Profilbild von kaddelkatja

kaddelkatja

Lesejury Profi
offline

kaddelkatja ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kaddelkatja über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.05.2022

Ein Wohlfühl-Roman a la Jane Austen

Die Ladys von Somerset – Die Liebe, der widerspenstige Ambrose und ich
0

Darf ich mich kurz vorstellen? Mein Name ist Emma, Emma Smart.
Ich lebe bei meinem Onkel und Vormund, da meine Eltern leider früh verstorben sind. Wir schreiben das Jahr 1807 und wir befinden uns in London. ...

Darf ich mich kurz vorstellen? Mein Name ist Emma, Emma Smart.
Ich lebe bei meinem Onkel und Vormund, da meine Eltern leider früh verstorben sind. Wir schreiben das Jahr 1807 und wir befinden uns in London. Leider musste ich mich wegen widriger Umstände auf die Suche nach einer bezahlten Beschäftigung und einer bezahlbaren Unterkunft machen. Gelandet bin ich als Gesellschafterin bei Lady Darlington und ihren beiden Töchtern, Anthea und Frances. Die Lady hat sich in der fixen Idee verrannt, dass Anthea den reichen Nachbarn Mr Livingston heiraten soll. Und ausgerechnet ich soll als Vermittlerin herhalten. Wie schaffe ich es nur, dass Anthea endlich diesen gebildeten Mann sieht und ihr Interesse an dem schönen Dandy Ambrose Beauchamp verliert? Ich glaube, ich muss dem Glück oder besser gesagt der Liebe etwas auf die Sprünge helfen. Wie mache ich das nur? Vielleicht hilft das von mir geschriebene Stück dabei, obwohl es vom Theaterdirektor rundheraus abgelehnt wurde. Aber vor einer kleinen Runde kann ich eine Aufführung wagen und vielleicht verlieben sich die beiden doch noch ineinander. Wenn Mr Beauchamp nicht wieder dazwischen funkt. Aber irgendwie kann ich Anthea verstehen. Der Dandy läßt mein Herz (auch) höher schlagen...

Ich bin immer noch zwiegespalten, ob ich nun 4/5 Sterne oder die volle Punktzahl vergeben werde. Dieser Roman hat sich klammheimlich in mein Herz geschlichen. Ich fand es großartig, wie die Charaktere und Protagonisten mit viel Liebe zum Detail herausgearbeitet und welche Namen vergeben wurden. Alle haben positive, aber auch negative Eigenschaften und wirkten dadurch sehr realistisch auf mich.

Die Protagonistin erinnert mich sehr an die EMMA aus der Jane Austen Verfilmung mit Gwyneth Paltrow. Eine herzensgute junge Frau, der das Schicksal einiges abverlangt, aber die sich wacker schlägt und hier und da auch mal Gefühle zulässt.

Die von mir als "Vorstellung" verfasste Inhaltsangabe beschreibt nur die erste Hälfte dieser tollen Geschichte von Julie Marsh. Aber wenn ich jetzt noch mehr erzählen würde, würde ich wahrscheinllich die Freude an diesem Buch nehmen.

Ich habe mich in einigen Szenen an Fackeln im Sturm erinnert gefühlt, obwohl es zeitlich übehaupt nicht passt ich weiß. Es wurden etliche Irrungen und Wirrungen, aber auch einzigartige Charaktere eingebaut und sehr sozialkritisch auf die Stellung der Frau zur damaligen Zeit aufmerksam gemacht. Die Ladys waren damals auf das Wohlwollen ihres Gatten angewiesen und durften nichts selber entscheiden. Ehen ohne Gefühle waren an der Tagesordnung und Männer durften sich ihre Zerstreuung gerne bei anderen Damen suchen, aber die Frauen natürlich nicht, ansonsten wurden diese als Huren verschrien. Als geradezu skandalös empfand man eine Frau, die Theaterstücke schreibt. Auch die Themen Sklaven- und Menschenhandel wurden - auch wenn nur am Rande - aufgegriffen.

Schön fand ich die Botschaft, dass man, wenn man liebt, alles erreichen kann. Dass man mutig sein soll und für sich einzustehen hat. Und egal, was die Gesellschaft über einen denkt - meine Gefühle sind wichtig, und natürlich und hauptsächlich ich als Frau und Mensch.

Der Schreibstil der Autorin lag mir sehr und ich kam sofort in meinen Lesefluss. Ich habe die ganze Zeit bei mir gedacht: Ach ja, das ist ein schönes Buch. Es plätscherte vor sich hin, ich wurde berieselt und fühlte mich wohl. Zum Schluß nahm der Roman noch etwas an Fahrt auf und die Autorin präsentierte am Ende den Lesern eine Entscheidung, so wie Emma auch dem Publikum eine Wahl läßt. Eine tolle Idee!

Bei DIE LADYS VON SOMERSET-DIE LIEBE, DER WIDERSPENSTIGE AMBROSE UND ICH handelt es sich um einen Liebesroman, der auf den immer noch gehypten Bereich Regency aufspringt. Das Cover lässt auch gleich beim ersten Blick hierauf schließen und ist auch wunderschön gestaltet.

Erschienen ist der Print am 11.04.2022 im Aufbau Taschenbuch Verlag und hat mit 402 Seiten genau die richtige Länge zum Träumen und Dahinschmelzen.

Von der Schriftstellerin habe ich bislang nichts gelesen, aber das wird sich ändern. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Somerset-Reihe, in der wieder eine junge Frau, Frances, die Hauptrolle übernehmen wird. Die Veröffentlichung ist zum Januar 2023 geplant und ich freue mich sehr auf den zu erwartenden Lesegenuss und auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Band 1 ist aber bereits in sich abgeschlossen.

Es gibt eine Leseempfehlung von mir und insgesamt vergebe ich sehr gerne 4/5 Sterne ****

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2022

Ein bißchen mehr Krimi hätte es gerne sein können

Tod im East End
0

Tod im East End wird als viktorianischer Krimi auf dem Cover ausgewiesen und ist bereits Band 3 mit Charlotte von Winterberg, was für mich allerdings auf dem ersten Blick nicht zu erkennen gewesen ist...

Das ...

Tod im East End wird als viktorianischer Krimi auf dem Cover ausgewiesen und ist bereits Band 3 mit Charlotte von Winterberg, was für mich allerdings auf dem ersten Blick nicht zu erkennen gewesen ist...

Das Cover hat mich sehr angesprochen, so dass ich bei diesem eBook zugegriffen habe. Ich liebe Krimis und wenn hier eine Prise historisch enthalten ist, mag ich die Romane um so mehr.

Zunächst einmal zum Inhalt:
Wir schreiben das Jahr 1865. In einer Armenschule in London wird ein Lehrer erschlagen aufgefunden. Sergeant Bennett und Inspektor Stockworth befassen sich mit diesem Fall und bekommen Unterstützung von Stockworth' Ehefrau Charlotte. Der Lehrer hatte anscheinend Verbindungen zur Londoner Unterwelt. Bis dieser Fall aufgeklärt wird, sind einige Hindernisse zu überwinden und dieser Teil endet mit einem Cliffhanger... (weitere Bände sind geplant)



Meinung:
Bei TOD IM EAST END habe ich die klassischen Ermittlungsarbeiten, die für einen Krimi typisch sind, etwas vermisst bzw. diese werden durch die privaten Schicksale der Protagonisten und Nebenfiguren etwas an den Rand gedrückt.

Der 3. Teil dieser Reihe ist nach Tod hinter der Maske und Tod in der Glaskugel am 18.04.2022 beim Dryas Verlag erschienen.

Jessica Müller bemüht sich zunächst in den ersten Kapiteln , den Leser über die bisherigen Ereignisse zu informieren. Ich finde die Idee an sich sehr gut, da ich die Vorbände nicht gelesen habe. Allerdings war die Umsetzung für mich etwas anstrengend, da ich mit einer Vielzahl von Personen quasi erschlagen wurde. Ich hätte mir hier gewünscht, dass vielleicht ein Personenverzeichnis mit näheren Angaben zu Teil 1 und 2 vor Beginn des Krimis geschaltet worden wäre.

Ich fand den Fall sehr interessant und hätte mich wahrscheinlich voll und ganz drauf einlassen können, aber leider wurde des Hauptaugenmerk meines Erachtens zu sehr auf die privaten Belange der Figuren gelenkt. Wer hatte etwas mit wem? Wer befand oder befindet sich noch in Gefahr? Hier hat sich dieser Anteil zu sehr in den Vordergrund "gespielt" und ich würde dieses Buch auch nicht als Krimi sondern vielleicht doch eher als Roman bezeichnen.

Die Handlung wird in der dritten Person erzählt, wobei mir viel zu viel mit Dialogen bzw. persönlicher Rede gearbeitet wurde. Dies hemmte etwas meinen Lesefluss, obwohl der Schreibstil ganz gut war.

Mir kamen die 280 Seiten sehr lang vor. Ich ertappte mich dabei, dass ich immer seltener zum eReader griff und mich nach einer gewissen Zeit das Lesen einfach schwer fiel.

Normalerweise habe ich keine Probleme, mitten in einer Krimireihe zu starten, aber hier kann ich jedem nur empfehlen, die richtige Reihenfolge der Bücher zu beachten. Es handelt sich zwar um einen abgeschlossenen Fall, aber die persönliche Lebensgeschichte von Charlotte zieht sich anscheinend wie ein roter Faden durch die Bücher und sollte doch von Anfang an verfolgt werden.


Fazit:
Vielleicht hätte ich das Buch mit anderen Augen gesehen, wenn ich die Vorbände gelesen hätte. Mehr als ein OK kann ich leider nicht abgeben und vergebe knappe 3/5 Sterne ***

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2022

Mein heimlicher Star ist eindeutig Turbine, die beste Freundin von Idefix

Idefix und die Unbeugsamen! 01
0

Wer kennt sie nicht? Die großformatigen Comics über die Gallier Asterix und Obelix. Und wer wuselte in den Geschichten immer mit rum? Genau... Idefix! Es wurde auch Zeit, dass dieser kleine pfiffige Hund ...

Wer kennt sie nicht? Die großformatigen Comics über die Gallier Asterix und Obelix. Und wer wuselte in den Geschichten immer mit rum? Genau... Idefix! Es wurde auch Zeit, dass dieser kleine pfiffige Hund eine eigene Comic-Reihe bekommt.

In IDEFIX UND DIE UNBEUGSAMEN Band 1 (Römer müssen draußen bleiben) lernen wir Idefix und seine fünf Freunde bereits auf dem Cover kennen... aber halt, das stimmt leider nicht, denn ein Unbeugsamer fehlt auf diesem Bild. Da müssen wir schnell auf der Rückseite nachsehen... und da entdecken wir endlich alle sechs befreundete Tiere auf einem Blick. Ich finde diese typischen Illustrationen aus der Asterix und Obelix Welt einfach wunderbar.

Dieser Comic beinhaltet auf 64 Seiten 3 Kurzgeschichten, die sehr gut für Erstleser geeignet sind. Denn beim Lesen merkt man schnell: Dieses Heft ist eher für Schulkinder geeignet, obwohl auch Erwachsene ihren Spaß damit haben werden.

Wir befinden uns in Lutetia und zwar im Jahre 52 v. Chr. Idefix ist noch ohne Asterix und Obelix unterwegs, erlebt aber auch so einige Abenteuer.

Von den Hundefreunden hat es mir am meisten Turbine angetan. Nach ein paar Seiten musste ich immer grinsen, wenn die beste Freundin von Idefix mal wieder in Action war und manchmal sehr tollpatschig etwas anstellte.

Ich fand das Format (202 mm hoch und 160 mm breit) etwas gewöhnungsbedürftig, denn es hatte nichts mit den Großheften der Gallier gemein. Die Illustrationen sind dadurch leider auch kleiner ausgefallen und ich hatte etwas Mühe mit den Sprechblasen, aber auch damit, mir die einzelnen Zeichnungen detaillierter anzusehen.

Die kartonierte Ausgabe ist am 09.03.2022 im egmont baeng Verlag erschienen. Und man darf sich auch auf Folgebände freuen, denn Teil 2 und 3 kommen bereits im Juli 2022 und November 2022 auf den Markt. Ich habe ehrlich gesagt Blut geleckt bei den Bäng Comics. Ich finde die Thematiken und die Umsetzung einfach gelungen.

Mir haben die Texte von Mathieu Choquet, Jerome Coulon und Yves Erbin, die aus dem Französischen von Klaus Jöken übersetzt wurden, viel Freude bereitet und natürlich hatten auch die Zeichnungen von Jean Bastide und Philippe Fenech einen großen Anteil an meinem Lesespaß.

Erwähnen möchte ich auch noch, dass ich die Namensgebung für die einzelnen Darsteller (u.a. Schaschlix, Grautvornix, MonaLisa) und ein paar geträllerte Lieder (Tausendmal spaziert, Tausendmal ist nichts passiert) sehr unterhaltsam fand.

Ich mochte diesen Comic sehr, fand aber die Schrift und die Zeichnungen einfach zu klein. In einem Großformat hätte ich die Geschichten mit Sicherheit noch mehr genießen können. Ich vergebe daher eine Leseempfehlung mit 4/5 Sterne****!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2022

Adam + Rosie... Fortsetzung folgt!

Lonely Heart
1

Rosie ist ein ganz patentes Mädel. Sie hat in der Jugend bereits angefangen eine eigene Webradio-Show aufzubauen. Mittlerweile hat sie ein eigenes Studio, begrüßt auch prominentere Gäste/Sänger/Bands und ...

Rosie ist ein ganz patentes Mädel. Sie hat in der Jugend bereits angefangen eine eigene Webradio-Show aufzubauen. Mittlerweile hat sie ein eigenes Studio, begrüßt auch prominentere Gäste/Sänger/Bands und hat eine Angestellte, die auch ihre Mitbewohnerin ist.

Heute ist ein besonderer Tag für Rosie, denn endlich, endlich, endlich hat die Band SCARLET LUCK sie erhört und die Jungs kommen zu einem Interview ins Studio. Rosie ist so nervös. Sie bekommt keine Silbe richtig raus, auch weil sie die Band seit deren Entstehung glühend verehrt. Diese Musik hat sie auch durch die schwierige Zeit, die sie während der Krankheit und nach dem Tod der Mutter erlebt hat, geführt/begleitet. Und ausgerechnet heute, an diesem wichtigen Tag für die junge Frau geht einfach alles schief und das live im Radio. Rosies Welt bricht zusammen und die Social Medien zerreissen sie in der Luft. Sie wird nicht mehr geliebt sondern gehasst und sogar in der Öffentlichkeit angefeindet. Die Band ist entsetzt von ihren Fans und will ein Zeichen setzen. Besonders der Schlagzeuger Adam scheint sich um Rosie zu sorgen und ihren Kummer zu verstehen...

Bei Lonely Heart handelt es sich um einen New Adult-Roman bzw. um den Auftakt der Scarlet Luck-Reihe. Leider habe ich nicht ersehen können, aus wieviel Teilen diese Serie bestehen wird. Vielleicht wird es eine Dilogie, eine Trilogie oder ein Mehrteiler, da es einige Mitglieder in der Band gibt. Erwähnen möchte ich auch, dass ich mich hiermit nicht auseinander gesetzt hatte vorm Lesen und war etwas erschrocken, als ich die Worte "Fortsetzung folgt" auf den letzten Seiten im ebook erblickt hatte.

Von der SpiegelBestseller Autorin Mona Kasten hate ich bereits die Save-Trilogie gelesen und war damals von ihrem Schreibstil überzeugt. Ich hatte mich daher sehr auf diese Geschichte gefreut und wie erwartet flogen die Seiten auch nur so dahin. Leider fand ich, dass der Spannungsbogen etwas sehr langsam aufgebaut wurde. Die Hintergrundgeschichten der beiden Protas Rosie und Adam (alias Beast) sind total interessant, keine Frage. Bei Rosie wird dem Leser auch alles wie in einem offenen Buch präsentiert. Dagegen ist Beast der trinkende "Fass-mich-nicht-an" Bursche, dessen Hintergrund verborgen bleibt. Die Geschichte wird aus Sicht von beiden erzählt, wobei ich Rosie sehr sympathisch und Adam etwas mysteriös, aber als interessanteren Charakter empfinde.

Es sind einige sehr ausdrucksstarke Szenen aufgerufen worden von Mona Kasten, die mich wirklich fasziniert und beschäftigt haben. Ich möchte hierzu allerdings nicht zu sehr ins Detail gehen, um nicht die Spannung oder den Inhalt vorweg zu nehmen.

Das Buch wird vom Luebbe bzw. Lyx Verlag ab einem Alter von 16 Jahren empfohlen, dem ich auch so zustimmen kann (wenn ich da an ein bestimmtes Telefonat denke). Frisch und genial fand ich, dass der Text immer mal wieder von Chatnachrichten der beiden unterbrochen wurden und man auch so etwas mehr in die Gefühlswelt eintauchen konnte.

Die Nebendarsteller der Geschichte (u.a. die weiteren Bandmitglieder, Rosies Dad) hatten ihren berechtigten Platz in diesem Buch und ich mochte sie bis auf ein paar begründete Ausnahmen sehr.

Leider hat mich die Storyline erst richtig im letzten Viertel des Buches gepackt. Irgendwas hatte mir einfach gefehlt und es wurde meiner Ansicht nach an ein paar Stellen einfach zu viel "rumgedümpelt". Ich weiß nicht, wie ich es besser beschreiben kann.

LONELY HEART ist am 27.04.2022 als erster Band der SCARLET Luck-Reihe beim Luebbe bzw. Lyx Verlag erschienen und hatte mit 416 Seiten genau die richtige Wohlfühllänge.

Schade finde ich immer noch, dass ich kein Veröffentlichungsdatum zum zweiten Teil in Erfahrung bringen konnte. Somit heißt es... warten, warten, warten!

Da ich mich trotz allem gut unterhalten gefühlt habe und mich der Ausgang der Geschichte zwischen Adam und Rosie brennend interessiert, gibt es eine Leseempfehlung von mir und insgesamt vergebe ich sehr gerne 4/5 Sterne ****

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2022

Eine Geschichte, die die Fantasie anregt und ans Herz geht!

Igebitz und seine Freunde
0

Ich habe dieses Kinderbuch in den Social Media entdeckt und war gleich verliebt in das liebevoll gestaltete und bunte Cover. Hier sieht man auch schon Igebitz, den Igel, und seine Freunde, um die sich ...

Ich habe dieses Kinderbuch in den Social Media entdeckt und war gleich verliebt in das liebevoll gestaltete und bunte Cover. Hier sieht man auch schon Igebitz, den Igel, und seine Freunde, um die sich die Geschichte dreht. Die Freunde sind der Bär Brummel, das Eichhörnchen Ellie und der Frosch Frido.

Die vier Weggefährten gehen zusammen durch dick und dünn und stellen zusammen auch viel auf die Beine. Es steht das alljährliche Waldfest an und die Gruppe steigt in die Planung ein. Jeder übernimmt nach seinen Fähigkeiten Aufgaben und schon haben sie alles schön hergerichtet im Smaragdwald. Am nächsten Tag soll die Feier steigen, aber leider wurde alles, was mühsam zusammengetragen wurde, zerstört. Natürlich sind die Freunde traurig, aber auch wütend, dass das Waldfest nicht statt finden kann und sie machen sich auf der Suche nach dem Übeltäter. Hierbei fragen sie auch die alte Eule Eulinda um Rat. Schließlich finden sie heraus, was passiert ist und alles wendet sich zum Guten...


Die Illustrationen von Andreea Hompoth-Voicu haben mir sehr gut gefallen. Die Tiere sind alle wunderbar zu erkennen und die farbenfrohen Seiten haben mein Herz erreicht und meine Augen erfreut. Im Wald ist alles schön grün im Hintergrund gehalten und auf der Suche nach dem Übeltäter finden sie auch einem bunten Regenbogen bei einem Wasserfall. Hinter diesem Wasserfall ist alles leuchtend und in lila, passend zur Geschichte, gehalten.

Toll fand ich, dass am Anfang des Buches eine Karte vom Smaragdwald zu finden ist. Da kann man beim Vorlesen (oder als Erstleser) auch die Strecke der Freunde mit den Augen oder dem Finger verfolgen.

Der gebundene Print ist in einem griffigen Format (22x26 cm) gehalten und die 32 Seiten bestechen durch etwas dickeres Papier, so dass diese auch nicht so leicht einreissen können. Erschienen ist der Hardcover am 06.12.2021 im filllet Verlag. Die 3 L im Namen weisen auf die Merkmale hin, auf die der Verlag besonderen Wert legt: liebevoll, lehrreich und lustig. Und ich muss sagen - es wurden alle 3 Sachen für mich in diesem tollen Bilderbuch erfüllt.

Die Sätze sind kindgerecht gehalten und können gut der Zielgruppe (ab 4 Jahre bzw. Kindergarten) vorgelesen werden. Schön fand ich, dass die Namen der Freunde jeweils mit dem Anfangsbuchstaben des Tieres anfingen, z.B. Frosch = Frido.

Ganz besonders rührend finde ich den Background dieser Reihe (Das zerstörte Waldfest ist Band 1, es sind bereits 3 Teile erschienen und auch noch 2 Bücher, die für Kinder ab 2 Jahre geeignet sind). Die Autorinnen sind nämlich Mutter und Tochter, wobei Lena 2012 geboren wurde. Hier hat also ein Kinderherz mit sehr viel Fantasie an der Idee und dem Text mitgewirkt.

Die Geschichte um IGEBITZ UND SEINE FREUNDE hat mich voll erreicht und ich kann daher nur empfehlen, einen Blick in den Print oder in das eBook zu werfen.


Ich bin sehr glücklich, dass wir diesen bezaubernden Print besitzen und kann es allen Eltern oder KindergärtnerInnen nur wärmstens ans Herz legen. Es gibt eine klare Leseempfehlung von mir bzw. uns (5/5 Sterne*****)!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere