Platzhalter für Profilbild

WasBleibtIstJetzt

Lesejury-Mitglied
offline

WasBleibtIstJetzt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit WasBleibtIstJetzt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2021

Interessanter Romanaufbau

Dark Blue Rising (Bd. 1)
0

Dark Blue Rising von Teri Terry ist der erste Band der Klima-Thriller Trilogie.
Dabei geht es um Tabby. Zusammen mit Cate, die für sie Mutter, Schwester und beste Freundin gleichzeitig ist, ist sie immer ...

Dark Blue Rising von Teri Terry ist der erste Band der Klima-Thriller Trilogie.
Dabei geht es um Tabby. Zusammen mit Cate, die für sie Mutter, Schwester und beste Freundin gleichzeitig ist, ist sie immer auf der Flucht. Tabby weiß nicht so ganz genau warum, doch Cate hat ihr eingebläut, immer in Acht vor der Polizei zu sein und niemandem zu Trauen. Tabby ist glücklich mit diesem Leben. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Tabby weiß nicht mehr was Wahrheit und was Lüge ist.

Ich habe bisher schon einige Bücher von Teri Terry gelesen und alle geliebt. Auch in Dark Blue Rising bleibt sie ihrem Stil treu. Allerdings ist dieses Buch ruhiger als ihre anderen Bücher. Doch genau das, hat das Buch gebraucht.

Nach den Ereignissen zu Beginn der Buches steht Tabby vor einem großen unlösbaren Puzzel. Sie hat viel zu wenig Informationen um zu verstehen was um sie herum passiert und gleichzeitig misstraut sie jedem. Dieses Misstrauen entwickeln wir als Leser*in parallel zu Tabby auch. Doch am Ende hätte ich nie damit gerechnet was alles geschieht. Und am Ende dieses ersten Bandes stehen wir eigentlich vor mehr Fragen als zu Beginn.

Unsere Protagonistin Tabby mochte ich sehr gerne. Sie ist oft überfordert mit der Welt und manchmal möchte man sie schütteln, damit sie endlich aufwacht. Aber es ist super spannend ihre Entwicklung zu sehen.

Viele andere Charaktere kann ich schlecht bis gar nicht einschätzen. Aber genau dies macht sie interessant.

Insgesamt hat mir das Buch einfach richrig gut gefallen. Ich mag es dass es sich Zeit für Entwicklungen nimmt und auch die Bezüge zum Klimawandel. Auch nach dem Lesen muss ich oft an Tabby und ihre Geschichte zurückdenken und kann es kaum erwarten, dass im Januar Band 2 erscheint!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2021

Etwas schwächer als Band 1

Flüsterwald - Der verschollene Professor (Flüsterwald, Bd. 2)
0

Auch der zweite Flüsterwald - Teil hat mir sehr gut gefallen. Es ist einfach eine Welt in die man beim Lesen richtig abtauchen kann. Das liegt vorallem an der sehr bildlichen Schreibart des Autors und ...

Auch der zweite Flüsterwald - Teil hat mir sehr gut gefallen. Es ist einfach eine Welt in die man beim Lesen richtig abtauchen kann. Das liegt vorallem an der sehr bildlichen Schreibart des Autors und dass die zauberhaften Elemente des Flüsterwaldes detailreich beschrieben werden.

Die Charaktere mochte ich in Band 2 genauso wie in Band 1. Ich fand es super das zwei Kapitel aus Ranis Sicht geschrieben wurden. Da hat man seine Art nochmal viel deutlicher erkennen können.
Ella ist in dem Buch neu. Am Anfang, fand ich sie etwas anstrengend, doch sie passt eigentlich sehr gut in unser Team.

Trotz all den super Umstände, hat mir Teil 2 nicht so gut gefallen wie Teil 1. Und das liegt am Plot. Es sind sehr spannende Dinge passiert. Aber mir war alles zu dicht gedrängt. Es hat Zeit zum durchschnaufen und verarbeiten gefehlt. Das hat mir ein Band 1 besser gefallen.

Insgesamt hatte ich aber wieder sehr viel Spaß beim Lesen und freue mich in Band 3 wieder in den Flüsterwald zurück zu kehren.

Veröffentlicht am 15.05.2021

Zauberhaft

Flüsterwald - Das Abenteuer beginnt (Flüsterwald, Bd. 1)
0

"Flüsterwald - Das Abenteuer beginnt" ist der erste band einer zauberhaften Abenteuergeschichte.
Wir begleiten Lukas. Er zieht mit seiner Familie ist ein altes Haus in einer kleinen Stadt. Zu Beginn ist ...

"Flüsterwald - Das Abenteuer beginnt" ist der erste band einer zauberhaften Abenteuergeschichte.
Wir begleiten Lukas. Er zieht mit seiner Familie ist ein altes Haus in einer kleinen Stadt. Zu Beginn ist Lukas alles andere als begeistert von diesem Umzug. Doch bald bemerkt er, dass das Haus und der Wald ein Geheimnis verbergen und plözlich befindet sich Lukas in einem großen Abenteuer von Bolden, Elfen und anderen fantastischen Wesen.

Ich habe das erste Flüsterwald Abenteuer sehr genossen. Zusammen mit Lukas entdecken wir eine uns versteckte Welt kennen. Und diese hat der Autor ganz wunderwar gezeichnet. Es gibt Wesen wie die Elfen, die uns aus Fantasy Geschichten bekannt sind, aber es gibt auch neue Wesen zu entdecken wie Menoks, Warks oder Bolde.
Die in diesem Buch erschaffene Welt bereitet lauter kleine Details die es zu entdecken gibt. Sei es die Schokoladentrunkenheit oder Menoks oder die besondere Weise wie Bücher im Flüsterwald funktionieren.
Das besondere an Suchaneks Erzählweise ist, dass wir die Welt aus zwei Brillen kennen lernen. Einerseits Lukas. Er ist ein Mensch und entdeckt zusammen mit uns den Flüsterwald. Dann aber auch Rani. Er ist ein Menok und erforscht die Menschen. Dadurch dass er immer wieder betont wie seltsam die Menschen sind, erscheint der Flüsterwald, als etwas vollig selbstverständlich.

Wo ich gerade bei den Charakteren bin: Diese habe ich auch sehr in mein Herz geschlossen. Alle haben ihre Eigenart die sie sehr liebenswert macht. Felicitas, die sehr mutig aber auch etwas tollpatisch ist, Rani, der gerne einen auf Klugscheißer macht, aber auch für seine Freunde da ist und Lukas, der mutig und neugierig ist, aber manchmal vielleicht auch etwas naiv.

Der Aufbau der Geschichte ist durchgehend spannend. Es gibt kurze Kapitel die einen in den Sog ziehen.

Insgesamt ein wirklich ganz ganz zauberhaftes Kinderbuch. Ich konnte mich wegträumen und freue mich schon sehr, in den Flüsterwald zurück zu kehren.

Veröffentlicht am 17.02.2021

Faszinierend

Schattengeister
0

„Schattengeister“ von Frances Hardinge ist ein Buch bei dem ich lange nicht wusste wohin die Reise geht. Neugierig auf das Buch hat mich in allererster Linie das Cover gemacht. Es ist einfach nur wunderschön! ...

„Schattengeister“ von Frances Hardinge ist ein Buch bei dem ich lange nicht wusste wohin die Reise geht. Neugierig auf das Buch hat mich in allererster Linie das Cover gemacht. Es ist einfach nur wunderschön! Und jetzt wo ich die Geschichte entdecken durfte und weiß welche Verbindung das Cover zum Inhalt hat, ist es noch gleich viel schöner.
Die Geschichte spielt in England im 17.Jahrhundert. Es geht um Makepeace. Ihr leben ist dicht mit Religion verbunden. Doch irgendwas ist besonders bei ihr. Darauf möchte ich nicht genau eingehen, nur so viel gesagt: Es har was mir einer Art Geister zu tun.
Das Buch macht es einem am Anfang nicht ganz einfach. Der Schreibstil ist zwar teilwiese fast poetisch aber zu Beginn ziemlich gewöhnungsbedürftig. Die Geschichte beginnt ziemlich wirr und wirkt sehr verrückt. Es hat etwas gedauert, bis ich da durchgestiegen habe.
Die Charaktere sind sehr plastisch beschrieben. Während ich Makepeace die meiste Zeit sehr gerne gemocht habe, war ich über die Mutter sehr schockiert.
Die Fantasy Elemente fand ich sehr schön in die Geschichte eingewoben. Es hat sich sehr stimmig angefühlt.
Insgesamt hatte ich meine Anfangsschwierigkeiten mit dem Buch. Nach gut 1/3 des Buches war ich aber in der Geschichte gefangen und irgendwie fasziniert von der Vielfältigkeit des Buches.

Veröffentlicht am 17.02.2021

Packend aber gewaltvoll

Die Assassinin
0

„Die Assasinin“ von Alexandra Cavelius ist ein historischer Roman der um die Zeit der Kreuzzüge spielt. Dies allein hat mich schon neugierig gemacht, da ich mich im Rahmen einer Facharbeit viel mit den ...

„Die Assasinin“ von Alexandra Cavelius ist ein historischer Roman der um die Zeit der Kreuzzüge spielt. Dies allein hat mich schon neugierig gemacht, da ich mich im Rahmen einer Facharbeit viel mit den Kreuzzügen beschäftigt war.
Alexandra Cavelius verwebt in auf der Realität basierenden Tatsachen einiges an Fiktion. Das hat mir in der Umsetzung sehr gut gefallen. Auch fand ich es hilfreich dass sie Autorin deutlich „markiert“ was Realität war und was Fiktion ist.
Das Buch hat in der gebundenen Ausgabe 720 Seiten. Da habe ich Anfangs befürchtet, einige zähen Stellen in dem Buch zu finden. Doch solche gab es fast gar keine. Das Buch ist sehr rasant und packend geschrieben. Es geht um Schlachten, Gewalt und viel Sex. Dem sollte man sich bewusst sein. Wenn man diese Themen gemischt mit einer spannenden Zeit und einem packenden Plot lesen möchte ist man bei diesem Buch richtig.
Es hab ein paar wenige Stellen die sich etwas gezogen haben, aber auch diese waren durch den wunderbar schön lesbaren Schreibstil der Autorin schnell überwunden.
Insgesamt also ein rasanter packender aber auch grausamer historischer Roman. Ich hab ich gerne und schnell gelesen und kann ihn weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere