Profilbild von Rajet

Rajet

Lesejury Star
offline

Rajet ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rajet über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2018

Aus einer uralten Prophezeiung wird eine Reise - ins Ungewisse?

The Lost Prophecy - Vom Sturm erweckt
2 0

Lorena wächst wohl behütet in Wellenbruch, der Hauptstadt des Wasservolks, auf. Sie hat ihre Heimat noch nie verlassen. Dann plötzlich ruft das Volk der Luft um Hilfe und sie wird als Botschafterin für ...

Lorena wächst wohl behütet in Wellenbruch, der Hauptstadt des Wasservolks, auf. Sie hat ihre Heimat noch nie verlassen. Dann plötzlich ruft das Volk der Luft um Hilfe und sie wird als Botschafterin für ihr Volk auf die Reise geschickt.

Voll Entsetzen muss sie feststellen, dass unnatürliche Sturmwinde das Reich der Luft in Schutt und Asche gelegt haben und zudem eine rätselhafte Seuche die Menschen dort heimsucht - sie scheinen sich regelrecht in Luft aufzulösen. Es ist, als würde sich ihr eigenes Element gegen sie richten. Auch die anderen Völker haben Botschafter entsandt - und gemeinsam wollen sie das Reich der Lüfte retten. Aber werden die Menschen es schaffen, ihre Zwistigkeiten zu beseitigen, um das Böse gemeinsam zu bekämpfen? Und ist das Unheil, das die Luftmenschen heimsuchte, womöglich nur die erste der vier Wellen, die in der alten Prophezeiung vorhergesagt wurden?

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.

Das Cover wirkt interessant aber auch dunkel, in groß ist der Name des Romans zu sehen und unten der Untertitel - alles in allem habe ich den Eindruck es passt zu diesem Teil der Reihe.

Der Klappentext macht neugierig auf eine neue Fantasy Reihe in der die Elemente (Feuer – Wasser, Erde – Luft) eine Rolle spielen.

Fazit:
Mir hat die Idee mit den Elementen und den einzelnen zugehörigen Völkern gut gefallen. Auch wie die parallel existierenden Völker ganz verschieden mit der Überlieferung (zum Teil echt grausam) umgegangen sind.
Es kamen auch gut die verschiedenen Charaktere der einzelnen Protagonisten / Botschafter heraus. Und die Welt in dem der Roman spielte wurde auch sehr gut und detailliert beschrieben.
Ein echt guter Auftakt zu einer Dystopie / Fantasy Reihe mit einer interessanten Welt und Völkern.
Verschieden Charakteren und Spanneden Handlungsbögen. Mir waren die parallelen Handlungsstrenge nicht zu lang. Und sie waren auch gut zu verfolgen und irgendwann finden sich ja alle in der Kristallwüste. Also ich bin auf Band 2 gespannt und wie es weiter gehen wird erst recht nach den Ereignissen in der Wüste und dem eigenmächtigen Handeln einer Botschafterin die ja mit einer Zerstörung - somit auch Auswirkungen für alle Völker haben wird.

Info zur Reihe:

Die Zeit der Kriege in Andurion ist vorbei. Die Völker der vier Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft leben seit Tausenden von Jahren in Frieden - ein jedes für sich. Kaum jemand kann sich daran erinnern, dass es ein fünftes Volk gab - vom Element des Lebens.

Doch eine alte Prophezeiung kündigt ein großes Unheil an - dieses wird in vier Wellen über Andurion hereinbrechen und nichts wird mehr sein wie zuvor. Nur ein Held, der alle fünf Elemente in sich vereint, kann die Welt noch retten.

The Last Prophecy – Zu Staub zerfallen (Elemente-Reihe 2) erscheint am 13.11.2018

Veröffentlicht am 20.07.2018

Rapunzel ma so ganz andere - ein Klassiker im neuen Gewand

Tropfen der Ewigkeit
1 0

Auch das neuste Märchen aus der Märchenspinnerei ist ein Märchen mit Tiefgang es ist eine Märchenadaption von Rapunzel und im Steampunk Milieu angesiedelt. Der Klassiker wird zum spannenden Kampf zwischen ...

Auch das neuste Märchen aus der Märchenspinnerei ist ein Märchen mit Tiefgang es ist eine Märchenadaption von Rapunzel und im Steampunk Milieu angesiedelt. Der Klassiker wird zum spannenden Kampf zwischen „Mutter“ und Tochter um Wahrheit und Selbstbestimmung.

Der Schreibstil ist gut zu lesen und in der Ich Form von Valeria geschrieben.

Das Cover wirkt elegant trotzdem es dunkel gehalten ist. Man sieht das halbe Gesicht von Valeria, dunkle Häuser und das Zahnrad als Zeichen für einen Steampunk Roman (das wusste ich vorher nicht – aber man wird ja durch lesen schlauer). Es passt absolut zum Roman und seinem Inhalt.
Der Klappentext macht einen neugierig auf einen neuen spannende fantastische Märchenadaption mit einem ernsten Thema. Ob Valeria die Chance auf eine selbstbestimmt Zukunft erhält?
Fazit:
Einmal Rapunzel in eine andere Zeit und in das Steampunk Milieu (passt gut obwohl ich vorher etwas skeptisch war) gelegt. Der Märchenklassiker wird zum echten Kampf zwischen Mutter und Tochter – härter als im Märchen. Vor allem Valeria ist total lebenswert und doch energisch – sie bleibt dran und lässt sich nicht unterbuttern. Fantastisch, spannend und lehrreich. Aber total super und lesenswert umgesetzt wie auch einige andere Märchenadaptionen von der Märchenspinnerei.

Zitat:
Ein Mädchem im Turm.
Eine fürsorgliche Mutter.
Ein furchtbares Geheimnis.

Zum Inhalt:
Valeria lebt ein wahrhaftig behütetes Leben unter den strengen und wachsamen Augen ihrer Mutter, einer berühmten Ärztin und Erfinderin, Stella Asterida. Bis sie dann in einer Nacht und Nebelaktion im Ätherschiff fliehen müssen. Aber auch im neuen Heim ändert sich nichts für Valeria, sie darf das Turmzimmer kaum noch verlassen. Valeria ist einem Geheimnis auf der Spur das sich um sie und ihren geheimnisvollen Vater (dem Drachen der doch keiner ist) dreht. Dabei kann sie niemanden vertrauen: nicht Stella die für ihren großen Traum über Leichen gehen würde. Nicht für Minna, ihrer Freundin und Kammerzofe. Immer wieder muss Valeria ganz für sich folgenschwere Entscheidungen treffen.

Veröffentlicht am 31.05.2018

Sehr gelungener Band 2 der Fantasy Reihe um Dana

Dana und die Suche nach dem vergessenen Kontinent
1 0

Wie auch in Teil eins geht es mit unseren sympathischen Protagonisten: Dann, Gomek, Shari und allen anderen in weitere aufregende Abenteuer. Endlich können sie die begrenzte Welt der Zwerge verlassen und ...

Wie auch in Teil eins geht es mit unseren sympathischen Protagonisten: Dann, Gomek, Shari und allen anderen in weitere aufregende Abenteuer. Endlich können sie die begrenzte Welt der Zwerge verlassen und lernen auf ihren Reisen neue Freunde und Lebewesen kennen.

Der Schreibstil ist gut zu lesen und flüssig, der eigentlichen Zielgruppe angepasst. Macht aber auch darüber hinaus Spaß zu lesen.

Das Cover im selben Stil wie Band 1 aber in der Hintergrundfarbe rot passt zum Roman und dem Inhalt.

Der Klappentext macht gespannt und neugierig auf weitere Abenteuer von dana und ihren Freunden.

Fazit:
Ein gelungener und spannender 2.Band der Reihe und über die Zielgruppe hinaus zum lesen zu empfehlen. Es zeigt Freundschaft, Zusammenhalt und offen sein für neues zählt im Leben. Sind wird gespannt wie die Reihe in Band 3 „Dana und die Magie des großen Monolithen“ weiter geht.

Zum Inhalt:
Dana und ihre Freunde haben es geschafft. Sie können jetzt den Berg verlassen. Die Barriere ist, dank ihres Einsatzes, verschwunden. Doch bevor sie sich auf die Suche nach ihrem Volk machen kann, muss sie das Geheimnis des Dämonenfürsten lüften. Er kannte das Geheimnis, um durch die Zeit zu reisen und von dort die verschiedensten Lebewesen mitzubringen. Also bricht sie mit Gomek und ihrer kleinen Fee Shari auf, um die Festung des Setesch zu finden und deren Mysterien zu ergründen. Ihr zu Hilfe eilt Ses, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht. Aber es tauchen neue Fragen auf, die nur von den Zwergen des Drachenberges beantwortet werden können. Nun verlassen sie ihr Zuhause, um nach Schottland zum Drachenberg zu reisen. Nach vielen Abenteuern bei den Zwergen, erhält Dana endlich den lang ersehnten Fingerzeig, wo sie den Zeitmagier Maschgart finden könnte. Sie müssen nun den vergessenen Kontinent finden - ihre alte Heimat. Der Erdteil verschwand vor tausenden von Jahren auf geheimnisvolle Weise. Sie muss Maschgart unbedingt finden. Er wird dringend benötigt, um ihr bei dem Zeitreiseproblem zu helfen. Schließlich möchte sie ihr Volk wieder vereinen.

Veröffentlicht am 22.04.2019

Hexen - damals und heute!

Wenn die Nacht stirbt und dein Herz aufhört zu schlagen
0 0

Zitat:
»Sie wehrte sich tapfer, aber sie würde keine Chance haben. Niemand von uns hatte eine Chance.«

Zum Inhalt:
Als sich dort eines Tages glühende Brandzeichen in die Haut von (R)ead brennen wird ihr ...

Zitat:
»Sie wehrte sich tapfer, aber sie würde keine Chance haben. Niemand von uns hatte eine Chance.«

Zum Inhalt:
Als sich dort eines Tages glühende Brandzeichen in die Haut von (R)ead brennen wird ihr sofort klar dass sich ihr Leben jetzt und für immer ändern wird. Mit damit neugewonnen Fähigkeiten reist sie ins Hexeninternat und wird dort in einen Strudel aus Geheimnissen und Lügen gezogen.
Während eine Mitschülerin eine Gefahr in ihr sieht fühlt sich Hunter, ihr angeblicher Seelenverwandte, in ihrer Nähe wohl. Und das obwohl er doch in einer Beziehung steckt. Zusätzlich halten Alpträume und der daraus resultierende Schlafmangel Read auf Trab.
Verwirrung und lassen sie daran zweifeln, was wahr ist (u)nd was nicht. Als plötzlich Schüler spurlos verschwinden, ist das Chaos perfekt, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Der Schreibstil ist modern und flüssig.

Das Cover zeigt die Hauptprotagonistin Read. Etwas weiter unten liest man den Titel „Wenn die Nacht stirbt und dein Herz aufhört zu schlagen“ darunter ist eine fliegende Krähe / Rabe dargestellt.

Der Klappentext macht gespannt und neugierig auf einen spannenden Roman um ein Hexeninternat.

Fazit:
Das Buch beginnt mit einem Prolog der im Jahr 1583 n.Chr. angesiedelt ist. (M)an ist damit mitten im Thema das dieser Roman ja durchgängig behandelt. Dann bekommen wir einige Informationen zu Read (2018). Der Schreibstil besteht abwechselnd aus einer Briefen und Rückblenden. Was es mit diesen Rückblenden auf sich hat erschließt sich einem im Laufe des weiteren Lesens.
Der Autorin ist mit dem immer aktuellen Thema Hexen und Internat eine gute Mischung gelungen. Man kann sich gut in Read einfühlen. Vor allem anhand dem Inhalt der Briefe die sie schreibt. Auch und besonders zu ihrem Verhältnis zu Hunter.
Wie Read mit den neugewonnen Fähigkeiten umgehen kann und diese trainiert um sie anwenden zu können. Alles in allem sehr gelungen und ich bin gespannt auf Teil 2 um Read und ihre Fähigkeiten.

Veröffentlicht am 22.04.2019

Spannende Schnitzeljagd auch London!

Das Gesetz der Eiche
0 0

Die Autorin lässt uns eintauchen in die spannende Welt der Geheimbünde an einem renommierten Londoner College. Wir lernen Nola kennen die aus einer englischen Kleinstadt nach London ans King`s College ...

Die Autorin lässt uns eintauchen in die spannende Welt der Geheimbünde an einem renommierten Londoner College. Wir lernen Nola kennen die aus einer englischen Kleinstadt nach London ans King`s College kommt. Dort erfährt sie von mysteriösen Studentenverbindungen wie wir sie aus amerikanischen Serien kennengelernt haben. Neugierig und von bruchstückhaften Erinnerungen angetrieben begibt sie sich auf die Spuren eines Geheimbundes der gar nicht existieren soll. Dabei lernt sie den düsteren und unnahbaren Shane kennen. Der von ihr und den Nachforschungen nicht begeistert ist. Als ausgerechnet er ihre Hilfe braucht, wird ihr eigenes Leben komplett auf den Kopf gestellt.
Ohne Vorwarnung gerät sie in einen gefährlichen Sog krimineller Machenschaften.

Der Schreibstil ist flüssig und spannend.

Das Cover wirkt edel mit Gold auf blauem Hintergrund. Der abgebildete Baum (Eiche) spielt eine große Rolle im Roman. Ganz unten ist die Skyline von London zu sehen und in großer Schrift oben drüber der Titel des Romans „Das Gesetz der Eiche“. Es passt alles in allem sehr gut zum Romaninhalt, mit ein Aspekt der mir bei Covern wichtig erscheint.

Der Klappentext macht neugierig auf eine neue spannende Reihe.

Fazit:
Wir werden mitgenommen durch London, das Studentenleben dort und die spannende Welt der Geheimbünde. Die Protonisten sind sympathisch (manche erst später – Shane) und man erlebt ihren Weg durch London hautnah mit. Eine wilde Schnitzeljagd mit einem gegnerischen Geheimbund hält alle in Atem. Auch wie die Verflechtung der Geheimbünde in Politik und Wirtschaft erfolgt und umgesetzt wird.
Und was das alles mit dem Gesetz der Eiche auf sich hat? Lesen! Es fängt harmlos und locker an – aber das durchhalten den 1/3 des Romans wird belohnt.
Freue mich schon auf eine weitere Fortsetzung mit „Die Blätter der Eiche“.