Cover-Bild Die Hörige
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 268
  • Ersterscheinung: 31.01.2018
  • ISBN: 9783741299568
Markus Gerwinski

Die Hörige

Im Schatten eines heraufziehenden Krieges wachsen die leibeigene Bauerntochter Gunid und Ragald, der Sohn ihres Lehnsherrn, als beste Freunde auf. Mit dem Erwachsenwerden schiebt sich die Standesgrenze zwischen sie. Doch als Ragald im Kampf gegen die plündernden Horden der Jattar vermisst wird, folgt Gunid seiner Spur.
Bald finden sie sich in eine Geschichte um Verrat und finstere Mächte verstrickt, die den Bestand des ganzen Königreichs bedroht. Zwischen Grauen, Gewalt und Tod auf der einen und atemberaubenden Wundern auf der anderen Seite erleben sie die phantastischste Reise ihres Lebens.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.03.2021

Liebe über Grenzen hinaus

0

Die Bauernstochter Gunid lernt im Alter von acht Jahren den sechsjährigen Ragald kennen, Sohn ihres Lehnsherrn, des Ritters Adolar. Nach anfänglichen Schwierigkeiten werden die beiden trotz des unterschiedlichen ...

Die Bauernstochter Gunid lernt im Alter von acht Jahren den sechsjährigen Ragald kennen, Sohn ihres Lehnsherrn, des Ritters Adolar. Nach anfänglichen Schwierigkeiten werden die beiden trotz des unterschiedlichen Standes beste Freunde. Erste Risse bekommt die Freundschaft, als Ragald eines Tages mit seiner zukünftigen Braut nach Hause kommt, denn da wird Gunid vor Augen geführt, welche Kluft zwischen ihnen beiden besteht. Als Ragald kurze Zeit später in den Krieg gegen die Furcht einflößenden und plündernden Jattar zieht, versucht sie, ihn zu vergessen. Als sie aber hört, dass er im Kampf vermisst wird, setzt sie ihr Leben aufs Spiel, ihm zu folgen, um ihn zu finden. Es folgt ein Abenteuer, in dem es um Freundschaft, Liebe, Loyalität, Verrat, finstere Mächte, Zauberer und den Bestand des Königreichs geht. Während der Reise versuchen beide, die Gefühle füreinander vor dem anderen zu verbergen, beide aus unterschiedlichen Gründen. Ob es dem Edlen und der Hörigen gelingt, das Königreich zu retten?

Burgen, Ritter, Gaukler, Schattenwesen und vieles mehr begegnet dem Leser in dem Buch. Ein phantastisches Abenteuer, in dem auch die Liebe nicht zu kurz kommt. In der passenden Sprache, die mich oft schmunzeln ließ, nimmt uns der Autor auf eine spannende Reise. Dies ist der erste Teil einer Trilogie und auch wenn dieser in sich abgeschlossen ist und die beiden bereits einige Abenteuer bestanden haben, macht das Ende mir richtig Lust auf den nächsten Teil. Zu viele Fragen blieben offen, zu neugierig bin ich, wie es weitergeht. Ich hoffe, der Fantasy-Anteil ist im nächsten Buch etwas höher und auch die Action darf gerne zunehmen, aber das ist jammern auf hohem Niveau, denn wider Erwarten hat dieses Buch mir unglaublich viel Spaß gemacht und tolle Lesestunden beschert. Ich vergebe 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2021

Viel Mittelalter, wenig Fantasy und Spannung!

0

Ich kannte noch keine Bücher des Autors und er kam auf mich zu, laut seiner Aussage märchenhafte Fantasy – naja weder märchenhaft noch wirklich Fantasy, nach meinem Gefühl nach dem Lesen.

Wir befinden ...

Ich kannte noch keine Bücher des Autors und er kam auf mich zu, laut seiner Aussage märchenhafte Fantasy – naja weder märchenhaft noch wirklich Fantasy, nach meinem Gefühl nach dem Lesen.

Wir befinden uns in einem typischen Mittelalterlichem Setting mit Rittern, einer Burg, einem Krieg und einer Hörigen (Bauern und abhängige vom Grundherrn). In diesem Fall die Bauerntochter Gunid die als besten Freund in ihrer Kindheit Ragald den Sohn ihres Lehnsherrn hat. Aber beide werden älter und damit wird die Standesgrenze immer klarer. Die Geschichte der Beiden, vor dem Hintergrund eines aufziehenden Krieges, bildet den Hauptkern des Romans.

Der leichte Fantasy Anteil zeigt sich etwas aber ungefähr der Mitte des Romans, in dem finsteren Mächte und Magier auf den Plan treten. Man trifft auf Verrat, Krieg, Grauen, Gewalt und Tod. Aber trotz alledem ist der Spannungs- und Actionanteil im Roman relativ niedrig – also eher „low“.

Der Schreibstil ist nicht überladen und lässt sich relativ gut lesen. Seine Figuren wirken im mittelalterlichen Setting natürlich und angepasst. Auch der Übergang von Kindheit ins Erwachsene der Protagonisten läuft ohne großen Bruch ab. Man kann sich in die beiden guten hineinversetzen und in ihre Gefühle. Auch nicht Mittelalter Fans werden sich gut aufgehoben finden.
Das Cover wirkt relativ einfach und dürfte es bei denen die sonst heute auf dem Markt eher schwer haben und unter gehen. Auch mich hat es nicht direkt angesprochen, in einer Buchhandlung wäre es mir nicht ins Auge gefallen.

Insgesamt ist der Roman etwas für Mittelalter Fans oder solche die es noch werden wollen, viel Wissen und gut recherchiert. Allerdings fällt mir ein höherer Anteil an Fantasy und vom märchenhaften, sprechen wir lieber nicht. Auch die Spannung kommt etwas zu kurz, hier wäre mehr wirklich mehr gewesen.

Für mich reicht es nur für 4 Sterne und es ist noch gut Luft nach oben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2017

Spannend

0

Gunid und Ragald sind zwei sehr unterschiedliche und sehr gut zueinander passende Charaktere. Nicht nur ihre Kindheit und ihr gesellschaftlicher Stand unterscheiden sich, sondern auch ihr Mut. Während ...

Gunid und Ragald sind zwei sehr unterschiedliche und sehr gut zueinander passende Charaktere. Nicht nur ihre Kindheit und ihr gesellschaftlicher Stand unterscheiden sich, sondern auch ihr Mut. Während Gunid den kleinen Ragald vom Eis rettet, oder ihn sofort suchen geht, als er vermisst wird, schafft Ragald es nicht mal ohne Gunids Hilfe über eine schwankende Brücke. Und trotzdem ist er der Ritter und sie die Hörige.
Trotz allem ist ihre Freundschaft unerschütterlich, meistens zumindest. Gunid tut alles für Ragald und er lernt sie mehr zu schätzen als sowieso schon.
Doch dieses Buch ist keine Liebesgeschichte. Es geht um Krieg, den Verlust geliebter Menschen und das Lehenswesen. Historisch gesehen sehr spannend, mit einem Hauch Fantasie.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, der Perspektivwechsel zwischen Gunid und Ragald macht alles spannender und die Charaktere und das Setting sind sehr realistisch. Als wäre man mit Gunid selbst auf dem Feld bei der Arbeit. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen.