Profilbild von Lesesumm

Lesesumm

Lesejury Star
offline

Lesesumm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesesumm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2018

Was willst Du tun? Leben oder aufgeben?

Dear Life - Lass mich wieder lieben
5

meine Buch- und Leseeindrücke:

So richtig neugierig geworden auf dieses Buch bin ich zum einen durch den Titel und zum anderen durch diese Empfehlung »Dieses Buch von Meghan Quinn hat mich zerstört. ...

meine Buch- und Leseeindrücke:

So richtig neugierig geworden auf dieses Buch bin ich zum einen durch den Titel und zum anderen durch diese Empfehlung »Dieses Buch von Meghan Quinn hat mich zerstört. Es heißt Dear Life und jeder sollte es lesen.« - Bestseller-Autorin Audrey Carlan.
Gelesen habe ich dieses Werk im eBook Format. Man kann es aber auch als Taschenbuch käuflich erwerben.
Auf 321 Seiten erzählt Autorin Meghan Quinn eine Geschichte über das Leben mit seinen Höhen und Tiefen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt zügig voran, wenn man in die Story eintaucht.

ein kleiner Einblick in die Handlung:

Vier Menschen mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen treffen sich in einem Programm um genau diese zu überwinden und wieder positiv ins Leben schauen zu können.
Was dann aber wirklich passiert und ob „Dear Life“ von Erfolg gekrönt ist lest ihr am besten selbst.

meine ganz persönliche Meinung:

Am Anfang hatte ich die Hoffnung, dass zwei sehr unterschiedliche Charaktere zueinanderfinden würden aber leider wurde für mich persönlich die Geschichte im Handlungsverlauf viel zu schnell vorhersehbar. Es gab zwar auch zwei Wendungen die überraschend kamen aber das war dann auch schon alles, leider. Mein Kopfkino ist trotzdem angesprungen auch wenn bis auf eine Protagonistin alle Personen für mich sehr authentisch dargestellt wurden. Welche Person dies aber genau ist, werde ich an dieser Stelle nicht verraten, denn ich möchte Niemanden in seiner Beurteilung zum Buch beeinflussen bzw. schon vorab ein negatives Gefühl für sie vermeiden bei zukünftigen Lesern.

Jace, Daisy, Carter und Hollyn erzählen immer aus ihrer Sicht, wodurch die Geschichte von vier verschiedenen Standpunkten beleuchtet wird! Das fand ich sehr schön weil dadurch die einzelnen Charaktere besser erkennbar wurden und ihre jeweiligen Verhaltensweisen bei drei von vier auch nachvollziehbarer.

Alle vier nehmen an einem Programm teil, welches die Teilnehmer wieder zurück ins Leben bringen soll. Bei jeder Sitzung muss am Ende ein Brief von jedem geschrieben werden und ich persönlich konnte bei Carters Zeilen einfach immer nur herzhaft lachen weil er es mit wenigen Worten ohne Schnörkel, aus seiner Sicht auf den Punkt bringt. Einfach direkt und gut. Er ist sowieso mein Lieblingsprotagonist weil er die Dinge beim Namen nennt. Wenn ich ein Ranking aufstellen müsste, dann wäre es wie folgt. Erster Platz ganz klar Carter. Den Zweiten belegt Jace, wobei er Carter schon ziemlich nahe kommt muss ich gestehen. Auf Platz drei folgt Hollyn und abgeschlagen auf dem Vierten landet Daisy.

Auch wenn ich zwei Kritikpunkte angeführt habe, so ist doch die Botschaft die dieses Buch vermitteln möchte klar und deutlich erkennbar. Es geht um Liebe, Verlust und die Überwindung absoluter Tiefpunkte und die Erlösung wenn man dies geschafft hat. Zweite Chancen würden wahrscheinlich viele dazu sagen und das Weitermachen nach einem massiven Trauma. Dem Leben eine neue Richtung geben und die Vergangenheit, Vergangenheit sein lassen und sich nicht das zukünftige Leben dadurch kaputtmachen weil man noch im „alten“ Leben feststeckt.

Wieviel Kraft, Mühe aber auch zum Teil Rückschläge damit verbunden sind kann jeder hier nachlesen. Einmal direkt aus dem Leben von ganz unterschiedlichen Menschen erzählt, die ein gemeinsamer Wunsch trotzdem verbindet, sie wollen wieder leben und es genießen können! Der eine braucht zu dieser Erkenntnis etwas länger und andere sind genau mit diesem Vorsatz bereits gestartet. Wer es schafft muss nun aber jeder selbst herausfinden.

Am Ende kann man noch den Brief der Autorin ans Leben lesen und man versteht einmal mehr warum sie dieses Buch geschrieben hat.

Ich persönlich werde auch weiterhin Ausschau nach neuen Büchern von Meghan Quinn halten und diese natürlich auch lesen, wenn mich die Inhaltsangabe anspricht.

Fazit: Meine Leseempfehlung bekommt dieses Werk mit 3 – 3,5 Sternen. Ein klein wenig könnte man dieses Buch auch als Hommage an das Leben bezeichnen und das jeder von uns niemals den Kopf in den Sand stecken sollte sondern immer nach vorn in die Zukunft schauen, denn diese kann viel besser sein als wir es erwarten würden! Nehmt Euer Leben selbst in die Hand, denn kein anderer kann Euch dies abnehmen!

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/Buchboutique/Vorablesen/mehrBüchermehr.... auf WLD?

Veröffentlicht am 28.01.2019

Tief durchatmen bitte.

Luft nach oben
3

meine Buch- und Leseeindrücke:

Auf dieses Sachbuch bin ich durch die Lesejury-Community aufmerksam geworden und wusste, dass ich dieses Werk unbedingt lesen muss.

Auf 283 Seiten informiert Dr. med. ...

meine Buch- und Leseeindrücke:

Auf dieses Sachbuch bin ich durch die Lesejury-Community aufmerksam geworden und wusste, dass ich dieses Werk unbedingt lesen muss.

Auf 283 Seiten informiert Dr. med. Michael Barczok über unser wichtiges, wenn nicht sogar das Wichtigste, Organ die Lunge. Seine Frau Susanne Menrad-Barczok, die in seiner Praxis als Atemtherapeutin mit arbeitet, hat aus ihrem Arbeitsalltag ebenfalls ihren Teil zum Buch beigesteuert.
Die passenden Illustrationen im Innenteil stammen von Leonard Riegel.

Suchfunktionen sind in Form von einem Inhaltsverzeichnis am Anfang und Register am Buchende zum besseren/schnelleren finden einzelner Bereiche/Kapitel vorhanden.

Im gedruckten Format kann man das Paperback erwerben. Desweiteren ist diese Veröffentlichung als eBook und Hörbuch erschienen. Für jeden Leser steht also das geeignete Lieblingsmedium zur Verfügung.

ein kleiner Einblick zum Inhalt:

Wie man bereits aus dem Titel entnehmen kann, wird man hier in die Welt unseres Atmungssystems mitgenommen und ganz speziell ins Reich der Lunge. Allergien, Asthma und COPD sind nur einige Themen die angesprochen werden.

meine ganz persönliche Meinung:

Ich habe mir viele neue Informationen aus diesem Buch mitnehmen können. Zum Beispiel das wir täglich das Volumen eines Heißluftballons ein- und ausatmen und das unsere Lunge auseinandergefaltet die Oberfläche eines Fußballfeldes hat. Hätten sie das gedacht? Ich auf keinen Fall.

Außerdem gibt es wahnsinnig viel neues Wissen incl. Zusammenhängen über die ich mir in diesem Rahmen noch gar keine Gedanken gemacht habe zu verarbeiten und für sich selbst zu analysieren. Viele sehr gute Tipps habe ich beim lesen entdeckt, die es nun gilt in die Realität zu bringen damit sie vielleicht helfen können. Interessant war auch für mich der Zusammenhang bzw. die Zusammenhänge von bestimmten Medikamenten aus der Schulmedizin zu dem Bereich bei dem sie eigentlich helfen sollen dies aber gar nicht richtig machen bzw. unangebracht für diese Symptomatik sind. Alternativen dazu wurden natürlich gleich mit angeführt, sodass man sich besser helfen kann im Bedarfsfall.

Leider haben mir persönlich aber noch nähere und ausführlichere Ausführungen/Informationen zur Bronchitis gefehlt. Diese taucht zwar immer wieder auf aber ihr wurde kein eigenes Kapitel gewidmet obwohl ich denke, dass es dahingehend auch Aufklärungsbedarf gibt. Zum Beispiel was die Auslöser sind, Hilfe im Krankheitsfall, richtige Medikation, die verschiedenen Krankheitsverläufe und Vorbeugemaßnahmen damit diese nicht permanent wieder zum Ausbruch kommt.

Dr. med. Michael Barczok lässt den Leser auch an seinen ganz persönlichen Ansichten zu bestimmten Themen teilhaben, die mir an manchen Stellen aber einfach zu oft wiederholt wurden. Ich denke, dass jeder es auch beim ersten oder zweiten Mal lesen bereits verstanden hat. Dadurch kam ich mir manchmal vor als wenn mir diese Meinung bzw. Sichtweisen aufgedrängt werden soll. Ich weiß, dass das viele Menschen so wollen aber ich gehöre einfach zum anderen Teil, der sich selbst auch Gedanken macht und zusätzlich nach Alternativen sucht. Ich finde zum Beispiel, dass man Schulmedizin und Naturheilkunde immer miteinander kombinieren sollte und sich aus beiden das Optimale herausnehmen muss um einen Erfolg zu erzielen. Die herkömmliche Medizin behandelt meist Punktuell und Heilpraktiker ganzheitlich. Führt man diese beiden zusammen ist es doch perfekt. Natürlich ist das nur meine ganz persönliche Meinung aus meinen persönlichen Erfahrungen heraus.

Dr. med. Michael Barczok sieht das in vielen Ansätzen ebenso aber manchmal hätte man denken können, dass er einige Dinge bzw. Lebensweisen mit einem Naserümpfen betrachtet. Bei mir als Leserin kam dies leider gar nicht gut an, denn wir alle sind anders und das sollte man zumindest akzeptieren. Wie bei allem kann ich natürlich auch hier etwas falsch interpretieren, da die Mimik fehlt und man bei diesem Gespräch nicht vor Ort mit dabei war, ob er dies wirklich so gemeint hat wie es bei mir beim lesen angekommen ist. Oftmals hat er wirklich tolle Ideen wie er Patienten etwas Nahe bringt bzw. erklärt und ich habe gedacht, das ist eine super Umsetzung und dann kam leider dieses Patientengespräch. Das fand ich sehr schade.

Nichts desto trotz sind seine Ausführungen zum Thema spannend und anschaulich erklärt, sodass man sich als Leser in die Thematik ohne Probleme einfindet. Ich vermute sogar, dass dieses Buch für Interessierte ohne Vorkenntnisse ein großer Berg an Wissen ist. An manchen Stellen kann man sogar schmunzeln oder ist erstaunt wie manche Patienten zu bestimmten Erkrankungen stehen und was sie daraus machen.

Was ich persönlich interessant fand waren auch seine Erläuterungen zum Thema Feinstaub, welches ja nach wie vor in aller Munde ist und heiß debattiert wird. Egal ob von Privatpersonen oder Wirtschaft und Politik. Wie dieser Streit ausgehen wird, für uns alle, bleibt abzuwarten.

Ab Seite 257 kommt dann Atempädagogin Susanne Menrad-Barczok zu Wort. Ihre Tipps werde ich auf jeden Fall versuchen im Alltag zu integrieren und hoffe, dass diese sich positiv auswirken werden. Leider kann ich dazu hier noch nichts schreiben/berichten, da dafür einfach noch nicht genug Zeit vergangen ist. Jedoch denke ich, dass es sich lohnt es auszuprobieren.

In der Gesamtheit kann ich dieses Buch auf jeden Fall allen interessierten Lesern empfehlen, denn Wissen kann einfach im Bedarfsfall immer hilfreich und von Vorteil sein.

Fazit: Lassen Sie sich in unsere Welt des Atmens entführen und gehen sie mit Dr. med. Michael Barczok auf die Reise ins innere unserer Lunge. Von mir bekommt dieses Sachbuch wirklich gute 3,5 Sterne als Leseempfehlung!

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/Buchboutique/Vorablesen/mehrBüchermehr.... auf WLD?

Veröffentlicht am 12.11.2018

Mobbing und die dadurch extremsten Folgen

Marion, für immer 13
3

- enthält Spoiler, wenn man bei diesem Thema überhaupt davon sprechen kann -

meine Buch- und Leseeindrücke:

Auf 204 Seiten erzählt Nora Fraisse die traurige Geschichte ihrer Tochter Marion. Wer hier ...

- enthält Spoiler, wenn man bei diesem Thema überhaupt davon sprechen kann -

meine Buch- und Leseeindrücke:

Auf 204 Seiten erzählt Nora Fraisse die traurige Geschichte ihrer Tochter Marion. Wer hier jedoch eine perfekt verfasste Familiengeschichte erwartet ist falsch, denn es geht um eine viel wichtigere Botschaft im Kern.

ein kleiner Einblick in die Handlung:

Zur Handlung kann ich hier nur ein einziges Wort anführen, MOBBING! und seine katastrophalen Folgen!


meine ganz persönliche Meinung:

Am Anfang möchte ich ganz klar sagen, dass dieses Buch keine Familiengeschichte ist die erzählt wird sondern ein Familiendrama welches sich wirklich leider genauso ereignet hat! Marions Mutter arbeitet mit diesem Werk die Geschehnisse noch einmal auf und rechnet mit den Verantwortlichen auf ihre Art ab! Sie möchte ein Mahnmal setzen für ihre Tochter und auf das große Übel Mobbing nicht nur aufmerksam machen sondern es in großen Leuchtbuchstaben in die Welt reflektieren, damit Alle aber auch wirklich Alle endlich die Augen aufmachen und diesem schlechten Keim sofort den Sauerstoff nehmen zum weiterwachsen!

Jedoch ist dieses Buch nicht nur Aufarbeitung sondern auch der Blick auf sich selbst in dieser Situation und ebenso nach Lösungen suchen für die noch Lebenden, denn Marions Mutter kämpft weiter.

Dieses Werk bringt den Leser zum Teil an seine Grenzen und man kommt aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr heraus! Zumindest ist es mir so ergangen und auch vielen Leserinnen aus der Leserunde. Es ist einfach unvorstellbar, was alles schiefgehen kann und wie viele Menschen in der Lage sind die Augen und ihr Herz zu verschließen.

Ungeschönt, extrem emotional, erschütternd, aufrüttelnd und absolut real aus dem Leben erzählt, kann ich nur jedem Leser empfehlen sich Taschentücher bereit zu legen.

Es muss ein umdenken in den Köpfen stattfinden, denn Mobbing ist kein Kavaliersdelikt und muss härter bestraft werden. Vor allen Dingen muss aber endlich aufgehört werden wegzusehen, wenn man auf so ein Verhalten aufmerksam wird. Handeln kann Leben retten wie man in diesem tragischen Fall von Marion ganz deutlich sehen kann.

Leider haben hier sämtliche Stellen so abgrundtief versagt, dass man sich wirklich fragt wie so etwas in der heutigen Zeit überhaupt noch passieren kann und eine Ignoranz an den Tag gelegt, wo diese niemals sein dürfte! Man kann wirklich das Vertrauen verlieren in Institutionen, denen man das eigene Kind anvertraut und wo man sich eigentlich immer sicher war, dass so etwas niemals passieren kann/könnte. Marions Familie hat dafür den größten Verlust hinnehmen müssen, den man sich als Elternteil nur vorstellen kann aufgrund dessen, dass es keinen Informationsfluss zwischen Schule und Eltern gab, wodurch diese zu spät von allem wirklich Kenntnis bekommen haben, was im argen lag. Probleme wurden von schulischer Seite unter den Teppich gekehrt und selbst nach dieser Tragödie gab es keinerlei Einsicht für dieses mehr als falsche Verhalten. Im Gegenteil, es gab Lehrer die ohne Einverständnis der Eltern über das verstorbene Kind in der Öffentlichkeit gesprochen haben! Außerdem hat jemand seine Schweigepflicht gebrochen und wichtige Sachverhalte an die Presse weitergegeben, die noch nicht einmal in der Familie bekannt waren. Nachbarn die ohne jegliche Empathie die Familiengeschichte in den Schmutz gezogen haben, was fern jeder Realität ist/war. Man kann nur sagen, es ist ein rundum absolutes Desaster! Anders kann man es einfach nicht beschreiben. Alles aber auch wirklich alles was nicht funktionieren kann hat hier auch nicht funktioniert. Die Leidtragenden sind Familie und Angehörige.

Ich persönlich kann nur meinen Hut ziehen vor Marions Mutter, dass sie den Mut hatte mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen damit keinem weiteren Kind so ein schreckliches Schicksal widerfährt! Sie möchte die Menschen sensibilisieren um mit offenen Augen und Ohren durch die Welt zu gehen und ganz besonders auch die Personen ansprechen, denen Kinder anvertraut werden und die für das kindliche Wohl in diesem Moment mit verantwortlich sind!

Liebe Eltern, macht Eure Kinder stärker gegen dieses schreckliche Phänomen, was mittlerweile ja nicht nur im reellen Leben stattfindet sondern auch virtuell unvorstellbare Kreise zieht und Formen annimmt wie sie sich wohl der Erfinder des Internet niemals hätte ausrechnen bzw. erahnen können.

Bietet Hilfe an auch Kindern mit denen ihr vielleicht nicht verwandt oder bekannt seit! Stellt euch den Mobbern in den Weg und zeigt ihnen eine klare Grenze auf! Bis hier hin und keinen Schritt/kein Wort weiter! Mehr Öffentlichkeit für dieses Thema bedeutet mehr Rettungsanker für Kinder!

Auch wenn der Handlungsort hier in diesem Fall in Frankreich liegt, glaube ich, dass es genauso hier in Deutschland passiert. Tag für Tag und keiner sagt etwas und jeden Tag stirbt die davon betroffene Kinderseele ein Stück mehr! Bis auch sie vielleicht nicht mehr kann und denkt, dass es nur noch einen Ausweg gibt! Doch dieser ist genau der Falsche und zwar für Alle!

Ich könnte noch so vieles mehr über dieses Buch schreiben aber was noch viel besser ist, wenn jeder selbst die Geschichte von Marion und ihrer Familie liest!

Fazit: Lest gemeinsam, diskutiert über dieses komplexe Thema und sucht nach Lösungen! 5 traurige, tränenreiche Sterne gibt es von mir für ein Buch was in die Welt getragen werden muss, da Mobbing jeden treffen kann mit nicht absehbaren Folgen! Bietet den Mobbern die Stirn!

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/Buchboutique/Vorablesen/mehrBüchermehr.... auf WLD?

Veröffentlicht am 29.04.2019

Dunkel und düster trifft es!

His Dark Symphony
2

meine Buch- und Leseeindrücke:

Mich hat der Titel auf dieses Buch neugierig gemacht und obwohl ich schon bei der Leseprobe dachte, na mal sehen, wollte ich trotzdem wissen was dahintersteckt.
Autorin ...

meine Buch- und Leseeindrücke:

Mich hat der Titel auf dieses Buch neugierig gemacht und obwohl ich schon bei der Leseprobe dachte, na mal sehen, wollte ich trotzdem wissen was dahintersteckt.
Autorin Pam Godwin erzählt eine Geschichte über eine verbotene Lehrer Schülerin Beziehung. Der Schreibstil ist auf jeden Fall flüssig und man kommt gut voran.

Die Altersfreigabe ist mit ab 16 Jahren, viel zu niedrig angesetzt für diese Art von Story! Das bedeutet sogar, dass die potentiellen Leser dadurch noch jünger sind als die Hauptprotagonistin selbst. Ich finde hier hätte definitiv noch einmal überlegt werden müssen, denn dadurch könnten absolut falsche Denkweisen begünstigt werden bzw. erst entstehen.

Dieser Roman ist bei LYX.digital bereits als eBook unter dem Titel „Dark Notes - Verbotene Sinfonie“ erschienen am 04.05.2017. Neuauflage ist mit Ersterscheinung und neuen Titel VÖ 01.05.2019 angesetzt.


ein kleiner Einblick in die Handlung:

Was macht erzwungener Sex aus einem Menschen? Mehrfache Vergewaltigung über Jahre von verschiedenen Person mit massiven Verletzungen, seelisch wie körperlich. Wie verquer denkt und empfindet diese Person dann?
Was ist wenn eine Schülerin schon lange nicht mehr aussieht wie eine Schülerin auch aufgrund ihrer eigenen Lebensumstände/-erfahrungen? Was passiert wenn der neue Lehrer dieser einfach nicht aus dem Weg gehen kann und sie in einen Strudel mit sich zieht und trotzdem auch auf gewisse Weise ihren Retter darstellt?


meine ganz persönliche Meinung:

Wie ich bereits oben angeführt habe, kommt man beim lesen zügig voran. Zumindest solange der Spannungsbogen erhalten bleibt. Leider rutscht dieser aber ab einem bestimmten Punkt so stark ab, dass man das Gefühl hat immer und immer wieder das Selbe zu lesen und die Handlung besteht dadurch nur noch aus 80% Sex und 20% neuer Handlung! Es wurde einfach zu viel Focus darauf gelebt wie die sexuelle Beziehung abläuft bzw. sich entwickelt als darauf im Handlungsverlauf vorwärts zu kommen. Es kommt zu einem Stillstand, der sich leider erst auf den letzten ca. 100 Seiten auflöst und man als Leser doch wieder etwas mehr zum Umfeld erfährt und noch einmal Nervenkitzel aufkommt aufgrund einzelner Aspekte, die man eigentlich schon viel eher erwartet hätte und dieser Story mehr als gut getan hätten.

Das ist sehr schade! Man hätte wirklich etwas daraus machen können, meiner Meinung nach. Zumindest war viel Potential da um die Geschichte spannend zu halten. Leider wurde dieses aber, in meinen Augen, absolut nicht genutzt und vieles war zu vorhersehbar bzw. hat man etwas anders erwartet als das wofür sich die Autorin dann entschieden hat.

Des weiteren gibt es am Ende sogar noch einen gravierenden Logikfehler, der spätestens im Lektorat hätte auffallen müssen! Es kann schließlich nicht sein, dass jemand nach 3 Jahren immer noch genauso alt ist wie vor diesen.

Je mehr ich hier an meiner Rezension schreibe um so mehr fällt mir auf wie wenig mir diese Erzählung leider gefallen hat.

Ich bin weder prüde, noch habe ich ein Problem mit sexuellen Vorlieben, wenn diese im beiderseitigen Einvernehmen ausgeübt werden.

Dieses Buch könnte man als das Zweite, härtere Buch zu Fifty Shades of Grey anführen. Wobei hier jedoch die Beteiligten nicht alle volljährig sind und eine Person noch nicht einmal weiß, dass es verschiedene Arten von Sex gibt, da sie bisher immer nur Gewalt erfahren hat. Ihr neuer Freund mag allerdings auch die festere Gangart im BDSM Bereich. Eins muss ich ihm aber zugute halten, denn ich hatte niemals den Eindruck als wenn er sie zu etwas zwingen möchte sondern hat sie entscheiden lassen wie weit das Ganze immer geht. Er stellte ja selbst bereits fest das sein Verhalten extrem grenzwertig ist. Gemacht hat er es aber trotzdem.

Das Setting mit New Orleans aber vor allem die Musik sind leider zu kurz gekommen bzw. in den Hintergrund gerutscht. Es geht wirklich um die dunkle Symphonie in ihm, die sie massiv zum klingen bringt. Somit ist zumindest der Titel erfüllt in der Umsetzung.

Fazit: Von mir bekommt diese Story 2 Sterne und leider kann ich diese nicht wirklich mit guten Gewissen empfehlen. Zumindest auf keinen Fall für Jugendliche ab 16 Jahre! Wer eine Erzählung sucht in der es um Vergewaltigung, körperliche/seelische Gewalt, sexuelle Vorlieben in Richtung BDSM, Besitzansprüche, Intrigen, Vorurteile, Hass, Mord, Liebe, Träume und Verlust geht könnte hier bei diesem Buch richtig sein als Leser.

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/Buchboutique/Vorablesen/mehrBüchermehr.... auf WLD?

Veröffentlicht am 17.12.2018

Eine weihnachtliche Erzählung mit Schwächen

Mein Weihnachtswunsch bist du
2

meine Buch- und Leseeindrücke:

Dieses Cover verzaubert den Leser mit einer weihnachtlich, winterlich, glitzernden Atmosphäre.
Auf ca. 304 Seiten erzählt Autorin Jenny Hale eine Geschichte die sich gut ...

meine Buch- und Leseeindrücke:

Dieses Cover verzaubert den Leser mit einer weihnachtlich, winterlich, glitzernden Atmosphäre.
Auf ca. 304 Seiten erzählt Autorin Jenny Hale eine Geschichte die sich gut und flüssig lesen lässt. Für mich waren alle Personen, die in der Story ihren Auftritt haben, gut vorstellbar und haben vor meinem geistigen Auge agiert. Der eine mehr, der andere weniger farbig aber im Ganzen war die Erzählung lebendig.
Dieses Werk habe ich in der Taschenbuchausgabe erlebt und würde wirklich jedem interessierten Leser auch dieses Format ans Herz legen, da sonst das wirklich gelungene äußere Design fehlt und dies wäre wirklich schade.

ein kleiner Einblick in die Handlung:

Stellt euch vor ihr habt einen Traum und habt bisher alles dafür getan, dass dieser auch in Erfüllung gehen kann wie geplant. Leider passieren manchmal Dinge im Leben die man nicht planen kann. Würdet ihr deshalb euren größten Traum aufgeben und verraten, nur weil euch eine größere Summe geboten wird oder würdet ihr kämpfen?
Das umschreibt in etwa die Handlung und wie sich die Hauptakteurin entschieden hat und was noch alles passiert lest ihr am besten selbst.

meine ganz persönliche Meinung:

Ich habe wirklich schon viele solcher Geschichten gelesen, die mich meist mit einem ziemlich dümmlichen Grinsen im Gesicht zurückgelassen haben, denn auch in mir steckt natürlich eine kleine Romantikerin. Leider hat sich aber genau dieser erhoffte Gesichtsausdruck incl. dem dazugehörigen Gefühl, aufgrund der Leseprobe, nicht bei mir wiederfinden lassen bzw. eingestellt nach dem Beenden sondern eher ganz viele Fragezeichen und Verwirrung wie ich dieses Buch bewerten soll. Ich hatte mich bei dieser Story auf eine schöne, leichte und zauberhafte Weihnachtsgeschichte gefreut, jedoch hat die Handlung dann einen ganz anderen Verlauf auf den ersten 204 Seiten genommen, mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Natürlich muss so etwas nicht immer negativ sein aber hier war es für mich persönlich leider der Fall, dass ich dieser Wendung nichts positives abgewinnen konnte. Es gab einen Kat an einer bestimmten Stelle und diesen konnte auch der letzte Teil nicht mehr komplett kitten, selbst wenn dieser mich trotzdem etwas versöhnlicher gestimmt hat.
Ich hatte manchmal das Gefühl, die Autorin hat vielleicht ihren eigenen roten Faden in der Geschichte beim schreiben verloren und mit einem lauten Knall dann doch wiedergefunden. Anders kann ich es gar nicht beschreiben, denn genauso hat es sich für mich beim lesen angefühlt. Es gab plötzliche spontan Reue auf allen Seiten, auftauchende Personen die man schon wieder abgehakt hatte weil sie nicht mehr vorkamen und deshalb scheinbar an Bedeutung verloren hatten, um dann urplötzlich vor der Tür zu stehen. Ähnlich einem Schauspieler der auf seinen Einsatz wartet. Für mich persönlich war es einfach nicht stimmig, weshalb ich leider bei meiner Bewertung Sterne abziehen muss. Wer allerdings über die Dinge hinwegsehen kann, die für mich persönlich nicht toll waren, hat hier sicherlich einen schönen Roman zur Weihnachtszeit zum lesen vor sich.
Die Personen selbst konnte ich mir aber wie immer gut vorstellen auch wenn ich mit ihren Handlungen nicht konform gehe. Bei einigen Mitwirkenden wäre es zwar schön gewesen noch mehr über sie oder ihn zu erfahren aber vielleicht hätte das dann die Seitenzahl des Buches auch zu weit nach oben getrieben für dieses Genre, was potentielle Leser abschrecken würde.
Im Moment bin ich mir noch sehr unsicher ob ich mir die anderen Werke der Autorin noch näher ansehen werde oder nicht. Wahrscheinlich werde ich aber erst einmal warten und versuche es zu späterer Zeit mit einem anderen Buch von ihr, in der Hoffnung das mich dieses dann mehr überzeugt als dieses hier.

Fazit: Diese Erzählung empfehle ich Lesern, die schon Bücher von Jenny Hale gelesen haben und mit ihrer Art Geschichten zu erzählen zufrieden waren. Neuen Lesern würde ich raten vielleicht nicht allzu kritisch heranzugehen wie ich das getan habe bzw. sich einfach überraschen zu lassen ohne Erwartungen durch die Leseprobe. Von mir gibt es 3 Sterne als Leseempfehlung.

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/Buchboutique/Vorablesen/mehrBüchermehr.... auf WLD?