Profilbild von Rajet

Rajet

Lesejury-Mitglied
offline

Rajet ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rajet über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2017

Grandioses ende der Trilogie

Rebell
0 0

Die Abenteuer um Willow und Bo gehen in die dritte und letzte Runde.
Wieder auf die Erde zurückgekehrt werden Willow langsam ihre Gefühle für Bo klar. Aber es bleibt keine Zeit dafür. Noah liegt immer ...

Die Abenteuer um Willow und Bo gehen in die dritte und letzte Runde.
Wieder auf die Erde zurückgekehrt werden Willow langsam ihre Gefühle für Bo klar. Aber es bleibt keine Zeit dafür. Noah liegt immer noch im Koma und es muss schnell gehandelt werden.
Immer wieder redet Bo von Kronenschriften, einer Prophezeiung und einer besonderen Gabe. Werden die beiden schnell genug sein? Können sie Noah und Niven retten?

Der Autorin geling es auch im Band 3 mit dem leichten aber doch spannenden Schreibstil zu punkten. Es klären sich viele Dinge die in den vorher gehenden Teil im raum standen.

Das Cover von Band 3 ist sehr schön gestaltet und passt auch zu dem Roman. Allerdings ist mein Coverfavorit dieser Reihe ganz klar das Cover von Band 2.

Der Klappentext macht neugierig auf den Band 3 und der Roman hält diese Versprechungen auch.

Fazit: Rundum gelungener Abschluss der Trilogie. Wer die ersten beiden Bände liebt und wissen will wie es endet ist super bedient. Leider bleibt uns jetzt nicht mehr die Aussicht auf weitere Bände. Aber vielleicht anderes aus der Feder der Autorin.

Zum Inhalt:
Verletzlich, so zerbrechlich wie Glas.
Gegensätzlich, voller Liebe und Hass.
Schlägt aus Stärke und Mut,
aber auch unbändiger Wut.
Und macht dich zu dem, der du bist.

Veröffentlicht am 16.10.2017

Gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe

Exordium
0 0

Der erste Band dieser Reihe soll laut der Autorin als Einleitung gesehen werden. Er macht Appetit auf die Reihe. Und so ist es auch!
Er ist düster und gruselig. Nichts scheint so zu sein wie es aussieht.

Der ...

Der erste Band dieser Reihe soll laut der Autorin als Einleitung gesehen werden. Er macht Appetit auf die Reihe. Und so ist es auch!
Er ist düster und gruselig. Nichts scheint so zu sein wie es aussieht.

Der Schreibstil ist gut zu lesen und es bleibt spannend vom Anfang bis zum Ende.

Das Cover wirkt geheimnisvoll, mit den Schnörkel und der 7 im Mittelpunkt und passt recht gut zum 1.Band.

Der Klappentext macht einen super neugierig auf das Buch.

Fazit: Ein gelungener Auftakt zu einer neuen spannenden Reihe. Man wird sich noch auf einige gruselige und überraschende Wendungen in den nächsten Teilen freuen können.

Zum Inhalt:
Man lernt die fast 18 Jährige Avery kennen. Die bis zu diesem Zeitpunkt ein relativ normales Leben führt. Einzig das ihr Vater die kleine Familie verlassen hat um eine steile Karriere als Filmstar zu machen. Woran ihre Mutter sehr lange daran zu knabbern hatte und sie sich wieder ins Leben zurück kämpfte.
Dann Adam zu dem sie sich wie zu einem Bruder hingezogen fühlt. Seit seine Eltern weggezogen sind, lebt er bei Avery und ihrer Mutter.

Ein Vertrag.
Zwei Seiten.
Drei Personen.
Sieben Todsünden.
Acht Prüfungen.
Himmel oder Hölle?
Leben oder Tod?
»Ich freue mich auf das Spiel, Avery …«

Veröffentlicht am 15.10.2017

Romantischer und humorvoller Liebesroman

HerzSeilAkt
0 0

Romantischer humorvoller Roman um die Liebe und ihre Verwirrungen. Habe wohl schon andere Bücher von der Autorin gelesen die waren aber anderes Genre (Rebell 1 und 2). War von daher etwas überrascht dass ...

Romantischer humorvoller Roman um die Liebe und ihre Verwirrungen. Habe wohl schon andere Bücher von der Autorin gelesen die waren aber anderes Genre (Rebell 1 und 2). War von daher etwas überrascht dass sie auch Liebesromane schreibt. Es werden humorvoll die Sorgen und Nöte der Anfang dreißiger beschrieben. Musste oft lachen während dem lesen obwohl es nicht meine Genre ist. Aber auch weinen als ihre Mutter gestorben ist. Die Hauptprotagonistin Mina kommt etwas tollpatschig rüber und landet damit in komischen Situationen und in diversen Fettnäpfchen.
Das Cover sieht witzig aus und spielt wohl auf die Arbeit der Hauptprotagonist Mina an.
Der Klappentext hört sich witzig an und der Roman entspricht dem.
Fazit: Humorvoller und romantischer Liebesroman der auch Genre fremden Spaß machen kann.
Zum Inhalt:
Der großen Liebe hat Mina längst abgeschworen, auch wenn ihr Horoskop etwas anderes prophezeit, alleine ist sie besser dran, dessen ist sie sich sicher. Ihr Leben ist eh schon chaotisch genug, da braucht sie nicht auch noch einen Mann, der mit ihrem Herzen spielt.
Doch gerade, als sie sowieso schon genug mit ihrer kranken Mutter, den Freundinnen und ihrem Buchclub zu tun hat, kommt ihr das Schicksal in Form von Frederic in die Quere, der ihr unverhofft vor die Füße fällt. Nicht nur ihre Gefühle, sondern auch ihr Leben werden ordentlich durcheinander gewirbelt und obwohl er genauso schnell verschwindet, wie er in ihr Leben tritt, hinterlässt er ein merkwürdiges Kribbeln in ihrem Herzen.

Veröffentlicht am 12.10.2017

Gelungener Auftakt zu einer neuen High Fantasy Reihe

Die Legende von Enyador
0 0

Ich habe das Buch im Rahmen einer Challenge 7 Bücher in 7 Wochen gelesen. Ich hatte den Roman schon etwas länger auf meinem Reader und habe mich gefreut es endlich zu lesen.
Ich finde es ist eine gelungener ...

Ich habe das Buch im Rahmen einer Challenge 7 Bücher in 7 Wochen gelesen. Ich hatte den Roman schon etwas länger auf meinem Reader und habe mich gefreut es endlich zu lesen.
Ich finde es ist eine gelungener Auftakt zu einer spannenden magischen High Fantasy Serie. Die Protagonisten: Drachen, Hexer, Menschen und Elben sind liebevoll in ihrer eigenen düstereren und grausamen Welt angesiedelt. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz.
Klar werden alle High Fantasy Serien an den alten Klassikern gemessen, für mich ist das aber nicht relevant. Ich fand es einen sehr erfrischenden, spannenden und modernen High Fantasy Roman und freue mich schon jetzt auf Band 2.

Das Cover ist wunderschön gestaltet mit dem grünen Hintergrund und den Drachen. Auch das Bild in der Mitte passt super zum Roman.

Der Klappentext ist ansprechend und passt inhaltlich zum Roman.

Fazit: Moderner High Fanatsy Roman mit allem was Fantasy Fans lieben und spannend geschrieben.

Zum Inhalt:
Vier Königssöhne. Vier Wünsche. Ein Schicksal.
Seit Jahrhunderten kämpfen in Enyador Elben, Drachen und Dämonen um die Macht. Die Menschen wurden von den Elben unterworfen, ihre Erstgeborenen als Sklaven in den Krieg gegen die Drachen geschickt. Doch Tristan, ein Waisenjunge, widersetzt sich seinen Unterdrückern, anstatt an deren Grausamkeit zu verzweifeln. Dadurch löst er eine Reihe von Ereignissen aus ... und eine uralte Prophezeiung erwacht zu neuem Leben.

Veröffentlicht am 10.10.2017

Die Höfe von Sonne und Mond - durch eine alten Fluch getrennt

Sonnenblut
0 0

Ein Roman der kaum düsterer, brutaler, grausamer, fantastischer und magischer sein kann – auch die gruseligen Stellen werden bedient. Aber mitten drin eine zarte Liebe die wächst. Mehr kann man nicht in ...

Ein Roman der kaum düsterer, brutaler, grausamer, fantastischer und magischer sein kann – auch die gruseligen Stellen werden bedient. Aber mitten drin eine zarte Liebe die wächst. Mehr kann man nicht in einem Roman verlangen. Die Autorin bringt und gleich zu Anfang des Romans mitten in das Geschehen und wird werden gleich Zeugen des Fluches den die Hexenfürstin Seraphia vor Jahrhunderten ausgesprochen hat.
Die Zauber verbindet die Hexe Alysea Valerian vom Sonnenhof mit dem Schattenwandler Dameo Angelis vom Mondhof durch das Silberband. Gemeinsam müssen sie den Fluch brechen. Sehr anschaulich wird das Leben der beiden mit ihren Freunden und Familien vor dem Hintergrund der beiden Höfe geschildert.

Die Protagonisten: Alysea, Dameo, Adia und Neveas wachsen einem im Laufe der Handlung ans Herz. Man durchlebt alles hautnah und kämpft mit ihnen zusammen gegen den Fluch.

Das Buch ist flüssig und gut zu lesen, trotz der 612 Seiten kommt keine Langeweile auf und man ist traurig als es endet. Aber es gibt einen Trost es wird einen 2.Teil mit dem Titel Mondtränen geben.

Der Klappentext macht einen super interessiert und der Roman hält das Versprechen ohne wenn und aber.

Das Cover ist wunderschön gestaltet: im Vordergrund der Buchtitel in großer Schrift und Alysea in einem wunderschönen roten Kleid. Dahinter der verschnörkelte Rahmen (geteilt in Sonne – Gold und Mond - Silber) und der blaue Hintergrund mit Mond. Passt auch gut zum Roman.

Fazit: mehr geht nicht außer wenn es eine Altersfreigabe bei Büchern gebe ganz klar FSK 16. Ansonsten ein super gelungenes Lesepaket.

Zum Inhalt:

Die Höfe von Sonne und Mond.
Von Feindschaft getrennt.
Durch Liebe vereint.

Der Fluch den die Hexenfürstin Seraphia vor Jahrhunderten auf die Höfe von Sonne und Mond geschworen hat um ein Bündnis zwischen Hexen und Schattenwandlern zu zwingen und der Überleben zu garantieren, wird erneut aktiv. Der Zauber Seraphias bindet diesmal die Hexe Alysea Valerian an den Schattenwandler Dameo Angelis aneinander. Es lasten die Hoffnungen beider Höfe schwer auf deren Schultern. Denn Seraphia hat den Bewohnern Gemeas einen letzten Ausweg gelassen: das Silberband, das eine Hexe und einen Wandler erwählt und ihnen den Versuch gewährt, den Fluch zu brechen. Doch bisher ist keine der Hexen lange genug am Leben geblieben um dies zu bewerkstelligen. Auch Alysea verspürt den Sog des Glockenturms und versucht sich dagegen zu wehren. Und auch Dameo kämpft mit einem dunklen Geheimnis, das sie beide vernichten könnte. Denn zwei Leben, die durch ein Silberband verbunden sind, können nie mehr getrennt werden, ohne dass sie gemeinsam erlöschen. Und diesmal bedeutet es das endgültige Verderben für Gemea.