Profilbild von SuuperMichi

SuuperMichi

Lesejury Profi
offline

SuuperMichi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SuuperMichi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.02.2019

Das große Finale

Jetzt gehörst du mir
0

In diesem Buch wird das Thema Stalking auf eine ganz neue Ebene gestellt. Schon in den letzten Bändern ist immer wieder die Rede von einer Person, die sich als Fiona Welsch ausgibt. Diese hat es sogar ...

In diesem Buch wird das Thema Stalking auf eine ganz neue Ebene gestellt. Schon in den letzten Bändern ist immer wieder die Rede von einer Person, die sich als Fiona Welsch ausgibt. Diese hat es sogar kurzweilig geschafft Marina und Phil zu trennen. Doch jetzt schlägt sie erneut zu, nun schnappt sie sich Phil. Eine Reise in die Vergangenheit und eine Verfolgungsjagd nach der Einführerin und deren Absichten erwarten uns.

Bei diesem Buch handelt es sich um das Finale der Phil Brennan und Marina Esposito Reihe. Ich selbst habe nicht alle der sieben vorangehenden Bücher gelesen, welches aber durchaus hilfreich gewesen wäre. Ohne ein einziges Buch vor diesem gelesen zu haben, wird man allerdings wenig Spaß an der Geschichte finden.

Alles in allem lässt mich das Buch doch mit gemischten Gefühlen zurück. Gerade der Anfang hat sich für mich etwas gezogen, ich habe etwas gebraucht um das Buch rein zu kommen. Die letzten hundert Seiten waren dann aber doch fesselnd und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen, da ich unbedingt wissen musste wie es ausgeht. Doch auch mit dem Ende bin ich für mich nicht ganz zufrieden.

Von mir gibt es für dieses Buch 3 von 5 Punkten.

Veröffentlicht am 16.02.2019

Sieben Todsünden - Der Abgrund in uns.

Saligia
0

Keira ist sechzehn Jahr alt und ein Außenseiter. Sie hat es nicht leicht, ihr Vater ist vor vielen Jahren gestorben und ihre Mutter ist auch nicht das, was man sich unter einer Mutter vorstellt. Noch dazu ...

Keira ist sechzehn Jahr alt und ein Außenseiter. Sie hat es nicht leicht, ihr Vater ist vor vielen Jahren gestorben und ihre Mutter ist auch nicht das, was man sich unter einer Mutter vorstellt. Noch dazu trägt Keira so viel Zorn in sich, dass sie der Meinung ist, sie könne diesen auf andere Projektieren. In der Schule kommt es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung mit einer verhassten Mitschülerin, doch obwohl nicht Keira angefangen hat, erntet sie dafür die Strafe. Das Leben ist so unfair.
Doch da läuft ihr Elliot über den Weg und erklärt ihr das sie einer der sieben Totsünden in sich trägt - den Zorn. Es soll noch weitere Kinder wie sie geben, die einer der Totsünden in sich tragen. Keira glaub Elliot zunächst nicht, aber er kann es ihr zeigen. Widerwillig stimmt sie zu und wagt den Weg mit Elliot zu den anderen um endlich der Einsamkeit zu entkommen.

Das Buch lässt sich dank des flüssigen schreibstil angehen lesen. Am Anfang habe ich mir etwas schwer getan, zu unterscheiden welcher Begriff zu welcher Totsünde gehört, doch mit der Zeit konnte ich sie unterscheiden.
Die Spannung wurde gleichmäßig aufgebaut und hält bis zum Ende an. Meine Neugier auf den nächsten Band hält sich jedoch bisher noch in Grenzen, das ändert sich wahrscheinlich mit dessen Erscheinen, sobald man einen Einblick in das Buch bekommt.

Von mit gibt es hierfür 4 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 27.12.2018

Leas Weg zum Erwachsen werden

Wir zwei auf Wolke sieben
0

Lea wird völlig aus der Bahn geworfen, als ihr Freund Sebastian sie plötzlich verlässt. Mit Sebastian verliert Lea auch all ihre Ersparnisse, die sich ihr Ex kurzerhand 'geliehen' hat. Doch Lea ist darüber ...

Lea wird völlig aus der Bahn geworfen, als ihr Freund Sebastian sie plötzlich verlässt. Mit Sebastian verliert Lea auch all ihre Ersparnisse, die sich ihr Ex kurzerhand 'geliehen' hat. Doch Lea ist darüber nicht mal sauer, nein sie sucht den Fehler bei sich. Warum ist Sebastian einfach gegangen?
Leas beste Freunde versuchen sie aufzubauen und machen klar, dass sie Sebastian eh nie leiden konnten. Su, Leas beste Freundin hat ihr einen Job bei einem Lifestyle Magazin verschafft, bei dem sie Artikel über verschiedene Beauty Anwendungen schreiben soll. Diese Ablenkung kommt für Lea gerade richtig, so reist sie durch die Welt und unterzieht sich einigen fragwürdigen Behandlungen, doch Sebastian kann sie dabei zunächst nicht vergessen, da er einfach überall zu sein scheint, wo auch Lea ist.

Lea wirkt am Anfang des Buches wie eine naive 16 jährige, die meint mit dem Ende ihrer Liebe geht auch ihr Leben zu Ende. Doch im Verläufe des Buches ist die Entwicklung von Lea deutlich zu spüren, so wurde sie auch mir gegen Ende immer sympathischer. Sebastian hingegen konnte ich von Beginn an nicht leiden, was sich gegen Ende eher verschlimmerte.
Die Geschichte an sich ist eine schöne Ablenkung für zwischendurch, aber eher ein kurzweiliger Roman. Glaubwürdig ist sie für mich nicht wirklich gewesen, auch konnte sie mich nicht richtig fesseln. Das Lesegefühl hingegen war flüssig und gut verständlich, ich bin gut durch die Seiten gekommen.

Insgesamt ein schöner Roman für zwischendurch, wenn man die Entwicklung einer Charakterlich naiven Teenagerin zu einer jungen Frau begleiten möchte.

Veröffentlicht am 17.11.2018

Flitterwochen alleine

Dein Bild für immer
0

Sophie musste gerade ihren verlobeten zu grabe tragen. Er ist an einem tragischen Autounfall gestorben, da wartet zuhause auf sie ein Brief im Briefkasten. Sophie geht von einer weiteren Trauerkarte aus, ...

Sophie musste gerade ihren verlobeten zu grabe tragen. Er ist an einem tragischen Autounfall gestorben, da wartet zuhause auf sie ein Brief im Briefkasten. Sophie geht von einer weiteren Trauerkarte aus, doch als sie den Brief öffnet erwarten sie Tickets für eine Reise nach Bali. Maximilian, Sophies verlobeter, hat vor seinen Tod die eigentlich Flitterwochen nach Bali gebucht, ohne ihr Wissen. Nach einiger Zeit der Überlegung, tritt sie die Reise schweres herzens alleine an. Es beginnt eine Reise der Selbstfindung und der Trauerbewältigung. Sophie lernt Niklas kennen, der ihr zeigt, dass es auf Bali viel mehr als nur ihre Hotel Anlage zu sehen gibt.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Das Buch ist eher kurzweilig, aber sehr Gefühlvoll geschrieben. Insgesamt konnte mich die Geschichte mitreisen, sodass ich das Buch schnell verschlungen habe. Im Buch bekommt man oft das Gefühl vermittelt, das Sophie ein völlig anderes Leben führt als sie eigentlich möchte und das größtenteils wegen ihres verstorbenen Verlobten. Das fande ich etwas schade, da ich so ein eher schlechtes Buch von Maximilian hatte, der ja gerade erst gestorben ist.

Veröffentlicht am 04.11.2018

Willst du wissen, wann du stirbst?

Die Unsterblichen
0

In New York gibt es eine Wahrsagerin, von deren Existenz und Fähigkeit sich auch die vier Geschwister Simon, David, Klara und Varya überzeugen möchten. Nachdem sie endlich die berüchtigte Frau gefunden ...

In New York gibt es eine Wahrsagerin, von deren Existenz und Fähigkeit sich auch die vier Geschwister Simon, David, Klara und Varya überzeugen möchten. Nachdem sie endlich die berüchtigte Frau gefunden haben, werden sie einzeln hereingebeten. Die Wahrsagerin sagt jedem einzelnen seinen Todestag voraus, warnt sie aber davor damit hausieren zu gehen. Jeder geht mit diesem Wissen anders um, und doch beeinflusst es alle in gewisser Hinsicht im Laufe der Zeit. Die Frage 'was wäre wenn' kommt hierbei öfters auf.

Das Buch befasst sich mit einem interessanten Thema. Gerade die ersten zwei Teile, in denen es um Klara und Simon ging, haben mir gut gefallen. Ich möchte die Freiheit und die Art wie sie versucht haben sich selbst zu Verwirklichen. An einigen Stellen hatte das Buch für mich aber einige längen, die mir die Lust zum weiterlesen geraubt haben. Auch die letzten zwei Teile konnte mich nicht mehr wirklich überzeugen. Auch wen der schreibstil angenehm zu lesen war, finde ich, hätten ein paar Seiten weniger der Geschichte nichts geschadet.