Profilbild von head_full_of_stories_and_books

head_full_of_stories_and_books

Lesejury Star
offline

head_full_of_stories_and_books ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit head_full_of_stories_and_books über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.12.2020

Berührend, romantisch und absolut echt!

Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
0

Vorweg kann ich schon einmal sagen, dass ich niemals erwartet hätte, dass die Liebesgeschichte zwischen Landon und Shay, die wir schon als beste Freunde von Eleanor und Greyson aus Wie die Ruhe vor dem ...

Vorweg kann ich schon einmal sagen, dass ich niemals erwartet hätte, dass die Liebesgeschichte zwischen Landon und Shay, die wir schon als beste Freunde von Eleanor und Greyson aus Wie die Ruhe vor dem Sturm kennen, so unfassbar intensiv wird. Und, dass ich sie so sehr lieben werde.

Aber zunächst habe ich ungefähr so achtzig Seiten gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden. Denn die Idee, wenn aus Hass Liebe wird, ist in diesem Genre natürlich nichts Neues, aber Brittainy C. Cherry hat etwas ganz ganz Großes daraus gezaubert. Die Chemie zwischen Landon und Shay hat mich oft zum Lachen gebracht, aber ebenso oft auch emotional gestimmt. Beide haben mich dabei oft an Kämpfer erinnert, die ihre Verteidigung im Kampf perfektioniert haben. Ich konnte mich in sie sehr gut hineinversetzen und habe sie sehr schnell in mein Leserherz geschlossen. Vor allem Landon, der in diesem Buch eine Verletzlichkeit offenbart, die so facettenreich und gleichzeitig so real dargestellt wurde, dass sie mich tief bewegt hat.

Genauso wie ihre gesamte Liebesgeschichte, die mich dermaßen packen konnte. Die Autorin überzeugt auch in diesem Buch durch einen poetischen Schreibstil, der Bilder in den Köpfen der Leser entstehen lässt, die einen vor Schönheit den Atem rauben.

Das Ende war, ebenso wie das komplette Buch, einfach perfekt, auch wenn es mich mit Tränen in den Augen zurückgelassen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2020

Ein Highlight!

Wenn die Nebel flüstern, erwacht mein Herz
0

Manchen Büchern sieht man einfach schon an, dass man sie lieben wird. So war es bei mir bei diesem Buch! Allein das Cover gehört zu meinen absoluten Favoriten des Jahres 2020 und genauso romantisch, düster ...

Manchen Büchern sieht man einfach schon an, dass man sie lieben wird. So war es bei mir bei diesem Buch! Allein das Cover gehört zu meinen absoluten Favoriten des Jahres 2020 und genauso romantisch, düster und märchenhaft ist es auch im Inneren des Buches!

In das Buch habe ich sehr schnell hineingefunden. Kathrin Lange gehört für mich zu den besten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und wenn ihr sie erst durch dieses Buch kennengelernt habt, schaut euch unbedingt auch ihre Herz aus Glas Trilogie an!

Ihr Schreibstil ist poetisch schön, greifbar und spannungsgeladen. Deshalb konnte ich mich auch sehr gut in die Hauptprotagonisten Jessa, Christopher und Adrian hineinversetzen, obwohl ihre Kapitel aus der 3. Erzählperspektive geschrieben sind und ich das bekanntlich nicht so gerne mag, wenn es um Liebesgeschichten geht.

Auch das Setting erhält von mir 10 von 10 Punkte! Das Herrenhaus ist mystisch und düster zugleich und übt einen geradezu magischen Sog auf den Leser aus, der aus einer tragischen Geschichte, einem grausamen Fluch und Geheimnissen besteht, die einen einfach nur fesseln können.

Während des Lesens war ich mehr als gefesselt! Kathrin Lange versteht sich einfach wahnsinnig gut in ihrem Handwerk den Leser in fremde Welten zu entführen und Spannung aufzubauen. So konnte ich das Buch einfach nicht zur Seite legen.

Besonders die Liebesgeschichte hat es mir angetan. Das Buch ist ein klein wenig an das Märchen Die Schöne und das Biest angelehnt und hat sich diesen märchenhaften Flair wirklich gut beibehalten! Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel zu der Liebesgeschichte an sich schreiben, aber ich hatte wirklich das Gefühl, in die Protagonisten hineinblicken zu können, sie regelrecht zu fühlen und so hat sich diese Liebesgeschichte sehr intensiv angefühlt!

Die Erzählstimmen sind wahnsinnig angenehm und man fiebert wirklich mit! Ich habe es sehr genossen den beiden zuzuhören!

Der einzige Kritikpunkt ist wohl, dass mir das Ende ein wenig zu sprunghaft geschah. Auch hätte ich mir weniger Kitsch erhofft, aber es hat der Geschichte nicht sonderlich wehgetan. Ich habe es trotzdem mit einem zufriedenen Seufzer geschlossen und kann es jedem empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2020

Ein Highlight!

Wenn die Nebel flüstern, erwacht mein Herz
0

Manchen Büchern sieht man einfach schon an, dass man sie lieben wird. So war es bei mir bei diesem Buch! Allein das Cover gehört zu meinen absoluten Favoriten des Jahres 2020 und genauso romantisch, düster ...

Manchen Büchern sieht man einfach schon an, dass man sie lieben wird. So war es bei mir bei diesem Buch! Allein das Cover gehört zu meinen absoluten Favoriten des Jahres 2020 und genauso romantisch, düster und märchenhaft ist es auch im Inneren des Buches!

In das Buch habe ich sehr schnell hineingefunden. Kathrin Lange gehört für mich zu den besten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und wenn ihr sie erst durch dieses Buch kennengelernt habt, schaut euch unbedingt auch ihre Herz aus Glas Trilogie an!

Ihr Schreibstil ist poetisch schön, greifbar und spannungsgeladen. Deshalb konnte ich mich auch sehr gut in die Hauptprotagonisten Jessa, Christopher und Adrian hineinversetzen, obwohl ihre Kapitel aus der 3. Erzählperspektive geschrieben sind und ich das bekanntlich nicht so gerne mag, wenn es um Liebesgeschichten geht.

Auch das Setting erhält von mir 10 von 10 Punkte! Das Herrenhaus ist mystisch und düster zugleich und übt einen geradezu magischen Sog auf den Leser aus, der aus einer tragischen Geschichte, einem grausamen Fluch und Geheimnissen besteht, die einen einfach nur fesseln können.

Während des Lesens war ich mehr als gefesselt! Kathrin Lange versteht sich einfach wahnsinnig gut in ihrem Handwerk den Leser in fremde Welten zu entführen und Spannung aufzubauen. So konnte ich das Buch einfach nicht zur Seite legen.

Besonders die Liebesgeschichte hat es mir angetan. Das Buch ist ein klein wenig an das Märchen Die Schöne und das Biest angelehnt und hat sich diesen märchenhaften Flair wirklich gut beibehalten! Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel zu der Liebesgeschichte an sich schreiben, aber ich hatte wirklich das Gefühl, in die Protagonisten hineinblicken zu können, sie regelrecht zu fühlen und so hat sich diese Liebesgeschichte sehr intensiv angefühlt!

Der einzige Kritikpunkt ist wohl, dass mir das Ende ein wenig zu sprunghaft geschah. Auch hätte ich mir weniger Kitsch erhofft, aber es hat der Geschichte nicht sonderlich wehgetan. Ich habe es trotzdem mit einem zufriedenen Seufzer geschlossen und kann es jedem empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Ein toller und actionreicher Auftakt einer spannenden Reihe!

Secret Academy
0

Secret Academy hat mich sehr überrascht. Und das absolut im positiven Sinne! Schon in den ersten Seiten konnte mich die Geschichte mit dem flüssigen Schreibstil sowie dem Konzept des Buches fesseln!

Valentina ...

Secret Academy hat mich sehr überrascht. Und das absolut im positiven Sinne! Schon in den ersten Seiten konnte mich die Geschichte mit dem flüssigen Schreibstil sowie dem Konzept des Buches fesseln!

Valentina Fast führt anschaulich und mit einer sehr angenehmen Sprache durch die Geschichte der 19- jährigen Alexis. Sie absolviert gerade die Abschlussklasse des Eliteinternats für zukünftige Geheimagenten. Diese Schule hatten auch ihre Eltern besucht, doch diese starben vor wenigen Jahren bei einem Verkehrsunfall, sodass es seither nur noch sie und ihre kleine Schwester gibt, die noch im Kinderheim lebt, bis sie vielleicht auch eine Ausbildung als Geheimagentin antreten kann.

Ich konnte mir das Internat und die Protagonisten sehr bildlich vorstellen und es hat mir wundervolle Lesestunden beschert, diese Welt zu erleben. Die Missionen von Alexis und ihren Freunden waren spannend und auch so gab es selten Stellen, die mir langatmig erschienen sind. Allerdings hätte ich mir, vor allem bei der Liebesgeschichte, mehr Entfaltung gewünscht. Zwar konnte ich das Knistern spüren, aber irgendwie haben mir einprägsame Momente zwischen ihnen beiden gefehlt, die mir ein Aww entlocken.

Der Cliffhanger, wow, damit hätte ich im Leben niemals gerechnet! Ich bin wahnsinnig gespannt darauf, wie es nun weitergehen wird und wie Alexis sich retten wird!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2020

Ich liebe, liebe es!

Don't LOVE me
0

Nach dem grandiosen Auftakt der Ophelia Scale Trilogie (Die Rezension findest du hier!), startet Lena Kiefer nun eine New Adult Trilogie, die mit dem ersten Band Don’t love me, ebenfalls einen phänomenalen ...

Nach dem grandiosen Auftakt der Ophelia Scale Trilogie (Die Rezension findest du hier!), startet Lena Kiefer nun eine New Adult Trilogie, die mit dem ersten Band Don’t love me, ebenfalls einen phänomenalen Start bereithält!

In das Buch habe ich sehr gut hineingefunden. Zunächst taucht man sehr anschaulich in das Leben der Hauptprotagonistin Kenzie ein, lernt ihre Familie, ihre Leben, ihre tragische Vergangenheit und vor allem ihren großen Traum kennen: An der University of the Art Interior Design zu studieren. Um ihrem großen Traum einen Schritt näher zu kommen, hat sie schon eine Zusage für ein Praktikum bei einer renommierten Firma erhalten – das allerdings kurzfristig platzt. Nun steht sie mit leeren Händen da, was ein absoluter Albtraum für sie ist, doch ihr Vater hat schließlich eine Idee: Eine alte Freundin ihrer Mutter, die gerade dabei ist ein Luxushotel in Schottland zu renovieren. Kenzie entschließt sich also nach Schottland zu reisen, in ihre ursprüngliche Heimat, die schmerzliche Erinnerungen an ihre Mutter hervorruft.

Gleichzeitig lernen wir bzw. sie den zweiten Hauptprotagonisten Lyall kennen. (Gleich schon einmal ein großer Seufzer ; ) Er ist der Erbe einer Milliarden schweren Hotelkette und wurde von dem Familienoberhaupt dazu verdonnert, seinen Sommer in dem ersten Hotel seiner Familie zu verbringen. Ausgerechnet in der Stadt, in der ihn jeder hasst.

Mir hat es wahnsinnig gut gefallen, wie Lena Kiefer die Chemie zwischen den beiden zum Glühen bringen. Ich konnte das, was zwischen ihnen ist, so sehr spüren und daher habe ich es so sehr geliebt zu lesen, wie sie sich näher kommen. Die Autorin hat einen sehr flüssigen und wunderschönen Schreibstil, der es schafft, dass man die Welt um sich herum vergisst. Noch dazu ruft sie ein wenig Fernweh in dem Buch hervor, denn ich habe mich absolut in das Setting verliebt, auch wenn ich mir ein wenig gewünscht hätte, dass man es mit mehr Beschreibungen ausschmückt. Die Geschichte wirkte sehr lebendig und greifbar und vor allem die Spannung begleitete mich anhaltend durch die Seiten und vor allen Lyalls Geheimnis. Das einzige, was mir vielleicht nicht so sehr gefallen hat, war der Sprung zum Ende. Mir kam es sehr plötzlich und ein wenig unlogisch vor, aber dafür der Ciffhanger….argh, wieso?!?!?! Ich muss noch Monate auf Band zwei warten ; )

Gerade überlege ich, was ich dieser Rezension noch anfügen könnte…Liebe? Große, große Liebe an dieses Buch, an Lyall und Kenzie und die Gabe von Lena Kiefer Geschichten auf das Papier zu bannen, die mich mitreißen, begeistern und mich in Welten begleiten, die ich am liebsten nie wieder verlassen möchte.

So ich glaube, das war jetzt alles ; ) Na, landet es auf euer Wunschliste ; )

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere