Profilbild von Tomatenkind

Tomatenkind

Lesejury-Mitglied
offline

Tomatenkind ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tomatenkind über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.11.2022

Kein schlechtes Buch

Reach for the Stars
0

Das Zirkussetting fand ich sehr gut umgesetzt, man konnte sich alles sehr gut vorstellen und hat einen Einblick ins Zirkusleben bekommen.
In der Hörbuchversion sind die Sprecher angenehm und machen ihre ...

Das Zirkussetting fand ich sehr gut umgesetzt, man konnte sich alles sehr gut vorstellen und hat einen Einblick ins Zirkusleben bekommen.
In der Hörbuchversion sind die Sprecher angenehm und machen ihre Sache ganz gut.
Die Charaktere wirken allerdings deutlich jünger als sie sind. Sie wirken eher wie 16 anstatt 22 und das macht für die Zielgruppe durchaus etwas aus.
Für mich war zum einen ein bisschen viel konstruiertes Drama dabei, dadurch wurde die Geschichte vorhersehbar, und zum anderen haben sich die Charaktere auch zu viele Probleme selbst gemacht (vielleicht wirken sie daher wie Teenager). Die Chemie zwischen den Charakteren fand ich auch nur so halbwegs glaubwürdig, aber das ist für mich kein großer Negativpunkt. Negativ fand ich aber durchaus, dass mir Yara einfach nicht sympathisch geworden ist, am Anfang nicht und dann hat sie sich auch noch doof verhalten..
Insgesamt ein emotionales Buch mit viel Drama und einem Einblick in die Zirkuswelt, das aber leider nicht ganz überzeugen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2022

Schön kitschig für Weihnachten

Nanny Bells - Ein Kindermädchen unterm Weihnachtsbaum
0

Der Schreibstil ist angenehm und ich hatte das Buch sehr schnell durchgelesen. Die Charaktere sind fast alle sehr liebenswürdig, der Protagonist blieb für mich allerdings etwas blass - außer dass er gut ...

Der Schreibstil ist angenehm und ich hatte das Buch sehr schnell durchgelesen. Die Charaktere sind fast alle sehr liebenswürdig, der Protagonist blieb für mich allerdings etwas blass - außer dass er gut aussieht und ein guter Vater zu sein, scheint, weiß ich nicht viel mehr über ihn (und die Protagonistin auch nicht).
Etwas gestört hat mich auch, dass die Protagonistin auf mich nicht wie Anfang dreißig sondern eher zehn Jahre jünger gewirkt hat.
Die Geschichte im großen und ganzen ist natürlich vorhersehbar, aber das erwartet man ja auch und es ist schon echt schön geschrieben.
Das Cover des Buches sieht übrigens in echt noch viel schöner aus, da kommt der Farbverlauf richtig zur Geltung.

Insgesamt ein gutes Buch, kitschige Gute-Laune-Unterhaltung und eine schöne Einstimmung aufs Weihnachtsfest.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2022

Eine tolle Geschichte

Das verborgene Zimmer von Thornhill Hall
0

Colin wird in dem Anwesen seiner Mutter eines Abends ermordet und findet sich nun in der Geisterwelt wieder.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und die Geschichte lies sich flüssig lesen. Auch wenn das ...

Colin wird in dem Anwesen seiner Mutter eines Abends ermordet und findet sich nun in der Geisterwelt wieder.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und die Geschichte lies sich flüssig lesen. Auch wenn das Buch eher für ältere Kinder geschrieben wurde, ist es auch für Erwachsene nicht langweilig.
Einige Stellen fand ich allerdings nicht gut, irgendwie hat die Geschichte relativ zum Ende hin eine Abzweigung genommen, die für mich nicht in die Geschichte gepasst hat.
Der größte Negativpunkt den ich habe ist allerdings wie ruhig Colin bleibt: Er hat drei Tage, um sein Leben wieder zu bekommen, und verschwendet einen Haufen Zeit mit nutzlosen Dingen. Selbst gegen Ende hat er viel zu wenig Eile.
Insgesamt hat mir das Buch aber gut gefallen und wer ein paar unterhaltsame Lesestunden sucht, wird hier fündig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2022

Für den Anfang nicht schlecht

Feste Naturkosmetik selber machen
0

Das Buch bietet eine tolle Übersicht für komplette Anfänger.
Ich habe bis jetzt drei der Rezepte ausprobiert und zwei davon haben super funktioniert - bei den Badebomben muss ich wohl noch üben..
Die Rezepte ...

Das Buch bietet eine tolle Übersicht für komplette Anfänger.
Ich habe bis jetzt drei der Rezepte ausprobiert und zwei davon haben super funktioniert - bei den Badebomben muss ich wohl noch üben..
Die Rezepte sind teilweise für extrem kleine Mengen, da muss man dann eh das doppelte Rezept machen, damit es sich überhaupt lohnt, aber so trainiert man auch mal wieder Kopfrechnen.
Einige Aussagen im Buch finde ich allerdings fragwürdig - zum einen steht dort, dass festes Duschgel viel länger hält als flüssiges, das war bei mir bis jetzt noch nie der Fall (eine Flasche hab ich immer ewig bei mir rumstehen, bestimmt ein halbes Jahr, das feste Duschgel hat ca einen Monat gehalten). Das andere ist, dass damit geworben wird, dass es ja günstiger ist, die Sachen selber zu machen - dadurch dass man aber mehrere Zutaten kaufen muss, meist in viel zu großen Packungen, ist der Einstiegspreis doch sehr hoch - auch wenn man das nur einmal zahlt, kann sich das vielleicht nicht jeder leisten.

Insgesamt würde ich das Buch für Anfänger empfehlen, da es einen guten Überblick über die verschiedenen Zutaten gibt und auch ein wenig Hintergrundinformationen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2022

Eine schöne Geschichte

Naerima
0

Naerima wird als kleines Kind ohne Erinnerungen gefunden und versucht Jahre später das Rätsel ihrer Vergangenheit zu lösen.
Insgesamt ist die Geschichte sehr schön geschrieben, der Schreibstil ist angenehm.
Die ...

Naerima wird als kleines Kind ohne Erinnerungen gefunden und versucht Jahre später das Rätsel ihrer Vergangenheit zu lösen.
Insgesamt ist die Geschichte sehr schön geschrieben, der Schreibstil ist angenehm.
Die meisten Charaktere sind allerdings eher einfach und haben nicht viel Tiefe. Die Geschichte verläuft sehr gradlinig und aus einigen gefährlichen Situationen, wird Naerima gerade noch rechtzeitig, wie durch ein Wunder von netten und fürsorglichen Erwachsenen gerettet, aber das ist nicht besonders störend für die Geschichte.
Was ich allerdings störend fand, waren die Beschreibungen häuslicher Gewalt und der Umgang damit - klar, es ist eine Fantasy-Welt, aber in der könnte es so etwas ja auch nicht geben. Wenn man das Thema nicht vernünftig aufarbeitet, hat es finde ich in einem Kinderbuch keinen Platz.
In dem Buch gibt es auch immer wieder Zeitsprünge sodass vieles an Charakterentwicklung explizit erzählt, anstatt gezeigt wird.
Insgesamt hat mir die Geschichte aber ganz gut gefallen, auch wenn die Charaktere etwas vielschichtiger hätten sein können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere