Profilbild von katze267

katze267

Lesejury Profi
offline

katze267 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit katze267 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.12.2019

Lustiges Abenteuer der bekannten Hexe Bibi Blocksberg

Bibi Blocksberg - Die Hexenküche
0

Bibi und ihre Freundinnen Moni und Marita sitzen im Mathematikunterricht und hoffen auf Erlösung durch die Pausenklingel. Da macht ihnen ihre erkältete Lehrerin Frau Müller-Riebensehl eine überraschende ...

Bibi und ihre Freundinnen Moni und Marita sitzen im Mathematikunterricht und hoffen auf Erlösung durch die Pausenklingel. Da macht ihnen ihre erkältete Lehrerin Frau Müller-Riebensehl eine überraschende traurige Mitteilung : ihre geplante Klassenfahrt fällt aus, da der Bürgermeister die Zuschüsse gestrichen hat.
Betrübt gehen die drei auf den Markt, wo in der „Woche des guten Geschmacks“ viele leckere Sachen kostenlos angeboten werden und versuchen sich mit einem köstlichen Schoko-Bananencrepe zu trösten. Da erfahren sie von der rasenden Reporterin Karla Kolumna , dass es einen Preis für das beliebteste Genießergericht gibt : eine Fahrt aufs Land mit Verpflegung, Personenzahl egal.Ist das die Rettung für die Klassenfahrt ? Doch was sollen sie kochen und dann noch damit gewinnen und das ohne Hexerei, denn Hexen ist bei Wettbewerben streng verboten.?
Eine sehr hübsch erzählte lustige Geschichte, die den Kindern bestimmt Spaß macht und (natürlich bis auf die Hexerei) auch Situationen aufzeigt, die sie kennen wie: Langeweile im Matheunterricht und. Klassenfahrten und auch Fairness vermittelt, denn Hexerei ist bei Wettbewerben verboten.
Der Stil ist kindgerecht und leicht lesbar. Auch die Illustrationen sind absolut kindgerecht.
Für Leseanfänger der ersten Klasse ist der Text meine Ansicht nach noch zu umfangreich, so dass ich es eher ab 2. oder 3. Klasse , je nach individueller Lesefähigkeit, empfehlen würde..

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2019

Eine Leiche auf dem Golfplatz und ein ungewöhnliches Ermittlerduo

Lieblingsleiche
0

Walther, der Chef einer kleinen Detektei, wird tot in einem Golfteich gefunden. Schnell wird als Todesursache ein tragischer Unfall festgestellt , doch seine (Ex) Angestellte Mathilda bezweifelt dies.
Gerade ...

Walther, der Chef einer kleinen Detektei, wird tot in einem Golfteich gefunden. Schnell wird als Todesursache ein tragischer Unfall festgestellt , doch seine (Ex) Angestellte Mathilda bezweifelt dies.
Gerade will sie auf eigene Faust ermitteln und dabei die Möglichkeiten der Detektei nutzen, da taucht der Neffe und neue Besitzer Sam auf, den Walther bisher finanziell unterstützte und daher von Mathilda insgeheim „Zecke“ getauft wurde. Zunächst widerwillig doch mit zunehmender Begeisterung beteiligt sich Sam an den Ermittlungen.
Herrlich dabei ist das Zusammenspiel der unkonventionellen Mathilda mit buntgefärbten Haaren und Kampfsporterfahren, dabei eine kompromisslose Tierschützerin , und dem ängstlichen , hypochondrischen Bücherwurm Sam.
Als Topp kommt dann noch Mathildas Freundin und Mitbewohnerin Ulla hinzu, absoluter Royals- Fan und dies auch exzessiv auslebend.
Trotz all dieser humorvollen Elemente kommt auch das Spannungselement nicht zu kurz.
Immer wieder tauchen neue Verdächtige auf, teils recht skurril. Neben witzigen Dialogen und einer gehörigen Portion Situationskomik baut die Autorin auch überraschende Wendungen ein, die bis zuletzt den Leser rätseln lassen, wer der Täter ist.
Mir hat dieser humorvolle spannende Cosy-Krimi gut gefallen und ich würde gerne weitere Fälle mit diesem Ermittlerduo lösen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

Beeindruckende Frau und Künstlerin

Frida Kahlo und die Farben des Lebens
0

Frida Kahlo und die Farben des Lebens ist ein weiterer Roman aus der Reihe "Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe" aus dem Aufbau Taschbuch Verlag.und beschäftigt sich mit dem Leben und Schaffen von ...

Frida Kahlo und die Farben des Lebens ist ein weiterer Roman aus der Reihe "Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe" aus dem Aufbau Taschbuch Verlag.und beschäftigt sich mit dem Leben und Schaffen von Frida Kahlo.
Er beginnt mit dem schweren Unglück 1925, das alle Pläne der 17jährigen Frida zunichte machte, Ärztin zu werden und auch ihre junge Liebe zu Allessandro zerstörte. Wochenlang war sie ans Bett gefesselt,doch endlich fand sie eine sie ausfüllende Beschäftigung : sie begann zu malen. Zunächst noch liegend im Bett, mit fortschreitender Genesung auch sitzend bzw stehend. Ihre gesundheitlichen Probleme sollten sie nie verlassen und auch ihre Liebe zum bekannten Künstler Diego Rivera, den sie später heiratete, war schwierig, doch immer wieder fand sie für all ihre Schicksalsschläge ein Ventil in der Malerei.
Der Roman beschreibt sehr eindrucksvoll die Persönlichkeit Fridas, die sich nie dem Schicksal beugte, der Konventionen und Kleiderordnungen egal waren. Auch ihre allmähliche Emanzipation sowohl als Frau als auch als Künstlerin,ihr Hervortreten aus dem Schatten des berühmten Ehemannes wird authentisch und dennoch sehr einfühlsam geschildert.
Mich hat dieser Roman sehr berührt und mir tiefe Einsichten in die bekanntesten Bilder Fridas vermittelt, da er die zugrundeliegenden Gefühle deutlich macht.
Er vermittelt auch ein intensives Bild der beeindruckenden, unkonventionellen fast revolutionären Persönlichkeit dieser Künstlerin und ist nicht nur für Kunstliebhaber absolut lesenswert

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2019

Spannende Verbindungen zwischen 2 Königinnen zweier Welten

Der Onyxpalast 1
0

Der Roman beginnt mit der jungen Elisabeth, die allein und verängstigt im Tower sitzt und fürchtet, von Maria zum Tode verurteilt zu werden. Doch da erscheint eine schattenhafte Gestalt , eine Fee,die ...

Der Roman beginnt mit der jungen Elisabeth, die allein und verängstigt im Tower sitzt und fürchtet, von Maria zum Tode verurteilt zu werden. Doch da erscheint eine schattenhafte Gestalt , eine Fee,die sich selbst Invidiana nennt und Elisabeth einen Pakt anbietet, der beide zu Königinnen ihrer Welten erheben wird.
Nach diesem Prolog fährt die Geschichte ca30 Jahre später fort und berichtet abwechselnd aus den Höfen der beiden Königinnen.Gemeinsam mit den Hauptprotagonisten, der in Ungnade gefallenen Fae Lune am Hofe der grausamen Invidiana und dem ehrgeizigen Höfling Michael Deven am Hofe Elisabeths ergründet der Leser nun diesen geheimnisvollen verborgenen Pakt.
Erst nach und nach ergeben sich Bündnisse und Verbindungen zwischen den Bewohnern der verschiedenen Reiche, zu unterschiedlich sind die Lebensweisen.
Doch meisterhaft führt die Autorin die so unterschiedlichen Welten zusammen.
Immer wieder ergeben sich neue Wendungen, Gefahren tauchen auf, der Spannungsbogen bleibt stets hoch. Die komplexen historischen Hintergründe während er Herrschaft Elisabeths, die gekonnt eingebunden werden, machen den Roman nicht gerade zu einer leichten Zwischendurchlektüre, aber die aufgewendete Konzentration lohnt sich. Marie Brennen verwebt gekonnt Fantasie und Wirklichkeit, schafft Zusammenhänge zwischen realen historischen Ereignissen und Geschehnissen im Reich der Feenkönigin.
Die beiden Hauptfiguren Lune und Michael Deven waren mir sympathisch und auch mit einigen Nebenfiguren wie den Goodemeade- Schwestern konnte ich mich sehr anfreunden.
Mir hat der Roman gut gefallen, das Reich der Fae war sehr detailreich mit vielen originellen Einfällen gestaltet und die Handlung abwechslungsreich und oft überraschend.
Daher 5 Sterne und eine Leseempfehlung von mir.

Veröffentlicht am 16.09.2019

Von der Welt des Theaters in die italienische Provinz

Nichts bleibt so, wie es wird
0

Herwig Burchard war einst ein berühmter, gefeierter Theaterregisseur, der sehr gut verdiente. Doch nun, mit 63, kann er froh sein, durch freundschaftliche Beziehungen eine Stelle an der Provinzbühne in ...

Herwig Burchard war einst ein berühmter, gefeierter Theaterregisseur, der sehr gut verdiente. Doch nun, mit 63, kann er froh sein, durch freundschaftliche Beziehungen eine Stelle an der Provinzbühne in Kobrück bekommen zu haben. Doch auch diese ist nicht sicher. Ein neidischer Journalist verreißt ständig seine Inszenierungen und auch interne Intrigen machen ihm zu schaffen. Als dann auch noch eine unglückliche Liebe zu einer jungen und zudem vergebenen Schauspielerin hinzu kommt, gibt er auf und ersteht kurzerhand ein von seinem italienischen Lieblingswirt vermitteltes Haus in der italienischen Provinz. Hier will er ein neues Leben beginnen.
Zu Beginn war mir Burchard nicht sonderlich sympathisch, doch nach und nach wuchs er mir dann doch ans Herz, besonders durch die Schilderungen seines Lebens in Italien. Dieser Romanabschnitt gefiel mir auch durchweg besser, da mich die vielen theaterbezogenen Passagen im ersten Teil nicht besonders ansprachen. Die Diskussionen über verschiedene Regiespielarten und Auffassungen konnten mich nicht sonderlich fesseln. Jedoch gefiel mir der weitere Verlauf sehr, die Schilderungen des dörflichen Lebens, die originellen Charaktere und auch einige spannende und romantische Verwicklungen nahmen mich nach und nach gefangen.
Dementsprechend kann ich guten Gewissens eine Leseempfehlung aussprechen und dem Roman 4 Sterne verleihen..