Platzhalter für Profilbild

Karmann67

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Karmann67 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Karmann67 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.04.2021

spannungesgeladen bis zum Schluss

Kreuzungen - Cornell Rohde
0

Cornell Rhode ist nun Mitglied des Delta-Teams, doch nicht alle sind über diesen Umstand begeistert. Ihr Auftrag ist es, die letzte fehlende Box zu beschaffen. Diese soll in den Händen von der Gruppe Entblendung ...

Cornell Rhode ist nun Mitglied des Delta-Teams, doch nicht alle sind über diesen Umstand begeistert. Ihr Auftrag ist es, die letzte fehlende Box zu beschaffen. Diese soll in den Händen von der Gruppe Entblendung sein. Doch ein Maulwurf droht das Delta-Team zu verraten und Cornell gerät immer mehr zwischen die Fronten. Er ist sich irgendwann nicht mehr sicher, wem er überhaupt noch vertrauen kann.
Bei dem Buch Kreuzungen handelt es sich um den Zweiten Teil der Cornell Rhode Reihe. Da ich den Ersten Teil auch schon gelesen habe, viel mir der Einstieg echt leichtIch würde generell empfehlen, den Ersten Teil vorab zu lesen, da man doch einiges an Wissen für den zweiten Teil mitbekommt. Auch dieser Teil ist sehr spannungsgeladen und kann dies auch konstant halten. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen, die Kapitel haben eine optimale Länge.
Wer auf Actiongeladene Thriller steht, sollte diese Reihe auf alle Fälle lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

spannend von Anfang bis Ende

Finsterdorf
0

In dem kleinen Dorf Schandau verschwindet ein junges Mädchen. Als sie nach ein paar Tagen auf einmal wieder auftaucht ist sie total neben der Spur und redet ständig vom Teufel.
Der junge Kriminalbeamte ...

In dem kleinen Dorf Schandau verschwindet ein junges Mädchen. Als sie nach ein paar Tagen auf einmal wieder auftaucht ist sie total neben der Spur und redet ständig vom Teufel.
Der junge Kriminalbeamte Thomas Radek soll nun nach Schandau fahren und sich der Sache mit annehmen. Leider stößt er dort bei jedem auf taube Ohren. Doch das hindert ihn nicht daran, sich der Sache anzunehmen, doch je weiter er ermittelt, desto sicherer ist er sich, das die Schandauer etwas zu verbergen haben. Kann er dem Geheimnis doch noch auf die Spur kommen?
Das Buch beginnt wirklich gleich richtig spannend und man ist von der Ersten Seite an in der Geschichte gefangen. Der Schreibstil ist teilweise etwas derb, was aber super zu der Story passt.
Da man als Leser relativ schnell weiß, in welche Richtung die Geschichte läuft, lässt es einen umso mehr mit Thomas Radek mitfiebern.
Zu der Handlung an sich möchte ich gar nicht mehr schreiben um die Spannung nicht zu nehmen.
Besonders gut hat mir die detaillierte Beschreibung des Dorfes gefallen. Die Charaktere sind alle sehr außergewöhnlich aber sehr realistisch dargestellt.
Mit diesem Buch ist dem Autor Peter Glanninger ein Meisterwerk gelungen und ich freue mich schon auf den nächsten Fall mit Thomas Radek.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

gelungener Auftakt einer neuen Reihe

Der Kryptologe
0

Der Kryptologe Arne Stiller kehrt nach über einem Jahr Suspendierung wieder in den Polizeidienst zurück. Darüber sind nicht alle seiner Kollegen erfreut und daher bekommt er ein kleines Büro im Dachgeschoss. ...

Der Kryptologe Arne Stiller kehrt nach über einem Jahr Suspendierung wieder in den Polizeidienst zurück. Darüber sind nicht alle seiner Kollegen erfreut und daher bekommt er ein kleines Büro im Dachgeschoss. Zudem bekommt er noch eine Kollegin an die Seite gestellt, die auch so ihre Vorgeschichte hat. Doch der Erste Fall lässt nicht lange auf sich warten.
An der Semperoper wird die Leiche des Sensationsreporters Holger Winzer gefunden. Auffällig ist, dass sie ein Abendkleid trägt und an Handflächen und Fußsohlen Zahlen eingeritzt wurden. Von ihrer Tochter Liliana fehlt jede Spur. Arne Stiller nimmt sofort die Ermittlungen auf und stößt mit seinen Fragen manch einem vor den Kopf – doch er muss die Zahlencodes entschlüsseln, denn schließlich steht das Leben von Liliana auf dem Spiel.
Mit Arne Stiller hat der Autor Elias Haller einen neuen Ermittler geschaffen, der ganz nach meinem Geschmack ist. Ich liebe Ermittler die ihre „Ecken und Kanten“ haben – und davon hat Arne wirklich genug.
Seine neue Kollegin Inge Allhammer konnte ich zu Beginn nicht so richtig einschätzen, doch ziemlich schnell merkt man, dass die beiden ein spitzen Team abgeben.
Da Elias Haller schon lange zu meinen Lieblings-Autoren zählt, war ich natürlich sehr auf die neue Reihe gespannt. Das Buch ist wirklich super spannend und lässt einen miträtseln. Der Spannungsbogen ist immer auf hohem Niveau und endet in einem überraschenden, aber schlüssigem Ende.
Ich freue mich schon auf weitere Fälle mit diesem besonderen Team.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2021

wieder ein spannender Zons-Thriller

Stummes Opfer: Thriller
0

Gegenwart: Eine Einweihungsparty eines außergewöhnlichen Bauwerks, wird plötzlich zum Alptraum. Einbetoniert in einer Säule wird die Leiche eines jungen Mannes entdeckt. Bei der Leiche findet Oliver Bergmann ...

Gegenwart: Eine Einweihungsparty eines außergewöhnlichen Bauwerks, wird plötzlich zum Alptraum. Einbetoniert in einer Säule wird die Leiche eines jungen Mannes entdeckt. Bei der Leiche findet Oliver Bergmann einen Teil eines alten Siegels. Die Inschrift verheißt nichts Gutes und kurz darauf wird in einer weiteren Säule die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Sie ist die Schwester des ersten Toten und hält das Gegenstück des Siegels in der Hand.
Wer steckt hinter diesen beiden Morden und warum mussten die Geschwister so grausam sterben?
Zons 1502: Bastian Mühlenberg wirft der Bettlerin Getrude wie immer ein paar Münzen hin. Kurz darauf ist sie verschwunden, nur ihr Amulett, das sie immer bei sich trägt, liegt noch da. Ist sie tatsächlich nur weitergezogen? Bastian glaubt nicht daran und als kurz darauf noch weitere Bettlerinnen verschwinden, macht er sich doch so seine Gedanken. Was ist bei den alten Bettlerinnen zu holen? Als dann die Leiche einer der Frauen im Wald gefunden wird, erkennt Bastian die schreckliche Wahrheit – ein Serienmörder treibt sein Unwesen.

Wie schon aus den anderen Zons-Büchern bekannt, wechselt die Erzählung immer zwischen den beiden Zeitebenen. Auf beiden Ebenen wird man sehr gut unterhalten. Die Spannung ist immer auf dem höchsten Level!
Auch dieses Mal wurde ich von der Autorin nicht enttäuscht. Bisher hat sie es immer geschafft mich mit Ihren Büchern zu fesseln und bis zum Schluss miträtseln und mitfiebern zu lassen.
Von mir wieder mal eine klare Leseempfehlung und volle Punktzahl!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Escape-Room ohne Ausgang

Der Blutschlüssel
0

In der Anonymität von LA folgen fünf neu Zugezogene dem Lockruf eines Werbeflyers. »Partners in Crime« nennt sich das mysteriöse Abenteuer, bei dem Fremde eine Mission bestehen müssen, um sich als Team ...

In der Anonymität von LA folgen fünf neu Zugezogene dem Lockruf eines Werbeflyers. »Partners in Crime« nennt sich das mysteriöse Abenteuer, bei dem Fremde eine Mission bestehen müssen, um sich als Team und vielleicht sogar menschlich zusammenzufinden. Hinter dem aufwendig verborgenen, spannenden Geheimnis dieser Aktivität steckt schließlich nicht mehr als ein normaler Escape Room. Doch der Raum öffnet sich nicht, nachdem alle Aufgaben gelöst wurden. Die Tür bleibt verschlossen, und schließlich erscheint ein Countdown, der verrät: Das hier ist kein Fehler.

Jetzt beginnt das eigentliche Spiel. Und mit dem ersten Toten sind die Regeln klar.
Die Frage ist nur: Wer wird sie akzeptieren? Wer von ihnen wird bereit sein, seine Teammitglieder zu opfern, um die nächste Tür zu öffnen? Und was verbirgt sich dahinter?

Ich möchte zum Inhalt des Buches gar nicht mehr schreiben, da ich ungerne spoilern möchte. Das Buch hat mich wirklich gänzlich gefesselt und zum Schluss sowas von überrascht.
Die Story ist jeweils aus der Sicht der Teilnehmer geschrieben, die man dann auch etwas näher kennenlernt. Anne Jungenitz hat es mit diesem Thriller geschafft, einen komplett anderen Escape-Room-Thriller zu schreiben. Ich wurde von Anfang bis zum Ende gefesselt und an sehr vielen Stellen hat man ein Aha-Erlebnis.
Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein und gerade deshalb wirken sie so real. I
Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und ich hoffe, dass es einen weiteren Thriller aus der Feder von Anne Jungenitz geben wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere