Profilbild von SunshineSaar

SunshineSaar

Lesejury Star
online

SunshineSaar ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SunshineSaar über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.07.2021

Highland Hope 2

Highland Hope 2 - Ein Pub für Kirkby
0

Auch wenn ich den ersten Band der Reihe nicht vorher kannte, war ich doch gleich sehr gespannt auf das Buch, nachdem ich den Klappentext dazu gelesen habe. Enttäuscht wurde ich nicht: Im Gegenteil, ich ...

Auch wenn ich den ersten Band der Reihe nicht vorher kannte, war ich doch gleich sehr gespannt auf das Buch, nachdem ich den Klappentext dazu gelesen habe. Enttäuscht wurde ich nicht: Im Gegenteil, ich habe mich gleich in dem Städtchen Kirby wohlgefühlt und werde mir nun auf jeden Fall den ersten Teil besorgen.

Die Storyline dreht sich um Isla Fraser, die eine leidenschaftliche Sterneköchin ist. Als der Gernegroß Rodney Swinton in der Nähe von Kirkby ein angesagtes Bistro eröffnet, muss sie um ihr Restaurant fürchten. Denn Rodney hat eine Rechnung mit ihr offen. Dann gerät sie auch noch mit dem eigentlich sehr charmanten Jon Grant aneinander, der das Pub des Örtchens zu neuem Leben erwecken möchte. Da Jon mit seiner Neufundländerhündin Polly ins Bed & Breakfast von Islas Bruder zieht, können sich die beiden unmöglich aus dem Weg gehen … und fühlen sich bald unwiderstehlich zueinander hingezogen. Aber Jon ist ein alter Bekannter von Rodney und Isla muss sich fragen, auf wessen Seite er wirklich steht…

Da ich den ersten Teil nicht gelesen habe, hatte ich etwas bedenken, ob ich gut in die Storyline hineinfinden werde. Jedoch war das – vor allem auch dank des locker-leichten und bildlichen Schreibstils – nicht allzu schwer. Anfangs dachte ich, dass mir vielleicht auch ein paar Hintergrundinfos fehlen, um der Geschichte richtig folgen zu können, aber das hat sich im Laufe der Zeit gelegt, denn das Buch kann auch ohne Wissen des ersten Bandes ohne Probleme gelesen werden. Jedoch werde ich mir dieses jetzt als nächstes zur Brust nehmen.

Die Hauptfigur Isla war mir von Anfang an sehr sympathisch und sie ist mir im Laufe der Geschichte richtig ans Herz gewachsen. Mit ihrem Denken und Handeln konnte ich mich sehr gut identifizieren, deshalb habe ich richtig mit ihr mitgefiebert. Auch Jon, den man anfangs nicht ganz einschätzen konnte, ist im Laufe der Zeit zu einem Lieblingscharakter geworden. Die anderen Charaktere wurden ebenfalls interessant gezeichnet – der eine ist sympathischer, der andere nicht *lach

Die Autorin hat es zudem geschafft, dass ich unbedingt mal nach Schottland reisen möchte – und das werde ich ebenfalls im Hinterkopf behalten. Auf jeden Fall wurde ich wirklich gut von dem Buch unterhalten – nur im Mittelteil gab es die ein oder andere kleine Länge, doch gegen Ende nahm die Storyline noch einmal Fahrt auf. Von mir erhält das Band auf jeden Fall sehr gute 4,5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2021

Familie ist, wenn man trotzdem lacht

Familie ist, wenn man trotzdem lacht
0

Nachdem ich den Klappentext zu dem Buch gelesen habe, wusste ich gleich, dass es sich um eine humorvolle, interessante Storyline handelt, die mich bestimmt mitreißen wird. So war es dann auch – und ich ...

Nachdem ich den Klappentext zu dem Buch gelesen habe, wusste ich gleich, dass es sich um eine humorvolle, interessante Storyline handelt, die mich bestimmt mitreißen wird. So war es dann auch – und ich wurde wirklich gut von dem Buch unterhalten.

Die Geschichte dreht sich um drei sympathische Frauen: Steffi, Helen und Flora. Steffi ist nach der Geburt zweier Kinder sicher, dass ihre Wohnung nicht mehr ausreicht. Doch die Hamburger Mieten sind in astronomische Höhen gestiegen. Was tun? Seine Seele verkaufen? Oder den Erstgeborenen? Nach zahllosen Besichtigungen und Maklern aus der Hölle kommt die Lösung so unerwartet wie simpel daher: Eine Mehrgenerationen-WG! Flora Blum wohnt seit 49 Jahren in einer idyllischen Stadtvilla mit Garten. Der Deal: Familie Ruttmann kauft einen Teil des Hauses, hilft bei der Renovierung – und darf bei ihr einziehen. Dafür gibt’s jede Menge Platz, Kinderbetreuung und Flora als neues Familienmitglied. Die hütet wiederum das eine oder andere aufregende Geheimnis, das es zu lüften gilt.

In die Geschichte habe ich sehr gut hineingefunden. Der Schreibstil ist locker-leicht und es ist ein schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Überhaupt hat mich die Storyline immer wieder zum Schmunzeln gebracht und die einzelnen Charaktere sind mir schon nach kurzer Zeit richtig ans Herz gewachsen, so dass ich richtig mit ihnen mitfühlen konnte.

Neben der Wohnungssuche gibt es noch zahlreiches anderes, was man in dieser Geschichte vorfindet: Von Beziehungsproblemen bis hin zu einem alten Geheimnis, das gelüftet wird. Hier ist somit für jeden etwas dabei – jedoch wirkt es teilweise auch so, als wollte die Autorin zu viel auf einmal in das Buch packen. Doch trotzdem wurde ich von dieser kurzweiligen Geschichte die ganze Zeit über gut unterhalten und vergebe 4 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

Tolles Buch für junge Wissbegierige

Wie du die Welt verändern kannst
0

Unsere Tochter ist zu einer richtigen Leseratte geworden und zeitglich sehr wissbegierig. Deshalb habe ich gleich gewusst, dass das ein Buch ganz nach ihrem Geschmack sein wird.

Zum Buch:
Was ist Demokratie? ...

Unsere Tochter ist zu einer richtigen Leseratte geworden und zeitglich sehr wissbegierig. Deshalb habe ich gleich gewusst, dass das ein Buch ganz nach ihrem Geschmack sein wird.

Zum Buch:
Was ist Demokratie? Wie funktioniert die genau? Und was können Kinder in ihrem Alltag und in der Politik eigentlich schon verändern? Richtig viel! Kindgerecht, interaktiv und unterhaltsam erklärt das Buch, was es bedeutet, selbstbestimmt in einem demokratischen Land zu leben. Neben vielen interessanten Informationen, wie Politik und unsere Gesellschaft grundsätzlich funktionieren, zeigt das Buch Kindern ganz praktisch, wie sie mit etwas Vorbereitung und den richtigen Argumenten vieles erreichen können - ob bei den Eltern, in der Schule oder in der Gemeinde.

Das Buch zeigt, dass Politik doch nicht ganz so trocken und langweilig ist, wie man anfangs denkt. Altersgerecht werden hier verschiedene Themen erklärt. Dabei ist die Gestaltung sehr gut, doch teilweise wird man etwas „erschlagen“ von verschiedenen Texten. Man gewöhnt sich daran aber recht schnell. Die Texte selbst sind locker-leicht und sehr verständlich geschrieben. Es gibt zahlreiche Tipps für den Alltag, so dass es für die Leser nie langweilig wird, denn diese können sie gleich umsetzen, falls sie wollen.

Außerdem finde ich, dass das Buch sehr gut ist für den Austausch mit den Eltern, denn es kommen so Themengebiete auf den Tisch, die wir sonst nicht hatten. Kleine Rätsel runden das Gesamtbild ab. Wir sind mit dem Buch auf jeden Fall zufrieden und vergeben 4 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2021

Schönes Jugendbuch

Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter
0

Meine 13-jährige Tochter ist ein genauso großer Bücherwurm geworden wie ich. Deshalb sind wir immer auf der Suche nach Nachschub für sie. Als sie den Klappentext zu diesem Buch gelesen hat, war sie deshalb ...

Meine 13-jährige Tochter ist ein genauso großer Bücherwurm geworden wie ich. Deshalb sind wir immer auf der Suche nach Nachschub für sie. Als sie den Klappentext zu diesem Buch gelesen hat, war sie deshalb gleich Feuer und Flamme dafür.

Die Storyline dreht sich um die besten Freundinnen Keiko, Jenna und Audrey, die nun in die 7. Klasse kommen und die nun offiziell endlich Teenager sind – höchste Zeit also, sich einen festen Freund für den Herbstball zu schnappen! Das findet zumindest Audrey. Jenna hat dagegen keine Lust, ständig nach Audreys Pfeife zu tanzen. Und Keiko steht, wie immer, dazwischen. Dabei will sie doch nur, dass alle glücklich sind und Spaß miteinander haben, so wie früher! Für Keiko steht fest: Sie muss das Trio zusammenhalten, den süßen Gregor als Date für den Herbstball gewinnen und nebenbei noch die Eheprobleme ihrer Eltern lösen. Doch wie soll sie das alles schaffen, und was wünscht Keiko sich eigentlich selbst?

In die Geschichte hat meine Tochter sehr gut hineingefunden. Der Schreibstil ist altersgerecht und es ist auch ein schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Sie hat das Buch deshalb in kürzester Zeit verschlungen.

Für die Altersgruppe ab 11 Jahren ist das Buch auf jeden Fall zu empfehlen. Hier wird auch all das geboten, womit sich Teenager umherschlagen – die Liebe, Eifersucht, Streit, Freundschaft und Familienprobleme. Langweilig wurde das Buch nie, auch wenn es vorhersehbar ist. Meine Tochter würde sich freuen, wenn sie noch weitere Bände der Freundinnen lesen dürfte. Wir vergeben dafür 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2021

Das Limettenhaus

Das Limettenhaus
0

Nachdem ich den Klappentext zu dem Buch gelesen habe, war ich gleich sehr neugierig auf den Roman. Auch wenn ich gut davon unterhalten wurde, muss ich jedoch sagen, dass ein par Seiten weniger dem Buch ...

Nachdem ich den Klappentext zu dem Buch gelesen habe, war ich gleich sehr neugierig auf den Roman. Auch wenn ich gut davon unterhalten wurde, muss ich jedoch sagen, dass ein par Seiten weniger dem Buch nicht schlecht getan hätten. Es gab einfach zu viele Längen, die das Lesevergnügen geschmälert haben.
Die Geschichte dreht sich um Eva, die am Boden zerstört ist, als sie die Liebe ihres Lebens verliert. Trotzdem wagt sie gemeinsam mit ihren beiden erwachsenen Töchtern einen Neuanfang in Latium. Inmitten hoher Zypressen, kurz vor Rom, erhebt sich das prachtvolle Anwesen ihres Schwagers Giacomo. Im wunderschönen Limettenhaus, das von den Klängen der Zikaden umspielt wird, beginnt Evas Herz mit der Zeit zu heilen. Doch während sie und ihre Töchter sich in Sicherheit wiegen, überschlagen sich die politischen Ereignisse im Europa der 30er-Jahre …
Anfangs hatte ich ein paar Probleme, richtig in die Storyline hineinzufinden, aber das hat sich im Laufe der Zeit dann etwas gelegt. Der Schreibstil passt gut zu dem Genre und ist auch schön bildlich. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die politischen Ereignisse der Zeit auch immer wieder aufgegriffen wurden und ich somit auch einiges dazugelernt habe.
Die einzelnen Charaktere wurden recht gut beschrieben, aber sie blieben mir streckenweise etwas zu blass, so dass ich mich nicht 100%ig mit ihnen identifizieren konnte, was ich schade fand. Wie bereits geschrieben, hätten dem Buch auch einige Seiten weniger gut getan, denn es gab immer mal wieder ein paar Längen, die das Lesevergnügen geschmälert haben. Ansonsten hat mir die Storyline gut gefallen und ich wurde auch gut unterhalten. Von mir gibt es deshalb 3 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere