeband von mein Sommer nebenan.
Im ersten Teil geht es um Samantha Reed, die Nachbarin der Garretts und ihre Verbindung zu Jase Garrett. Samantha durchlebt im ersten ...

Inhalt:
Mein Leben neben an ist der Folgeband von mein Sommer nebenan.
Im ersten Teil geht es um Samantha Reed, die Nachbarin der Garretts und ihre Verbindung zu Jase Garrett. Samantha durchlebt im ersten Band viel mit den Garretts. Die Geschichte wird jetzt aus der Sicht von Alice Garrett und Tim Masonerzählt.

Alice Gartett übernimmt in ihrem Leben viel Verantwortung. Vor allem nachdem ihr Vater von einem Auto angefahren wurde und im Krankenhaus liegt. Sie lebt in einer Großfamilie und kümmert sich vorallem um ihre jungeren Geschwister. In ihrem Leben geht es drunter und drüber. Als dann auch noch Tim, der Freund ihres Bruders bei ihnen über der Garage einzieht macht es das auch nicht einfacher. Tim der Zuhause rausgeflogen und ein Schulabbrecher ist. Doch Tim trägt auch noch viele weitere Probleme mit sich rum.
In dem Buch geht es um den Familienzusammenhalt, Süchte, Scheitern, Aufstehen und alles-riskieren.

Meinung:
Von Anfang an war man in der Geschichte drin. Der Zwiespalt und die verschiedenen Gefühle die in Alice herrschen konnte man direkt fühlen. Auf mich hat Alice einfach nur authentisch gewirkt. Ein Mädchen das Selbstbewusst wirkt, aber eine traurige Geschichte hintersteckt, warum sie diese Selbstbewusstheit ausstrahlt.

Huntley Fitzpatrick hat ein Talent dafür die Figuren authentisch darzustellen. Das hat sich natürlich auch bei Tim fortgesetzte. Ein junger Mann, der mit vielen Problemen zu kämpfen hat. Er war Drogen- und Alkoholsüchtig. Ein Thema das normalerweise Tabu ist. Die Gedankenzüge von Tim und seiner Alkoholsucht waren gut nachvollziehbar. Man konnte sich in ihn hineinversetzten. Ich fand es verwunderlich, dass er daran dachte Alkohol zu trinken, aber nicht wieder irgendwelche Drogen zunehmen. Als würde es ihm nicht schwerfallen auf die Drogen zuverzichten.

Mir hat es sehr viel Spaß gebracht das Buch zu lesen, ich wollte es auch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil war sehr angenehm, man hat garnicht mitbekommen wie viel man schon gelesen hatte.

Die Beziehung zwischen Alice und Tim war sehr gut dargestellt. Eine Leichtigkeit und doch "verboten". Diese Hingabe die beide hatten war einfach unbeschreiblich schön.

Fazit:
Dieses Buch ist für jeden etwas, der komplizierte Liebesgeschichten liebt. Ich würde dieses Buch immer wieder lesen und an den Stellen bei denen einem der Atem oder das Herz stockt mitfühlen.

Das einzige was ich schade fand war, dass ich mir irgendwie mehr aus der "Sache" mit Brad erhofft hatte. Ich hätte da mit mehr Drama gerechnet. Durch die Szene in der Alice von Brad angerufen wurde, wirkte es so als würde Brad nicht kampflos aufgeben und als würde er einbissl zum Psycho werden.

Aber ich finde es gut, dass es kein Drame durch Brad gab da es für die Geschichte zuviel gewesen wäre.

Daher alle Daumen für dieses Buch hoch. Die Garrett sind tief in meinem Herzen verankert. Eine wirklich liebenswerte Famile. ♥

Veröffentlicht am 28.04.2019

Nimmt dich mit auf eine Reise

Dein fremdes Herz
0

Inhalt:
Nela wurde vor fast zwei Jahrzehnten von ihrem Vater im Stich gelassen. Ohne irgendetwas zu sagen hat er sie und ihre Mutter verlassen. Nur ein paar Jahre nachdem ihr Vater sie verlassen hat ist ...

Inhalt:
Nela wurde vor fast zwei Jahrzehnten von ihrem Vater im Stich gelassen. Ohne irgendetwas zu sagen hat er sie und ihre Mutter verlassen. Nur ein paar Jahre nachdem ihr Vater sie verlassen hat ist er verstorben. Fünfzehn Jahre nach dem Tod ihres Vaters erhält sie ein Paket von seiner zweiten Ehefrau Ella. War es Schicksal, dass sie das Paket gerade erhält, wenn ihre kleine Welt zusammenbricht? In dem Paket befinden sich Briefe, die Ella an den Vater von Nela gerichtet hat.
Durch die Briefe erfährt sie, dass das Herz ihres Vaters vor fünfzehn Jahren gespendet wurde. Die Briefe schicken Sie auf die Reisen den Jungen zu finden in dessen Brust das Herz ihres Vaters schlägt. Ihre Suche führt sie zum Meer und bringt sie ihrem Vater näher.
Auf ihrer Reise findet sie nicht nur Maximilian der das Herz ihres Vaters in sich trägt, sondern auch
noch viel mehr nachdem sie nicht gesucht hat.

Meinung:
Zu Beginn fand ich das Buch langweilig, doch mit jedem weiterem Kapitel wollte ich mehr lesen.
Ich konnte den Zwiespalt in dem sich Nela befand deutlich spüren. Es war schwer für mich das Buch aus der Hand zulegen, weil ich wissen wollte was sie als Nächstes tut. Begibt sie sich wirklich auf die Reise, wird sie doch einen Rückzieher machen? Nela wurde als Figur sehr authentisch dargestellt, man konnte sich in sie hineinversetzten.
Sehr schön fand ich auch die Briefe von Ella zwischen durch. In denen hat man mehr über Hannes und was ihn beschäftigt erfahren. Mir hat es manchmal selbst im Herzen weh getan, wenn ich Nelas Reaktion gelesen habe denn ich konnte sie nachvollziehen.
Ich fand es sehr spannend mehr über das Thema Transplantation zu erfahren, doch das beste an diesem Buch war, dass das Thema aus verschiedenen Perspektiven betrachtet wurde.
Es war sehr schön die verschiedenen Charaktere kennen und verstehen zu lernen.
Dem Buch hat es auch ein gutes Flair gegeben, dass die Briefe in einer Handschrift ähnlichen Schrift
geschrieben wurden, auch wenn es manchmal schwierig war die Wörter zu entziffern.

Fazit:
Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Wenn man selbst verlassen wurde kann das Buch einem denke ich auch dabei helfen mit seinen Gefühlen besser umzugehen. Es zeigt einem einfach, dass es wichtig ist alles auch aus der Perspektive der anderen zu sehen. Mir hat das Buch gezeigt, dass man über seine Gefühle und Vergangenheit reden muss und nicht alles mit sich selbst ausmachen kann.

Veröffentlicht am 16.02.2019

Macht süchtig!!

Träume & Hoffnung
0

Träume und Hoffnung ist das Prequel zu Gold und Schatten.
Als ich die Leseprobe zu Gold und Schatten gelesen hatte wollte ich das Buch unbedingt lesen. Als ich erfahren hatte, dass es zu dem Buch ein ...

Träume und Hoffnung ist das Prequel zu Gold und Schatten.
Als ich die Leseprobe zu Gold und Schatten gelesen hatte wollte ich das Buch unbedingt lesen. Als ich erfahren hatte, dass es zu dem Buch ein Prequel gibt habe ich mich sehr darüber gefreut. Wenn mich die Leseprobe von Gold und Schatten schon so überzeugt hat, dann muss das Prequel genauso gut sein. Beide Bücher haben einfach ein sehr schönes und ansprechendes Cover.

In der Diologie wird es um die griechische Götterwelt gehen. Ein von Natur aus schönes Thema und der Schreibstil von Kira Licht ist sehr angenehm zu lesen. Die Kombie aus dem Thema, der Autorin und ihrer unglaublichen Umsetzung ergibt einen unglaublich Auftakt zu einer wunderbaren Diologie. Man wird nicht aufhören können zu lesen.

Das Prequel handelt von Maél, der Sohn Hades und seiner ewigen Suche nach etwas. Meiner Meinung nach hat das Prequel mehr Fragen aufgeworfen als es letztendlich beantwortet hat. Natürlich hat es den Wunsch Schatten und Gold zu lesen noch mehr verstärkt, da man hofft das die Frage in den Büchern beantwortet werden.

Was sucht Maél?
Was hat er für ein Geheimnis das er niemand erzählen kann?
Wovon muss er erlöst werden?
Wird Hermes noch eine große Rolle spielen?
Was hat Maél bei diesem Mädchen gefühlt? Hat er das gleiche gefühlt wie bei Was hat ihn ausgerechnet nach Paris gezogen?
Und wer zur Hölle ist Orkus und was sucht er?

Die Charaktere wurden sehr gut dargestellt und man konnte sie sich genau vorstellen. Der Wissensdurst nach mehr Details über die Charaktere wurde nicht gestillt.
Ich fand das Prequel sehr schön zu lesen, doch leider war es viel zu kurz. Ich hätte gerne mehr über Maél und was er erlebt hat erfahren. Des Weiteren hätte ich Hermes und Orkus auch gerne näher kennengelernt. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass die beides uns in der Diologie noch öfter begegnen.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Geschichte
  • Atmosphäre