Platzhalter für Profilbild

LadyZ

aktives Lesejury-Mitglied
offline

LadyZ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LadyZ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2020

Kurzweilige Unterhaltung, aber einer der schwächeren Teile der Serie

Bunburry - Nur das Schaf war Zeuge
0

"Bunburry - Nur das Schaf war Zeuge" ist der nunmehr achte Fall der Bunburry Serie von Helena Marchmont. Er kann zwar ohne Vorkenntnisse gelesen werden, diese empfehlen sich aber, da manche Handlungsstränge ...

"Bunburry - Nur das Schaf war Zeuge" ist der nunmehr achte Fall der Bunburry Serie von Helena Marchmont. Er kann zwar ohne Vorkenntnisse gelesen werden, diese empfehlen sich aber, da manche Handlungsstränge sich über mehrere Folgen ziehen.

Im Survival-Camp von Neil Walker, einem Bürger von Bunburry, kommt ein Teilnehmer zu Tode. Obwohl alles auf einen Unfall hindeutet, soll Alfie, das am besten dafür geeignete Mitglied des Bunburry-Trios, undercover als Teilnehmer im Camp ermitteln, um Neil nachzuweisen, dass dieser die nötige Vorsicht und Sorgfalt walten ließ.

Der Rest des Bunburry-Trios, Marge und Liz, kommen in diesen Fall etwas zu kurz, ebenso das Schaf, trotz Präsenz im Titel, was etwas schade ist.
Dafür entschädigen sowohl der lockere Schreibstil, als auch ein augenzwinkernder Humor der Autorin, die zu einem vergnüglichen, aber kompakten, Leseerlebnis beitragen.

Auch der achte Teil der Bunburry Reihe bietet wieder kurzweilige Unterhaltung, ist aber einer der schwächeren Teil der Reihe.
Für mich eine gute Lektüre für zwischendurch (ich empfehle, diese als Hörbuch zu genießen).

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 13.09.2020

Unerwartetes Ergebnis einer Ermittlung

Wolfes of Wall Street - Ian
0

"Wolfes of Wall Street - Ian" ist der Auftakt zur neuen Serie "Wolfes of Wall Street" von Lauren Layne.

Ian Bradley ist einer der erfolgreichsten Broker an der Wall Street, hat aber auch einigen Erfolg ...

"Wolfes of Wall Street - Ian" ist der Auftakt zur neuen Serie "Wolfes of Wall Street" von Lauren Layne.

Ian Bradley ist einer der erfolgreichsten Broker an der Wall Street, hat aber auch einigen Erfolg bei Frauen. Kaum jemand weiß, dass hinter dem toughen Geschäftsmann ein harter Kampf um den Erfolg steht, der Ian vom Trailer Park an die Spitze geführt hat. Ein besonders gelungenes Geschäft ruft die Börsenaufsichtsbehörde SEC, in Gestalt ihrer Ermittlerin Lara McKenzie, auf den Plan. Lara ist die Tochter zweier FBI-Agenten und möchte auch gerne zur Agency wechseln. Der Fall Ian Bradley soll ihr Sprungbrett dazu sein, daher stürzt sie sich mit vollem Elan in die Ermittlung.

In dieser Enemies to Lovers Geschichte geht es um das Aufeinandertreffen von Ian und Lara, und eine Spannung zwischen den beiden, die sich ab der ersten Begegnung wie ein roter Faden durch den weiteren Verlauf zieht.
Der Autorin ist es gelungen, den Fall so darzustellen, dass man die Anziehung zwischen Ian und Lara spürt, aber immer wieder den Urheber des Verdachts gegen Ian und dessen Motive hinterfragt. Die Auflösung ging nur persönlich dann etwas schnell, aber insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten.

Besonders hat mir gefallen, dass mit Matt und Kennedy, den besten Freunden Ians, auch gleich die Protagonisten der nächsten Bände und sogar deren mögliche Matches eingeführt wurden.
Ich freue mich auf die nächsten Bände.

Wer ebenfalls gerne eine nette Romanze mit Feinden die zu Liebenden werden, liest und weitere Bücher im selben Kosmos möchte, ist hier an der richtigen Stelle.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.08.2020

Leichte Unterhaltung mit "Leichen im Keller"

Abgenagt. Kommissar Kempff kommt auf den Hund
0

"Abgenagt. Kommissar Kenpff kommt auf den Hund" von Christian Gailus ist das zweite Buch in einer Serie von unterhaltsamen Küsten- Krimis. Es kann leicht ohne Kenntnis des Vorgängerbandes gelesen werden. ...

"Abgenagt. Kommissar Kenpff kommt auf den Hund" von Christian Gailus ist das zweite Buch in einer Serie von unterhaltsamen Küsten- Krimis. Es kann leicht ohne Kenntnis des Vorgängerbandes gelesen werden.

Kommissar Kempff ist frisch mit seiner Jugendliebe Dörte zusammen, die in Timmendorfer Strand wohnt. Nach einem gemeinsamen Wochenende geht Kempff joggen und trifft dabei auf einen Hund, der ihn zu Knochen führt. Wenig später wird noch eine Leiche gefunden. Es stellt sich heraus, dass die Knochen beider Opfer fast 20 Jahre vergraben waren und es sich um die, zur damaligen Zeit verschwundenen, Oberhäupter zweier über Kreuz liegender Familien handelt.
Durch das Auftauchen von deren Überresten kocht die alte Fehde wieder hoch und es gibt
sogar neue Todesoferr und eine Entführung. Kempff widmet sich der Aufklärung des Falles und muss gegen zwei Lager, Aberglauben und am Ende die Zeit arbeiten.

Ich fand das Buch sehr kurzweilig zu lesen und fühlte mich gut unterhalten, auch bedingt durch den angenehmen Schreibstil von Christian Gailus. Nur das Ende war für meinen Geschmack etwas schnell konstruiert und kurz gehalten. Des Weiteren hätte ich mir mehr Raum für den Hund gewünscht.

Fazit: leichte, unterhaltsame Sommerlektüre.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Humor
  • Spannung
Veröffentlicht am 12.07.2020

Tennisprofi trifft auf toughe Anwältin

Legal Love – Mit dir allein
0

"Legal Love - mit dir allein" ist der zweite Band in J.T. Sheridans Anwaltsreihe. Ich habe es ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Band gelesen, was problemlos möglich ist.

Melissa Carter, kurz Mel, steht ...

"Legal Love - mit dir allein" ist der zweite Band in J.T. Sheridans Anwaltsreihe. Ich habe es ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Band gelesen, was problemlos möglich ist.

Melissa Carter, kurz Mel, steht kurz vor ihrem Abschluss als Anwältin, als sie bei der Hochzeit ihrer besten Freundin und ihres Chefs, dessen Freund Patrick Finley kennenlernt. Der australische Tennisprofi ist dann auch einer ihrer ersten Fälle als Volljuristin, denn ihm wird sexuelle Belästigung vorgeworfen, was sich als sehr knifflig erweist, zumal Pat alles andere als sehr kooperativ ist.
Mit Köpfchen und Hartnäckigkeit gelingt es Mel, Zugang zu ihm zu finden.

Ich fand die Handlung gelungen und die Protagonisten komplex gestaltet. Man konnte sich super in Mel hineinfühlen und sich mit ihr identifizieren. Pat hingegen hätte man das ein oder andere Mal gerne herzhaft geschüttelt, um ihn zur Vernunft zu bringen. Auch der Vorwurf gegen Pat und Mels Herangehensweise an die Klärung desselben, konnten mich überzeugen. Gegen Ende des Buches wurde das Tempo etwas schnell für meinen Geschmack.

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, lässt sich das Buch eigenständig lesen und eignet sich gut als Urlaubslektüre oder für einen entspannten Abend.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.05.2020

Gelungener Auftakt einer süchtigmachenden Hörbuchserie

Kloster, Mord und Dolce Vita - Folge 01
0

"Tod zur Mittagsstunde", der erste Teil der Hörbuchserie "Kloster, Mord und Dolce Vita" von Valentina Morelli hat mich überzeugt. Nach längerer Pause hat mich dieser Hörgenuss wieder dem Hören von Büchern ...

"Tod zur Mittagsstunde", der erste Teil der Hörbuchserie "Kloster, Mord und Dolce Vita" von Valentina Morelli hat mich überzeugt. Nach längerer Pause hat mich dieser Hörgenuss wieder dem Hören von Büchern näher gebracht.

Schwester Isabella ist noch nicht allzu lange aus ihrer vorherigen Klostergemeinschaft ins Kloster Santa Caterina gewechselt und tut sich manchmal mit der dominanten Art der Schwester Oberin schwer. Als an einem heißen Nachmittag der Ruf der Kirchenglocken zur Mittagspause ausbleibt, geht Isabella der Sache auf den Grund und findet ihre Mitschwester Raffaela leblos vor dem Glockenturm auf. Schwester Isabella ist überzeugt, dass der Tod ihrer Mitschwester kein Unfall war und geht gemeinsam mit dem Carabiniere Matteo auf die Suche nach dem Täter.

Die Sprecherin Chris Nonnast schafft es durch die Modulationen ihrer angenehmen Stimme, dass man sich ganz einfach in das Geschehen dieses Cosy Krimis hineinversetzen kann. Man spürt förmlich die Hitze der Toskana auf der Haut und riecht die Düfte des mediterranen Marktes von Santa Caterina. Das Coverbild ist gut getroffen und rundet das Erlebnis ab.

Diese Serie erinnert mich sehr an die Schwestern aus der Fernsehserie "Um Himmels Willen". Ich freue mich bereits auf das Hören von "Der Tote am Fluss", der zweiten Folge dieser Serie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere