Profilbild von Laurasbookdiary

Laurasbookdiary

Lesejury-Mitglied
offline

Laurasbookdiary ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Laurasbookdiary über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2020

ausbaufähiger Thriller für Zwischendurch

Flashback – Was hast du damals getan?
0

Rezension zu „Flashback“

Vor einigen Tagen habe ich meinen ersten Thriller beendet. Aufgrund des Klappentexts musste ich schon automatisch zu dem Buch greifen. Leider aber wurde ich von „Flashback“ in ...

Rezension zu „Flashback“

Vor einigen Tagen habe ich meinen ersten Thriller beendet. Aufgrund des Klappentexts musste ich schon automatisch zu dem Buch greifen. Leider aber wurde ich von „Flashback“ in ein wenigen Punkten etwas enttäuscht. 🙈
••
Grundsätzlich von der Storyidee passt wunderbar in die passende Szenerie: DAS NEW YORK VON 2009// die Calhoun Lofts// Sex, Drugs & Fun pur- viel Zeit, keine Arbeit, Leben am Limit für die damaligen Mittzwanziger. 💜
••
In die Geschichte bin ich anfangs recht zäh hineingelangt, da sich die Hälfte des Buches ziemlich in die Länge gezogen hat und nicht wirklich etwas eindrucksvolles passiert ist.
Dadurch wurde es tatsächlich erst nach der Hälfte, als Lindsay nach und nach alle Puzzleteile zusammensetzen konnte, richtig spannend. 😐
••
Der Schreibstil von Andrea Bartz hat mir aber sehr gut gefallen, da er leicht zu verstehen war und ich so - trotz der mangelnden Spannung - gut durch die Seiten kam. 💞🙂
••
Allerdings hat es für mich bei der Auflösung des vermeintlichen Selbstmordes einen Plot Twist gegeben, da ich absolut nicht mit diesem Ausgang gerechnet hätte. 🙀
••
Zu den Charakteren kann ich sagen, dass ich nicht alle mochte & auch nicht mit allem warm geworden bin. Lindsay als Hauptprotagonistin war mir meist zu anstrengend und aufdringlich. 🤔
••
Allerdings wurde ihr Charakter von Lindsay's Vergangenheit sehr beeinflusst, vor allem ihre Beziehung zu Edie, was an einigen Stellen im Buch deutlich erkennbar ist.
••
Einer meiner liebsten Nebenfiguren war Damien, ein humorvoller Homosexueller mit immer coolen Sprüchen auf der Zunge 😆
••
Insgesamt hat es mich überzeugt, aber es könnte auf den ersten 250 Seiten viel mehr Lossein!!😎
••
Gesamt: 4/5 🌟
Fazit: angenehmer Spannungsroman für zwischendurch, aber leider zu wenig Thrillerfeeling...außer ich habe generell ein Spannungsdefizit in meinem Gehirn 😅😅

Wie bei Erebos 🤔🤣

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Noch ausbaufähig 🙈

Wolfszeit
0

Der Einstieg in das Exemplar fiel mir dieses Mal etwas schwer, da man soeben in eine Szene rund um Elais hineinkatapultiert wird. 😅
💗 Zudem musste ich mich erst mit der zeitgenössischen Sprache - typisch ...

Der Einstieg in das Exemplar fiel mir dieses Mal etwas schwer, da man soeben in eine Szene rund um Elais hineinkatapultiert wird. 😅
💗 Zudem musste ich mich erst mit der zeitgenössischen Sprache - typisch für #highfantasy - & mit Bjelas Schreibstil zurechtfinden. Mit der Zeit aber legte sich dieses Problem und ich konnte auch ein paar tolle Stunden mit dem Buch verbringen.

💗 Im Verlauf der Geschichte kommen immer wieder Zeitsprünge vor, die einen erst verwirrt stehenlassen (& sich nicht optimal vom Haupterzählstrang abheben.) Das hat oftmals zu einem Stocken geführt. Hier hätte mir ein Schriftwechsel oder auch nur eine Kursiv-Schrift viel besser gefallen.
💗 Was mich zwischendurch abschreckte, waren die enormen Kapitellängen.
💗 Die ersten 200 Seiten zogen sich ziemlich in die Länge, als Kaya aber dazu gestoßen ist, lockerte sich die Stimmung (und brachte frischen Wind.)
💗Spannend wurde es aber erst ganz am Ende... :(
💗Kaya als Protagonistin war mir stets sympathisch und war die Optimistin unter ihnen. Mit Tkemen wurde ich aber nicht warm, da er sehr unschlüssig handelte & von einen Moment auf den nächsten eine andere Meinung vertrat.
💗Fazit:
Guter, aber ausbaufähiger Fantasy Auftakt in einer interessant gewählten Umgebung 😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2020

Gelungene Biografie mit großer Ehrlichkeit ❤️

Ich
0

>> 𝙳𝚊𝚜 𝙶𝚛𝚘ß𝚊𝚛𝚝𝚒𝚐𝚎 𝚊𝚖 𝚁𝚘𝚌𝚔’𝚗’𝚁𝚘𝚕𝚕 𝚒𝚜𝚝, 𝚍𝚊𝚜𝚜 𝚓𝚎𝚖𝚊𝚗𝚍 𝚠𝚒𝚎 𝚒𝚌𝚑 𝚎𝚒𝚗 𝚂𝚝𝚊𝚛 𝚜𝚎𝚒𝚗 𝚔𝚊𝚗𝚗.

>> 𝙳𝚊𝚜 𝙶𝚛𝚘ß𝚊𝚛𝚝𝚒𝚐𝚎 𝚊𝚖 𝚁𝚘𝚌𝚔’𝚗’𝚁𝚘𝚕𝚕 𝚒𝚜𝚝, 𝚍𝚊𝚜𝚜 𝚓𝚎𝚖𝚊𝚗𝚍 𝚠𝚒𝚎 𝚒𝚌𝚑 𝚎𝚒𝚗 𝚂𝚝𝚊𝚛 𝚜𝚎𝚒𝚗 𝚔𝚊𝚗𝚗.<<
- Elton John
••
„Ich Elton John“ war meine erste Autobiografie und sie hat mich auf eine Achterbahnfahrt durch Reginald Kenneth Dwights (alias Elton John) Leben mitgenommen und mir sowohl die Sonnen-, als auch Schattenseiten gezeigt. 🙈
••
Elton John erzählt zunächst offen und ohne unnötige Beschönigungen über seine Kindheit, seine Beziehung zu den Eltern, deren Scheidung und welche Rolle er dabei gespielt hat. 🌼
••
Besonders der detaillierte - aber vor allem schwierige - Weg zur Musik faszinierte mich unheimlich. Ganz geheim vom Pub-Musiker zum Weltstar.😎
••
Mir waren jedoch die noch so kleinsten Begegnungen, die vielleicht nicht so bedeutend waren, zu viel und nach einiger Zeit rauchte mir der Kopf von der Informationsflut. 🤯
••
Jedoch hat dies die vollkommene Ehrlichkeit in diesem Werk in den Hintergrund gebracht. Er erzählt ohne besonderer Stilmittel von seiner Kokainsucht, seiner Kaufsucht und auch seiner Alkoholsucht, die ihn das Leben leichter leben ließ. 🌼😃
••
Diese Ereignisse hinterließen mich mit einem Lachen, einem fassungslosen Gesicht oder gar Gänsehaut. 🤭
••
Elton John verlieh den Geschehnissen mit ganz einfachen Worten große Tiefgründigkeit, was ich dem heutigen Weltstar sehr hoch anrechne! ♥️
••
Das Buch ist eine große Leseempfehlung für all jene, die schon fast mit dem Leben ohne Glück abgeschlossen haben, für alle jene, die Inspiration für eine bisher erfolglosen Musikkarriere suchen, für große und kleine Elton John Fans uvm. 🙈🌼
••
Fazit:
𝗦𝗲𝗵𝗿 𝗴𝗲𝗹𝘂𝗻𝗴𝗲𝗻𝗲 𝗔𝘂𝘁𝗼𝗯𝗶𝗼𝗴𝗿𝗮𝗳𝗶𝗲 𝗺𝗶𝘁 𝘃𝗶𝗲𝗹 𝗚𝗲𝗳ü𝗵𝗹 𝘂𝗻𝗱 𝗴𝗿𝗮𝗻𝗱𝗶𝗼𝘀𝗲𝗿 𝗘𝗵𝗿𝗹𝗶𝗰𝗵𝗸𝗲𝗶𝘁! ❤️
Gesamt:
𝟰,𝟱/𝟱 🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2020

Super gelungene New Adult Story ❤️😍

Save Me
0

Mit diesem Buch hat Mona ein unglaublich faszinierendes Buchwunder erschaffen, welches meiner Meinung nach die Again Reihe um vieles toppt.
••
Schon von Anfang an habe ich mich in ihrem außerordentlich ...

Mit diesem Buch hat Mona ein unglaublich faszinierendes Buchwunder erschaffen, welches meiner Meinung nach die Again Reihe um vieles toppt.
••
Schon von Anfang an habe ich mich in ihrem außerordentlich schönen Schreibstil verloren, was mir bei ziemlich wenigen Büchern vollkommen gelingt. (Was ihn so besonders macht ist die lockere und subtile Art, den Leser in die Welt rund um Ruby Bell zu ziehen und einfach abzutauchen, in eine Welt voller Luxus, Liebe, Streit und Glück - Maxton Hall.)
••
“Save me” ist ebenso hinsichtlich der Spannung weit oben, da man durch den Schreibstil einfach zum Weiterlesen gezwungen wird. (Von einer Seite zur Nächsten kann sich die Lage bereits schlagartig wenden bzw. aus Streit wird schnell Vergebung oder umgekehrt)
Gut finde ich, dass die Handlung und die Story nicht zu klischeehaft und deshalb auch nicht voraussehbar ist. (Für mich ist Maxton Hall eine nahezu völlig andere Story als bspw Woodshill aus der Again Reihe oder andere typische New Adult-College-Geschichten. Der Leser begleitet die Protagonisten in ihrem letzten Jahr auf dem College, bevor sie auf eine weiterführende Universität gehen.)
••
Zu meinem Erstaunen habe ich die Protagonisten auf Anhieb in mein Herz geschlossen. Ruby Bell bewundere ich sehr für ihre Stärke und ihre Zielstrebigkeit, sie liebt es, sich „To-do“-Listen zu schreiben und sticht somit sehr hervor.
••
Ihre Beweggründe und Taten konnte ich stets nachempfinden und mich in ihre Person hineinversetzen.
Den männlichen Protagonisten, James Beaufort, fand ich etwas typisch für dieses Genre, aber das hat mich absolut nicht gestört.
Er ist reich, arrogant und gut aussehend.
••
Am interessantesten war für aber sein innerer Kern, denn er ist keinesfalls so, wie er sich gegenüber anderen verhält. Hinter seiner Fassade versteckt sich etwas ganz anderes, wofür sich nur Ruby mühselig an die Arbeit macht, dieses zu entdecken.
Gesamt: 5+/5 🌟
••
Fazit:
Die Idee und Umsetzung von Maxton Hall ist Mona Kasten absolut gelungen und kann es jedem New Adult Liebhaber nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2020

Sehr gelungene Dystopie mit tollen Charakteren

Legend - Fallender Himmel
0

Inhalt:
Der unbeschreibliche Wunsch nach Rache bringt June auf eine schwierige Mission. Dabei erschleicht sie sich das Vertrauen von Day, den meistgesuchten Verbrecher. Dieser erweist sich jedoch als ...

Inhalt:
Der unbeschreibliche Wunsch nach Rache bringt June auf eine schwierige Mission. Dabei erschleicht sie sich das Vertrauen von Day, den meistgesuchten Verbrecher. Dieser erweist sich jedoch als das Gegenteil von böse. June beginnt, die Welt durch Days Augen zu sehen und merkt fast zu spät, dass sie nur eine Marionette in einem perfiden Spielchen ist...🤭
••
Diese Buch ist einfach klasse 😍
Der Schreibstil von Marie Lu ist unglaublich flüssig und man wird augenblicklich in den Lesebann katapultiert.
••
Anfangs hatte ich zwar meine Schwierigkeiten mit dem Perspektivenwechsel zwischen den Protagonisten (ist Day ein Mädchen? Oder doch ein Junge) und den unangekündigten Tempuswechsel.

Hier wird zwischen der Gegenwart und der Kindheit der beiden geswitcht.
••
Bis zur Hälfte konnte mich die Story leider nicht vollends gepackt, was spätestens ab der zweiten Hälfte erheblich besser wurde.
••
Die erste Hälfte konnte man aber leider ziemlich voraussehen, aufgrund des Klappentextes :(
Die Spannung wurde hier etwas genommen, aber gegen Ende immer enormer 😻
••
Ich bin dabei nur so durch die Buchseiten geflogen und sie förmlich eingesaugt 😁
••
Die Hauptcharaktere June & Day haben mir von Anfang an sehr gut gefallen👍🏻 Durch den Wechsel der Perspektiven konnte man die Gefühlslagen beider Seiten sehr gut deuten und besser kennenlernen.

Beide sind sehr authentisch und voller Energie, mutig und lassen sich in keiner Hinsicht etwas anbrennen 🧡

••
Fazit: sehr gelungene Dystopie, die aber gleichzeitig sehr erschreckend ist 😨
•• Gesamt: 4,8/5 🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere