Profilbild von katze267

katze267

Lesejury Profi
offline

katze267 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit katze267 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.04.2021

Wieder ein unterhaltsamer und spannender Fall für das “ Friesentrio“

Wenn Wattwürmer weinen
0

Dies ist schon der 8. Fall für das ungewöhnliche befreundete Ermittlertrio aus Rosa, der Grundschullehrerin mit dem kriminalistischen Instinkt, Henner, dem Postboten mit den vielen Schwestern und Rudi, ...

Dies ist schon der 8. Fall für das ungewöhnliche befreundete Ermittlertrio aus Rosa, der Grundschullehrerin mit dem kriminalistischen Instinkt, Henner, dem Postboten mit den vielen Schwestern und Rudi, dem Dorfpolizisten von Neuharlangersiel.
Henner findet auf seiner morgendlichen Joggingrunde den Marketingmanager Ulfert Johannsen tot in seinem neuesten Projekt: dem Übernachtungsstrandkorb. Schnell stellt sich heraus, er wurde vergiftet und ebenso schnell gibt es erste Verdächtige im privaten und beruflichen weiblichen Umfeld des Opfers. Die sonst sehr eifrig ermittelnde Rosa ist ausnahmsweise zu sehr mit ihrem Privatleben beschäftigt. Doch dann geschieht ein 2. Mord mit demselben Gift. Welchen Zusammenhang gibt es ?
Wieder schafft es das Autorinnenduo gekonnt Spannung mit Humor und Urlaubsfeeling zu verbinden.
Die 3 Hauptprotagonisten wachsen dem Leser schnell ans Herz und ebenso die anderen Einwohner von Neuharlangersiel mit ihrem herzlichen Miteinander und liebenswerten Marotten. Trotz dieses Wohlfühlfaktors kommt die Spannung nicht zu kurz, Hinweise wollen verfolgt, Indizien gefunden und ggfs. wieder verworfen werden, einfach machen es einem die Autorinnen nicht.
Und wieder gibt es am Ende die Rezepte zu den kulinarischen Besonderheiten des Buches.
Mir hat dieser Roman wieder viel Lesevergnügen bereitet und ich freue mich schon auf den nächsten Fall.
Noch eine Bemerkung zum Schluss : jeder der Fälle ist in sich abgeschlossen und für sich lesbar und verständlich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

Unternehmerisches Frauentrio im Hamburg der 50er Jahre

Als das Leben wieder schön wurde
0


Es ist ein trüber Tag in Hamburg im März 1954 als die junge Greta vor der Tür zur Wohnung ihres Vaters steht, den sie seit fast 20 Jahren nicht mehr gesehen hat. Lange hat sie mit ihrer Großmutter in ...


Es ist ein trüber Tag in Hamburg im März 1954 als die junge Greta vor der Tür zur Wohnung ihres Vaters steht, den sie seit fast 20 Jahren nicht mehr gesehen hat. Lange hat sie mit ihrer Großmutter in Stockholm gelebt , dort als Kosmetikerin gearbeitet und sich nach deren Tod entschlossen, ihren Vater und dessen neue Familie aufzusuchen und vor allen Dingen das Schicksal ihrer Mutter zu erkunden, die nie wie versprochen Greta und ihrer Oma nach Schweden folgte.
Doch beim Vater, seiner Frau und der Halbschwester trifft sie auf Kälte und Ablehnung, nur der Halbbruder Mickey heisst sie warmherzig willkommen. Durch ihn lernt sie auch die in ärmlichen Verhältnissen lebende Marieke kennen, die sich ihren Lebensunterhalt als Friseuse verdient. Zusammen mit der in einer Villa lebenden , modebewussten Trixie, die Greta bei den Nachforschungen zum Verbleib ihrer Mutter kennenlernt ,gründen die drei einen fahrbaren Schönheitssalon , liebevoll „Schnieke Deern „ genannt.
Die Schicksale dieser drei sehr unterschiedlichen Frauen werden im Buch glaubhaft und lesenswert geschildert, sowohl was den Schönheitssalon angeht aber auch die Vorgeschichte und das Privatleben. So entsteht Stück für Stück ein sehr anschauliches Bild des Lebens in der Nachkriegszeit, aber auch der Jahre davor. Das Frauenbild von damals wird deutlich, die wirtschaftlichen Verhältnisse, die eher kühle hanseatische Lebensart und auch das Leugnen von Kriegsgräueln. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, dem Thema angemessen nicht zu heiter aber auch nicht zu schwer und die drei Hauptcharaktere sind sehr sympathisch und bieten durch ihre sehr unterschiedlichen Charaktere viel Abwechslung.
Mir hat der Roman sehr gut gefallen und mir ein sehr authentisches Bild der Nachkriegszeit vermittelt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2021

Die Jagd nach dem weißen Drachen

Das Erwachen des Feuers
0

n Anthony Ryans neuer Saga spielen Drachen eine wichtige Rolle, doch nicht als Kampfgefährten oder gefürchtete Gegner sondern quasi als Zuchttiere , um an ihr Blut zu kommen.
Die vier verschiedenen ...

n Anthony Ryans neuer Saga spielen Drachen eine wichtige Rolle, doch nicht als Kampfgefährten oder gefürchtete Gegner sondern quasi als Zuchttiere , um an ihr Blut zu kommen.
Die vier verschiedenen Drachenrassen, rote , grüne blaue und schwarze und ihr Blut verleihen demjenigen, der eine kleine Dosis davon trinkt, außergewöhnliche Fähigkeiten, von der Kommunikation über weite Distanzen über höchste Konzentrationsfähigkeit, Stärke und gesteigerte Reaktionsfähigkeit bis hin zur Beherrschung des Feuers.. Doch nur die Blutgesegneten, Menschen mit bestimmter genetischer Veranlagung können ohne Vergiftung das Drachenblut trinken.
Doch die Jagd auf Drachen wird immer schwieriger, die Blutausbeute immer geringer
Claydon Torcreek, ein vaterloser Dieb, ist ein Blutgesegneter und wird dadurch zur Schachfigur in dem Intrigenspiel zwischen den Teile der Welt kontrollierenden Handelsgesellschaften und dem andere Teile kontrollierenden Kaiser.
Ziel ist es, den sagenumwobenen weißen Drachen zu finden.
Eine weitere Figur in diesem Abenteuer ist Lizanne Lethridge, ebenfalls Blutgesegnete und Angestellte der Eisenboot-Handelsgesellschaft, im hohen Range einer Aktionärin.
Neben diesen Hauptcharakteren spielen noch viele weitere interessante Charaktere mehr oder weniger wichtige Rollen.
Wie bei diesem Autor üblich ist die Welt, in der seine Handlung spielt, vielschichtig, ebenso wie die Charaktere. Auch die Geschichte ist verschlungen, mit vielen überraschenden Wendungen und sehr detailgenau ausgeführt, das Kopfkino bekommt reichlich Nahrung. Ein spannender Auftakt einer neuen faszinierenden Trilogie.
Als zusätzlichen Vorteil gibt es Karten und ein Personenverzeichnis.
Mich hat dieser Roman gefesselt , ich konnte ihn kaum aus der Hand legen und ich freue mich schon auf die weiteren Bände dieser Trilogie

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2021

Ein heiterer Krimi mit ungewöhnlichem aber sympahischem Ermittlerduo

Gurkentod
0

Im beschaulichem Bernburg ist die Aufregung groß : beim Markttreiben wird Gurken Günni splitterfasernackt und tot in seinem Gurkenfass gefunden Der Täter scheint schnell ermittelt : de Polizei verhaftet ...

Im beschaulichem Bernburg ist die Aufregung groß : beim Markttreiben wird Gurken Günni splitterfasernackt und tot in seinem Gurkenfass gefunden Der Täter scheint schnell ermittelt : de Polizei verhaftet Ronny, den. nicht sehr hellen Gehilfen Gunnars, der das Fass auf dem Markt aufbaute.
Doch Henni, ehemals selber Marktfrau bis ihre Gesundheit dies nicht mehr zuließ, zweifelt an der Täterschaft Ronnies und bittet ihre beste Freundin, die Hutmacherin Josefine Bach, auf eigene Faust zu ermitteln. Sie hat schließlich Erfahrung (in Band1 fand sie den „Sommermörder“). Ihrer Freundin zuliebe willigt Josefine ein und holt sich Hilfe bei Adalbert Abendscheu, einem Mieter und ehemaligen Polizeibeamten. Und so beginnt das ungleiche Duo aus der leicht chaotischen, schon mal in Tagträumen versinkenden Josefine und dem pedantischen  Herrn Abendscheu seine überraschend effiziente Tätigkeit. Unterstützt werden sie dabei von einer weiteren Mieterin, der 91jährigen, zwar an den Rollstuhl gefesselten doch geistig noch  sehr fitten Frau Käsebein.Und auch Henni mischt kräftig mit.
Mir hat dieser „Cosy- Krimi“ großen Spaß gemacht. Die Protagonisten sind originell und sympathisch, die Ermittlungen, besonders das „große Finale“ sowohl unterhaltsam als auch spannend und Josefines Träumereien haben etwas durchaus poetisches, fast philosophisches und weisen interessante Wortschöpfungen auf. Der Schreibstil war ansonsten leicht und angenehm zu lesen Der „Ostalgie“ Faktor verlieh dem Buch noch etwas Besonderes. 
Von mir eine klare Leseempfehlung an Liebhaber heiterer Krimis.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2021

Spannende und gut recherchierte Geschichte um eine Hebamme im Berlin der 20er Jahre

Fräulein Gold: Scheunenkinder
0

Hulda Gold ist Hebamme im Berlin der 20er Jahre. Sie kümmert sich mit viel Engagement um die Betreuung Schwangerer, Geburten und die Nachbetreuung der frischgebackenen Mütter und ihrer Neugeborenen. Einer ...

Hulda Gold ist Hebamme im Berlin der 20er Jahre. Sie kümmert sich mit viel Engagement um die Betreuung Schwangerer, Geburten und die Nachbetreuung der frischgebackenen Mütter und ihrer Neugeborenen. Einer dieser Aufträge führt sie ins Scheunenviertel, ein buntgemischtes Viertel das aber hauptsächlich von Juden bevölkert wird und recht ärmlich ist. Sie betreut Tamar, eine Armenierin, die ihr erstes Kind erwartet und von der jüdischen Familie ihres Mannes nicht akzeptiert wird, da sie sich weigert, den jüdischen Glauben anzunehmen. Kurz nach der Geburt verschwindet der Säugling. Hulda geht der Sache nach, besonders da Tamar in Teilnahmslosigkeit versinkt. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Freund Karl, einem Kriminalkommissar, den sie in Band 1 kennenlernte. Doch ihre Nachforschungen bringen Hulda in ernste Gefahr.
Mir hat diese Geschichte wirklich gut gefallen. Hulda ist eine sympathische Hauptfigur, die auch Schwächen offenbart, aber nie aufgibt und für ihre Ziele kämpft , wenn sie es für notwendig hält. Besonders gefallen haben mir die sehr aus dem Leben gegriffenen Schilderungen des Alltags kurz vor der Währungsreform, der Hunger, das Schlangestehen, die hilflose Wut, die sich in Aggression verwandelte.
Ein weiterer Pluspunkt ist die Karte im Buchumschlag, anhand derer man sich die örtlichen Gegebenheiten und Entfernungen wesentlich besser vorstellen kann.
Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Es bietet Unterhaltung, Spannung und einen tiefen Einblick in die Verhältnisse dieser Zeit, ist zudem gut lesbar geschrieben und die Haupt- und Nebencharaktere sind meist sympathisch.
Ich freue mich schon auf Band 3.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere