Profilbild von Rajet

Rajet

Lesejury Profi
offline

Rajet ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rajet über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.05.2018

Sehr gelungener Band 2 der Fantasy Reihe um Dana

Dana und die Suche nach dem vergessenen Kontinent
1 0

Wie auch in Teil eins geht es mit unseren sympathischen Protagonisten: Dann, Gomek, Shari und allen anderen in weitere aufregende Abenteuer. Endlich können sie die begrenzte Welt der Zwerge verlassen und ...

Wie auch in Teil eins geht es mit unseren sympathischen Protagonisten: Dann, Gomek, Shari und allen anderen in weitere aufregende Abenteuer. Endlich können sie die begrenzte Welt der Zwerge verlassen und lernen auf ihren Reisen neue Freunde und Lebewesen kennen.

Der Schreibstil ist gut zu lesen und flüssig, der eigentlichen Zielgruppe angepasst. Macht aber auch darüber hinaus Spaß zu lesen.

Das Cover im selben Stil wie Band 1 aber in der Hintergrundfarbe rot passt zum Roman und dem Inhalt.

Der Klappentext macht gespannt und neugierig auf weitere Abenteuer von dana und ihren Freunden.

Fazit:
Ein gelungener und spannender 2.Band der Reihe und über die Zielgruppe hinaus zum lesen zu empfehlen. Es zeigt Freundschaft, Zusammenhalt und offen sein für neues zählt im Leben. Sind wird gespannt wie die Reihe in Band 3 „Dana und die Magie des großen Monolithen“ weiter geht.

Zum Inhalt:
Dana und ihre Freunde haben es geschafft. Sie können jetzt den Berg verlassen. Die Barriere ist, dank ihres Einsatzes, verschwunden. Doch bevor sie sich auf die Suche nach ihrem Volk machen kann, muss sie das Geheimnis des Dämonenfürsten lüften. Er kannte das Geheimnis, um durch die Zeit zu reisen und von dort die verschiedensten Lebewesen mitzubringen. Also bricht sie mit Gomek und ihrer kleinen Fee Shari auf, um die Festung des Setesch zu finden und deren Mysterien zu ergründen. Ihr zu Hilfe eilt Ses, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht. Aber es tauchen neue Fragen auf, die nur von den Zwergen des Drachenberges beantwortet werden können. Nun verlassen sie ihr Zuhause, um nach Schottland zum Drachenberg zu reisen. Nach vielen Abenteuern bei den Zwergen, erhält Dana endlich den lang ersehnten Fingerzeig, wo sie den Zeitmagier Maschgart finden könnte. Sie müssen nun den vergessenen Kontinent finden - ihre alte Heimat. Der Erdteil verschwand vor tausenden von Jahren auf geheimnisvolle Weise. Sie muss Maschgart unbedingt finden. Er wird dringend benötigt, um ihr bei dem Zeitreiseproblem zu helfen. Schließlich möchte sie ihr Volk wieder vereinen.

Veröffentlicht am 11.06.2018

Für Fans der Andersartigen und ihrer Welt

Die Seelenspringerin
0 0

Tess wird weiter von ihrer Gabe gequält und nutzt diese mit Jim dem Polizisten dazu merkwürdige Mordfälle und weitere Vorkommnisse im Milieu der Andersartigen auf zu klären. Auch der der Vampir-Callboy ...

Tess wird weiter von ihrer Gabe gequält und nutzt diese mit Jim dem Polizisten dazu merkwürdige Mordfälle und weitere Vorkommnisse im Milieu der Andersartigen auf zu klären. Auch der der Vampir-Callboy Raphael bleibt uns erhalten, attraktiv und einfühlsam. Aber am merkwürdigsten entwickelt sich das Verhältnis zu Octacvian, der sie um jeden Preis beschützen will und dazu alles in seiner Macht Stehende unternimmt. Es bleibt bei allen und jedem nur eine Frage: Was ist Tess wirklich?
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen – man will gar nicht aufhören mit dem Roman.

Das Cover ist interessant gehalten zum einen sieht man Fin in einem dunklen Wald der Hintergrund mit Blitzen oder Fäden ist wie bei Band 1. In relativ großer Schrift ist der Titel der Reihe zu sehen mit dem Kreis und den 3 V`s darin. Es passt perfekt zum Romaninhalt – und das ist mir wichtig.

Der Klappentext in Kombination mit Cover lässt auf einen wirklich spannenden und fantastischen Roman hoffen wie schon bei Band 1.

Fazit:
Ein spannende Fortsetzung zu einer neuen Reihe der Autorin. Wer Gestaltwandler aller Couleur und Vampire mag ist hier absolut gut richtig und wird aufregende Stunden mit Tess in deren Welt verbringen. Allerdings es gibt auch gewalttätige und erotische Szenen. Man freut sich dann auf Band 3 Maskerade. Ein Band 4 erscheint noch in diesem Jahr (vor raus sichtlich im Herbst). Die Bände sollten auch nacheinander gelesen werden wie bei einer Reihe üblich.

Zitat: „Alles hat seinen Preis auf dieser Welt.“

Zum Inhalt:
Bei Tess sind Gewalt und unsägliche Qualen längst zum Alltag geworden. Durch ihr nicht kontrollierbare Gabe, in die Seelen übernatürlich Wesen zu springen, wird sie dabei immer wieder Zeugin von Verbrechen.
Bei einem ihrer Seelensprünge entdeckt sie zu ihrem Entsetzen ein ihr bekanntes Gesicht. Wergepard Fin befindet sich in den Händen skrupelloser Entführer. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn sobald der Vollmond am nächtlichen Himmel steht, kann es für den jungen Mann bereits zu spät sein …

Veröffentlicht am 09.06.2018

Ist Andersartigkeit / Gabe denn ein Makel?

Die Seelenspringerin
0 0

Sehr liebevoll und einfühlsam schildert uns die Autorin die Welt von Tess. Ihr empfinden und die Probleme die durch ihre Gabe und damit der Andersartigkeit gegenüber anderen Menschen auftritt. Selbst Freundschaften ...

Sehr liebevoll und einfühlsam schildert uns die Autorin die Welt von Tess. Ihr empfinden und die Probleme die durch ihre Gabe und damit der Andersartigkeit gegenüber anderen Menschen auftritt. Selbst Freundschaften sind für Tess schwierig und halten meist nicht lange. Dann tritt der Polizist Jim in ihr Leben und er glaubt an sie! Zusammen wollen sie die merkwürdigen Morde aufklären. Ohne Spoilern zu wollen es gibt noch einige attraktive und interessante Protagonisten.
Ist Jim nur als Partner für die Fälle an ihr interessiert? Was ist mit ihrer Beziehung zu Ryan? Wird ihr die Gabe helfen bei der Aufklärung?

Der Schreibstil ist flüssig, spannend und läuft wie Öl – man will gar nicht aufhören zu lesen.

Das Cover ist interessant gehalten zum einen sieht man Tess auf dunklem Hintergrund mit Blitzen oder Fäden. In relativ großer Schrift ist der Titel der Reihe zu sehen mit dem Kreis und den 3 V`s darin. Die Cover Gestalterin durfte ich auch schon persönlich kennenlernen. Auf jeden fall passt das Cover perfekt zum Romaninhalt – und das ist mir wichtig.

Der Klappentext in Kombination mit Cover lässt auf einen wirklich spannenden und fantastischen Roman hoffen.

Fazit:
Ein spannender Auftakt zu einer neuen Reihe der Autorin. Wer Gestaltwandler, Vampire usw. mag ist hier absolut gut aufgehoben und wird aufregende Stunden mit Tess und allen anderen verbringen. Und freut sich wie ich dann auf Band 2 Machtspiel und den gerade neue erschienen Band 3 Maskerade. Ein Band 4 erscheint noch in diesem Jahr (vor raus sichtlich im Herbst). Die Bände sollten auch nacheinander gelesen werden.

Zitat:
„Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten.“

Zum Inhalt:
Wir lernen Tess kennen und ihre Andersartigkeit – Ihre nicht zu kontrollierenden Gabe kurzzeitig in das Bewusstsein anderer Wesen zu springen. Ein Albtraum da sie immer wieder dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird – diese jedoch nicht verhindern kann. Dann häufen sich die Sprünge und schnell ist klar das kann kein Zufall sein. In ihrer Not wendet sie sich an den Polizisten Jim und versucht ihm bei der Aufklärung der Morde zu helfen. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird …

Veröffentlicht am 08.06.2018

Überzeugende Fortsetzung

Dreiland / Dreiland II
0 0

Ein Teil der Protagonisten macht sich auf nach Metacor und erlebt dort eine so ganz andere Welt als sie es von ihrem Land kennen – eine Herrschaft der Frauen. Aber die Zeichen stehen auf Krieg und ohne ...

Ein Teil der Protagonisten macht sich auf nach Metacor und erlebt dort eine so ganz andere Welt als sie es von ihrem Land kennen – eine Herrschaft der Frauen. Aber die Zeichen stehen auf Krieg und ohne Wasser bzw. Feuer (Wärme) kann keiner Leben. Wird es eine Lösung geben? Oder bleibt nur ein gnadenloser Krieg um bzw. auch Resourcen?

Der Schreibstil ist spannend und flüssig. Aber erst ab 16 Jahren empfehlenswert.

Das Cover zeigt uns groß das Zeichen für das Dreiland und dahinter Metacor Ansonsten ist das Cover in dunklen Farben gehalten und in großer Schrift steht der Buchtitel. Passt gut zum Roman und ich hoffe der Stil wird bei den Prints gleich gehalten – damit sie auch im Regal als Reihe wirken.

Der Klappentext macht neugierig auf eine spannende Fantasy Trilogie.

Fazit:
Band 2 der Trilogie ist noch spannender und umfassender als Band 1, allerdings auch in Teilen brutaler. Alles in allem ein solider und fantastischer Roman, mit interessanten Protagonisten und einem nicht ganz so menschenfreundlichem dreigeteilten Land – bin gespannt auf Band III der Trilogie.

Zitat:
„Wir sind viele geworden und spüren, dass der Zeitpunkt kurz bevorsteht."

Zum Inhalt:
Arvid, der Gesandte des Königs, und die beiden Prinzen, Askan und Norwin, befinden sich in Gefangenschaft der Königin von Metacor, die ihre undurchsichtigen Machenschaften vorantreibt.
Währenddessen muss sich der Lamar, der König von Velcor, der ersten Schlacht mit den Rebellen stellen. Doch er zweifelt nicht nur an sich selbst, ihn belastet zusätzlich ein Konflikt mit seinem jüngsten Bruder.
Zur selben Zeit werden Signe und Vendera von den Menschenhändlern bis in die Hauptstadt von Umbracor verschleppt.
Das Wüstenland steht aufgrund starken Wassermangels kurz vor dem Zusammenbruch. Der Quirinus Korbinian Septeron verfolgt deshalb verstärkt seine ehrgeizigen Pläne:
Die größte Armee, die das Land je gesehen hat, soll gegen Velcor in den Krieg ziehen!

Veröffentlicht am 07.06.2018

Und weiter geht das magische Abenteuer

Nela
0 0

Wieder begleiten wir Nela und ihre Freunde ins magische alte Land obwohl es ja erst nicht danach aussah. Dort geht es weiter darum das Geheimnis um das blaue Amulett aufzulösen. Auch diesmal geht das nur ...

Wieder begleiten wir Nela und ihre Freunde ins magische alte Land obwohl es ja erst nicht danach aussah. Dort geht es weiter darum das Geheimnis um das blaue Amulett aufzulösen. Auch diesmal geht das nur mit vereinten Kräften der Freunde.
Werden sie ihren neuen Freund im alten Land retten können?

Der Schreibstil ist flüssig und lebendig. Die Orte des Geschehens und die Protagonisten sind gut beschrieben – so dass man sich gut in den Roman hinein versetzten kann.

Das Cover ist der Zielgruppe angepasst und spiegelt mit Nela und dem blauen Amulett darauf den Romaninhalt wieder. Auch das Pferd spielt eine Rolle.

Der Klappentext verspricht ein magisches fantastisches und abenteuerliches Jugendbuch. Das weit über die Zielgruppe hinaus zu empfehlen ist.

Fazit:
Ein wunderbarer Fantasy Roman mit viel Magie und wundervollen Protagonisten die wir ja alle auch aus Teil 1 kennen. Abenteuerlich, magisch und spannend wohl eher für jüngeres Publikum konnte aber auch mich mit seinem ganz eigenen Charme erreichen. Und das obwohl ich weit über der Zielgruppe liege. Es kommt kein Moment der Langweile auf (noch spannender und mehr Tempo als Teil 1), ich hätte es am liebsten in einem Rutsch durchgelesen. Es zeigt ganz klar die Kraft der Gedanken auf, der Freundschaft und das an sich selber glauben.

Zum Inhalt:
So hat sich Nela ihre Sommerferien wirklich nicht vorgestellt! Mit einem gebrochenen Handgelenk sitzt sie zu Hause und alles scheint sich gegen sie verschworen zu haben. Aber es wäre nicht Nela, wenn sie ihr Schicksal nicht selbst in die Hand nehmen würde. Um jeden Preis will sie dabei sein, wenn das Rätsel um das blaue Amulett im Alten Land gelöst wird. Auch dieses Mal braucht es die vereinten Kräfte von Nela, Jannis, Sara und Sebastian und einigen seltsamen Bewohnern des Alten Landes, um das drohende Schicksal für das Reich der Herrscherin Lilhis abzuwenden. Dabei gerät Jannis in große Gefahr. Wird es den Vieren auch dieses Mal gelingen, das Alte Land zu retten und werden sie unbeschadet in ihre Welt zurückzukehren?