Profilbild von NinasLesewelt

NinasLesewelt

Lesejury-Mitglied
online

NinasLesewelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NinasLesewelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2020

Schöne Sommerlektüre mit Schwächen im Mittelteil

Wildflower Summer – In diesem Moment
0

Zwei Seelen, die für einander geschaffen sind, in einer Welt in der sie erst zueinander finden müssen.

Ein wunderschönes, blumiges Cover, welches einem die Wildflower Ranch gleich ein wenig näherbringt ...

Zwei Seelen, die für einander geschaffen sind, in einer Welt in der sie erst zueinander finden müssen.

Ein wunderschönes, blumiges Cover, welches einem die Wildflower Ranch gleich ein wenig näherbringt und ein Stück dieses unglaublichen Ortes ins Bücherregal zaubert. Ein Ort voller Natur, Pferde, bezaubernder Menschen und Freundschaften fürs Leben.

INHALT:
Wildflower Summer – in diesem Moment ist die Geschichte von Nakos und Amy, zwei Freunde seit Kindheitstagen, die sich so gut kennen, dass sie die Gedanken des anderen erraten, in ihren Augen die Gefühle der Anderen lesen und in jeder Gestik ganze Geschichten erahnen können. Bis ein Ereignis ihre Freundschaft von Grund auf verändert. Amy am Boden zu sehen, geschlagen, verletzt, bis aufs Äußerste zerstört verändert etwas in Nakos. Auf einmal sind da Dinge, die er vorher noch nie in Amy gesehen hat. Da ist diese Unsicherheit, wo vorher Trotz und Stärke war. Ihre sonst so schlagfertigen Antworten bleiben aus – und warum reagiert sein Körper plötzlich so sehr auf ihre sinnlichen Kurven?

Eine Geschichte über Freunde, die sich neu kennenlernen, über tiefe Verbundenheit und den Kampf die Vergangenheit zu überwinden, sich gesehen zu fühlen und anzukommen.

„Mit Amy zusammen zu sein war, als würde er ein fremdes Land erkunden, nur um dann festzustellen, dass er zu Hause war.“ – S.225 : Gedanken von Nakos Hunt

CHARAKTERE:
Kelly Moran hat einen sehr charakterstarken Protagonisten erschaffen. Nakos Hunt ist ein aufmerksamer, liebevoller, manchmal ein wenig unscheinbarer und dadurch in so einigen Momenten gewaltiger Mann, der in einer so rührenden Art und Weise für die Menschen kämpft, die er liebt, dass man ihn eigentlich nur mögen kann. Amy ist eine starke, aber gebrochene Frau, die sich nach einer Zuflucht und dem Gefühl sich fallen zu lassen sehnt. Doch durch die Erlebnisse in ihrer Vergangenheit gefangen ist und Liebe und Aufmerksamkeit anderer Menschen nur schwer akzeptieren kann. Stattdessen zieht sie sich lieber zurück, da sie Angst hat noch mehr verletzt zu werden.

SCHREIBSTIL:
Auch in dieser Geschichte gefällt mir der Schreibstil der Autorin sehr gut. Er ist locker und leicht und hat mich zu Beginn des Buches ermöglicht sofort in die Geschichte einzusteigen und mit zu fiebern. Leider hielt dies nur bis zum Ende des ersten Drittels an, danach fiel es mir immer schwerer drin zu bleiben. Obwohl die Zweifel von Amy nachvollziehbar und verständlich waren, kam bei mir durch eben diese das Gefühl auf sich ständig im Kreis zu drehen und nie einen Schritt weiter zu kommen. Mir hat nicht gefallen, dass Amy jeder Konfliktsituation aus dem Weg gegangen ist und nie den Mund aufgemacht hat, zumal Nakos früher immer ihre offene Art geschätzt hat. Um nicht zu viel zu verraten, kann ich an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen, aber ich bewundere Nakos umso mehr für sein Durchhaltevermögen und seine treue Seele.

Ich hätte mir ebenfalls gewünscht, dass ihre Liebesgeschichte noch mehr Verbundenheit und Tiefgründigkeit in Gesprächen und Taten gefunden hätte und dieses weniger durch körperliche Nähe und Leidenschaft aufgebaut wird, auch wenn dies nicht unwichtig war, um einige Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen. Ein paar weniger Sexszenen hätten dem Buch nicht geschadet, sondern meiner Meinung nach eher gutgetan.
Deshalb habe ich Nate, Ehemann ihrer besten Freundin und Protagonist aus dem ersten Band, umso mehr gemocht. Er hat es geschafft Amy mit Worten einen Weg aufzuzeigen wie es ihr möglich ist zu vertrauen und ihr geholfen wie es kein anderer konnte. Die Szenen mit ihm haben der Geschichte unheimlich gutgetan.

FAZIT:
Für mich war die Geschichte von Nakos und Amy eine schöne Sommerlektüre mit unglaublichem Setting, tollen Freundschaften und wundervollen Charakteren. Ab einem gewissen Punkt hat sich allerdings alles im Kreis gedreht und ich fand es trotz des starken männlichen Protagonisten und des guten Schreibstils schwer wieder in ihre Geschichte zu finden. Als mir dieses zum Ende hin wieder gelungen ist, kam die anfängliche Spannung wieder zurück und die Geschichte hat sogar noch ein wenig Tiefgang bekommen.

*Vielen Dank an den KYSS Verlag für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2020

Gefühlvolle Liebesgeschichte für alle mutigen Mädchen

Falling Fast
0

Eine wunderschöne Liebesgeschichte von einem Mädchen, das lernte mutig zu sein und einem Jungen, der sich mit ihr endlich zu Hause fühlte.

Widmung

„Für alle Hailees da draußen. Seid mutig!“

Klappentext

Hailee ...

Eine wunderschöne Liebesgeschichte von einem Mädchen, das lernte mutig zu sein und einem Jungen, der sich mit ihr endlich zu Hause fühlte.

Widmung

„Für alle Hailees da draußen. Seid mutig!“

Klappentext

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen - und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe ...

Meine Meinung

Das Buch ist eines mit dem schönsten Cover in meinem Bücherregal. Ich liebe die Farbexplosion aus goldenen und lilanen Farben. Es hat für mich etwas Warmes, aber auch Loderndes wie Feuer und genau deshalb finde ich es auch sehr passend zum Buch.
Für mich war nach dem Klappentext und der Leseprobe sofort klar, dass ich diese Geschichte so schnell wie möglich lesen muss.
Hailee ist eine junge Frau, die sich eine Auszeit in den Semesterferien nimmt und mit ihrem alten Honda Civic durchs Land reist und sich vornimmt Dinge zu trauen, die sie sonst niemals tun würde! Mit wenig Geld schlägt sie sich herum und verdient durch alle möglichen Jobs sich gerade soviel Geld, dass sie überlebt und weiterreisen kann. An Jespers Geburtstag, ihrem besten Freund, strandet sie in Fairwood und trifft dort auf Chase Whittaker, einem gutaussehenden, unbekannten und geheimnisvollen Mann.
Als ihr Auto in dieser kleinen Stadt in Virgina den Geist aufgibt, bleibt ihr nichts anderes übrig, als dort auszuharren und zu warten, bis das Auto repariert wird. Und es wird unausweichlich Chase nicht über den Weg zu laufen.
Hailee und Chase sind zwei wundervoll herausgearbeitete Charaktere, die auf ihre eigene Art und Weise gefangen sind und sich zusammen gegenseitig befreien können und beide unglaublich an ihrem Auto hängen.
In dieser Geschichte führt Trauer, Liebe und Freundschaft eine Gruppe junger Menschen zusammen, die man einfach nur ins Herz schließen muss. Bianca Iosivoni hat Hailees Reise so schön herausgearbeitet. Ich liebe den Ort und die Menschen darin und wäre gern einmal ein Tourist, der sich all die Orte gern ansehen würde, an denen Hailee war.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Leider empfand ich aber auch einige Stellen etwas langatmig und das Feuerwerk von Hailee und Chase hat sich so hinausgezögert, dass für mich am Ende die Explosion fehlte. Es war nicht überraschend, nicht so heiß, wie ich erhofft hatte. Dafür hätten sich vorher mehr Gelegenheiten ergeben.
Dennoch ist die Liebesgeschichte beider wunderschön und auch, wenn die eine Überraschung ausfiel, so endet die Geschichte mit einer überraschenden Wendung und einem unfassbaren Cliffhanger!

Fazit

Eine wunderschöne Liebesgeschichte von einem Mädchen, das lernte mutig zu sein und einem Jungen, der sich mit ihr endlich zu Hause fühlte.
Eine Geschichte, über die man nachdenken kann und bei der es mir schwer fällt Worte für eine Rezension zu finden. Es ist unglaublich was Bianca Iosivoni geschaffen hat und nach diesem Cliffhanger, muss ich einfach wissen wie es weiter geht.
Dennoch gibt es Abzüge dafür, dass es mir möglich war an langatmigen Stellen das Buch aus der Hand zulegen und dafür, dass mir die Leidenschaft an einigen Stellen fehlte.
Aber an Gefühlen fehlt es der Geschichte in keiner Weise. Es ist so unheimlich gefühlvoll!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere