Profilbild von Kirschtorte

Kirschtorte

Lesejury-Mitglied
offline

Kirschtorte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kirschtorte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.01.2021

Ein unerwartetes Lesevergnügen

Hate You, Love You
1

Amelia und Justin waren in der Kindheit und Jugendzeit beste Freunde. Leider haben sie sich durch ein unglückliches Ereignis aus den Augen verloren.
Jahre später erben beide zusammen das Haus von Amelias ...

Amelia und Justin waren in der Kindheit und Jugendzeit beste Freunde. Leider haben sie sich durch ein unglückliches Ereignis aus den Augen verloren.
Jahre später erben beide zusammen das Haus von Amelias Großmutter. So sehen sie sich zum ersten Mal wieder. Leider ist Justin nicht sehr gut auf Amelia zu sprechen und bringt sogar seine neue Freundin mit. So beginnt ein Gefühlschaos auf beiden Seiten, während sich die Beiden langsam wieder näher kommen. Doch das Leben spielt nicht immer nach Plan...

Ich habe schon ein Paar Bücher der Autorin gelesen und muss sagen, dass dieses anders ist. Die Handlung und der Ablauf der Geschichte waren unerwartet und haben mich immer wieder überrascht. Nach den ersten Seiten des Buches, habe ich erwartet, dass es eine Klassische Dreiecks-Beziehungs-Geschichte wird, so wie man sie kennt und auch schon mehrmals gelesen hat.
Doch schon nach einer kurzen Zeit kam heraus, dass hier alles anders sein wird.
Justin hat einen schönen Charakter. Am Anfang kommt er wie der klassische Bad-Boy rüber, doch schnell wird klar, dass dies nur seine wahren Gefühle überspielen soll und er eigentlich ein Softie in seinem Inneren ist. Doch sein Mundwerk bleibt die gesamte Geschichte über sowohl dreckig (obwohl mir persönlich teilweise etwas zu dreckig und derb), als auch romantisch. So sind es auch vor allem seine Songs und seine Worte, die mich sowohl zum schmunzeln gebracht als auch gerührt haben.
Mit der Ich-Erzählerin Amelia konnte ich während der Geschichte gut mitfühlen. Nur wie es meist mit den weiblichen Protagonisten in diesem Genre ist, man würde sie zwischendurch gern mal anschreien, schütteln und dazu bewegen, miteinander zu reden. Aber sie ist eine starke Frau, und meistert auch in die Schwierigkeiten in der Geschichte problemlos.

Alles in allem war es eine sehr schöne und leichte Liebesgeschichte, welche überraschte und auch mal im Vergleich sehr erfrischend war. Ich empfehle es für alle, die gern mal etwas anderes, als die Typischen Bad-Boy Good-Girl Geschichten lesen wollen und sich in der Geschichte auch mal überraschen lassen wollen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.03.2019

Gelungene und Spannende Jagd um die Welt

Code Genesis - Sie werden dich finden
0

Obwohl ich nicht mehr 12 Jahre alt bin, war ich von der Jagd durch die Welt und die Weltmeere von Terry und Ihrer Familie gefesselt. Die Geschichte war zum Glück sehr unvorhersehbar und trotz der Perspektivwechsel ...

Obwohl ich nicht mehr 12 Jahre alt bin, war ich von der Jagd durch die Welt und die Weltmeere von Terry und Ihrer Familie gefesselt. Die Geschichte war zum Glück sehr unvorhersehbar und trotz der Perspektivwechsel in der Erzählung, kann man sich als Leser nur sehr wenig zusammenreimen.
Die Idee über das Leben in einem Uboot ist für mich persönlich zwar zu beklemmend, aber an sich eine gute super Idee und ein passendes Fortbewegungsmittel um die Welt zu entdecken und vor allem um seinen Häschern zu entgehen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm, man kann der Geschichte gut folgen und an Spannung fehlt es nicht.

Hätte man mir jedoch am Anfang gesagt, dass es hier noch eine Fortsetzung geben muss, hätte ich es doch nicht gelesen. Da es mit einer, für mich unerwarteten Wendung geendet hat, werden wir nun im Unklaren gelassen, wie es weitergeht. Ich denke aber, dass dieses Buch ein gelungener Auftakt für eine spannende Reihe ist.